Donnerstag, 19. März 2015

Käsekuchen-Törtchen "to go" - cremig und frisch


Schon seit Jahren steht das Buch Die besten Käsekuchen bei mir im Bücherregal, ohne dass ich jemals etwas daraus gebacken habe. Warum eigentlich nicht - frage ich mich...

Habt ihr auch viele Backbücher und backt trotzdem fast nur altbewährte Rezepte? Komisch, oder?

Auf der Suche nach Inspiration habe ich das Buch aber vor einigen Tagen in der Hand gehabt und mich sprangen sofort kleine Käsekuchen-Törtchen an - perfekt, um meine neuen Silikon-Tarteletteförmchen auszuprobieren, die ich vor kurzem bei Tchibo gekauft habe.

kleine Käsekuchen mit Blätterteig
Blätterteig umrahmt und stabilisiert eine cremige, leicht zitronige Käsemasse und macht aus Käsekuchen Fingerfood :-)


Käsekuchen Tarteletts
Gebacken habe ich letztendlich nicht nach dem Rezept aus dem Buch, sondern mit Milchprodukten, die ich noch im Kühlschrank hatte. Außerdem habe ich einen EL Stärke zur Käsemasse gegeben, weil ich Angst hatte, dass für die Bindung nur ein Eigelb nicht reicht...
Entstanden sind absolut köstliche, kleine Käseküchlein, die ich bestimmt nochmal backen werde!
Für Käsekuchen-Liebhaber eine absolute Nachback-Empfehlung :-)



Käsekuchen-Törtchen
ca. 12 Stk.

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
Blaubeer-Konfitüre (oder auch  nicht....)

1 Ei
100 g Quark 20%
200 g Schmand
70 g Frischkäse
ca. 75 g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
1 EL Stärke
1 TL Zitronenabrieb

1 Prise Salz 

Den Backofen auf 180° O-/U-Hitze vorheizen.
Die Silikonförmchen leicht fetten (war mir sicherer beim ersten Gebrauch...) und mit dem Blätterteig auslegen.
Das Ei trennen und das Eiweiss beseite stellen.
Das Eigelb mit allen anderen Zutaten bis auf das Salz cremig rühren.
Das Eiweiss mit der Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Käsemasse ziehen.
Wer möchte, gibt nun erst einen Klecks Marmelade auf den Blätterteig und verteilt darauf dann die Käsemasse.
Gebacken wird ca. 20-25 min. auf der untersten Schiene bei 180° O-/U-Hitze.
Nach dem Auskühlen evtl. mit Puderzucker überstäuben und genießen.

Noch besser als ganz frisch schmecken diese kleinen Cheesecakes allerdings am nächsten (oder übernächsten...) Tag.
Wenn ihr diese Küchlein aufbewahrt, sollte ihr das natürlich im Kühlschrank machen und sie erst eine halbe Stunde vor dem Verzehr herausnehmen.

21 Törtchen:

Petra 0561 hat gesagt…

Das hört sich aber richtig frisch und lecker an. Passt sehr gut zum frühlingshaften Wetter. Fein. Und wenn es auch noch etwas länger haltbar ist. ... genial. Danke schön für das leckere Rezept.

Liebe Grüße
Petra

Zur Seifensiederin hat gesagt…

Ich wollte heute eigentlich nicht´s mehr essen, nun hab ich wieder hunger bekommen! Ich liebe Blätterteig und Quark und und und...

LG Yvette

serendipity7 hat gesagt…

Hmmm... lecker. Genau mein Ding sowas! Bis du denn zufrieden mit den Tartelette-Förmchen? Hatte sie gestern nämlich auch in der Hand und war mir nicht sicher ob ich sie kaufen sollte.
Danke und alles Liebe.

Monika Matzat hat gesagt…

Ja, ich kann die Förmchen empfehlen - die Törtchen gingen prima raus :-)

Dinkelhexe hat gesagt…

mmmmhhhhh lecker. Käsekuchen-Törtchen to go. Wäre bei uns so ungefähr: Von der Küche ins Wohnzimmer. Vielen Dank für das Rezept.
Liebe Grüße, Renate

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

dein Rezept klingt voll lecker. und ich liebe Käsekuchen!!!
Was mache ich wenn ich keine Tartelette-Förmchen habe?
Geht auch eine Muffinform? Oder eine andere Alternative.

