Freitag, 1. August 2014

Blaubeertarte - ein Gedicht... - ein Blaubeer-Gedicht!


Einen Kuchen innerhalb einer Woche zweimal backen mache ich normalerweise nicht... - aber diese Blaubeertarte gab es doch schon nach 5 Tagen nochmal ;-)
Ihr seht also schon: Ungedingte Nachbackempfehlung, solange es noch frische Blaubeeren bzw. Heidelbeeren gibt!


Blaubeertarte Blaubeer Tarte Heidelbeerkuchen blueberry cake
Saftig und aromatisch und fast nur aus Blaubeeren bestehend ist der Belag dieses Blaubeerkuchens - fruchtig mit leichtem Mandel- und Zimtaroma... - einfach KÖSTLICH!!!


Blaubeertarte Blaubeer Tarte Heidelbeerkuchen blueberry cake
Am Besten schmeckt die Blaubeer Tarte natürlich bei schönem Sommerwetter direkt auf der Terrasse - aber auch ohne Sonne und Terrasse stellt sich ruckzuck ein Sommerfeeling ein, wenn man diesen Kuchen auf der Gabel hat...


Blaubeertarte Blaubeer Tarte Heidelbeerkuchen blueberry cake


Blaubeertarte - Heidelbeerkuchen

Quarkmürbteig
120 g Mehl
1/4 TL Salz
2 EL Zucker
120 g eiskalte Butterstückchen
120 g Quark

Belag
800 g Blaubeeren - Heidelbeeren
2 Eier
175 g brauner Zucker
65 g gemahlene Mandeln
etwas Zimt nach Geschmack

Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen und die Butterstückchen zufügen. Schnell zwischen den Händen krümelig verreiben - die Mischung soll nicht warm werden...
Anschließend mit einem Löffel schnell den Quark unterarbeiten, bis sich der Teig zusammengefügt hat - nicht kneten.
Ich habe den Teig übrigens mit dem Multiquick Zerkleinerer meines Stabmixers gemacht: Erst Mehl, Salz und Zucker mit Butter flott "zerhacken", dann den Quark dazu...  - gut klappt das bestimmt auch mit einem Foodprozessor.
Den Teig auf Klarsichtfolie geben, einwickeln und etwas flach drücken. Im Kühlschrank ca. 2 Stunden, besser über Nacht, ruhen lassen.

Den Ofen auf 180° O-/U-Hitze vorheizen.
In eine 26er Springform unten Backpapier einklemmen, den Rand einfetten.
Den Teig aus dem Kühlschrank holen, zwischen 2 Klarsichtfolien ausrollen, einen passenden Kreis für die Springform ausschneiden und aus dem Rest Rollen formen, mit denen der Rand bekleidet wird. Die Rollen am Rand der Springform so flach drücken, dass ein ca. 3 cm hoher Rand entsteht. Die Backform in den Kühlschrank stellen.

Heidelbeerkuchen Blaubeertarte Blaubeeren Quiche Torte
Die Eier mit dem Zucker und dem Zimt ganz, ganz schaumig rühren. Es sollte eine hellgelbe/weissliche Schaummasse entstehen - das dauert mindestens 10 min., wenn man mit dem Rührgerät rührt...
Die Blaubeeren und die Mandeln auf die Ei-Masse schütten, alles vorsichtig vermengen und auf dem gekühlten Boden verteilen.
Bei 180° O-/Unterhitze ca. 55 min. im unteren Drittel des Backofens backen.
Zum Ende der Backzeit aufpassen, dass die Tarte oberflächlich nicht zu dunkel wird.
Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben und - evtl. mit geschlagener Sahne... - genießen.
Die Blaubeertarte schmeckt übrigens am nächsten Tag auch noch supergut - wenn nicht sogar noch besser!

16 Törtchen:

smiLinggirL hat gesagt…

Hallo Monika,
verrätst du uns auch noch das Rezept für diesen Kuchen? Der sieht ja wirklich wahnsinnig lecker aus und ich würde ihn gerne auch einmal backen :)
LG

smiLinggirL hat gesagt…

Hallo Monika,
ich nochmal ;-)
Jetzt sehe ich, dass ein Rezept dabei steht. Aus irgendeinem Grund hat mein Internet-Browser mir den heute Mittag nicht angezeigt. Jetzt kann es ja aber ans Backen gehen... Yippieh! :D

Schokoladen Fee hat gesagt…

Uhhh lecker! Das glaube ich das es sich lohnt die nachzubacken! :) davon hätte ich jetzt ein stück "my blueberrynights"-mäßig! ;)
LG

Hilde hat gesagt…

H,,, - sieht gut aus! Dann werd ich gleich mal das Rezept unter "Momikas Kuchen" (gelingsicher ;-) ) speichern und auf Blaubeersuche gehen. Danke!

