Donnerstag, 28. August 2014

Orangen-Käsekuchen mit Blaubeeren - nicht ganz mein Geschmack...


Geht's euch häufig auch so: Ihr seht ein Bild und denkt sofort daran, den Kuchen nachzubacken?
So ging es mit bei den Bildern eines Blueberry Lemon Cheesecakes, die ich auf der Seite von Sally gesehen habe.
Hurtig in der Mittagspause alles eingekauft und frisch ans Werk :-)
Ausgetauscht habe ich lediglich die Zitronen gegen eine Bio-Orange - Bio-Zitronen waren im Supermarkt leider ausverkauft...


Meine Käsekuchen-Stückchen sind genauso fotogen geworden wie die von Sally. Supergut gefällt mir das Schneiden in schön kleine Stücke - grosse Stücke des doch ziemlich mächtigen Kuchens wären nämlich nicht essbar... ;-)


Wiederholt wird auf jeden Fall die Zugabe von Haferflocken in den Streusel-Mürbteig - dadurch wird der Belag und der Boden richtig schön kernig. Frisch gebacken sind die Streusel knackig und knuspig und nach einem Tag durchziehen (wie hier auf dem Bild) immer noch bissfest.


So, nun aber zum Geschmack und Änderungsvorschlägen...
Mir ist der Kuchen zu cremig -  ich mag mehr das Mundgefühl eines Käsekuchens, der mit Quark gebacken wurde - und natürlich zu mächtig!
Bereits dieser Chocolate-Espresso-Cheesecake war mir ja zu mächtig... - warum ich bei diesem Käsekuchen hier gedacht habe, der wäre "magerer", ist mir ein Rätsel ;-)

Beim nächsten Mal backe ich mit Quark, den ich über Nacht abtropfen lasse. Dann ist nicht zu viel Flüssigkeit in der Masse und die Konsistenz müsste passen.
Lecker fand ich allerdings den leichten Orangengeschmack, das werde ich beibehalten!

So, nun aber zum Rezept, damit ihr euch selbst eine Meinung bilden könnt...


Orangen-Käsekuchen mit Blaubeeren

Streusel und Boden
165 gr Mehl
1/4 TL Salz
1 TL Backpulver
150 gr Rohrohrzucker (oder normaler Zucker)
115 gr Butter (sehr kalt), in kleine Würfelchen geschnitten
1 Ei
80 gr Haferflocken

Füllung
500 gr Frischkäse (Philadelphia o.ä. - ich hatte 300 gr normalen und 200 gr fettreduzierten...)
120 gr Zucker
1 Ei
1 Bio-Orange (Original 2 Zitronen) - davon Zesten und Saft
2 EL Speisestärke (im Original ohne Stärke)
200 gr Blaubeeren

Alle Zutaten - bis auf die Haferflocken - schnell mit einer Gabel oder einem Food-Prozessor zu einem krümmeligen Teig vermischen, zum Schluss die Haferflocken  untermischen.
Die Hälfte des Teiges in einer ca. 25 x 25 cm großen Backform verteilen und schön gleichmäßig festdrücken. Gut klappt das mit einem kleinen Ausrollstab oder mit dem Boden eines Trinkglases...
Im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 15 min. backen.

Währenddessen den Frischkäse mit dem Zucker, den Zesten, der im O-Saft aufgelösten Stärke und dem Ei richtig cremig rühren und dann auf den gebackenen Boden schütten. Die Blaubeeren gleichmäßig verteilen und zum Schluß den Rest der Krümmelmasse als Streusel auf den Kuchen streuen.
Ca. 40 min. bei 175° backen und mindestens 2 Stunden abkühlen lassen, bevor der Käsekuchen geschnitten wird.


Sauberer werden die Schnitte allerdings, wenn der Kuchen über Nacht gekühlt wird - aber dann sind die Streusel nicht mehr so knuspig und knackig...

