Montag, 25. Januar 2016

Nusshörnchen - schnell gemacht und sehr lecker


Seit 2009 gibt es dieses Rezept für Nusshörnchen auf Chefkoch und ich bin vor kurzem durch Zufall darauf gestoßen.
In der Adventszeit habe ich diese kleinen Leckerchen das erste Mal gebacken und letztes Wochenende wieder als Nervennahrung für meine Rosenkurs-Teilnehmerinnen.
...und weil diese Nusshörnchen so schnell und einfach gemacht sind, war das bestimmt nicht das letzte Mal... :-)


knusprige Nuss Hörnchen
Butter, Frischkäse bzw. Mascarpone und Mehl - mehr Zutaten werden für den Teig nicht benötigt. Und außen brauner Zucker und gemahlene Nüsse - fertig ist der Knuspertraum!


Hörnchen - fast wie Blätterteig
Anders als im Originalrezept angegeben, habe ich die Nusshörnchen deutlich länger gebacken - bis der Zucker karamellisierte - das gibt dann eine richtig schöne Knusperkruste.


Nusshörnchen
48 Stk.

100 g kalte Butter
150 g Mehl
100 g Doppelrahm-Frischkäse oder Mascarpone
im Originalrezept steht Frischkäse

100 g brauner Zucker
50 g gemahlene Haselnüsse

Die kalte Butter mit dem Mehl idealerweise im Zerkleinerer eines Mixstabes (ich mache sowas immer mit meinem Braun Multiquick)  ganz fein vermischen, anschließend die Mehl-Butter in eine Rührschüssel umfüllen und mit dem Rührwerkzeug der Küchenmaschine oder dem Knethaken des Rührgeräts den Frischkäse/Mascarpone unterarbeiten, bis sich alles zu einem Knetteig verbindet. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln, etwas flachdrücken und mindestens 2 Stunden (oder über Nacht) kühlen.
Zum Ausrollen kurz auf Zimmertemperatur kommen lassen und den Teig in zwei Hälften teilen.
Den Zucker mit den Haselnüssen vermischen und eine Hälfte auf Backpapier geben.


Eine Hälfte des Teiges auf der Zucker-Nuss-Mischung flach drücken und auf mindestens 30/32 cm ausrollen.
Im Originalrezept wird auf 26 cm ausgerollt, ich mag die Hörnchen aber lieber mit dünneren Teigschichten und habe deswegen größer und dünner ausgerollt.
Den Kreis mit einem Pizzaschneider in 24 schmale Keile schneiden und diese beginnend vom Rand zur Mitte hin aufrollen.
Die Hörnchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen (die Menge, die aus beiden Teighälften gerollt wird, passt genau auf 1 Backblech!) und bei 180° O-/U-Hitze (vorheizen!) 20-25 min. backen.
Im Originalrezept wird nur 12-16 min. gebacken - viel zu kurz! Die Hörnchen waren bei mir noch roh in der Mitte.
Mindestens 20 min. müssen es schon sein, damit die Hörnchen durchgebacken sind. Ich backe so lange, bis der Zucker leicht karamellisiert und die Hörnchen schön braun sind. Dann werden sie auch schön knusprig :-) 
Zum Ende der Backzeit aber unbedingt beobachten, damit die Oberfläche nicht verbrennt...

13 Törtchen:

Sara Hoemke hat gesagt…

Ich liebe Rezepte, die schnell gehen. Vielen Dank für dieses!
Eine Frage habe ich allerdings, hast du sowohl auf dem Backpapier als auch oben auf dem ausgerollten Teig die Zucker-Nuss-Mischung gegeben?
Lieben Gruß,
Sára

Monika Matzat hat gesagt…

Nur ganz zu Beginn etwas - der Rest drückt sich manchmal durch, wenn dünn ausgerollt wird, Sára :-)

Aleksandra hat gesagt…

Hallo Monika.
Ich habe die Hörnchen auch schon irgend wo gesehen.......
Jetzt werde ich die auch mal backen. Ich weiss ja, wo ich das Rezept jetzt ganz schnell wieder finde....Liebe Grüße. Aleksandra

Gabriele hat gesagt…

Oh ja, diese Hörnchen sind der Hammer. Ich verarbeite den Teig auch manchmal zu pikankten Hörnchen, statt auf Nüsse mit Zucker rolle ich auf geriebenem Parmesan und getrockneter Minze aus. Frisch und noch warm aus dem Ofen schmecken diese dann besonders gut. Ich liebe diesen Teig.

