Dienstag, 18. August 2015

WEISSER Schokoladenkuchen, feucht und locker


Mir ging schon lange durch den Kopf, dass ich das Rezept für den - Schokoladenkuchen, feucht und locker - mal in eine helle Variante umstricken möchte.
Vor einigen Tagen habe ich dann den ersten Test gemacht und die helle Version dann drei Tage später nochmal gebacken, WEIL die so gut ankam :-)


Beim zweiten Back-Versuch teilte ich den Teig etwas auf: Es entstanden 10 Kuchen-to-go und ein kleiner 18-cm Boden. Die Kuchen to-go (in Pappbechern für Heißgetränke) haben mein Schatz und ich als Snack für Kollegen mitgenommen und den kleinen Boden habe ich eingefroren.
Der weisse Schokoladenkuchen Teig läßt sich wunderbar variieren: In der Originalversion schmeckt der Kuchen wunderbar vanillig, in der zweiten Version habe ich Speisestärke anstelle des Vanillepuddingpulvers verwendet und Zitronenschale zugegeben - so schmeckte der Kuchen leicht fruchtig...


...und harmonierte wunderbar mit den Blaubeeren, die leider nach unten gesunken waren, weil ich mir das Einmehlen gespart hatte...


Backtechnisch verhält sich der weisse Teig so wie der dunkle - er backt schön gleichmäßig und ist auch noch nach Tagen wunderbar locker, feucht und schmackhaft.



Und wie der dunkle Schokoladenkuchen auch braucht der Kuchen eigentlich keine Füllung, kann aber natürlich mit fruchtigen Cremes, Früchten (einmehlen nicht vergessen) oder einer Buttercreme wie z.B. dieser Mokkacreme wunderbar aufgepeppt werden.


Und hier kommt nun das Rezept :-)

WEISSER Schokoladenkuchen

250 gr Butter
150 gr  Zucker
150 ml Wasser
1/2 Tonkabohne, gerieben,  oder
1 Päckchen Vanillezucker oder
2 TL geriebene Zitronenschale...

200 gr weisse Schokolade oder Kuvertüre

260 gr Mehl
40 gr Vanille-Puddingpulver oder Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
100 gr. Quark
5 Eier Gr. M

Den Backofen auf 160° O-/U-Hitze vorheizen und eine Backform (in einer 24er Form gebacken wird der Kuchen ca. 6 cm hoch...) fetten und mit Mehl oder Paniermehl  bestäuben oder mit Backpapier auslegen.
Die Kuvertüre/Schokolade in grobe Stücke hacken.
Die Zutaten aus dem oberen Block in einem Topf so lange erwärmen, bis die Butter  geschmolzen ist, die Masse braucht nicht kochen! Dann die gehackte Schokolade zugeben und rühren, bis alles geschmolzen ist. Die Mischung abkühlen lassen, bis sie sich nur noch lauwarm anfühlt.
Mehl mit Puddingpulver/Stärke und Backpulver in einer Rührschüssel mischen, dann die lauwarme Schokoladenmasse dazugeben und mit einem Rührgerät flott verrühren. Anschließend den Quark und nacheinander die Eier unterarbeiten - nicht lange rühren!
Den Teig in die Backform bzw. in die Pappbecher für Heißgetränke füllen und ungefähr 60-70 min. backen.


Weisser Schokoladenkuchen
 23 cm Durchmesser, 6 cm hoch, 160° O/U-Hitze ohne Isoliermethode, 65 min.

Bei der Backzeit kommt es drauf an, ob ihr einen Guglhupf backt, einen runden Kuchen, einen kleinen Kuchen oder wie ich Kuchen to go. Die brauchten z.B. 30 min. und für den kleinen Kuchen habe ich nochmal 10 min. zugegeben.
Also: Unbedingt eine Stäbchenprobe machen - jeder Ofen backt anders!

Ich bin sehr gespannt auf euer Feedback und ob diese Schokokuchen-Variante auch so gut ankommt wie die Ursprungs-Version :-)

30 Törtchen:

miriams kitchen hat gesagt…

mhh, der sieht auch ohne irgendwelche cremes oder fondant super lecker aus :)
die to go kuchen sind eine klasse idee, wenn man nicht einen ganzen kuchen mit zur arbeit schleppen möchte.

jetzt muss ich doch glatt mal schauen ob ich noch alle zutaten da habe :)

lg, miriam

serendipity7 hat gesagt…

hmmm... lecker sieht der aus! Die Idee im Pappbecher zu backen finde ich ja au spitzenklasse :D

Beatrix Choudhry hat gesagt…

Hallo Monika,
Erst mal vielen Dank für diese tolle Seite, von der ich mir schon viele Snregungen geholt habe.
Die Idee mit dem Becherkuchen finde ich spitze!
Was für ein Topping könnte man wohl obendrauf geben, damit es nich ein bisschen festlicher aussieht?
Ganz liebe Grüße,
Beatrix

