Mittwoch, 7. Oktober 2015

Pfirsich-Quark-Kuchen - frisch fruchtig :-)


Käsekuchen geht immer und Obstkuchen auch - was liegt also näher als eine Kombination von beidem :-)
Auf einen luftigen Rührteig kommt erst eine Schicht Quarkmasse, dann Pfirsichspalten und zum Schluss locker verteilt knusprige Streusel.
Köstlich schmeckt der Kuchen noch lauwarm, aber...


...einen Tag durchgezogen schmeckt mir dieser Kuchen sogar noch besser als frisch - dann sind die Streussel zwar nicht mehr knackig, aber die Aromen haben sich wunderbar verbunden...


Pfirsich-Quark-Kuchen

für den Rührteig-Boden
3 Eier
1 Prise Salz
150 g Butter
150 g Puderzucker
200 g Mehl
1,5 TL Backpulver
4-5 EL Milch

Den Backofen auf 180° O-/U-Hitze vorheizen.
Die Eier trennen und das Eiweiss  mit dem Salz steif schlagen.
Die Butter mit dem Puderzucker sehr gründlich cremig rühren, das dauert mit einem Rührgerät mindestens 10 min. Danach die Eigelbe unterrühren und anschließend das mit dem Backpulver vermischte Mehl und die Milch flott einarbeiten. Zum Schluss das steif geschlagene Eiweiss mit Hilfe eines Löffels unter den Teig ziehen.
Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verstreichen.


für die Quarkmasse
2 Eier
250 g Quark
100 g Puderzucker
1-2 EL Vanillezucker

1 Ds. Pfirsichhälften, in feine Spalten geschnitten

Die Eier trennen und das Eiweiss steif schlagen.
Den Quark mit den Zuckern und den Eigelben verrühren und dann das steifgeschlagene Eiweiss unterziehen.
Die Quarkmasse auf dem Rührteig verteilen und gleichmäßig mit den feinen Pfirsichspalten belegen.


Butterstreussel
100 g Mehl
50 g weiche Butter
30 g Zucker
wenige Tropfen Wasser


Alle Zutaten flott zu Streusseln zusammenkrümmeln und auf dem Backblech verteilen.
Den Kuchen ca. 45 min. bei 180° O-/U-Hitze backen und nach Belieben mit Puderzucker überstäuben.

10 Törtchen:

Womohexe hat gesagt…

Hallo Monika,
der schmeckt bestimmt auch mit Aprikosen, ich werde den Kuchen am Wochenende mal backen. Alle Rezepte auf deinem Blog gelingen mir immer und schmecken toll. Danke für deine Inspirationen und tollen Tipps.
Lieben Gruss
Carmen

Liv hat gesagt…

Hallo, liebe Monika!

Immer wieder komme ich auf deine tolle Seite und klaue mir deine Rezepte. Vielen, vielen Dank für deine ganze Mühe.
Diese Köstlichkeit werde ich auch garantiert nachbacken. Das sieht so herrlich saftig und fruchtig aus...hmmmm.

Gerade bin ich jedoch kurz davor, das alles mit den Motivtorten hinzuschmeißen. Gestern habe ich wunderschöne Callas gemacht, mit denen ich wirklich total zufrieden war. Habe deine Blütenpaste mit ca. 50% (eher etwas weniger) Fondant dafür verknetet.
Heute habe ich sie zum Bepudern mit in die Küche genommen und nach nicht mal 30min waren die ganzen Blumen wieder weich und total matschig. Wie kann das denn passieren??? Ich habe nicht mal vorher was gekocht, so dass die Küche voller Wasserdampf war etc.
Ich verstehe es nicht! Die waren steinhart. Hast du eine Idee, was ich da falsch gemacht haben könnte? Ich habe mich sowieso die ganze Zeit gefragt wie du so filigrane Blüten machen kannst, weil meine immer total schön waren, aber dann beim Trocknen (nen ganzen Tag) so instabil waren, dass ich alles irgendwie abstützen musste. Irgendwas stimmt da wohl mit der Konsistenz nicht, aber was? Zu wenig Zucker? Zu wenig CMC? Ich bin echt verzweifelt jetzt.

Liebe Grüße aus Bremen

Liv

Monika Matzat hat gesagt…

Wieso hast du für Blumen BP mit Fondant verknetet - das ergibt doch Modellierfondant, Liv...
Meine Blüten bestehen immer aus reiner Blütenpaste. Und trocknen lassen würde ich die - wenn du bedampfen willst - länger als nur über Nacht. Momentan ist es noch ziemlich feucht und warm draußen. Dementsprechend ist die Luftfeuchtigkeit im Raum auch noch hoch.
:-)

Liv hat gesagt…

Ich hab das so gemacht, weil du in deinen Tutorials (z.B. Kirschblüten oder Hornveilchen) auch Modellierfondant genommen und geschrieben hast, dass das für Anfänger leichter ist. Ich bin ja noch ein blutiger Anfänger.
Aber ich wollte die gar nicht bedampfen sondern nur mit Puderfarben bepudern und nur vom Liegen in der Küche sind die so matschig geworden, dass sie selbst heute Mittag noch ganz weich sind. Ich bin ratlos! Neue BP kann ich nun auch nicht mehr machen, weil ich die Blumen morgen bräuchte und die BP ja schon bis morgen ruhen müsste. *heul*

Monika Matzat hat gesagt…

Für "einfache", flache Blumen kann man Modellierfondant nehmen - aber Callas sollen ja offen sein (und bleiben) - solche 3D-Blumen halten besser aus Blütenpaste.
:-)

Verena hat gesagt…

Der Kuchen sieht ja total lecker aus! :-)
Grüße

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe mir das Rezept des Pfirsichkuchens angesehen, und zu der Quarkmasse folgende Frage: wird das Eigelb auch verwendet oder nur das Eiweiß?
Liebe Grüße Edeltraud

Monika Matzat hat gesagt…

Die Eigelbe kommen sofort mit in den Quark, Edeltraud - ich korrigiere es sofort im Rezept.
Danke für den Hinweis! :-)

Anonym hat gesagt…

Der Kuchen war ganz toll, wie alle die ich bisher nachgebacken habe. Die Familie war auch begeistert. Vielen Dank dafür. Wolltest du nicht mal Donauwellen backen? Ich warte sehnsüchtig drauf.
Liebe Grüße Edeltraud

Monika Matzat hat gesagt…

Freut mich, dass der Kuchen so gut angekommen ist, Edeltraud!
Im Advent kommen die Donauwellen mal dran :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...