Sonntag, 7. Dezember 2014

Bratapfel-Pralinen - mit Schuss


Vor einigen Tagen habe ich wieder einen Pralinenkurs bei der VHS mitgemacht, die Schale aus dem Kurs im April hatte ich euch ja in diesem Artikel gezeigt.
Neben vielen bekannten Pralinenrezepten hatte die Kursleiterin auch ein Rezept für Bratapfellikör-Pralinen dabei - die Pralinen waren lecker, aber noch ausbaufähig!
Der Ganache wurde als Geschmacksträger nur Bratapfellikör beigegeben - mir waren die Pralinen zu wenig bratapfelig ;-) und außerdem war die Füllung zu flüssig...


Bratapfel-Pralinen mit gehackten Mandeln
Zuhause habe ich dann etwas rumprobiert, geändert und ergänzt - und entstanden sind Bratapfel-Pralinen, die wirklich nach Bratapfel schmecken :-)
Diverse Testesser haben die Pralinen schon probiert und für gut befunden!


Bratapfel-Pralinen - mit Schuss
ca. 30 Stück

150 g weisse Kuvertüre/Schokolade
45 g Sahne
45 g Apfellikör (Berentzen o.ä.)
Zimt

1/2 Apfel (ich hatte Elstar)
2 TL Puderzucker
2 gehäufte TL Apfelkraut
Zimt

30 Hohlkörper Vollmilch
150 g Vollmilchkuvertüre/-Schokolade
gehackte Mandeln

Die weisse Kuvertüre ganz fein hacken, Sahne aufkochen, den Topf von der Platte nehmen und die gehackte Schokolade unter Rühren schmelzen. Anschließend den Apfellikör (ich hatte einen Apfel-Zimt-Likör) einrühren, Zimt nach Geschmack beigeben, die Ganache in einen Gefrierbeutel füllen und abkühlen lassen.
Währenddessen den halben Apfel schälen, das Gehäuse entfernen und den Apfel in ganz kleine Würfelchen schneiden. Zusammen mit dem Puderzucker kurz andünsten und anschließend das Apfelkraut (steht im Supermarkt bei der Marmelade...) zugeben. Verrühren, bis eine einheitliche Masse entstanden ist und mit Zimt abschmecken, etwas abkühlen lassen und in einen Gefrierbeutel umfüllen, vollständig erkalten lassen.
Hohlkörper bereit stellen.
Bratapfel Pralinen mit weisser GanachefüllungVom Bratapfel-Gefrierbeutel eine Spitze abschneiden (so knapp, dass gerade die Apfelwürfelchen durchpassen...) und in jeden Hohlkörper etwas Füllung spritzen.
Anschließend vom Beutel mit der weissen Pralinenfüllung eine kleine Spitze abschneiden (lieber erst zu klein, als gleich ein zu großes Loch...) und die Füllung auf die Bratapfel-Füllung spritzen.
Die Hohlkörper kühl stellen, bis die Ganache etwas angezogen hat.
Währenddessen die Vollmilchkuvertüre ganz fein hacken, 2/3 schmelzen (ich mache das auf niedriger Stufe in der MW - Wasserbad geht natürlich auch...),  anschließend das letzte Drittel unter Rühren in der geschmolzenen Kuvertüre auflösen.

Bratapfel-Pralinen mit LikörUngefähr ein Viertel der Schokoladenmasse in ein kleines Spritztütchen füllen und die Löcher in den Hohlkörpern verschließen. Die Hohlkörper wieder kühl stellen, bis die Pfropfen fest geworden sind.
Dann Einmal-Handschuhe anziehen, einen Klecks Vollmilch-Kuvertüre in eine Hand geben, Praline zwischen beiden Händen rollen, auf Backpapier absetzen und sofort mit den Mandeln bestreuen.

13 Törtchen:

nadine_becker hat gesagt…

Hallo Monika, das klingt super lecker, ich habe mir fest vor genommen diese und die Himbeer Pralinen zu machen. Mit deiner Änderung warte ich nun noch ungeduldiger auf die Hohlkörper.

Es war sehr schön dich wieder zu sehen. Ich wünsche euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit.

