Dienstag, 20. Januar 2015

Peggy, Katja und Moni auf Törtchen-Tour - der grosse Sachertorten-Test!

Wow, ein aufregendes Wochenende liegt hinter mir und ich weiss gar nicht so recht, wo ich mit Erzählen anfangen soll...
Im Sommer letzten Jahres bekam ich eine sehr nette Mail von Raffael Tannheimer, dass er die 1. österreichische Tortenmesse in Wien organisiert und sich freuen würde, wenn ich als Gast dabei wäre :-)
Nach einigen Mails und Telefongesprächen waren alle Details geklärt und es stand fest, dass ich im Januar 2015 nach Wien fliege.
Als meine Freundin Katja davon erfuhr, entschied sie schnell, dass sie mich begleiten möchte :-) - Wien ist immer eine Reise wert und wenn eine Tortenmesse stattfindet, erst recht!


Tortenmesse Tortentante Monika Zuckerrose
Tortenmesse Tortentante Monika Zuckerrose
















Nachdem wir am Donnerstagabend noch einen kurzen Orientierungsbummel durch Wien gemacht haben, ging es am Freitag morgen mit meinem ganzen Demo-Equipment zum Veranstaltungsort, dem Palais Niederösterreich. Dort habe ich zuerst meinen Stand eingerichtet und schon Vorbereitungen für meine Zuckerrosen-Demo am Abend getroffen.




Bevor dann die Besucher kamen, bin ich noch schnell durch die Ausstellungsräume geschlendert und war vom wunderbaren, stilvollen Ambiente ganz begeistert.
Bilder der Wettbewerbstorten poste ich hier nicht, einen schönen Überblick findet ihr direkt auf der Seite der Tortenmesse .


Tortenmesse Tortentante Monika Schmetterling












Sobald dann die Tore für die Besucher geöffnet waren, wurde es voll - richtig, richtig voll - und ich war ständig von einer Menschentraube umlagert. Ich habe mich riesig gefreut, so viele von euch persönlich kennenzulernen - ganz lieben Dank für die herzlichen Worte über meinen Blog und meine Arbeit :-)
Am Samstag wurden dann nur noch Besucher mit vorher gekauften Online-Tickets in die Messe gelassen und es gab keine Tageskasse mehr. Leider konnte nur so eine weitere Überfüllung vermieden werden. Für das nächste Jahr wird aber schon jetzt nach einer optimaleren Lösung gesucht, um möglichst allen Interessierten auch den Zugang zur Messe zu ermöglichen.

Sachertorte Cafe Demel
Nach der Wettbewerbstorten-Preisverleihung am Samstagabend, die das offizielle Ende der Messe war,  sind Katja und ich mit Peggy Porschen zum Cafe Demel, wo Peggy einen Interviewtermin hatte. Während wir dort an der Theke saßen und auf Peggy warteten, kam mir die Idee, doch einen Sachertorten-Test zu machen. Am Sonntag blieben uns bis zur Abholung zum Flughafen noch 3 Stunden - mit der Zeit ließe sich doch was anfangen :-)
Also war das Stück Sachertorte im Cafe Demel der Start für meinen Wiener Sachertorten-Test - hat aber leider gar nicht gut abgeschnitten...
Ich war richtig enttäuscht und auch meiner Freundin schmeckte der Kuchen nicht.
Zu trocken, zu wenig Schokoladen-Geschmack, der Schokoladenüberzug oben drauf viel zu dick, fest und sogar etwas spröde...

Am Sonntag morgen haben wir dann beim Frühstück einige Cafes festgelegt, die wir unbedingt besuchen wollten und Katja hat der Übersicht halber schon mal Markierungen auf dem Stadtplan gemacht. Dann haben wir Peggy aus ihrem Hotel abgeholt und los gings zu unserer ersten Station: Zum Cafe Sacher - ein absolutes Muss, obwohl ich über die Torte dort nicht sooo viel Gutes gehört hatte...


Sachertorte Cafe Sacher
Und tatsächlich war uns auch die originale Sachertorte zu trocken, der Teig war nicht schokoladig genug und der Guss war noch dicker als im Demel. Ich persönlich fand die Marmeladenschicht in der Mitte zu dick und süß - vielleicht sollte dadurch ja etwas Feuchtigkeit in den Kuchen gebracht werden.... - geschmeckt hat uns allen die Torte auf jeden Fall nicht.


