Dienstag, 21. Oktober 2014

Hochzeitstorte in schwarz-silber - meine Jury-Torte für die Cake Germany

Nachdem auf der Cake Germany in Esslingen sooo viele grandiose Torten und Zuckerkunstwerke gezeigt wurden, traue ich mich fast nicht mehr, mit meiner Torte "um die Ecke" zu kommen...  ;-)
Bei der Cake Germany war ich das erste Mal im Jury-Team und jedes Jury-Mitglied sollte zum Probe-Bewerten eine Torte mitbringen.
Entschieden hatte ich mich für ein relativ schlichtes Design, weil ich bei der Planung des Messe-Wochenendes davon ausgegangen bin, dass ich mit dem Zug anreise und die Torte in einem handlichen Karton transportieren muss.
Letztendlich bin ich aber mit einer Freundin im Auto mitgenommen worden und das war auch gut so, weil ich per Bahn am Sonntag wegen des Lokführer-Streiks nicht nach Hause gekommen wäre :-)


Schwarz silber Torte mit roter Zuckerrose
Schwarz-silber mit Rot ist eine Kombination, die mir immer schon gefallen hat und bei dieser Torte konnte ich auch das Gelernte aus dem Kurs bei Faye Cahill umsetzen, das Überziehen der Torte mit Blattsilber hat gut geklappt :-)

Und das stilisierte Rosenmuster hatte ich schon lange im Kopf - endlich ein Grund, mich mal wieder intensiv mit meinem Zeichenprogramm, SCAL und meiner Cricut zu beschäftigen.
Überzogen habe ich den unteren Dummy in zwei Arbeitsschritten: Zuerst eine langes, rechteckiges Stück für die Außenseite der Torte, dann oben drauf ein passend geschnittener Kreis. Zum Testen hatte ich von Jeanetta vom Shop Zucker Orchidee schwarzen Fondant bekommen, den sie neu ins Programm genommen hat. Der ließ sich super verarbeiten und verstreichen, so dass die Naht hinten und die Ansätze des Kreises oben auf der Torte nicht mehr zu sehen waren.


Schwarz silber Torte mit roter Zuckerrose cricut wedding cake
Schwarz silber Torte mit roter Zuckerrose wedding cake silver
















Das Rosenmuster der unteren Torte entstand mit Hilfe von CorelDraw und SCAL... - geschnitten habe ich die Rose mit meiner Cricut bestimmt 50 Mal aus Blütenpaste. Anschließend musste jede Rose auf Transferpapier geklebt werden und diese kleinen, einzelnen Abziehbilder habe ich dann auf die Torte geklebt. Vorher hat mir mein Schatz geholfen, den richtigen Rapport für das Muster auszurechnen - alles sollte ja lückenlos zusammenpassen...
















Besonders viel Freude hat mir die Arbeit an der gefüllten Rose gemacht. Dafür habe ich unzählige kleine Blütenblätter auf eine Halbkugel aus Styropor aufgeklebt, anschließend kamen wie bei einer normalen Rose auch die äußeren Blütenblätter drum. Ganz außen die letzten 5 Blütenblätter sind auf Draht...

Und jetzt zeige ich euch noch einige Bilder von der Messe, damit auch diejenigen, die nicht auf Facebook sind, auch einen Eindruck bekommen, was sie verpasst haben :-)



Stattgefunden hat die Messe Neckar Zentrum in Esslingen - das ist ein modernes, lichtdurchflutetes Gebäude. Mittig waren die Tische mit den Wettbewerbsbeiträgen aufgebaut, rechts am Rand und an der Hinterseite waren Stände verschiedener Tortenshops und vorne auf der Bühne gab es mehrmals kostenlose Live-Shows von Zuckerkünstlern. Gezeigt wurde z.B. das Anfertigen einer Zuckerrose, Spritzen mit Buttercreme, Dekorieren von Cupcakes, Modellieren eines Zucker-Monsters...
Ergänzend zu den kostenlosen Live-Shows konnten Demonstrationen und Workshops besucht werden, zu denen vorher Tickets gekauft werden mussten.
Außerdem gab es ein helles, luftiges Foyer, in dem auch noch viele Stände untergebracht waren.
Die Messe war eine rundherum gelungene Sache und ich freue mich schon aufs nächste Jahr!





















































Die Beiträge zum Wettbewerb waren einfach nur genial! Es war soooo viel Kreativität und Geschick versammelt, unglaublich, was manche aus Kuchen und Zuckermasse erschaffen können!


