Dienstag, 16. Februar 2016

Brownies mit Mayonnaise - ....ja, die schmecken wirklich!!!!!


Seit 2009 gibt es ein Rezept für Brownies mit Mayonnaise auf goodfood - ich hatte bereits damals in meiner Anfangszeit als Bloggerin in amerikanischen Foren und auf Blogs davon gelesen...
Ausprobiert wurde es von mir bisher aber nicht - irgendwie war immer anderes wichtiger und so schlummerte das Rezept auf meiner Noch ausprobieren-Liste vor sich hin.
Vor einigen Tagen bin ich die Liste aber wieder mal auf der Suche nach Inspiration für einen Artikel durchgegangen und jetzt passte alles: Schokolade und Winter, kleine Portion und nix war wichtiger :-)


feuchte Brownies mit Schokolade
Schokoladig, feucht und elastisch im Innern und oben kross - wenn man nicht weiss, dass Mayonnaise in diesen Brownies ist, kommt man nicht drauf :-)
Diese Brownies sind ideal für Schokoladenliebhaber - von mir gibts eine unbedingte Nachbackempfehlung!


Grundsätzlich besteht Mayonnaise ja aus Bestandteilen, die einzeln auch in einen Kuchen kommen: Ei, Öl, etwas Essig oder Zitronensaft und Salz... - kein Grund also, bei der kombinierten Variante Mayonnaise als Kuchenzutat zusammenzuzucken ;-)


Brownies mit Mayonnaise
Gebacken habe ich in einer 20er Brownieform, diese Grösse finde ich ideal für unseren 2-Personen-Haushalt. Es ensteht eine übersichtliche Kuchenmenge, die mein Schatz, meine Kollegen und ich schnell verputzt haben :-)
Wie immer bei amerikanischen Rezepten habe ich gegenüber dem Originalrezept die Zuckermenge reduziert...

Brownies mit Mayonnaise

85 g Zartbitter Kuvertüre oder gute Zartbitter-Schokolade
3 EL Buttermilch
75 g Farinzucker oder anderer dunkler Zucker
1 TL Vanilla

85 g Mehl
25 g Kakao (kein Nesquick)
1/4 TL Soda (im Supermarkt bei den Backzutaten)

100 g Mayonnaise
1 Ei

Den Backofen auf 170° O-/U-Hitze vorheizen, die Backform unten mit Backpapier auslegen.
Die Zutaten aus dem oberen Block langsam in der Mikrowelle oder im Wasserbad unter Rühren erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Die Mischung zum Abkühlen beiseite stellen.
Das Mehl mit dem Kakao und dem Soda mischen.
In die abgekühlte Schokoladenmasse die Mayonnaise (ich hatte Delikatess-Mayonnaise aus der Drückflasche) einrühren und danach das Ei untermischen.
Anschließend die Mehl-Kakao-Mischung mit einem Löffel unterheben.
Den Teig gleichmäßig in der Backform verstreichen und ca. 20 - 23 min. backen. Bei der Stäbchenprobe sollte der Stab ganz, ganz leicht feucht und klebrig sein, wenn ihr kontrolliert. Roher Teig darft natürlich nicht mehr dran kleben...
Bei diesen  Brownies gibt es ein schmales Zeitfenster, in dem der Teig noch zu roh ist (dann fällt der Kuchen zusammen, wenn er aus dem Ofen geholt wird) und komplett durchgebacken (dann hat der Kuchen nicht mehr diese typische, feuchte Brownie-Konsistenz) - einfach ausprobieren - bei mir hats ja auch geklappt!
Berichtet doch mal, wenn ihr das Rezept ausprobiert habt - ich bin gespannt auf euer Feedback :-)

4 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
das klingt interessant, das Rezept wird demnächst ausprobiert. Mein Lieblingsrezept mit ungewöhnlichen Zutaten ist Schoko-Rote-Beete-Muffins. Ist ist Soda das gleiche wie das Natron in den grünen Papiertütchen, das man bei den Backzutaten findet?
Liebe Grüße
Andrea

Monika Matzat hat gesagt…

Ja, das ist das gleiche, Andrea.
Mit Rote Bete gibts hier auf dem Blog auch schon einen Schokoladenkuchen...
http://tortentante.blogspot.de/2011/09/noch-ein-schokoladenkuchenrezept.html
:-)

Christine Coorßen hat gesagt…

Hallo Monika,
Meinst du die überleben eine Reise per Paket? Sie könnte ich sie verpacken luftdicht in Plastikboxen? Oder schmecken die nur frisch. Majo sollte man ja auch kühl lagern.

Monika Matzat hat gesagt…

In Mayo sind rohe Eier, hier im Kuchen ist die Mayo doch gebacken ;-)
Das Verschicken sollte kein Problem sein - nach einem Tag schmeckten die noch wie frisch. Älter wurden die bei uns leider nicht :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...