Peggy Porschen im Cafe Sacher
 Monika Matzat Tortentante im Cafe Sacher



Trotzdem ist die Atmosphäre im Cafe Sacher natürlich ganz besonders, es hat schon was, im plüschigen Ambiente Kaffee zu trinken und Torte zu essen - allerdings war hier die Torten-Auswahl am kleinsten (verglichen mit den anderen Cafes, die wir besucht haben...) und für unsere Jacken mussten wir auch noch etwas bezahlen, als wir die in der Garderobe abgegeben haben....


Peggy Porschen und Monika Matzat im Hotel Sacher
Danach gings gleich nebenan nur mal zum Gucken ins Hotel Sacher...


Peggy und Monika im Cafe Gerstner












....und dann nach einem kurzen Zwischenstop im Cafe Gerstner (ohne Törtchen-Test)...


 

Sachertorte im Cafe Oberlaa
 






Die Sachertorte war übrigens auch hier nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten: Geschmacklich und von der Konsistenz her so ähnlich wie die anderen beiden oben, mit zu dickem Schokoladen-Überzug, aber nicht sooo süß wie im Cafe Sacher.



Peggy Porschen und Tortentante im Cafe Oberlaa
 












Sehr köstlich war aber die Mango-Schokoladencreme-Torte, den Tipp hatte Peggy von einer ihrer Kursteilnehmerinnen bekommen :-)
Allerdings fingen wir hier im Cafe Oberlaa schon an zu schwächeln - keine von uns hat ihr Stückchen Torte aufgegessen.














Weiter gings zum Cafe Aida - hier sollte die Cremeschnitte das Highlight sein. Bestellt haben wir uns ein Stückchen mit 3 Gabeln - im Vergleich mit der Cremeschnitte im Cafe Oberlaa (hatte Katja) eindeutig besser, weil eine Zwischenlage Teig in der Creme lag.
Peggy Porschen, Katja Schätzle und Monika Matzat - Cafe Diglas













Als letztes Cafe stand das Cafe Diglas auf unserem Plan - und hier wurden wir endlich nicht enttäuscht von der Sachertorte!


Sachertorte Cafe Diglas















Saftig und schokoladig, leicht flaumig und überhaupt nicht trocken, mit genau der richtigen Menge Aprikosenkonfitüre in der Mitte. Die Schokoladenglasur war schön dünn und ließ sich wunderbar mit der Gabel abstechen - diese Sachertorte war unser aller Favorit :-)
Als einziges Cafe hatte das Diglas übrigens eine komplette Sachertorte auf dem Tresen stehen, von der bei Bedarf ein Stück abgeschnitten wurde. In den anderen Cafes waren die Kuchenstücke bereits vorgeschnitten und hatten als Schutz vor Austrocknung lediglich eine Folie auf den Schnittkanten...


Eindeutig "Daumen hoch" und eine ganz dicke Empfehlung für die Sachertorte im Cafe Diglas - wenn Sachertorte in Wien, dann nur hier :-)
















Das Cafe mit dem schönsten Innenraum und dem besten Ambiente ist für mich in Wien übrigens das Cafe Central - gelegen direkt gegenüber des Palais Niederösterreich.
Dort haben Katja und ich am ersten Abend eine Suppe gegessen und Katja als Dessert ein Stückchen Torte - das war auch sehr lecker :-)


Katja hat während unserer Törtchen-Tour übrigen genau mitgeschrieben, was wir wo gegessen und getrunken haben, einen eigenen Bericht wird sie über ihren Wien-Besuch auch noch schreiben. Schaut einfach demnächst mal auf ihrer Seite Torten Schätzle nach :-)
Ganz herzlichen Dank, dass ich einige deiner Bilder hier verwenden darf, Katja!

Welches ist den euer Lieblings-Cafe in Wien?
Mango-Schokoladencreme-Torte und Cremeschnitte kenne ich jetzt, auch eine Esterhazy-Torte habe ich gegessen, war aber nicht so begeistert... - welche Torten sind denn empfehlenswert?





