Montag, 5. Januar 2015

Alter Klassiker, neu entdeckt: Buttermilchkuchen


Bestimmt schon 30 Jahre lang backe ich den Kuchen, den ich euch heute vorstellen möchte, bereits meine Mutter hat den Kuchen gerne gebacken... :-)
Ein Buttermilchkuchen ist der ideale Alltagskuchen: Super flott zusammengerührt und gebacken, durch unterschiedliche Beläge schön abwandelbar und richtig, richtig lecker.


Ich mag Buttermilchkuchen am Liebsten mit gehackten Mandeln - aber auch Kokosraspeln oder gehackte Nüsse sind als Belag ganz köstlich...



Buttermilchkuchen

Teig
3 Eier
400 g Zucker
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
500 ml Buttermilch

Belag
150 g Zucker
150 g Butter
200 g Mandeln, Kokosflocken oder Nüsse
2-3 EL Buttermilch 


Die Eier mit dem Zucker richtig weiss-schaumig rühren. Das dauert mit einem Rührgerät bestimmt 20 min., eine Küchenmaschine sollte mindestens 10 min. laufen.
Danach das mit dem Backpulver vermischte Mehl und die Buttermilch schnell unterrühren. Nur so lange rühren, bis alles gut vermischt ist...
Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech schütten und bei 200° O-/Unterhitze 10 min. backen.
Währenddessen in einem Topf die Butter und den Zucker erhitzen und die Mandeln, Kokosflocken oder Nüsse einrühren. Mit der Buttermilch ablöschen und auf dem Kuchen verteilen. Weitere 10 min. backen.
Ich backe gerne nur 1/3 des Rezepts, die Menge ist dann genau passend für meine 20 x 20 cm Backform...


Leicht und locker ist der Teig, knackig und karamellig die Mandelkruste - man kann gar nicht mehr aufhören mit essen ;-)


Schön ordendlich war meine Jungmädchen-Handschrift, mit der ich damals mein Rezeptbuch geschrieben habe... - ein Rezept für Donauwellen steht auch noch drin, das stelle ich euch demnächst auch noch vor.

Habt ihr auch solche alten Rezepte, die ihr immer noch gerne backt?

14 Törtchen:

serendepity7 hat gesagt…

Uuuui, der sieht echt gut aus! Hmmm... da krieg ich gleich Hunger :P

Glasbluemchen hat gesagt…

Ja, der sieht echt total lecker aus. Ich glaub, ich back den auch mal. Ich habe auch so alte Rezepte aus meiner Schulzeit. Zum Beispiel Nusszopf (Hefeteig). Leckeeer *nommnomm*... :o)

Habe-ich-selbstgemacht Pestl hat gesagt…

Der Kuchen sehr wirklich sehr lecker aus und lädt zum Nachbacken ein. Und einfach scheint er auch zu sein...ich werde ihn bestimmt nachbacken.
Viele Grüße Julia

Anonym hat gesagt…

Das Rezept habe ich schon , schnell zu backen und ist sehr locker

Madlin hat gesagt…

Ich esse auch gern Buttermilchkuchen, bei mir ist es aber ein "Tassenrezept". Oben drauf kommen immer gehackte Mandeln gemischt mit Kokosflocken und Zucker. Nach dem backen wird dann geschmolzene Butter mit Sahne vermischt und über den noch heißen Kuchen gelöffelt. :) sehr lecker!

LG Madlin

Anonym hat gesagt…

Sieht wirklich lecker aus. Bezüglich der alten Kuchen aus der Kindheit: BUTTERKUCHEN. Aber bitte ganz frisch! Ich liebe den Geruch und Geschmack von frischem Hefeteig. Gern backe ich auch auf der einen Hälfte des Bleches Butter- und auf der anderen Hälfte Streuselkuchen, entweder mit Kirschen oder mit Aprikosen.

LG Sylvia

Anonym hat gesagt…

Oh ja der mach neugierig :-)
Super der muss getestet werden.
Ich mache schon seit vielen Jahren einen Schneewittchen Kuchen ;-) da wird der Pudding mit kirschsaft gekocht und nicht mit Milch ....... Das ist suuuuper lecker

Liebe Grüße Peanut

Kathrin hat gesagt…

Hmmm, der sieht echt lecker und schön fluffig aus!
Wie schön, dass du sogar ein Foto vom Rezept eingebunden hast.

Viele Grüße,
Kathrin

Julek hat gesagt…

Hallo Monika,
der Kuchen ist einer meiner Lieblingskuchen, geht schnell und was das beste ist er schmeckt auch nach 1-2 Tagen immer noch super.

Habe zu Weihnachten den Belag etwas abgewandelt, habe statt Kokosflocken, Hasselnüße mit Zimt auf den Teig verteilt, hat super lecker geschmeckt.

Lg Julia

sarah hat gesagt…

Ich mache immer wieder gerne Zupfkuchen. Da kommt in den Teig 1 Stück Butter und in den Quark auch nochmal 1 Stück. 1 Stück heißt 250g. Dieser Kuchen ist sooooo lecker und saftig und er schmeckt jeden Tag besser.
lg Sarah

sarah hat gesagt…

Ich habe noch etwas vergessen, Schneewittchenkuchen nach einem uralten DDR-Rezept ist auch köstlich. Auch dieser schmeckt jeden Tag besser. Allerdings weiß ich nicht wie er am 3. Tag schmeckt, da ist er immer schon alle.
Gruß Sarah

Susanne Neumann hat gesagt…

Wieder ein sehr leckeres Rezept. Einfach und lecker. Und schmeckt tatsächlich am nächsten Tag noch besser und saftiger. Danke sehr.

Paulina hat gesagt…

Hallo, ich habe den Kuchen akribisch nach dem Rezept gebacken. Insgesamgt ist der Kuchen ganz gut geworden, er hat auch den Gästen geschmeckt. Allerdings muss ich was auch anmeckern. Nach 10 Minuten Vorbackzeit war der Kuchen in der Mitte des Blechs noch nicht ganz fest. Das habe ich erst gemerkt, als ich den Belag darauf geschmiert habe - er sackte einfach durch. Ich habe auch insg. 5 Minuten länger gebacken. Trotzdem hatte ich das Gefühl, der Kuchen war nicht ganz fertig. Stäbchentest war ok, aber man schmeckte und vor allem fühlte es im Mund und auch wenn man mit den Fingern den Teig andrückte, dass er nicht ganz durch war. Ich werde aber trotzdem noch einen Versuch starten, denn geschmacklich war alles prima.

Monika Matzat hat gesagt…

Jeder Ofen backt anders, Paulina - hier bewahrheitet sich das wieder.
Beim nächsten Mal einfach etwas höher backen oder etwas länger :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...