Samstag, 16. April 2016

Frühlingstorte, Wickeltorte und Explosionstorte - 3 Wünsche auf einmal für einen Tortenkurs ;-)


Für den Motivtortenkurs am letzten Wochenende habe ich gleich drei Ideen, die mir schon lange im Kopf rumspukten, zusammengepackt :-)
Frühlingstorte ist ja eigentlich logisch bei einem Kurstermin Anfang April, eine Wickeltorte wollte ich nach langer Zeit endlich wieder mal machen (die letzte war diese hier) und bei Explosionstorten habe ich  Kursteilnehmern schon einige Male in Kursen geholfen, aber noch nie selbst eine gemacht.
Das Frühlingsthema bot sich zudem förmlich für eine Explosiontorte an... ;-)

Frühlingstorte mit Gänseblümchen und Marienkäfern
Bei mir wackeln also nun ganz schön viele Bienen über der Motivtorte mit Margariten rum und verbreiten fröhliche Frühlingslaune :-)



Deko aus Fondant auf Wickeltorte
 Frühlingstorte mit Gänseblümchen und Marienkäfern
Für die Blumen habe ich Modellierfondant benutzt und die Margariten mit dem mittleren dieses Gerbera-Ausstecher-Sets von PME ausgestochen. Über diese Ausstecher gibt es sogar einen eigenen Artikel hier auf dem Blog, weil die so schön vielseitig und auch nach Jahren noch meine Lieblingsausstecher sind...
Komplett werden solche Blüten erst durch eine strukturierte Blütenmitte, die sich ganz einfach mit Hilfe des JEM Daisy Centre Sets herstellen läßt.


Wie fast immer bei meinen Torten, habe ich auch diese Deko einige Tage vorher vorbereitet. Die ganze Ausstecherei und Formerei dauert nämlich ganz schön lange und sowas erledige ich am liebsten abends nebenbei am Esszimmertisch...


Explosionstorte mit Bienen
Für die Bienen habe ich sogar zwei Abende benötigt: am ersten habe ich den Körper und den Kopf geformt und auf dem Draht befestigt und anschließend noch die Flügel vorbereitet. Am zweiten Abend wurden dann die Fühler in den oberflächlich fest gewordenen Kopf eingeklebt, die Streifen angebracht und die Flügel aufgeklebt. Durch dieses schrittweise Anfertigen war alles schön fest und behielt die Form beim Zusammenkleben mit Zuckerkleber.


Motivtorte mit Blumen und Bienen

















Die Drähte mit den Bienen habe ich mit Floristenkrepp jeweils zu dritt oder viert zusammengebunden, in einen Strohhalm eingepasst und dann damit in die Torte gesteckt. So kam der Kleber des Floristenkrepps an keiner Stelle mit dem Torteninneren in Berührung. 
So verfahre ich auch immer mit Zuckerblumen: den Stiel mit Floristenkrepp so dick umwickeln, bis er ganz stramm in einen Strohhalm passt. Beim Herausziehen der Zuckerblüte oder hier der Bienen kommt dann der Strohhalm automatisch wieder mit raus :-)


Und so sah die Wickeltorte dann von innen aus...

Beim Herstellen der Wickeltorte habe ich einige Bilder für euch gemacht, dann könnt ihr die Anfertigung besser nachvollziehen...

Beschreibung Wickeltorte
Gebacken habe ich auf zwei Blechen einen Eierlikörkuchen (der ist schön elastisch und läßt sich deswegen prima wickeln), jedes Blech in 3 Streifen geschnitten und die Platten dann dünn (ganz wichtig, sonst matscht die Füllung schon beim Wickeln raus...) mit Blaubeermarmelade und Zitronensahne (Sahne + Lemon Curd) bestrichen. Den ersten Streifen habe ich flach auf dem Blech liegend aufgerollt und dann diesen Kern auf einen extra gebackenen Biskuitboden (nur von 3 Eiern und 1x durchgeschnitten), den ich dünn mit Marmelade bestrichen hatte, gestellt. Darum habe ich dann nach und nach die anderen Streifen gewickelt...


Wickeltorte Bilder
...bis alle Streifen aufgebraucht waren. Den überstehenden Rest des Bodens habe ich rundherum abgeschnitten und die Wickeltorte mit einem Tortenring umspannt. Zum Schluß kam noch der Biskuitdeckel drauf und die Torte kam über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag habe ich die Torte dann mit Ganache eingestrichen und die Explosion vorbereitet...