DANKE
LG Katty

Andrea hat gesagt…

Oh die sind lecker. Da meine Förmchen gestern gekommen sind, musste ich dein Rezept direkt ausprobieren. So schön cremig, köstllich.
Ob sie allerdings am nächsten Tag noch besser schmecken, kann ich nicht sagen. Alles weg...
Danke für das tolle Rezept. Diese Teilchen gibt es jetzt bestimmt öfter.
Für mich könnte es etwas weniger Zucker sein, aber meine Männer sind so noch mehr begeistert.
Liebe Grüße Andrea

Monika Matzat hat gesagt…

Hm, Muffinsförmchen sind doch viel tiefer und kleiner im Durchmesser - dann werden die Törtchen sehr klein. Voll machen würde ich sie nicht, dann wirds zuviel Käse, Katty :-)

Verena hat gesagt…

Sehr lecker, aber obwohl ich Blaubeeren gerne mag, finde ich sie ohne besser.

Carolin Bertram hat gesagt…

Die sehen ja lecker aus! Bei mir gabs gestern Cheesecake-Muffins :)
Ich bemühe mich, öfter mal was Neues auszuprobieren, aber weil die altbewährten Rezepte so lecker sind, greift man natürlich aus Sicherheitsgründen darauf zurück ;)

Li De hat gesagt…

Hallo Monika,

als ich das Rezept gelesen habe, musste ich es sofort ausprobieren.
Leider habe ich "noch" keine Tartelette förmchen, daher habe ich sie in Muffin förmchen
gebacken. Es hat wunderbar geklappt. Ich werde mir aber trotzdem die richtigen förmchen zulegen, weil ich dieses Rezept jetzt öffter mal backen werde.

Ausserdem ist es auch sehr schnell gemacht. Ich liebe sie...hmmmm ;-)) lecker
Vielen dank für das tolle und schnelle Rezept.

Liebe grüße
Lilli

Anonym hat gesagt…

Waren einfach himmlisch deine Törtchen. Ich habe noch auf jedes eine Aprikose aus der Dose darauf gesetzt. Sahen dann aus wie Spiegeleier. Wird es bis Ostern jetzt öffters geben.
Danke für dein Rezept.

Tina

Monika Matzat hat gesagt…

Ich freue mich sehr, dass euch die Törtchen so gut gefallen - vielen Dank für das Feedback :-)

Judith hat gesagt…

Das Rezept ist wunderbar ! Habe es gestern getestet, aber irgendwie sind sie nicht richtig aufgegangen ! ? Habe ich was falsch gemacht ?

Monika Matzat hat gesagt…

Keine Ahnung - ich war nicht dabei ;-)
Vielleicht zu lange in der Masse rumgerührt, als der Eischnee drin war?

Corinche hat gesagt…

Liebe Monika,

die Törtchen sehen super lecker aus. Das Rezept ist jetzt aus dem Buch oder so wie Du Sie gebacken hast?

LG Corina

Monika Matzat hat gesagt…

Das Rezept oben ist so, wie ich gebacken habe, Corina :-)

Corinche hat gesagt…

Würdest Du mir auch das Ursprungsrezept verraten? ;-)

Monika Matzat hat gesagt…

2 Eier, 200 g abgetropfter Quark, 100 g Schmand, 50 g zerlassene Butter, 1 Pck. Vanillezucker,1 TL abger. Zitronenschale, 100 g Zucker, 20 g Zitronat
Eier trennen, Eiweiss steif schlagen, alle anderen Zutaten verrühren und das Eiweiss zum Schluss unterziehen :-)

Corinche hat gesagt…

Guten Morgen Monika,

gestern habe ich endlich die Törtchen probiert, allerdings nach Originalrezept und mit Rhababerstückchen. :-)
Wir fanden sie einfach nur lecker, lecker, lecker....

Vielen Dank für das tolle Rezept :-)

LG Corina

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für dieses und weitere tolle Rezepte und Anleitungen.
Ich habe die Küchlein in Muffinförmchen gebacken, jedoch die Backzeit auf 25-30 Minuten erhöht. Sie schmecken wirklich absolut köstlich (wie auch der Eierlikörkuchen) und werden es sicherlich häufiger auf unsere Kaffeetafel schaffen.

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...