Cornelia Berlin hat gesagt…

Hallo Monika, die Nusshörnchen sind toll.
Habe dieses Rezept schon bei "Schnuppschnuess"gefunden und oft gebacken,schau mal hier:
http://schnuppschnuess.typepad.com/manzfred/2013/03/nuss-nougat-h%C3%B6rnchen-h%C3%B6lle-h%C3%B6lle-h%C3%B6lle.html
Ich nehme meist nur die Schokotropfen zum Füllen, sehr lecker! Dort findest Du auch noch andere sehr tolle Rezepte, wie z.B. dieser Marmorkuchen:
http://schnuppschnuess.typepad.com/manzfred/2013/01/pimpimellas-weltbester-marmorkuchen-aka-grosis-marmorkuchen-m.html
Da Du ja auch vieles ausprobierst,bin ich gespannt auf Deine Meinung :)
LG Conny

Monika Matzat hat gesagt…

Den Blog von Jutta kenne ich gut, Conny...
Wenn ich auf ein Rezept hinweise, dann auf den "Ursprung", und der ist bei diesen Hörnchen CK :-)

Waltraud hat gesagt…

Hallo Monika,genau diese Hörnchen hab ich vorgestern auch wieder mal gebacken,ich teile den Teig aber in vier Teile und rolle sie dann dünn aus 28-30cm,teile in 16 Stck und backe wie Du, auch länger als angegeben.So sind's 64 knusprige Teilchen, die schmecken toll, ganz egal welche Jahreszeit( ach ja und Zimt zum Zucker mischen)!Liebe Grüsse aus Frankreich,Waltraud

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe die Hörnchen heute ausprobiert und sie schmecken köstlich. Ich hab auch etwas Zimt zum Zucker getan und in einige einen Klecks Nutella. Den Kindern haben die mit Nutella am besten geschmeckt. Mir würden die Nüsse reichen. Ich lese sehr gerne in deinem Block und hab auch schon einige Rezepte nachgebacken. Mein Lieblingsrezept sind die Kokosguggl. Meine Arbeitskollegen sind verrückt danach. Ich hatte mir die Form nach dem einstellen deines Rezeptes für Kokosguggl extra gekauft bzw. zwischenzeitlich eine zweite. Ich mache aber auch gerne kleine Rotweinkuchenguggl. Vielen Dank für deine tollen Rezepte und Anregungen. Liebe Grüße aus Bayern Lisa

Anita21 hat gesagt…

Oh Monika, du bist ein Schatz!

Ich habe letztens im Internet ein Bild gesehen mit einem Teller voll solcher kleinen Nusshörnchen und dachte mir, die muss ich unbedingt mal machen.
Tolle Kleinigkeit für die Schule zum Geburtstag. Danke fürs Rezept.

LG Anita

Aleksandra hat gesagt…

Hallo Monika,
habe die Hörnchen letztens gebacken..... die waren in null-komma-nix weg.
Also noch mal schnell Frischkäse einkaufen , doppelte Menge Teig gemacht und morgens vor der Arbeit abgebacken. Meine Kollegen waren auch alle begeistert. Die kleinen Dinger sind einfach nur lecker. Ich habe einen Teil mit Nutella drin gemacht, waren auch sehr gut. Vielen Dank für das einfach-geniale Rezept.
Liebe Grüße. Aleksandra

Maria hat gesagt…

Am Wochenende habe ich die Hörnchen auch mal nachgebacken, heute werden wir die letzten vernichten. Wirklich sehr lecker und auch flott gemacht.
Allerdings habe ich den Teig immer nur in 16 Teile unterteilt, dann sehen die Hörnchen etwas "hörncheniger" aus, finde ich. ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe die niedlichen Hörnchen vor ein paar Monaten als Snack für die "Lachende Kölnarena" gemacht - einmal die süße Variante und einmal mit Kochhinterschinken und geriebenem Käse. Die herzhafte Variante kam zum Kölsch sogar fast noch besser an :)
Liebe Grüße
Tine

Maria hat gesagt…

Am Wochenende habe ich mal wieder spontan die Hörnchen gemacht. Ich hatte allerdings vergessen, Frischkäse zu kaufen. Aber ich hatte noch Quark zu Hause und habe dann statt Frischkäse die gleiche Menge Quark genommen. Der einzige Unterschied war, dass ich das Nudelholz ordentlich einmehlen mußte, weil der Teig sonst doch sehr klebte. Aber geschmeckt haben sie genauso gut. Und waren genauso schnell gemacht.

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...