Bilder Explosionstorte
Dafür braucht man zwei Lagen ganz dünn ausgerollten Fondant, die unter den eigentlichen Rollfondant-Überzug kommen.
Die erste Lage liegt direkt auf der Torte, darauf kommt eine Schicht Backpapier als Trennung zur zweiten Lage. Diese beiden Lagen sollten eine andere Farbe haben als der geplante Fondantüberzug...


Tutorial Explosion Cake Torte
Anschließend wird wie üblich mit Fondant eingedeckt und dann mit einem scharfen Messer oder Cutter sternförmig in der Mitte der Torte möglichst nur bis zum Backpapier eingeschnitten. Nach dem Aufklappen der Einschnitte kann man das Backpapier vorsichtig zwischen den beiden Schichten entfernen und lose Ränder der Unterschicht mit der Deckschicht verkleben.
Fertig ist die Explosionsöffnung :-)

Puh, der Artikel ist ganz schön lang geworden - habt ihr noch Fragen?
Dann gerne hier unter dem Artikel!

23 Törtchen:

ulla hat gesagt…

boh wie genial ist die denn ....tolle arbeiten zeigst du hier du bist eine künstlerin ....schönes wochenende ulla s

Heidi hat gesagt…

st die süß . So eine hätte ich gerne mal zum Geburtstag :))
LG heidi

Annette hat gesagt…

Wow...was für eine schöne Torte. :-) Schaue hier immer gerne als Anfänger vorbei und habe jetzt die Lösung f. meine Maulwurftorte von letzter Woche. Mit Backpapier wäre der "Durchbruch" sicherlich sauberer gelungen. So habe ich die Patzer mit Krümel (=Erde) versteckt.
Aber die Farben und Details hierbei ....ja, auch ich würde sie sofort nehmen. :-)

Viele Grüße, Annette

Carmen Knapp hat gesagt…

Wow - eine Explosionstorte! Wie cool... Und so eine tolle Anleitung dazu - vielen Dank!
Ich finde die Bienchen wirklich gut gelungen und die Wiese sieht so lebendig aus, finde ich.
GLG aus Graz,
Carmen

Sandra hat gesagt…

Hallo Monika,

sieht echt toll aus die Torte!
Hast du die einfache Menge Eierlikörteig auf zwei Bleche verteilt oder hast du mehr Teig gemacht?
Wie hoch ist die geworden und was hat die für einen Durchmesser???
Ich hab das nämlich auch schon mal mit dem Eierlikörteig gemacht und mein Kuchen hatte nicht mal nen Durchmesser von 20cm!
Lg Sandra

Monika Matzat hat gesagt…

Ja, einfache Menge auf 2 Bleche (drei Streifen a ca. 9 cm) + den Biskuitboden.
Die Torte war am Schluss ca. 20 cm groß und ca. 10 cm hoch, Sandra :-)

heinzcl with love hat gesagt…

Einfach nur schön! Die kleinen Bienchen sind so süß!

Sandra hat gesagt…

Danke dir.......dann ist mein Ergebnis ja nicht so weit weg!! Hab schon gedacht ich hätte da was nicht richtig gemacht!
Meine war so 17 cm und 12 cm hoch....das kommt ja hin!
Lg Sandra

Anita21 hat gesagt…

Hallo Monika,

wunderschöööööööööööön! Ist ja bekannt, dass ich der größte Fan deiner Blümchentorten bin.
Wickeltorte....ohje, genau das ist mir passiert. Masse zu dick und es quirlte überall heraus , so dass ich am Ende beschlossen habe, nie mehr Wickeltorte. Aber jetzt nach deinem Artikel, werde ich es doch noch mal probieren. Ich habe immer Biskuit dafür genommen, der ist aber leider manchmal gebrochen beim wickeln. Deshalb dann jetzt den Eierlikörboden, der ist ja sowieso super lecker.
Vielen Dank für die schöne Beschreibung.

LG
Anita

Svenja Holtz hat gesagt…

Grossartig! Ich werde mir diese Torte zum Geburtstag machen, sie ist wunderschön. Explosionstorten sehen immer extravagant aus, sind aber dank Deiner Beschreibung bestimmt gut zu machen! Immer wieder danke für deine tollen Inspirationen, Beschreibungen und die Arbeit, die Du Dir für deine Leser machst!

