Sonntag, 17. Juli 2016

Cheesecake Blondies mit Blaubeeren


Hmmm, Käsekuchen mag ich in jeder Form und in Kombination mit leckerem Blondie-Teig und frischen Blaubeeren entsteht ein Kuchengedicht :-)
Blondie Teig? Das ist die helle Abwandlung eines Brownie Teiges - also anstelle von Zartbitter-Schokolade wird weisse Schokolade im Teig verbacken.


Blondie blueberrys cheesecake quark
Es entsteht ein cremig zarter, fruchtiger Blondie, der nach einer Durchziehzeit von einigen Stunden oder über Nacht noch besser schmeckt als frisch gebacken :-)
Ideal auch zum Mitnehmen in Schule, Kindergarten oder Büro als kleiner Kuchensnack!




Cheesecake Blondies mit Blaubeeren

150 g weisse Kuvertüre (oder Schokolade)
85 g Butter

60 g Milch
75 g Zucker
1 Pr. Salz
1/2 Tonkabohne oder 1 EL Vanillezucker (Zucker von den 75 g abziehen...)
2 Eier Gr. M
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver

250 g Sahnequark
1 Ei Gr. L
2 EL Blaubeermarmelade

200 g frische Blaubeeren

Den Backofen auf 180° O-/U-Hitze vorheizen und eine 20 x 20 cm Brownieform unten mit Backpapier auslegen.

Die Schokolade in grobe Stücke hacken und zusammen mit der Butter bei kleiner Hitze (180 Watt in der MW) schmelzen. Danach etwas abkühlen lassen und anschließend die Milch, das Salz, den Zucker und die geriebene Tonkabohne (oder den V-Zucker) mit einem Rührgerät unterrühren. Die Eier einzeln einarbeiten und zum Schluß das mit Backpulver vermischte Mehl flott einarbeiten. Den Teig in der Backform verteilen.

Cheesecake Blondies mit Blueberrys
Den Quark mit dem Ei und der Marmelade verrühren und auf den Teig kleckseln.
Anschließend die Blaubeeren gleichmäßig auf dem Teig verteilen und alles mit einer Gabel leicht marmorieren.
Bei 180° O-/U-Hitze im unteren Drittel des Backofens ca. 40 min. backen und nach dem Abkühlen in kleine Stücke schneiden.
Wenn die Oberfläche zu dunkel werden sollte, zum Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken.

Cheesecake Blondies mit Blueberrys Heidelbeeren
Vor dem Servieren in kleine Stücke schneiden und genießen!

9 Törtchen:

nadine hat gesagt…

Einen wunderschönen guten Morgen,
gestern Abend habe ich Dein leckeres Rezept gesehen und dachte mir gleich, dass wäre was passendes für diese Woche zum Sommerfest von der Schule. Ob ich, wenn ich Zutaten verdoppele, es auch auf einem Blech backen?

Monika Matzat hat gesagt…

Ich denke schon, dass verdoppeln reicht... - auf der sicheren Seite bist du, wenn du die Fläche deines Blechs ausrechnest, Nadine.
Die Brownieform hat 400 cm². Jenachdem, wie groß dein Blech ist, das Rezept einfach verdoppeln oder nochmal ein halbes dazu :-)

nadine hat gesagt…

Vielen, vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Ich werde es einfach probieren. Wird schon schief gehen :-)

Carmen Knapp hat gesagt…

Gerade rechtzeitig zum Geburtstag meines Mannes :-)
Er mag Fondant-Torten nicht so gern, liiiebt aber Obstkuchen!
Vielen Dank für die "rettende Idee" ;-)
GLG, Carmen

Kim hat gesagt…

Ist im Ofen und sieht schon total lecker aus. Hab leider in meiner Eile das Backpapier vergessen, aber das wird schon trotzdem alles klappen :)
Kim

Moni hat gesagt…

Hab die Blonies gleich mal nachgebacken....Yummi, yummi...was sind die lecker!
Bei mir war der Teig ziemlich flüssig, aber sie sind wunderbar gelungen. Habe in einer runden 26 er Springform gebacken - 30 Minuten waren ausreichend. Danke für das tolle Sommerrezept - ich backe sie am Sonntag gleich nochmal :)

Claudio Sandoval Mendoza hat gesagt…

Se ve delicioso, probaré tu receta... ;-)

Anita21 hat gesagt…

Ohhhhh Monika, Blaubeeren.... Ich liebe sie! Erst mal super lecker und dann verleihen Sie den Kuchen und Co. immer ein tolles aussehen. Durch die lila Farbe immer ein Hingucker...

LG Anita

Helen 56 hat gesagt…

Ich war sehr angetan von diesem Rezept, war mir aber nicht sicher, ob der Geschmack, von der Tonkabohne, auch gut ankommen würde,,, aber, Tataaa, die Stücke gingen schneller weg, als der Kuchen im Ofen war, echt sehr gut gelungen und viele Komplimente bekommen. Schreit nach Wiederholung.. Vielen Dank, für das tolle Rezept.
Liebe Grüsse Helen M.

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...