Dienstag, 16. Juni 2015

Holunderblütensirup solo und mit Orangen

Holunderblütengelee und Holunderblütensirup habe ich vor einigen Jahren schon gekocht und wollte mir dieses Jahr die Arbeit des Sirupkochens eigentlich ersparen - es gibt doch so leckeren Sirup zu kaufen...
Aber der Sirup, den ich gekauft hatte, schmeckte überhaupt nicht - viel zu sauer und außerdem zu flach im Geschmack. Zitronenwasser mit Zucker halt...
Also blieb mir nichts anderes übrig als doch noch ran an die Holunderblüten!
Entstanden sind zwei verschiedene Varianten: Holunderblütensirup solo und Holunderblütensirup mit Orangen - welcher uns besser schmeckt, wissen wir gar nicht - beide sind gut :-)


Optisch besser sieht dieser Ansatz für den Holunderblütensirup mit Orangen natürlich aus...


Abgefüllt habe ich in 0,33 l Potts-Flaschen. Die Etiketten lösten sich einwandfrei von den Flaschen und nach dem Abkühlen des heißen Sirups sind die Verschlüsse richtig fest geschlossen.
Hier seht ihr übrigens nur einen Teil meines Vorrats - insgesamt habe ich einen kompletten Bierkasten mit Holunderblüten-Sirup und noch 2 Liter in größeren Flaschen gemacht - das sollte erstmal reichen!

Holunderblütensirup solo

2 Liter Wasser
20 Holunderblüten (oder mehr)
2 kg Zucker
10 g (2 Tütchen) Zitronensäure

Die Holunderblüten abschütteln, um sie von kleinen Tierchen zu befreien und ungewaschen ca. 24 Stunden im Wasser ziehen lassen. Ich hatte den Topf im kühlen Keller stehen...
Anschließend die Holunderblüten entfernen und das Wasser durch ein sauberes Küchentuch (ohne Weichspüler!) laufen lassen.
Die Zitronensäure und den Zucker zugeben und bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen. In saubere Flaschen abfüllen und kühl lagern.
Dieser Sirup ist sehr lecker, süß und das daraus gemischte Getränk richtig süffig - genau der richtige Sirup, wenn Kinder mittrinken!


Holunderblütensirup mit Orangen

2 Liter Wasser
3 kg Zucker
15 g (3 Tütchen) Zitronensäure
30 Holunderblüten (oder mehr)
5 Orangen (Bio)

Den Zucker und die Zitronensäure im abgekochtem, warmem Wasser auflösen und die gewaschenen, in Scheiben geschnittenen Orangen und die Holunderblüten dazu geben.
Ich hatte den Inhalt mit einem Teller beschwert und den Topf dann abgedeckt 3 Tage im Keller stehen.
Am Vormittag des 3. Tages alles aus der Flüssigkeit fischen (die Orangen gut ausdrücken) und den Sirup zum Klären durch ein Küchentuch laufen lassen. Den Sirup bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen, in saubere Flaschen füllen und kühl lagern.
Dieser Sirup schmeckt durch die Orangen und besonders durch die Orangenschale, die Geschmack abgegeben hat, anders - irgendwie herber...
Aber auch sehr lecker, wenn man sich auf den Geschmack eingestellt hat.

Wie oben schon geschrieben, können wir uns nicht entscheiden, welcher besser ist - beide solltet ihr schnell ansetzen, so lange es noch Holunderblüten gibt!
Die Rezepte habe ich übrigens bei Chefkoch.de gefunden, aber hinsichtlich der Zuckermengen, der Zitronensäure und der Menge der Orangen etwas abgewandelt...