Eva EnPunkt hat gesagt…

wirklich schön!!! ich wünschte meine torten würden auch so toll gelingen, aber übung macht ja bekanntlich meister :)

Conny. hat gesagt…

Hallo Monika,
wunderschön!!! Die Torte macht richtig Lust auf Frühling!
Die Kursteilnehmer/innen waren doch bestimmt auch begeistert, oder? Hast du die Bienen auf normalen Blumendraht gesteckt oder ist der mit Papier ummantelt?
Liebe Grüße aus dem langsam ergrünenden Sauerland sendet dir Conny.

Monika Matzat hat gesagt…

Zuckerteile halten nur auf papierummanteltem Draht, Conny :-)
Ich habe auch gar keinen anderen...
Bei uns ist es schon schön grün im Garten - ich liebe den Frühling!

Marlene hat gesagt…

Hallo Monika, deine Torten sind ja wirklich super schön. Ich bin Deine Frühlingstorte mit den Bienen am vorbereiten für den Geburtstag von meinem Mann. Die Bienen auf dem Draht sind mir schon mal super gelungen, es wird die erste Explosionstorte die ich mache. Meine Frage: wann Stecke ich den Strohhalm mit dem Bienendraht in die Torte? Vor dem Fondant Überzug? Ganz liebe Grüße aus der Eifel sendet Marlene

Angela Augustin hat gesagt…

Guten Morgen Monika,

auch mal wieder eine super schöne Torte!! =)

Meine ganzen Grundlagenkenntnisse habe ich durch deine Seite bekommen! Vielen vielen Dank dafür! =)

Was ich mich nur mittlerweile immer frage, machst du deinen Fondant immer noch selbst oder benutzt mittlerweile auch gekauften? :)

Meine Torten haben mit selbstgemachten Fondant nie so toll ausgesehen, als mit gekauften und immer gerne geschwitzt...

Liebe Grüße,

Angela

Monika Matzat hat gesagt…

Die Bienen kommen erst rein, wenn die Einschnitte aufgeklappt wurden...
Erst dann ist doch die "Öffnung" dafür da, Marlene :-)

Monika Matzat hat gesagt…

Mittlerweile kaufe ich Fondant, das steht so auch dort
http://tortentante.blogspot.de/2011/12/fondant-das-geheimnisvolle-material.html
Auch mit gekauften Fondant schwitzt eine Torte, wenn sie aus dem Kühlschrank kommt - so wie Sprudelflaschen auch ;-)
Einfach einige Minuten akklimatisieren lassen, Angela...

Helena hat gesagt…

Liebe "Tortentante", danke für das tolle Rezept. Mir ist schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammen gelaufen. Ich werde auf jeden Fall zumindest versuchen nach zu backen. Und mit Deiner ganzen Tortendeko gibt's Du dem ganzen den besonderen Kick. Das Auge isst ja bekanntlich mit

Kerstin hat gesagt…

Hallo Tortentante :)

diese Torte ist wie alle Deiner Torten wunderschön...aber eine Frage habe ich; wo bekomme ich den Draht her und wie genau nennt er sich, und was meinst Du mit Papierummantelt? Der Draht sieht aus wie >Draht<?!?

Danke schön und liebe Grüße aus Renchen,
Kerstin

Monika Matzat hat gesagt…

Papierummantelten Draht gibt es in Tortenshops, Kerstin.
So ein Draht wird benötigt zum Zuckerblumen-Machen - an "normalem", lackierten Draht hält Blütenpaste nicht :-)

R Hartmann hat gesagt…

Einfach nur WOW! Dein Blog ist sehr inspirierend! Danke!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

hast Du hier für die Zitronensahne die Sahne mit Sahnesteif gemacht? Wie war das Verhältnis zwischen Lemon Curd und Sahne? Es wird meine erste Wickeltorte, deshalb die Fragen...

Vielen Dank für Deine Antwort und lieben Dank für Deinen schönen Block!!

LG
Elwiar

Monika Matzat hat gesagt…

Nein, ich glaube nicht, dass ich Sahnesteif benutzt hatte, Elwiar - sonst hätte ich das oben bestimmt geschrieben. Keine Ahnung, wie das Verhältnis war... - so viel Lemoncurd, dass es lecker ist, würde ich sagen.
:-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...