Montag, 20. Juli 2015

Schwarze Fantasie-Blüten aus Zucker

Eine große, schwarze Zuckerblüte hatte ich schon lange auf meiner ToDo-Liste und als ich letzte Woche einige Abende Zeit hatte, entstanden sogar zwei schwarze Blüten :-)
Gearbeitet habe ich mit selbstgemachter Blütenpaste, ein Rezept findet ihr dort
Viele Arbeitschritte, die für die Herstellung solcher Zuckerblüten erforderlich sind, wiederholen sich natürlich und deswegen empfiehlt es sich, einen Blick in diese Pfingstrosen-Anleitung zu werfen, wenn euch hier einige Bilder fehlen oder ich nicht genau genug beschrieben habe.
Die Pfingstrosen-Anleitung ist sehr detailliert und für Anfänger bestimmt als Zusatz zu dieser hier hilfreich!




Gumpaste flowers black fantasy
Bei der oberen Zuckerblüte habe ich mich einer Pfingstrose orientiert und die untere Zuckerblume hat Ähnlichkeit mit einer Magnolie.
Eingefärbt habe ich die Blütenpaste dieses Mal nicht mit Pastenfarbe, sondern mit dieser wasserlöslichen, schwarzen Pulverfarbe. Grundsätzlich gibt es bestimmt auch andere Pulverfarbe, die geeignet ist.

Beim Färben mit Pastenfarbe wäre mir die Blütenpaste zu weich und matschig geworden, weil ja schon eine grosse Menge Farbe eingeknetet werden muss, um ein tiefes Schwarz zu erhalten.
Hilfreich ist es für die Vertiefung von Farben auch immer, wenn die Blütenpaste nach dem Färben über Nacht ruhen kann - dann intensiviert sich die Farbe meistens noch etwas...


Für die pfingstrosen-ähnliche Fantasie-Blüte habe ich mit drei verschiedenen Pfingstrosen-Ausstechern gearbeitet. Eigenen würden sich für solche Blüten aber sicher auch Tulpen-Ausstecher oder Rosen-Ausstecher. Wenn die Ausstecher im oberen Bereich glatt sind, einfach mit der unteren Spitze des Ausstechers einige Kerben in den Rand drücken...
Bei meinen Fantasie-Blüten sind alle Blütenblätter auf Draht gearbeitet. 
D.h. ihr müsst entweder so ausrollen, dass in der Mitte eine Rille entsteht, in die der Draht eingeführt werden kann oder ihr arbeitet mit einem Rillenbord. Detailliertere Bilder zum Arbeiten mit dem Rillenbord und zum Einfädeln des Drahts findet ihr in der oben schon erwähnten Pfingstrosen-Anleitung...


Ich habe habe ja mit drei verschiedenen Ausstecher-Größen (übernächstes Bild) gearbeitet. In die kleinen Blütenblätter habe ich 28er Draht eingefädelt und in die beiden größeren Blütenblätter 24er Draht. Dann ist die Zuckerblüte später schön stabil. Wenn zu dünner Draht bei großen Blütenblättern (der 28er ist schon dünn...) benutzt wird, kann dieser das Gewicht des Blütenblatts nicht tragen und die Blüte öffnet sich zu sehr.


Nach dem Einfädeln des Drahtes habe ich die einzelnen Blütenblätter mit einem Silikon-Veiner geprägt. Wer keinen Veiner hat, läßt diesen Arbeitsschritt einfach aus. Auf jeden Fall solltet ihr aber den Rand des Blattes mit einem Balltool ausdünnen - die Blüten sieht dann viel filigraner und zarter aus, als wenn der ausgestochene Rand unbearbeitet bleibt.


Je nachdem, wie groß und üppig die Zuckerblume werden soll, mehr oder weniger Blütenblätter anfertigen und in einer Obstpappe trocknen lassen.
Am besten zusammenbinden lassen sich Zuckerblumen, wenn die einzelnen Blütenblätter noch ganz leicht flexibel, aber keinesfalls weich! - sind.
Erklärungen zum Binden der Blütenblätter mit Floristenband findet ihr auch in der Pfingstrosen-Anleitung...


