Freitag, 1. Mai 2015

Betonkuchen - Guglhupfe aus Beton für die "Ewigkeit"


An vielen Stellen im Netz finden sich bereits Artikel oder sogar Videos über das Arbeiten mit Beton zur Herstellung von Deko-Objekten.
Angetan hatten es mir von Anfang an Guglhupfe, die lassen sich so schön bepflanzen :-)
Geopfert habe ich für die Herstellung dieser Kuchen aus Beton eine Glasform für einen grossen Guglhupf und eine Blechform für sechs kleine Hüpfe...
Außerdem habe ich mir noch eine günstige Silikonform über ebay bestellt - und dann ging es los!


Guglhupfe aus Beton als Gartendekoration
Entstanden sind ganz wunderbare, vielseitig zu dekorierende Kuchen. Ich liebe die fertig bepflanzten Schalen und werde bestimmt noch einige Guglhupfe betonieren. Abnehmer dafür habe ich schon einige im Kopf - sowas ist doch das perfekte Geschenk, zum Beispiel zum Muttertag, oder?
Und günstig in der Herstellung sind diese Beton Deko-Objekte auch noch: Ein Sack Estrich oder Estrichbeton (damit arbeite ich...) kostet im Baumarkt unter 5 Euro - egal, ob man einen 25 kg- oder einen 40 kg-Sack kauft. Ich hatte mich für den 25 kg-Sack entschieden - den habe ich gerade noch in den Einkaufswagen und später in bzw. aus dem Auto bekommen...


Vor dem Befüllen der Backformen mit dem Beton müssen die gut eingeölt werden. Ich benutze dafür ein Kettensägen-Öl, das in der Garage rumstand. Das Öl ist schön fest und zäh und fließt nicht sofort vom Rand wieder runter. Bauarbeiter benutzen für das Einölen der Schal-Elemente übrigens ein spezielles Schal-Öl - mit normalem Haushaltsöl wirds aber wahrscheinlich auch funktionieren...


Der Estrichbeton sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest angeführt werden. Die Konsistenz war bei mir so ähnlich wie ein mittelfester Rührteig. Wenn die Masse zu trocken ist, bleiben Lücken und offene Stellen in den Formen - also lieber noch einen Schluck Wasser zugeben und gründlich umrühren.
Beim Arbeiten mit Beton solltet ihr übrigens immer Handschuhe tragen, um eure Hände zu schützen!


Anschließend die Formen bis zum Rand füllen und zum Schluß sanft aufstoßen, damit enthaltene Luftblasen nach oben entweichen können.
Dann müsst ihr 2 Tage Geduld haben - so lange braucht der Beton, um fest und stabil zu werden. Erst dann können die Formen gestürzt werden.
Wenn sich der Guglhupf nicht sofort löst, einfach die Form etwas aufstoßen und von außen mit einem Gummihammer oder Holzklotz beklopfen. Ganz einfach läßt sich natürlich eine Silikonform entfernen - aber mir ist noch kein Guglhupf stecken geblieben - irgendwann löst sich jeder :-)
Vor dem Bepflanzen lasse ich die Betonkuchen 3-4 Tage trocknen, die endgültige Festigkeit erreicht Beton erst nach einigen Wochen.


Der erste Versuch mit meiner Silikonform war übrigens nicht ganz so toll - ich hatte die Form befüllt, ohne von außen zu stützen und merkte dann ziemlich schnell, dass eine total gestauchte, zusammengesackte Form entstehen würde. Ich habe den befüllten Guglhupf dann nachträglich in die Glasform gesetzt und fest werden lassen. Das Ergebnis sehr ihr rechts auf dem Bild... - noch ganz o.k., aber nicht so, wie der Guglhupf wird, wenn die Form VOR dem Befüllen mit Beton schon gestützt wird.
Ich setze die Silikonform dafür immer in die Glasform und befülle dann erst - das Ergebnis seht ihr auf dem nächsten Bild :-)


Guglhupf aus Beton auf Kuchenblech
Guglhupf aus Beton als Gartendekoration
Guglhupf mit Sukkulenten
Ich weiss gar nicht, welcher Guglhupf mir besser gefällt - erst dachte ich, dass der größte, mit der Glasform gemachte Guglhupf zu schlicht ist...
Aber in der Zinkwanne und bepflanzt sieht der ganz toll aus. Und die kleinen Kuchen aus Beton eignen sich wunderbar, um alte Tongefäße wieder zu reaktivieren - ich habe noch einige davon im Schuppen :-)


Guglhupf auf Beton mit Sukkulenten
Mein Vorrat an Hauswurz (Sempervivum) und Sedum Pflanzen ist schon aufgebraucht, für weitere Pflanzaktionen werde ich mir nochmal welche besorgen!
Und auch mein 25 kg-Sack Estrichbeton ist schon weg - unglaublich, oder?
Beton Kuchen machen kann zur Sucht werden - also Vorsicht!!!

Und..., wer von euch fährt gleich morgen in den Baumarkt und kauft Estrichbeton?
Ihr seid bestimmt von dieser Beton Dekoration genauso angetan wie ich, oder?