PS:  Bis einschließlich 21.1.2015 könnt ihr übrigens noch an der Bloggeburtstags-Verlosung teilnehmen - es gibt schöne Preise zu gewinnen :-)

17 Törtchen:

serendipity7 hat gesagt…

Das ist ja ein toller Bericht! Und euer Sacher-Test hat mich echt überrascht. Ich glaube, die traditonelle Cafés wie das Sacher, ruhen sich auf ihrem guten Ruf aus - am unverschämtesten ist ja wohl die Garderobengebühr :D - echt ein schlechter Scherz. Was ich bei Kuchen und Torten generell nicht mag, ist wenn da so ein riesig dicker Schokoüberzug drüber ist... das kann ich garnicht leiden. Dann kann man sich auch ne Tafel Schokolade kaufen ;)
Jetzt hast du mich total angefixt und ich will auch einen Torten-Test machen... und nach Wien wollte ich auch schon immer mal... haaach... träumträum.
Danke für den Bericht, und herzlichen Glückwunsch zum Stargast-Dasein! Ich hoffe ich sehe dich in Dortmund auf der Messe im Mai (?) - leider sind schon alle Wettbewerbsplätze vergeben und ich kann nicht teilnehmen - melden tut sich da auf Emails auch niemand, etwas schade. Naja, ich bin mal gespannt wie das wird.
Liebe Grüße
Laura

sanzu hat gesagt…

Liebe monika,
oh, was für ein Zuckerschock!!! Mir wurde schon beim Lesen ganz anders :-)
Lustigerweise hab ich grad noch bei der Bloggeburtstagsverlosung mitgemacht und das Rezept von der Sachertorte so gelobt. Ist es da ein Wunder, dass die Torten in Wien nicht geschmeckt haben? Herr Sacher sollte sich mal dieses Rezept anschauen....
Und dann musst eich noch kurz aufstöhnen: Peggy Porschen. Ich als altes 80er-Jahre Groupie (lol) bin ja total anfällig für Starkult. Ich vergesse manchmal, dass das ja auch nur Menschen sind. Ich bin trotzdem neugierig: kanntet ihr euch schon vorher? Sie wirkt immer so nett! Also auf den Pressefotots, die man so kennt. Und jetzt sieht sie auf deinen Bildern genauso aus.
Also: das war bestimmt ne Super-Reise! Toll!
Liebste Grüße
Susanne

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

hier sitze ich also nun in der Bibliothek meiner Universität und mir läuft das Wasser im Munde zusammen. Ich fürchte ich muss später wenn ich heimkomme gleich noch was süßes machen ^^ Eure Tour klingt super, ich war auch sehr überrascht von Peggy Porschen zu lesen. Erst im August war ich in ihrem Parlour in South Kensingten und hab ein paar Cupcakes mit Tee vernascht, einfach eine schöne location.
Was Cafés in Wien betrifft - das nächste Mal vielleicht noch im Café Landtmann vorbeischauen - besonders im Sommer! Die besten Erdbeerstanitzel der Welt ;) Jetzt habe ich glatt ein wenig Fernweh nach Wien. Dauert aber noch knapp ein halbes Jahr bis ich wieder dort bin (zu Hollywood in Vienna, eine sehr empfehlenswerte Filmmusik-Gala).
Liebe Grüße aus Augsburg!

Angi

Anita21 hat gesagt…

Oh Monika,

neidisch...... Peggy Porschen, ist ja der Wahnsinn!!! Mein erstes Motivtortenbuch welches ich mir damals gekauft habe ist von ihr. Sie macht wunderschöne Torten, ihr Café in London ist auch der Knaller, war schon da. Toll, wann kommt denn eigentlich dein erstes Buch auf denn Markt?😉
Toll, das du für Wien eingeladen worden bist, Wahnsinn, wohin ein so ein schönes Hobby führen kann.
Klasse finde ich eure Sachertortentour, da Wien das nächste Reiseziel für einen Kurztrip zu zweit sein wird, weiß ich ja, wo ich die essen gehen kann. Komisch, eine Sacher habe ich noch nie gebacken, wird wohl mal Zeit.
Vielen Dank, für diesen tollen Bericht.