LG Nadine

Monika Matzat hat gesagt…

Das wünsche ich dir und deinen Lieben auch, Nadine :-)

Alexa jenkner hat gesagt…

Oh die sehen mal wieder sehr lecker aus. Kommen gleich mal auf meine Liste 😁 probiere dann aber mal eine kinderfreundliche Variante.

Ich wünsche dir und deinen lieben noch eine schöne Weihnachtszeit und vielen lieben Dank für all die Hilfe und tollen Ideen. Bin ein Riesen Fan von all deinen Sachen.

Liebe Grüße aus Stuttgart
Alexa

serendepity7 hat gesagt…

Das ist ja mal eine ganz besondere Praline - sieht sehr lecker aus! Benutzt du 25mm Hohlkörper oder größere? Werde ja auch bald Pralinen machen und mache die Hohlkörper selbst (jetzt wo ich das mit dem Schokolade temperieren endlich hinkriege). War etwas unsicher wegen der Größe und habe dann eine 25mm statt einer 27mm Form bestellt.
Bin übrigens etwas neidisch über das Kursangebot deiner VHS :D - bei uns hier in Essen gibt es leider garnichts aus dem Bereich Kochen/Backen... total schade. Die sollten sich unseren Stadt-Namen mal zum Motto machen :D
Danke fürs Teilen und liebe Grüße

Monika Matzat hat gesagt…

Oben habe ich meine Hohlkörper doch verlinkt, serendepity... - 26 mm Durchmesser haben die Pralinen lt. Beschreibung und 63 Stück sind auf einer Palette :-)

Alexandra hat gesagt…

hallo monika....supertolles rezept...werde ich für weihnachten als mitbringsel ausprobieren.....wie lange sind die haltbar ? sicher nur einige tage ....oder? wünsche dir und deiner familie noch eine tolle adventszeit ;-)

Ein Dekoherzal in den Bergen hat gesagt…

OLLAAALAAAA
des san sicher volleeee LECKAAAA
FIND i toll das no selber rumgmachlt hosch,,,
hob no an feinen ABEND
bussale bis bald de BIRGIT

Carolin hat gesagt…

Pralinen sind (noch?) nicht mein Thema - aber Du beschreibst es wieder total toll!! Das mit den Einmalhandschuhen klingt mal wieder nach einem richtig gutem Tipp!
Den Geschmack kann ich mir richtig gut vorstellen - aber (sorry) ich hätte die gehackten Mandeln noch geröstet. Ich finde einfach, dass Nüsse und Mandeln geröstet immer besser schmecken. Und zum Bratapfel passt das sicher auch gut?

LG
Carolin

Monika Matzat hat gesagt…

Ungefähr 10 Tage sind die haltbar, würde ich sagen - bei kühler Lagerung im Keller, Alexandra...
Gute Idee, die Mandeln zu rösten, Carolin!
:-)

Petra Flechsel hat gesagt…

Auweia, ich hoffe ich plamiere mich jetzt nicht. Aber was bitte ist Apfelkraut?
Dies ist mir noch nicht untergekommen.
Würde diese Pralinen spontan gerne noch mitmachen.
Vielen Dank
Petra

Monika Matzat hat gesagt…

Apfelkraut ist ein süßer Brotaufstrich und steht im Supermarkt bei den Marmeladen, Petra.

smiLinggirL hat gesagt…

Hallo Monika,
ich lese deinen Blog nun schon eine ganze Weile und bin immer wieder von deinen Ideen begeistert. Keep it up! :) Es ist großartig mitzulesen, was du alles zaubern kannst :)
Nun habe ich dieses Pralinenrezept von dir entdeckt und frage mich, wie deiner Meinung nach eine "kinderfreundliche" Variante dieser Pralinen aussehen würde? Würdest du einfach Apfelsaft statt des Likörs nehmen?
Freue mich über eine kurze Antwort von dir und wünsche dir "schon mal" frohe Weihnachten!
Gruß
smiLinggirL

Monika Matzat hat gesagt…

Apfelsaft - etwas anderes fällt mir als Ersatz auch nicht ein...
Alhokol läßt sich überall durch andere Flüssigkeiten ersetzen, smiLinggirL :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...