14 Törtchen:

Sennefee hat gesagt…

Liebe Monika!
Das sieht sooo schön aus!
Ich, als Kaffee trinkende Basteltante in der Kita, bin hin und weg von dieser Deko-Idee.
Vor 10-15 Jahren hätte ich mich sofort ans Werk gemacht. - Aber jetzt ist bei mir die Luft raus...
Schade. Ich wüßte spontan auch niemand, den ich animieren könnte, Beton-Gugls herzustellen. - So bleiben mir nur deine herrlichen Bilder :-(

Brigitte hat gesagt…

Hallo liebe Monika,
daß ist ja eine super Idee. Ich werde es gleich nächste Woche probieren.
Du bist ein Kuchen-Genie egal aus welchen Zutaten sie sind.
Schöne freie Tage , aber ich denke Du probierst schon wieder etwas aus.
Liebe Grüße Brigitte

BAstelfeti hat gesagt…

Das sieht total spitze aus und so bepflanzt gefällt es sogar mir.
Hm ich hab noch eine Form aus Alu, damit mach ich im Winter immer Windlichter u d Estrich müsste mein Mann noch haben. Vielleicht versuch ich es demnächst mal.

Danke fürs zeigen.
Gruß BAstelfeti

serendipity7 hat gesagt…

Was für eine schöne Idee, Monika!
Das wäre das perfekte Geschenk für meine Oma, die hat nämlich bald Geburtstag. Hab nur keine Form die ich opfern könnte. Vielleicht finde ich ja eine günstige online. Ich hätte gerne auch eine paar Mini-Gugls als Deko, man könnte sie ja auch noch in pastelligen Farben bemalen, uuuiiiii die ganzen Möglichkeiten die sich da eröffnen ;)
Liebe Grüße
Laura

Serap K hat gesagt…

Whauuu..! Es muss ja nicht immer Kuchen zum essen sein.Toll das du das mit uns teilst…Ich werde das bestimmt nachmachen..Für mich,für meinen Garten…Ich als Hobby Bäckerin muss so was unbedingt besitzen..:-))

Serap K hat gesagt…

So wie du sagst,werde ich Morgen(juhuuu..!Verkaufsoffener Sonntag) zum Baumarkt fahren und mir Estrich holen abeeerr… ich habe gar keine Gugelhupf form!!!! irgendwie schade..

Anonym hat gesagt…

Ja, die sind schön, wir machen das auch schon seit einigen Jahren, angefangen damit hat mein Neffe, als beim betonieren noch Masse übrig war, er ist gelernter Maurer und hatte die Iden, er sah im Garten die alte Guglhupfform und dann gings los, man kann ganz wunderbare Arrangements damit kreieren,zum Beispiel haben wir ein altes Teller mit einem Betonkuchen bestückt und daneben eine alte Emailkanne und ein alte Tasse samt Untertasse zusammengestellt, eine kleine Holzbeige errichtet und in der Mitte eine alte Obstkiste eingebaut, da hinein haben wir die Sachen dekorativ reingestellt, das sieht so super aus, die Tageszeitung hats schon fotografiert und abgedruckt, wie gesagt, es gibt unzählige Möglichkeiten, man kann sehr kreativ sein, Spaß machen tut es auch noch!
lG Brigitte

Anita21 hat gesagt…

Hallo Monika,

was für eine geniale Idee! Die sehen toll aus und ich werde auf jeden Fall solche Betongugls machen, meine Eltern haben jetzt einen schönen großen Garten, den sie sich liebevoll gestalten, da passt so ein außergewöhnlicher Gugl super rein.
Danke für diese tolle Idee ����

LG Anita

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika
Ich stöbere schon seit einiger Zeit immer wieder auf Deinen Seiten und bin total begeistert, großes Kompliment. Die Idee mit den Betongugelhupf ist einfach super, werde ich sicher ausprobieren. Vielen Dank
Liebe Grüße Erfe

Anita21 hat gesagt…

So, Zinkwanne von meiner Freundin geschenkt bekommen und die war so lieb und hat sich auf dem Trödelmarkt umgeschaut und eine alte Guglhupfform gefunden. Nur noch Estrich besorgen und los geht's .

LG Anita

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika, super schöne Anleitung. Gesehen hab ich das schon auf einem kreativ Markt...dank deiner Anleitung, hab ichs gleich nach "gebacken":-D und es funktioniert gut mit normalem Speiseöl;-)

Lg Sina

Anonym hat gesagt…

Tolle Idee! Das wird auf jeden Fall ausprobiert!! Viele Grüße aus dem kalten Norden!
Janina

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, ich wollte auch schon immer mal einen Kurs bei Dir besuchen aber leider wohnst du sooooo weit weg! Mein nächst möglicher Anlaufpunkt war immer die Cake School in Köln und Berlin aber die ist ja leider Pleite und die Inhaber haben sich aus dem Staub gemacht , und das bereits bezahlte Geld futsch...Falls du mal auf Tour gehst mit deinen Kursen ....wäre schön !

Monika Matzat hat gesagt…

Komisch - zwischen Köln und Berlin bin ich. Warum bn ich dann soooo weit weg für dich?
Verstehe ich nicht....

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...