LG Anita

Anonym hat gesagt…

ich muss sagen, dass ich auch jedes mal von der sachertorte in wien enttäuscht war. hab mir beim ersten mal so viel davon versprochen - und sie hat mir absolut garnicht geschmeckt. viel zu süß und zu wenig fluffig.. nee.
mittlerweile backe ich sie selbst, da wird sie zumindest so, wie sie (meiner meinung nach ) schmecken sollte. allerdings war ich noch nicht im café diglas, vllt versuche ich es da mal.

ansonsten ist wien immer wieder eine reise wert und die caféhäuser schon einen besuch wert. man muss halt wissen, wo welcher kuchen gut schmeckt.
übrigens kann ich auch das eis in wien empfehlen. das eis im tichy ist beispielsweise ein traum!

lieben gruß,
iris

Astrid Ro hat gesagt…

Hallo Monika! Wie schön, dass es dir bei uns in Wien gefallen hat - bestimmt kommst du dann auch mal wieder! Und wirklich aufschlussreich auch für mich als Wienerin, euer Sachertortentest! Dass von der originalen im Café Sacher nicht wirklich viel zu halten ist, wissen die meisten hier. Ich schwöre natürlich immer auf die hausgemachten Exemplare. Wichtig ist auf jeden Fall ein ordentlicher Klecks frisches Schlagobers, also Sahne, dazu - sonst ist das Vergnügen nicht komplett. Das klassische Wiener Kaffeehaus ist ja eigentlich streng von einer Konditorei zu unterscheiden. Im Kaffeehaus gibt es ursprünglich allenfalls einen Gugelhupf (dafür auch pikantes wie z.B. Gulasch oder Würstel), in der Konditorei die Tortenspezialitäten. Somit ist das Café Diglas eine Ausnahme - aber eine positive, weil die Kuchen, Schnitten, Strudel etc. sind dort top! Für den nächsten Besuch in Wien empfehle ich dir evtl. eine Malakofftorte, eine Kardinalschnitte oder auch eine Linzertorte.

Monika Matzat hat gesagt…

@ Laura
Ja, ich werde im Mai auf der Cake&Bake sein, Rosen-Demos und wahrscheinlich auch Basic-Demos für Motivtorten machen - ich freue mich schon sehr auf Dortmund!

@ Susanne
Nein, vor der Wiener Messe kannte ich Peggy noch nicht - ich habe sie dort kennengelernt. Peggy ist ein sehr netter, natürlicher Mensch ohne Starallüren - es war ein sehr schöner Vormittag mit ihr.

@ Astrid
Ich war schon zum 3. Mal in Wien, deswegen fand ich es nicht so schlimm, für die "wichtigen" Sehenswürdigkeiten diesmal keine Zeit zu haben.
Im Diglas hatten wir neben der Sachertorte einen Scheiterhaufen, der war auch ganz köstlich! Malakofftorte und Kardinalschnitte merke ich mir :-)

Jule hat gesagt…

Liebe Monika,

vielen, vielen Dank für deinen Bericht! Ich hatte mich schon drauf gefreut und habe nun einen tollen Eindruck von deinem Wien-Aufenthalt bekommen. Die Location sieht wirklich glamourös aus. Beeindruckend!

Die Sache mit dem Törtchentest ist eine tolle Idee und der Bericht dazu sehr aufschlussreich. Ich bin etwas beruhigt, dass es nicht nur mir so geht, dass die Sachetorte vom Cafe Sacher irgentwie ziemlich trocken schmeckt. Hatte mich immer schon gewundert warum darum so ein Hype gemacht wird. Gegen deinen Schokoladenkuchen kann die jedenfalls nicht anstinken... ;-) Ich mags da auch lieber saftig und schokoladig!

Ich freue mich für euch drei, dass ihr euch so gut verstanden habt und die Törtchetour gemeinsam gemacht habt. Ich habe einige Bücher von Peggy Porschen (auch rezensiert) und mich immer schon gefragt, was für ein Mensch sie wohl ist. Auf den Bildern und auch in ihren Vorworten wirkte sie auf mich immer sympathisch und bodenständig. Aber wenn man jemanden noch nie persönlich getroffen hat, kann man sich ja auch viel einbilden. Deinem Bericht zu urteilen scheint sie aber genau so zu sein. Sehr schön!

Dein Wien-Trip scheint ja ein voller Erfolg gewesen zu sein. Das freut mich sehr für dich und auch für uns, weil du uns immer so nett daran teilhaben lässt!

