Dienstag, 19. September 2017

Apfel-Karamell-Törtchen mit Mirror Glaze


Dieses kleine Törtchen hatte ich für die Kaffeepause während des letzten Tortenkurses gemacht und eigentlich gar nicht vorgehabt, das Rezept genau aufzuschreiben.
Weil ich aber einige Nachfragen bekommen habe und die Kursteilnehmerinnen meinten, das Törtchen wäre total lecker gewesen, kommts doch hier auf den Blog :-)

Spider glaze mousse cake
Ein leichter Mandelbiskuit trägt bei diesem Törtchen eine Joghurtsahne und Apfelmus- und Karamellschichten, überzogen ist alles mit Mirror Glaze.
Das Grundrezept für die Mirror Glaze findet ihr in diesem Artikel - für das Spiderweb hatte ich den Zuckersirup hier bei dieser Torte mit weisser Pastenfarbe eingefärbt.

Apfel-Karamell-Törtchen mit Mirror Glaze

Biskuit-Boden
2 Eier
70 g Zucker
50 g Mehl
20 g Mandeln, gemahlen
1/4 TL Backpulver
3 EL Öl
Die Eier ungetrennt aufschlagen und anschließend den Zucker einrieseln lassen. Diese Masse so lange schlagen, bis eine gelb-weißliche Masse entstanden ist.
Das Mehl mit den Mandeln und dem Backpulver mischen und über die Eiermasse schütteln, das Öl dazugeben und alles vorsichtig unterheben. Die Masse in eine nur unten gefettete und gebröselte 15cm Form füllen und bei 175° ca. 15 - 18 min. backen, anschließend abkühlen lassen. Wenn der Boden zu hoch geworden ist, einfach einmal durchschneiden und den Rest einfrieren.

Karamell
225 g Zucker
60 g Wasser
120 ml Sahne
90 g Butter
2 Blatt Gelatine, eingeweicht
1-2 Prisen Salz (falls gewünscht)
Den Zucker mit dem Wasser in einem kleinen Topf vermischen und anschließend auf mittlerer Hitze solange erwärmen, bis der Zucker geschmolzen ist. Zwischendurch nicht rühren, höchstens den Topf etwas schwenken, sonst könnte die Masse kristallisieren.
Wenn der Zucker beginnt, bräunlich zu werden, aufpassen und von der Hitze nehmen (wenn Karamell zuuu dunkel wird, wird er bitter). Die Sahne einrühren und anschließend die Butter. Danach die gründlich ausgedrückte Gelatine und das Salz einrühren, in ein Glas füllen und abkühlen lassen.

Apfelmus-Einleger
250 g Apfelmus
2 Blatt Gelatine, eingeweicht
Die Gelatine ausdrücken und in der MW oder im Wasserbad auflösen, das Apfelmus einrühren, in eine 15er Form gießen und einfrieren.
Wenn die Platte gefroren ist, den Karamell nur leicht erwärmen, bis er fließfähig ist und eine dünne Schicht (3-5 mm) auf die Apfelplatte gießen - wieder einfrieren.

Karamell-Sahne
100 ml Sahne
35 g Karamell
1 Blatt Gelatine, eingeweicht
Die Sahne cremig schlagen, anschließend den Karamell zugeben und weiterschlagen, bis die Masse halbsteif ist. 
Die Gelatine in der MW oder im Wasserbad auflösen und 1/3 der Sahne einrühren. Anschließend den Rest Sahne vorsichtig unterheben und alles auf den gefrorenen Apfelmus-Karamell-Einleger streichen. Wieder einfrieren.

Joghurt-Sahne
150 g griechischer Joghurt, zimmerwarm
70 g Zucker
5 Blatt Gelatine, eingeweicht
300 g Sahne
Die Hälfte des Zuckers mit dem Joghurt verrühren, die Gelatine in der MW oder im Wasserbad auflösen und den Joghurt einrühren.
Die Sahne mit dem Rest des Zuckers halbsteif schlagen, 1/3 unter die Joghurtmasse rühren und den Rest vorsichtig unterziehen.

Mirror Glaze mit Spiderweb Effekt

Zusammensetzen des Apfel-Karamell-Törtchen
Die Torte wird jetzt verkehrt herum von oben nach unten in dieser Silikonform zusammengebaut.
Natürlich könnt ihr auch einen Tortenring nehmen und darin schichten - wie das geht, habe ich im ganz oben verlinkten Artikel beschrieben...
Den unteren Teil der Silikonform bereit legen, ungefähr 1/4 der Joghurt-Sahne einfüllen und den gefrorenen Apfel-Karamell-Einleger in die Sahne drücken.
Den Rest der Joghurt-Sahne in einen Spritzbeutel füllen, den oberen Teil der Silikonform aufsetzen und die Creme einfüllen.

Während des Füllens unbedingt darauf achten, dass am Rand ordentlich aufgefüllt wird und keine Lücken entstehen.
Etwas Platz für den Biskuitboden lassen, diesen einpassen (evtl. zurechtschneiden) und die Form anschließend mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens über Nacht einfrieren.


Während des Übergießens mit Mirror Glaze habe ich eine Kamera mitlaufen lassen, wen es interessiert, kann gerne zuschauen :-)
Ich würde mich über ein Feedback hier unter dem Rezept freuen, wenn ihr das Törtchen gebacken habt.

Hab ich was vergessen oder ist etwas unklar - dann bitte hier kommentieren.
Fragen zum Rezept beantworte ich nur hier über die Kommentarfunktion :-) 

8 Törtchen:

Unknown hat gesagt…

Hallo Liebe Monika,

wirst du uns auch verraten wie du diesen tollen Spider Web effekt hinbekommen hast?

LG Julia

Monika Matzat hat gesagt…

Steht doch direkt unter dem ersten Bild, Julia...
Dort ist auch ein Link, da kannst du das nochmal nachlesen :-)

Anita21 hat gesagt…

Wahnsinn, die Torte sieht spitze aus!

heinzcl with love hat gesagt…

Oh die Torte sieht toll aus! Schön und lecker !!!!
Liebe Grüße
Claudia

Anonym hat gesagt…

Das Törtchen schaut zum verlieben aus. Ich liebäugle schon mit der Form. Leider ist sie nicht grade billig. Meine erste Spiegelglasurtorte ist übrigens dank deiner Anleitung top geworden. Die Kaffeemousetorte war sehr lecker und ist bei meinen Gästen großartig angekommen. Danke nochmal.

Gruß Lisa

tina brockstedt hat gesagt…

Liebe Monika!
Du bist ja schon eine richtige Expertin im Bereich Mirror Glaze geworden. Sie sieht wieder fantastisch aus und das Rezept hört sich auch super lecker an!
Ich muss auch endlich mal damit anfangen.
Lieben Gruß
Tina

Antje hat gesagt…

Hallo Monika,

Ich habe diese tolle Torte in einer Lurch Form nachgebacken. Sie ging jedoch nicht ganz unbeschadet aus der Form. Liegt das an der Joghurt Mousse, ist diese empfindlicher als die weiße Mousse? Vielleicht hast du noch einen Tipp für mich!? Viele Grüße und danke im Voraus!

Monika Matzat hat gesagt…

Die Lurch-Formen sind richtig schön stabil und deswegen natürlich nicht so weich und flexibel wie die oben verwendete.
Einfach vor dem Lösen mit warmen Händen um die Form gehen, damit die Oberfläche etwas weicher wird...
:-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...