Mittwoch, 26. August 2015

Marmorkuchen, ein echter Klassiker!


Oft sind die einfachen Sachen die besten - wie dieser klassische Marmorkuchen zum Beispiel :-)
Torten und aufwändige Kuchen sind auch prima, aber glücklich macht im Alltag bestimmt auch dieser simple, aber trotzdem superleckere Klassiker!
Mit echter Schokolade und Creme fraiche im Teig bleibt der Kuchen auch einige Tage frisch - wenn er überhaupt so lange überlebt ;-)


Gebacken habe ich das auf drei Eier heruntergerechnete Rezept in einer kleinen Guglhupf-Form, das Rezept unten ist aber ausgelegt für eine ganz normale, erwachsene Backform.
Etwas Puderzucker auf den fertigen Kuchen und dann....


...das erste Stück genießen!


Marmorkuchen - klassisch

250 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
5 Eier Gr. M
150 g Creme fraiche oder Schmand
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Kakao (zum Backen...) 
200 g Zartbitter-Kuvertüre oder -Schokolade

Die Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen.
Den Backofen auf 180° O-/U-Hitze vorheizen.
Die Butter mit dem Salz und den Zuckern richtig lange weiss-schaumig aufschlagen. Bei Rührteigen wie diesem ist das lange Rühren von Butter und Zucker ausschlaggebend für einen lockeren Teig...
Anschließend die Eier einzeln unterrühren und dann die Creme fraiche zugeben und gut verrühren.
Mehl mit Backpulver mischen und zur Eier-Butter-Mischung geben. Flott unterarbeiten und den Teig dann teilen. Unter eine Häflte die flüssige Schokolade und den Kakao rühren.
Teig in eine Guglhupf-Form füllen und ca. 60 min. auf der untersten Schubleiste backen - Stäbchenprobe!
Nach dem Abkühlen mit Puderzucker überstäuben und probieren :-)

9 Törtchen:

Corinna hat gesagt…

Hallo liebe Monika,
durch Zufall habe ich deinen Blog gefunden und alle Infos regelrecht verschlungen, da ich vor Kurzem zum Geburtstag meines Sohnes eine Motivtorte mit Bob der Baumeister gemacht habe. Da Ergebnis war ... naja :) Aber aufgeben gibt's nicht, dank dir habe ich jeden erdenklichen Fehler gefunden. Danke.
Dein Marmorkuchen sieht sehr lecker aus, ich mag auch sehr gerne die Klassiker. Diesen werde ich, genau wie den Schoko-Kuchen, demnächst mal nach backen, die Familie freuts.
Freue mich wieder von dir zu lesen, bin sicher öfters hier.
Schöne Grüße aus Mannheim Corinna

Erica Sta hat gesagt…

Hallo liebe Monika, mit diesem Rezept und der Überschrift sprichst Du mir aus dem Herzen.... :))) Ich liebe diese Kuchen und lasse dafür gerne Creme- oder Sahnetorten stehen. Wahrscheinlich, weil ich es von der Oma her so kannte, die stets einen guten Streuselkuchen zuwege brachte.

Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

Eya hat gesagt…

Hallo Monika... danke für das Rezept. Ich werde das heute sofort nachmachen. Habe eine frage und zwar kann ich dieses Rezept auch für motivierten verwenden? ich muss für Samstag eine Hochzeits Torte schon am Mittwoch vorbereiten? was für ein Kuchen würdest du empfehlen ? das es nicht trocknet... und als Füllung Kanal oder pudingbuttercreme? Vielen dank....

Monika Matzat hat gesagt…

Ich würde den weissen Schokoladenkuchen, den ich letzte Woche gepostet habe, backen. Der bleibt wirklich lange frisch - genauso wie der dunkle Schokokuchen. Die beiden brauchen keine eigentlich Füllung, so lecker sind die...
Was ist Kanal? Kenne ich gar nicht als Füllung...
Puddingbuttercreme kannst du machen - aber auf jeden Fall nach außen gut isolieren, sonst löst sich der Fondant auf.
:-)

Eya hat gesagt…

Vielen lieben dank Monika für deine Antwort. ich wollte eigentlich statt "Kanal" " ganaj" schreiben..... vielleicht kann ich den schokokuchen mit dünne fruchtaufstrich nehmen....

Hannah hat gesagt…

Hallo liebe Monika,
hach, wirklich ganz toll dein Blog! Da könnte man Stunden mit dem Durchstöbern von Rezepten verbringen! Danke für die vielen tollen Rezepte und die klasse Tipps. Habe natürlich gleich mal den Marmorkuchen nachgebacken. Ich habe sogar die gleiche Backform benutzt (die Silikonform von Birkmann). Jetzt habe ich aber doch eine kleine Frage dazu: Und zwar wird bei mir der Kuchen in der Backform immer so hubbelig. Also er wölbt sich quasi in der Form zu einem Hügel. Ich muss dann immer die unterste Schicht abschneiden, damit der Kuchen gerade stehen kann. Ist das normal? Oder hast du vielleicht einen Tipp, wie man das bei den Silkonbackformen verhindern kann? Die Isoliermethode ist ja bei den Silikonformen relativ kompliziert :-(
Liebe Grüße
Hannah

Monika Matzat hat gesagt…

Ich hatte für diesen Guglhupf nicht das komplette Rezept gemacht - ich glaube, nur die Hälfte (2 L-Eier)
Bei mir wurde die Form nämlich auch nach dem Backen nicht ganz voll. Die ideale Menge für diese Form wäre wahrscheinlich von 4 Eiern und die anderen Zutaten entsprechend runterrechnen, Hannah :-)

Maria hat gesagt…

Letztes Wochenende habe ich dieses Rezept mal ausprobiert. Der Kuchen hat gerade mal bis Sonntagmorgen überlebt ;-)
Danke für dieses tolle Rezept, denn eigentlich mag ich Marmorkuchen nicht so sehr.

Deine Nuß-Sahne-Torte habe ich auch schon öfter gemacht, die kam immer gut an, besonders der Knusperboden. Danke auch für die "simplen" Rezepte und Ideen!

Natali hat gesagt…

Liebe Monika,
was soll ich sagen, wieder einmal ein tolles Rezept! Habe ich gestern nachgebacken, kaum abgekühlt war er auch schon wieder weg. Vor allem den schokoladigen Teil fanden wir sehr lecker. Viele Dank für deine Rezepte, die du mit uns teilst, werde wohl alle deine Rezepte nach und nach ausprobieren, als nächstes steht die Milchmädchen Torte auf der to do Liste :-)
LG Natali

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...