11 Törtchen:

angie hat gesagt…

danke für das leckere rezept und die schönen bilder dazu!!! alles liebe von angie

Überall & Nirgendwo hat gesagt…

Ach diese Frischkäserezepte......ich find die ja auch schwierig. Sind meistens aus AMerika eingeschleppt und werden da wohl mit creamcheese gemacht, der ja nicht wie unser Frischkäse ist. Ich mische manchmal Frischkäse mit Quark, dann kommt es dem eher näher und schmeckt besser. Aber nur Quark....ja, das find ich auch toll. So wie mans eben kennt und immer wieder gut findet. Was soll daran schlecht sein!? GlG Anne

ullatrulla hat gesagt…

Ohh das klingt, als wäre das Rezept genau rihtig für mich. Ich liebe nämlich diesen "Pelz"-Geschmack auf der Zunge von den mächtigen Käsekuchen, hihi. Lecker!
Liebe Grüße,
Daniela

raxi hat gesagt…

Fürs Nachbacken fehlt mir sicherlich die Muse und das Talent, aber ich hätte gern ein Stückchen von dem Kuchen ab, der sieht wirklich lecker aus. Dann lasst es Euch schmecken.

Glasbluemchen hat gesagt…

Huhuuu - jaaa, sehr fotogen *lach*. Also ich mag Philadelphia garnicht. Örks, wenn ich schon an den Geschmack denke… Aber Quark, das ist bestimmt oberlecker. Lass es Dir trotzdem schmecken :o)). Ich habe letzt auch ein Blech voll Kuchen gebacken - Hefekuchen mit Nuss *getestet, da war er noch oberlecker* - und auf den heißen Kuchen kam dann ein Guss aus Butter-Schmand-Gemisch… anschließen war der Kuchen dann nicht mehr lecker *lach*… na ja, muss man halt testen, die Geschmäcker sind unterschiedlich. Oder Rocher-Eis… *bäääh*…. ich mag Mascarpone total gerne. Aber als Eis schmeckts gruselig *zungemitdemärmelabwisch*. Und alle hatten das Eis bei Chefkoch gelobt *augenroll*… (na ja, da will man ja nichts Schlechtes sagen…)

Carolin Bertram hat gesagt…

Das sieht so lecker aus! Mächtige Käsekuchen mag ich zwar gern, aber ein kleines Stückchen reicht wirklich :)
Bei mir würden vermutlich die Blaubeeren ersetzt, davon hatte ich doch etwas zu viel in letzter Zeit :)

serendepity7 hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe letztens mal einen American Blueberry Swirl Cheesecake gemacht, weil ich unbedingt mal das "Krümelboden-Prinzip" ausprobieren wollte. Das Rezept hatte etwas seltsame Proportionen (100g Heidelbeeren auf eine 20x30cm Form??? - waaas soll das?) die ich dann angepasst habe. Der Kuchen war ganz okay, hat mich jetzt aber nicht vom Hocker gerissen - ich werde da nochmal Hand anlegen :D - generell mag ich aber beide Käseluchen-Varianten, mit Quark und mit Frischkäse - vielleicht sollte man die beiden mal mischen?
Danke, dass du das Rezept mit uns geteilt hast und besonderen Dank dafür, dass du auch was vorstellst, was du nicht so gelungen findest!

Liebste Grüße
Laura

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe diesen Kuchen nun gleich in die Tat umgesetzt. Habe ihn, wie von dir vorgeschlagen, mit Quark gemacht. Suuuper lecker, mein Mann war begeistert. Könnte mir aber vorstellen, etwas mehr von der Quarkmasse zu machen, oder noch 250g Frischkäse hinzuzugeben. Die Streusel waren schön kross. Ich friere nun den Rest des Kuchens ein und bin gespannt, wie er dann aufgetaut schmeckt. Da wir nur noch zu zweit sind, schaffen wir natürlich keinen ganzen Kuchen und ich habe gern mal einen Vorrat da.
Vielen Dank für das tolle Rezept.
LG Petra

MeinigkeitenimBackwahn hat gesagt…

Meine Tochter liebt Käsekuchen, daher wird dieses Rezept nach dem Urlaub gleich mal ausprobiert. Die Kombination mit den knusprigen Haferflocken finde ich sehr verlockend. Danke für die Anregung (auch wenn mein absolutes Highlight aus denen Rezepten die Rhabarbermuffins sind)

Anonym hat gesagt…

Also optisch sieht der Kuchen extrem lecker aus! Den möchte ich auch mal nachbacken :-) Danke für das Testen und die Tipps!

VG
Stela

Oslo hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe Kirschen genommen und die Hälfte Frischkäse durch Quark ersetzt. Das ganze in Dessertringen gebacken. Soo gut!!!! Danke fürs Teilen
Liebe Grüße,
Christiane

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...