Die Preise "Best of Show", "Best of Class" und eine Goldmedaille hat übrigens dieses beeindruckende Schaustück von Theresa Täubrich gewonnen. Die "Affen-Figur" besteht komplett aus Kuchen, Bilder vom Entstehungsprozess lagen neben diesem Wunderwerk :-)


Mitgenommen hatte ich nach Esslingen neben meiner Schautorte auch noch diese einfach dekorierte Fondanttorte und zwei mit Ganache überzogene Kuchen für meine Demonstrationen, bei denen ich gezeigt und erklärt habe, wie man einen Kuchen mit Rollfondant überzieht und worauf man dabei achten sollte.
Ich habe mich sehr gefreut, dass beide Demonstrationen ausverkauft waren :-)
Einen lieben Gruß von hier aus an meine Besucher!

13 Törtchen:

Barbara hat gesagt…

Danke für die Impressionen. Ich finde das ja wirklich beeindruckend, wie groß das auch alles ist. Es war sicher hart, als Jury-Mitglied die schönsten Torten zu bewerten, bei der Menge an tollen Exemplaren!

handmadeingrevel hat gesagt…

Danke für den tollen Bericht und für die schönen Fotos... Wir sehen uns im November - freue mich schon!
lg,
Katrin

Anonym hat gesagt…

Ich finde es vor allem Wahnsinn, wie viel sich in den letzten Jahren in Deutschland getan hat. Bin jetzt schon ein paar Jahre im Torten-Wahn - mal mehr mal weniger (habe seinerzeit deinen zweiten oder dritten Kurs besucht ;)). Eine Messe wie diese, mit solchen Schaustücken - da hat die Tortenlandschaft in Deutschland echt eine Entwicklung hingelegt. Sieht man ja auch am Riesenaufgebot an Online-Shops und der Verfügbarkeit z.B. von Fondant in Deko-Läden und Supermärkten...
Deine Schautorte finde ich sehr hübsch. Würde sagen, das ist genau dein Stil - klasssich, elegant und hochwertig.

Viele Grüße
Alexandra

Ellie hat gesagt…

Liebe Monika!
Die einfachen Ideen, sind doch oft die Besten...Sehr schick deine Torte.
Liebe Grüße
Ellie

Mel hat gesagt…

Liebe Monika,
ich lese ja schon gefühlt ewig bei Dir mit und trotzdem hauen mich Deine Kreationen immer wieder aus den Latschen. Weil ich ja sonst eher still dabei bin, möchte ich das jetzt einfach mal loswerden - die Stilsicherheit, mit der Du Deine Torten kreierst ist einfach klasse. Sie sind nie überladen und haben trotzdem immer den wow-Effekt.
Die Werke vom Wettbewerb sind einfach nur erstaunlich - daß man sowas überhaupt machen kann! Respekt...
GLG,
Mel