Sei ganz lieb gegrüßt
Jule

Rinchen76 hat gesagt…

Danke für den schönen Bericht! Hach, da vermiss ich meine Heimatstadt doch wieder. Als Wiener(in) geht man auch nicht ins Sacher... das ist nur was für Touristen. ;) Das Diglas hingegen ist wirklich ein gutes Café, wenn man mit den auch mal schlechten Launen der Ober (Kellner) klar kommt. Ihr hättet echt auch ein Punschkrapferl testen sollen! Die fehlen mir schon...
Liebe Grüße,
Regina

Kathrin hat gesagt…

Das ist ja ein wunderschönes Ambiente für eine Tortenmesse, sehr gelungen!
Danke ebenfalls für den schönen Torten-Test-Bericht. Die Bilder machen gleich Lust auf Süßes :) Mir schmecken so trockene Torten auch nicht, meine selbstgebackenen Sachertorten lasse ich deshalb nun auch kürzer ziehen.

Viele Grüße,
Kathrin

Franziska hat gesagt…

AAAAAHHHHHH! Wien. <3 Und dieses Ambiente bei der Veranstaltung. <3 Und Peggy Porschen getroffen. <3<3<3 Ich bin so unfassbar neidisch. Treffe mich gleich mit einer Bekannten zum Tortentest in einer Konditorei hier und möchte nun viel lieber in den Süden. =((

Vielen Dank für deinen Erlebnisbericht und den Tortentest. Sollte ich irgendwann endlich einmal nach Wien kommen, geht's direkt erstmal ins Diglas.

Backfee van Torten hat gesagt…

Hallo liebe Monika,

super Bericht! Der Tortentest eröffnet mir eine ganz neue Welt o.o
Obwohl auch völlig Torten-verrückt, habe ich mich bisher nicht an das Sachertorten Rezept getraut, weil mir Sachertorte nicht schmeckt. Nun denke ich aber, dass ich bisher einfach ähnlich schlechte Sachertorten probiert habe ;)

VG, Irina

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich bin wie viele andere auch, ein großer Fan deines Blogs, und greife immer gerne auf deine tipps zurück.

Zu meiner großen Freude habe ich nun gelesen, dass Du bei der Tortenmesse in Wien warst.
Ich habe nämlich für mich einen Besuch im September eingeplant. Wirst du auch wieder da sein?
Es scheint mir sehr sinnvoll zu sein rechtzeitig die Karten Online zu kaufen, weißt Du, wann der Kartenvorverkauf angeht?

Schade, daß du so weit von Bayern weg wohnst, sonst hätte ich nämlich schon längst mal einen Kurs gebucht. Ich versuche immer wieder, vernünftige Angebote zu finden, aber leider vergeblich.
Kennst Du vielleicht jemanden im Raum Bayern / Baden Württemberg?

Vielleicht höre ich ja von Dir
Danke

Monika Matzat hat gesagt…

Nein, nach Österreich werde ich dieses Jahr nicht mehr kommen, Anonym...
Ich bin im Herbst auf der Cake Germany in Esslingen :-)
Es wäre wirklich nett, wenn du - wie von mir erbeten - deinen Namen nennen würdest!

biiirgit hat gesagt…

Hallo Monika,
toller Bericht! Ich finde das Central auch wunderschön. Leider sind diese ganzen Cafés richtig richtig überteuert, daher geht man als Österreicher auch eher selten rein, es sei denn man macht einen auf Tourist ;)
Sachertorte ist halt immer nur von der Oma richtig gut, so sieht's aus :)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ein toller Bericht und der Tortentest war echt super. Sachertorten esse ich eigentlich gar nicht, weil die mir meistens im Café nicht schmecken.
Danke für deinen tollen Blog, ich habe mir schon viele Tipps von dir zu Herzen genommen :-)
Viele Grüße
Karina

Michael Leiter hat gesagt…

Hallo Monika,

seit einiger Zeit folge ich deinem Blog und den interessanten Dekortipps.

Ich war auch auf der Tortenmesse (als Besucher) und war auch von der Masse an Leuten erschlagen! Bin erst gar nicht zu dir durchgedrungen, hätte dich aber gerne getroffen. Von (Pro)Bloggerin zu (Jung)Blogger hätte ich mir sicher noch einige Tipps von dir holen können.
Als echter Wiener (der ursprünglich aus Tirol ist) hätte ich euch gerne meine Stadt gezeigt. Da gäbe es noch einige tolle Kandidaten für den Test. Beim nächsten Mal könnt ihr euch gerne an mich wenden ;)

Bis dahin würde es mich freuen, deine Meinung z.b. zu meinem neuesten Rezept oder der ersten, auf meinem Blog veröffentlichten Modellieranleitung zu hören.

LG aus Wien,

Michael
www.zuckergoscherl.wien

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...