Für die magnolien-ähnliche Blüte habe ich keine Ausstecher benutzt, sondern mir nach Vorlagen im Internet (Bildersuche magnolia cutter) Schablonen gemacht und danach mit einem Schneidrädchen die einzelnen Blütenblätter ausgeschnitten.


Nach dem Einfädeln des Drahtes auch diese Blütenblätter mit einem Balltool ausdünnen...


...und dann auf einem Stück Noppen Schaumstoff trocknen lassen. Durch unterschiedliches Legen werden die Blütenblätter schön ungleichmäßig und die Blüte sieht hinterher richtig lebhaft und lebendig aus :-)
Zusammenbinden zur Blüte auch hier wieder, wenn die einzelnen Blütenblätter noch ganz leicht flexibel, aber keinesfalls weich! - sind.


Während der Trockenzeit der Blütenblätter bereitet ihr eine Blütenmitte vor.
Für diese hier habe ich einen Kegel aus Blütenpaste auf einen 20er Draht gesteckt und mit einer Nagelschere rundherum mehrmals eingeschnitten.
Anschließend habe ich rundherum noch einige zackelige Blütenpaste-Spitzen um den Kegel geklebt und alles nach dem Trocknen mit silberner Lebensmittelfarbe angesprüht (ganz oben auf dem Bild sieht man das...)


Oder ihr arbeitet mit einer Mould... - Blütenpaste wieder auf 20er Draht befestigen und in der Mould prägen....


...anschließend den Rand rundherum mit den Fingern flach drücken...


...und auf den so entstandenen Steg Silberkügelchen mit Zuckerkleber befestigen.


...oder in die geprägte Mitte Blütenpollen stecken...
Bei Fantasie-Blüten könnt ihr wirklich kreativ sein - laßt euch was einfallen!

Gefällt euch die Anleitung? Habt ihr noch Fragen? Ich freue mich auf euer Feedback :-)





5 Törtchen:

Ulrike hat gesagt…

Meine Güte, Monika. Ich bin bestimmt praktisch recht gut veranlagt und trau mich auch an alles ran. Je kleiner und feiner und kniffeliger desto besser für mich.
Aber was Du in deinem Hobby-Alltag auf die Beine stellst und immer noch wieder steigerst, ist nicht in Worte zu fassen.
So viele Hüte kann man gar nicht ziehen, wie es an Lob und Komplimente bedarf.
Sagenthaft! Ich verneige mich vor Dir. Zu Deinen Werken muss man glatt 'Sie' sagen.
Ich wünsche Dir weiterhin soviel Elan und Freude bei deinen Tortenkreationen wie bisher.
Ganz ♥liche Grüße und alles Gute für Dich Ulrike

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
Chapeau! Wie immer bei dir tolle und sehr ungewöhnliche Blüten, die mir wirklich gut gefallen.
Du schreibst, dass du die Blütenpaste dieses Mal mit Pulver gefärbt hast. Darf ich fragen, mit welchem Produkt du gearbeitet hast und wann bzw. wie du die Blütenpaste gefärbt hast. Mein Versuch vor einigen Wochen, Fondant mit Pastenfarbe extra black einzufärben, ist nämlich so gründlich in die Hose gegangen, dass ich den Fondant nach einiger Zeit wütend in die Tonne geworfen habe.
Herzliche Grüße
Sylvia

Monika Matzat hat gesagt…

Genau dort, wo ich über die Pulverfarbe schreibe, ist doch der Link, Sylvia...
Einfach oben auf "wasserlöslichen, schwarzen Pulverfarbe" klicken :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
vielen Dank für deine schnelle Antwort. Wie schreibst du immer so schön, Anleitungen bitte zweimal lesen (schäm). Die Marke war mir noch gar nicht bekannt. Beim Preis hab' ich erst mal geschluckt, bis ich gesehen habe, dass es 25 g sind.
LG
Sylvia

Hilde hat gesagt…

Hallo Monika!

Toll, deine Blüten! Für mich kommt die Anleitung gerade recht, da ich eine weiße Fantasieblume für eine Ht brauche. Bleibt nur zu hoffen, dass ich das bis Dienstag noch schaffe ;-) .
Danke für deine Mühen, has tmir schon viel geholfen.

LG
Hilde

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...