Monika Matzat hat gesagt…

In der Rezepte Rubrik gibt es z.B. diese beiden Rezepte, Beatrix
http://tortentante.blogspot.de/2012/02/red-velvet-cupcakes-ohne-red.html
http://tortentante.blogspot.de/2012/04/blaubeer-muffins-mit-oder-ohne-topping.html
:-)

Kerstin Schulz hat gesagt…

Hallo Monika, da ich schon einige Kuchen nach deinen Rezepten gebacken habe und alle wunderbar gelungen sind, wird dieser weisse Schokoladenkuchen natürlich auch getestet. Im Moment ist es ja nicht mehr so heiß, sodass man wieder bedenkenlos den Backofen einschalten kann.
Liebe Grüße Kerstin

aline hat gesagt…

Bin im September zu einer Babyparty eingeladen und da kommt mir der Kuchen gerade recht. Ich bin nämlich für die Torte zuständig und das klingt ja mal saulecker :)

Tanja hat gesagt…

Da Schokolade immer geht und ich weiße Schokolade liebe,
Werd ich zu meinem großen seinem 18. den Kuchen gleich mal nachbacken.
Auch geteilt, einen als Torte zum anschneiden und den Rest als Muffin/bzw Cup Cakes

Viele Grüße
Tanja

Gabriele hat gesagt…

Schönes Rezept, Monika. Ich liebe weiße Schokolade. Sieht sehr saftig und einladend aus.

Sonja Dietrich hat gesagt…

Liebe Monika,
Ich liebe ja schon die dunkle Variante Deines Kuchens, der ist der Renner bei meiner Familie ist. Und ich liebe den auch:-) Die helle Variante wird natürlich auch ausprobiert!!!
Ich wollte aber mal was fragen. Wenn ich den einfach so backe,ist er super saftig und locker. Wenn ich ihn aber als Motivtorte verwende,entweder als Ganzes oder gefüllt mit diversen Cremes,wird er immer total fest. Er ist trotzdem noch lecker,aber nicht so sensationell wie sonst. Ist das normal durch das durchkühlen mit der Ganache? Hast Du ne Idee?
Liebe Grüße, Sonja

Monika Matzat hat gesagt…

Ja, das ist normal - kalte Kuchen sind fester als "zimmerwarme". Vor dem Essen auf Zimmertemperatur kommen lassen.
Brot wird z.B. im Kühlschrank auch schneller "alt" und fest, finde ich...
:-)

Olli Fe hat gesagt…

Per Zufall entdeckt, sofort nachgebacken und für MEGALECKER befunden!!! Danke liebe Monika für deine wunderbaren Rezepte!

Monika Matzat hat gesagt…

Wunderbar, dass der Kuchen so gut angekommen ist, Olli Fe :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Monika,
da ich den Kuchen schon mit dunkler Schokolade gebacken habe
und der seither mein lieblings Schokokuchen ist muss ich diesen hier unbedingt ausprobieren. Der dunkle Schokokuchen und der schoko/nougat eignen sich wie ich finde auch super als Grundkuchen für Motivtorten, da sie sogar ohne Hubbel-frei Methode schön eben bleiben und auch für Kinder geeignet sind da kein Alkohol enthalten ist :) . Ich hatte vor einiger Zeit schon überlegt ihn in eine helle Variante umzufunktionieren. Diese Arbeit hast du mir jetzt erspart, vielen Dank dafür :D
Danke auch für deine anderen Rezepte und alle Tipps und Tricks, die woanders immer ganz gerne verschwiegen werden :P
Ich freue mich schon diese Variante zu backen. Ich denke ich werde dafür direkt die helle Vanille Schokolade benutzen :)

Liebe Grüße

Melina

Oslo hat gesagt…

Hallo Monika,
wie super, der wird gleich nachgebacken, als Rondo Guglhupf..... Der Schokoladenkuchen dunkel ist schon einer meiner Lieblingskuchen, aber da ich weisse Schokolade so gerne mag, bin ich sicher, dass der hier der Knaller ist. Deine Rezepte sind sowieso alle super und funktionieren ganz klasse :o)))
Danke fürs Teilen!!!
Viele Grüße,
Christiane

Anonym hat gesagt…

Normalerweise bin ich kein Schokokuchen Fan, aber mit weißer Schokolade muss der unbedingt ausprobiert werden :)
Meinst du, die Tonkabohnenversion würde zu deiner Zitronensahne passen, oder wäre dann die Version mit der Zitronenschale besser? Mit meinen Tonkabohnen habe ich nämlich noch nicht viel Erfahrung..
LG
Nele