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
vielen Dank für die vielen schönen Informationen auf Deinem Blog. Ich bin eine sehr treue Leserin. Allen Teilnehmern an den Wettbewerben der Cake Germany möchte ich gratulieren für die schönen und kreativen Exponate.
Allerdings kann ich ansonsten leider Deine Begeisterung für die Cake Germany nicht ganz teilen. Ich bin extra aus München angereist, um die erste Süddeutsche Messe in diesem Bereich anzuschauen und ganz besonders, um an der Demonstration zur Englischen Rose von Natasha Ananyeva teilzunehmen. Die Organisation empfand ich als sehr schlecht. Natasha ist eine ganz tolle Künstlerin, allerdings war die Technik die für die Demonstration zur Verfügung gestellt wurde so schlecht, dass man Nichts erkennen konnte. Niemand von der Organisation hat sich mal blicken lassen, um zu schauen ob es läuft. Natasha hatte wohl auch erst kurz vor dem Kurs erfahren, dass sie die englische Rose zeigen sollte. Wir haben also keine Details erkennen können. Auch die Übersetzung aus dem Russischen war zwar gut gemeint, aber die Übersetzerin hatte wohl noch nie was von dem Thema gehört und somit war die Übersetzung sehr lückenhaft. Also sind mein Sohn und ich sehr gefrustet aus der Demonstration gekommen und haben uns mit einer Cola für 4,10 EUR (0,33l) getröstet..... Ich organisiere selbst grosse nationale Veranstaltungen und habe sehr viele organisatorische Fehler gesehen. Das hat echt keinen Spass gemacht. Schade, schade, schade.
Trotzdem herzliche Grüsse

Annika

Sophie hat gesagt…

Hallo Monika, wie immer tolle Torte! ich möchte gern so einen 2. Stock in silber probieren, wie trägst du das auf- ist das Farbe oder Blattgold?

Monika Matzat hat gesagt…

Das ist Blattsilber, Sophie - kleine Heftchen, in denen das Silber zwischen ganz dünnen Papierblättern liegt, gibt es zu kaufen. Beim Kauf darauf achten, dass das Silber Lebensmittelqualität hat, dafür muss der Silberanteil hoch sein...
Den Untergrund ganz leicht feucht machen, das Silber zusammen mit dem Blättchen positionieren und dann andrücken.
:-)

Monika Matzat hat gesagt…

Liebe Annika,
ich war selbst in der Demonstration von Natasha und gebe dir in Bezug auf die Technik und die Übersetzerin absolut recht.
Und nein, Natasha wusste nicht erst kurz vor der Demo, dass sie eine englische Rose zeigen soll - die Demo war so schon wochenlang vorher online und auch Natasha wusste das...
Grundsätzlich ist dir aber schon klar, dass man in einer 45-minütigen Demo nicht das zeigen und vermitteln kann, was normalerweise in einem Tageskurs gezeigt wird, oder?
Bitte bedenke, dass diese Messe die erste für die Veranstalterin war und sie aus Fehlern bestimmt für das nächste Mal lernt.
Und auf die teuren Preise des Catering haben die Messeveranstalter leider gar keinen Einfluss - ich nehme mir zu solchen Veranstaltungen immer eine Flasche Wasser mit ;-)

Beatrice Buchholz hat gesagt…

Auch mir hat einiges an der Organisation nicht gefallen, dennoch möchte ich die Organisatoren ermutigen weiter zu machen denn auch hier gilt das Sprichwort "Übung macht den Meister " und nur durch die Kritik können sie es das nächste mal besser machen!

Was deine schau Torte angeht liebe Monika die hat mir sehr gut gefallen, gerade die Farbekombination finde ich toll und die Rose Wahnsinn! !!!
👍👍👍an alle andere mitwirkenden, mir fehlen einfach die Worten um auszudrücken wie genial jede einzelne Torte aussah.

Lg Beatrice

Monika hat gesagt…

Hallo Monika,

deine Torte ist klasse.
Was für Papier nimmst du denn als Transferpapier?

LG
Monika

Monika Matzat hat gesagt…

Ich habe mir in Netz Wachspapier bestellt, da klappte wunderbar, Monika :-)

Alpa Jamadar hat gesagt…

Hallo Monika,
das mit dem Transfer Methode habe ich probiert. Es ist nicht so einfach gewesen für mich. Also ich habe Palmin auf die schneide matte und klebe mein gumpaste drauf. Cameo schneidet. wie kippe ich das Image auf das Freezer paper (Wachspapier) ?? es bleibt geklebt auf mein Schneide matte wegen das Palmin soft.
Kannst du bitte den Vorgang beschreiben wie du das machst.
Vielen dank in voraus,
LG Alpa

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...