Julia hat gesagt…

Hallo Monika :)
Die sieht ja lecker aus! Ich liebe Heidelbeeren... die kommt sofort auf meine "To-do-Backliste" :)

Viele Grüsse
Julia

Beate hat gesagt…

Hmmmm, ein Gedicht, glaube ich gern. Die Tarte werde ich nachbacken ...
LG, Beate

Willkommen auf meiner Kreativseite. hat gesagt…

Habe diese Heidelbeertarte heute Mittag gleich ausprobiert, weil sie gestern auf dem Markt frische Waldheidelbeeren hatten. Superlecker hat das geschmeckt! Danke fürs Rezept!

LG
Renate

http://romys-kuchenkruemel.blogspot.de/ hat gesagt…

Liebe Monika,
mit dieser Blaubeertarte hast Du direkt wiedermal ins Schwarze, nein, eher ins Blaue getroffen. Ich musste die gestern direkt nachbacken und was soll ich sagen, sogar mein Kleiner- der keine Blaubeeren mag- hat sie verputzt wie nix. Mein Mann, der gestern Abend erst spät nach Hause gekommen ist, hat sich das letzte Viertel geschnappt..... und nun ist sie restlos verputzt.
Nur ein Riesenproblem habe ich damit gehabt- ich konnte nicht warten, bis sie abgekühlt war und musste sie direkt aus dem Ofen auf den Teller bringen..... Einfach genial gigantisch megaoberlecker und garantiert nicht die letzte in diesem Jahr!

Herzlichen Dank für dieses wundervolle Rezept.
Lieben Gruß
Romy

Carina hat gesagt…

Liebe Monika,
deine Blaubeertarte sah so appetitlich aus, dass ich sie nachbacken musste. Leider war sie uns zu süß. Trotzdem finde ich die Idee von sehr wenig Teig und sehr sehr viel Frucht sehr ansprechend :) Ich werde die Tarte nochmal backen, entweder mit weniger Zucker oder (was ich noch spannender fände) mit einer Mischung aus Heidelbeeren und (schwarzen) Johannisbeeren.
Eine Frage habe ich noch zum Teig. Ich habe noch nie Quarkmürbeteig gemacht, nur "normalen" Mürbeteig (also ohne Quark ;)). Der Teig war nach dem Backen noch sehr weich, nicht so hart wie "normaler" Mürbeteig. Ist das normal oder liegt das daran, dass ich den Kuchen in der Form habe auskühlen lassen?
Liebe Grüße Carina

Monika hat gesagt…

Ja, Zucker ist immer Geschmacksache, Carina... - kein Problem, einfach weniger zu nehmen.
Nein, normalerweise ist dieser Teig nach dem Backen nicht mehr weich, sondern fest:
...wenn im unteren Bereich des Ofens gebacken wird und - wie normalerweise üblich - der Kuchen außerhalb der Form auskühlen kann.
Erst gestern habe ich den Kuchen wieder gebacken und der Boden ist von unten hellbraun und fest :-)

Carina hat gesagt…

Danke für deine schnelle Antwort, Monika.
Ich habe mir schon gedacht, dass der Teig nicht fest geworden ist, weil ich ihn in der Form habe auskühlen lassen (durch war). Als ich die Form abnehmen wollte, ist aber sofort sehr viel Heidelbeersaft ausgelaufen und ich hatte Angst, dass mir der Kuchen auseinanderbricht... ;)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika!
Deine Blaubeertarte ist wirklich ein Gedicht!
Eine Stunde nach dem Backen war die Tarte nicht mehr da, da meine Familie über sie hergefallen ist.
Ich backe fast alle Deine Rezepte nach und ernte nur Lob!
Vielen Dank für Deine immer wieder neue Ideen. Bitte weiter so!
Alles Gute!
Gabi

Conny hat gesagt…

Also also also... ich husch jetzt gleich zum Geschäft meines Vertrauens und hol mir blitzschnell ganz viele Blaubeeren! Denn dein Rezept klingt so verführerisch. Vor allem, der Quark-Mürbteig. Viel besser als der Herkömmliche!

Alles Liebe,
Conny
(husch, und schon war nurnoch ein Staubwölkchen von ihr übrig)

Nina hat gesagt…

Sieht sehr sehr lecker aus. Habe das Rezept abgespeichert und werde diese tolle Tarte am Wochenende auf jeden Fall testen. Wird bestimmt lecker! Zumal ich alles mit Blaubeeren liebe. LG

Doro hat gesagt…

Das hört sich ja sehr lecker an, ich liebe Heidelbeeren. Ob man die Tarte evtl. auch mit Tiefkühl-Heidelbeeren (evtl. leicht angetaut) backen kann?

Monika Matzat hat gesagt…

Wenn du mit gefrorenen backst, würde ich die nicht nur antauen lassen - die werden doch dann ziemlich suppig, oder?
Ich würde die richtig auftauen lassen, den Saft auffangen und mit den Beeren wie oben verfahren.
Oder sofort gefroren unter die Teigmasse heben und länger backen - probiers doch einfach aus und berichte bitte, Doro :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...