Monika Matzat hat gesagt…

Für eine Zitronenfüllung würde ich schon mit Zitronenschale backen, das passt besser, Nele :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
Ich habe den Kuchen jetzt in drei Tagen schon zwei Mal gebacken- einmal als Motivtorte mit einer Brombeere-Mascarpone-Füllung und einmal als Minigugls.
Ich kann nur sagen sensationell!!!!!!
Vielen vielen Dank für das Rezept!
Das hat es gleich in mein "unbedingt aufheben"- Rezeptbuch geschafft, damit ich den Artikel nicht mehr suchen muss :)

Viele Grüße aus Frankfurt
Anke

Monika Matzat hat gesagt…

Wunderbar, danke fürs Feedback, Anke :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo! :)
Können die Pappbecher im Ofen nicht abfackeln?
lg,
Annika

Monika Matzat hat gesagt…

Meine Becher sehen doch auf den Bildern nach dem Backen noch ganz gut aus, oder, Annika?

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika. Ich habe dein Rezept heute zum Geburtstag meiner 6jährigen nachgebacken und ich bin schlichtweg begeistert!

Der Kuchen ist so schön aufgegangen und super luftig geworden. Und bei einem Rezept mit weisser Schokolade kann ja geschmackstechnisch nichts schief gehen. :-) Endlich mal ein Kuchen, der nicht trocken wird (ich bin da etwas heikel). Und einfach dazu ist dieses Rezept auch noch. Tolle Idee auch mit dem Vanillepuddingpulver und dem Quark.

Ich habe ihn in einer 24er Springform gebacken und zudem zum ersten Mal das "Isolierband" (Alufolie mit Toilettenpapier) ausprobiert und es hat super funktioniert. Es hat fast gar keine Kuppel gegeben. Danach hab ich ihn quer halbiert, Johannisbeergelee dazwischen, Buttercreme und Fondant drauf und mit einem Fuchs dekoriert. Den hab ich aus Fondant geformt - als Caketopper. Hat toll ausgesehen.

Ich werde deine Website auf jeden Fall speichern und weiter durchstöbern. Freue mich schon auf die nächste Leckerei.

Mach weiter so - ich bin Fan!
Liebe Grüsse, Nicole

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika! Da ich am Wochenende eine größere Torte mit ganache eingestrichen habe, und mich natürlich völlig verschätzt habe, was die Menge an ganache angeht. Habe ich viel zu viel übrig gehabt. Eingefrieren wollte ich es nicht und wegwerfen war keine Option. Also habe ich die ganach für dieses Rezept verwendet. Hab ca 290g weiße ganache und nur 60 ml Wasser verwendet. Hat super funktioniert! Danke für das Rezept! LG Corinna

Helen M. hat gesagt…

Guten Abend Monika
Habe die dunkle Variante schon gebacken die gelang auch super, aber mit der weissen Variante, ging etwas schief, der Kuchen ging zwar super auf, in einer 18 Form und 8 Becher mit Johannisbeeren, die wurden sehr schön, aber vom Teig her klebte es im Mund, das Puddingpulver, vermute ich als Übeltäter, es ist sehr Pampig, niemand wollte vom grossen versuchen, die kleinen gingen gerade noch da sie nicht sehr hoch waren mit den Beeren, konnte man sie essen. Was für Puddingpulver hast du genommen? Sonst gelingt mir eigentlich alles von deiner Rezeptseite...
Liebe Grüsse
Helen M.

Monika Matzat hat gesagt…

Keine Ahnung, was da passiert ist, Helen...
Ich kaufe kein bestimmtes Puddingpulver, Supermarkt, Diskounter... - egal.
Vielleicht hast du zu lange gerührt oder es waren zu viel schwere, feuchte Beeren drin.
:-)

Liesschen Müllers kleine Welt hat gesagt…

Liebe Monika, ist der Kuchen von der Konsistenz genauso gut zum schnitzen / stapeln geeignet wie die wunderbare Schokoladen Version ? Liebe Grüße Ruthi

Monika Matzat hat gesagt…

Geschnitzt habe ich den noch nicht...
Ich empfehle immer, neue Rezepte vorher auszuprobieren, bevor es an "DIE" Torte geht, Ruthi
:-)

Unknown hat gesagt…

Hallo Monika,
Ist der Teig auch für Cake Pops geeignet oder ist er da zu feucht?
LG Anja

Monika Matzat hat gesagt…

Der Kuchen ist locker und saftig und nicht nass und klitschig, Anja...
Cakepops sollten kein Problem damit sein :-)

Anonym hat gesagt…

Kann ich den Kuchen für eine Motivtorte mit Buttercreme füllen, oder wird er dann zu mächtig?

Monika Matzat hat gesagt…

Ich habe den schon mit Himbeer-Mascarpone-Creme gefüllt, das passte super.
Sehr, sehr schade, dass du trotz meiner Bitte nicht wenigstens deinen Namen angegeben hast, Anonym...

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...