10 Törtchen:

Christin hat gesagt…

Das ist ja witzig, ich hab heute auch eine Holunderblütensirup-Rezept online gestellt...deinem sehr ähnlich, aber ich habe anstelle der Orangenscheiben, Zitronenscheiben reingeschnitten. Noch blüht der Holunder bei uns...dann könnte ich ja auch nochmal dein Rezept mit den Orangen probieren ;).
Liebe Grüße

Carola hat gesagt…

Liebe Monika,
ich habe dieses Jahr schon Pfefferminzsirup und Kräutersirup gemacht und Holunder steht noch aus. Da probiere ich doch gleich dein Rezept. Mich würde interessieren warum Du nur bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzt. Ich habe bisher sprudelnd kochen lassen...
Danke!
Carola

Monika Matzat hat gesagt…

Ich bilde mir ein, dass das vitaminschonender ist, Carola...
Gerne lasse ich mich aber eines besseren belehren :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo,

meinen Holunderblütensirup mache ich fast genauso, ich nehme nur deutlich mehr Zitronensäure. Das Rezept mit den Orangen finde ich sehr interessant, mein Holunder hat noch einige Dolden dran, das wäre die Gelegenheit... ;-)
Ins Zweifeln gekommen bin ich nur dabei, ob Holunderblüten besonders Vitamine enthalten, die geschont werden müssten... Holunderbeeren enthalten viel Vitamin C, Holunderblüten dagegen wohl eher nicht (wenn google recht hat). Wie viel Vitamin C im Verhältnis aus den Orangen kommt, kann ich schlecht sagen, so viel wird es wahrscheinlich bei dem Mengenverhältnis aber nicht sein.
Ich hatte früher immer Angst, den Sirup richtig aufzukochen, weil ich fürchtete, dass er dabei Aroma verliert. Da ich allerdings keinen Unterschied feststellen konnte, koche ihn ihn mittlerweile vor dem Abfüllen auf.

Vielen Dank für die Rezepte
Mareen

Liv hat gesagt…

Liebe Monika,
du hast mich echt ganz schön infiziert...seit ich deinen Blog gefunden habe, sind es jetzt schon 3 Motivtorten geworden. Fast jede Woche eine *fg*
Ein paar Male bin ich auf deiner Seite nun schon über diese wahnsinnigen Schmetterlinge gestolpert: https://plus.google.com/photos/+MonikaMatzat/albums/5675892065980090465/5675892218529214866?banner=pwa&pid=5675892218529214866&oid=115505337291595806251

Ich konnte im Internet keinen finden, der auch nur annähernd so schön gewesen ist. Bitte, kannst du mir nicht verraten, womit du den gemacht hast? Ich wäre dir echt dankbar.

Liebe Grüße aus Bremen

Liv

Monika Matzat hat gesagt…

Die Schmetterlinge sind mit diesen Ausstechern von Patchwork Cutter gemacht:
http://goo.gl/0DHgPy
Viel Spaß damit :-)

Liv hat gesagt…

Du bist die Beste!!!! Vielen, vielen Dank. Direkt bestellt...ohje, das ist wie eine kleine Sucht. Ich lauere schon auf den nächsten, der eine Torte bekommen kann *haha*

Monika Matzat hat gesagt…

So ging es mir auch - aber das vergeht nach einigen Jahren und pendelt sich auf ein normales Niveau ein, Liv :-)

Trinchen im Wunderland hat gesagt…

Liebe Monika,

da ich meist keinen Anlass für aufwändige Torten habe und deswegen "aus Spaß an der Freude" bei dir lese, hab ich mich gleich doppelt über das Rezept zum Holundersirup gefreut.
Ich hab einen Ansatz ausprobiert und bin ganz begeistert. Er schmeckt köstlich, nur das richtige Dosieren muss ich noch üben.

Vielen Dank für dieses mal eben nebenbei umzusetzende Rezept, herzliche Grüße
Katharina

Inga hat gesagt…

Hallo Monika,

vielen Dank für das schöne Rezept :). Ich hatte mir bis dato eigentlich immer den Holundersirup bei einem schwedischen Möbelhersteller gekauft ;). Nachdem ich dein Rezept ausprobiert habe, frage ich mich wieso kauf ich sowas? Selbst gekocht schmeckt der um Längen besser. Wobei ich ganz klar den Sirup mit Orangen einen Punkt vor dem ersten Rezept ohne sehe.

Liebe Grüße
Liebe Grüße

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...