Donnerstag, 24. April 2014

Schoko-Kekse Mitohnehasen ;-)


Vor einiger Zeit habe ich mir diesen Keksstempel gekauft, weil ich das Häschen-Motiv so niedlich und zeitlos fand. Schön schlicht und genau mein Stil - damit verzierte Hasenkekse passen nicht nur zu Ostern, dachte ich mir...
Ausprobiert habe ich den Keksstempel dann gestern, um leckere Schoko-Kekse für meinen Rosenkurs morgen zu backen... - mal was anderes als immer nur Mini-Gugls ;-)



Allerdings habe ich mich nicht an den Rezeptvorschlag gehalten, der dem Stempel beilag, sondern einen Teig nach diesem Rezept gemacht, außerdem habe ich den Teig dünn ausgerollt und nicht eine Kugel plattgedrückt, wie in der Rezeptbeilage empfohlen wurde. Dicke Kekse wollte ich nicht...
Schön dunkel, dünn und knusprig sind die Schokokekse ja geworden - allerdings fast OHNE erkennbares Hasen-Motiv... :-(


Beim Stempeln war alles noch gut...
Zwar klebte der Teig zuerst immer etwas im Stempel und setzte sich in die Vertiefungen...


 ...aber nach leichtem Bepudern des Stempels mit Stärke war das kein Problem mehr. Die Stärkereste auf dem Teig habe ich dann mit einem Pinsel entfernt...


Nach einiger Übung kamen das Hasenmotiv dann prima heraus - schön klar und sauber :-)


Ausgestochen habe ich mit einem Kreisausstecher - der passte wunderbarerweise genau in vorgestempelte Umrandung der Kekse :-)


Schon beim Backen kam allerdings die Ernüchterung: Das Motiv verschwamm immer mehr und war auf den fertigen Keksen kaum noch zu erkennen... - SCHADE!

Ich bin nun also auf der Suche nach einem Schokokeks-Rezept, dass sich dünn ausrollen läßt, gut stempelbar ist, beim Backen die Form behält und natürlich total lecker ist!
Kann mir jemand von euch vielleicht helfen?

10 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
schade, die Häschen wären doch zuu süß gewesen auf den Keksen. Ich habe selber noch nicht mit Keksstempeln gearbeitet, aber ich meine mal gelesen zu haben, dass es mit dem klassischen Plätzchenteig nach 1-2-3-Prinzip gut funktionieren soll. Bei dem Plätzchenrezept kann man ja gut und gerne einen Teil Mehl durch Kakaopulver ersetzen, wenn es Schokokekse werden sollen.
Ein anderer Faktor - auch wenn ich es jetzt nicht genau im Detail weiß - bei sowas macht es durchaus einen Unterschied, ob der Ofen richtig vorgeheizt ist, und es macht einen Unterschied, ob man die Kekse bei Ober-Unterhitze oder bei Umluft backt. (Ich weiß nur gerade nicht, wie rum es "richtig" und wie rum "falsch" wäre, aber es ist ein Faktor der mit reinspielt).
Beste Grüße und ich bin gespannt, was du uns dann berichtest, wenn du weiter "ausprobierst".
Linda

Jule hat gesagt…

Ein gutes Keksrezept kann ich leider nicht beisteuern. *Überleg* Müsste warscheinlich eins mit wenig Butter sein. Aber ob das dann noch schmeckt...?

Ich stelle mir gerade vor, die sich der Keksstempel mit Fondant machen würde! Als Häschen-Buttons auf einer Torte für kleine Kinder oder zur Geburt...

LG
Jule

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
hier ist ein Rezept für Schokospritzgebäck. Wenn man den Teig gut kühlt ist er wie ein Mürbteig und man kann ihn sicher auch ausrollen. Wir verarbeiten ihn an Weihnachten durch den Fleischwolf mit Plätzchenvorsatz und die Kekse halten das Muster ganz gut.
Im Teig ist kein Backpulver und deshalb kommen die Kekse nicht so hoch.

350 g Butter
160 g Puderzucker
500 g Mehl
3 Eigelb
50 g Kakao

LG
Gabi

Carola hat gesagt…

Ich habe grade Deine Rhabarber-Streusel-Plätzchen im Ofen und freu mich schon auf morgen :-) Ein ganz geniales Rezept! Mit den Stempeln kann ich leider nicht weiterhelfen...
Liebe Grüße, Carola

Ofenkieker hat gesagt…

Liebe Monika,
auf diese Weise habe ich in mühsamer Kleinstarbeit mal seöbstgemachte Oreokekse gestempelt mit einem filigranen Muster von Springerle-Formen gemacht. Nach dem Backen war die ganze Arbeit futsch...
Aber inzwischen habe ich zwei sehr gute Rezepte, die beide sehr gut ihre Form behalten:
Mit Schokolade: http://ofenkieker.de/2013/07/28/romantische-herzplatzchen-als-tischdeko/
Oder Vanille (Mehl kann problemlos teilweise durch Kakao ersetzt werden): http://ofenkieker.de/grundrezepte/teig/ausstechplatzchen/
Lecker sind sie natürlich auch beide ;)

Liebe Grüße,
Claudia

Jenny Stangier hat gesagt…

Hallo Monika,
Ich habe gute Erfahrungen mit dem Peggy Porschen Rezept gemacht, aber das kennst Du sicher schon?

Schokokekse:
200g weiche Butter
1 Ei
100g Puderzucker
20g Backkakao
1 Msp. Zimt
300g Mehl
Die weiche Butter mit dem gesiebten Puderzucker zu einer cremigen Masse ruehren. Das Ei, Backkako und Zimt hinzugeben und gut unterruehren. Das Mehl hinzusieben und alles zu einer festen Masse kneten. Den fertigen Teig nun in Frischhaltefolie einschlagen und fuer mindestens 2 Stunden im Kuehlschrank durchkuehlen lassen. Den Backofen auf 175° Ober/Unterhitze vorheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsflaeche ausrollen, Plaetzchen ausstechen und zwischen 10-15 Minuten backen.

Ich möchte Dir an dieser Stelle ein großes Danke sagen! Auf der Suche nach verständlichen Anleitungen und tollen Rezepten bin ich auf Deinen Blog gestoßen.

Die Taufe unseres Sohnes war der passende Anlass für meine erste Motivtorte und es hat alles super geklappt und toll geschmeckt!!
Unten hatte ich eine Sacher, oben einen Biskuit mit Erdbeer Sahne Füllung.
Obenauf standen die süßen Babyschühchen...:-)

Also nochmal Danke!!!

Estela Suagar art hat gesagt…

Liebe Monika! Hier ein Link für Stempelbare Kekse. Ist auf spanisch, aber lässt sich übersetzen und ist gut abgebildet.
http://www.blogmegasilvita.com/2014/03/galletas-de-mantequilla-estampadas.html
Ganz liebe Grüsse,
Estela
Ps Deine Rezepte, Torten und Tipps sind einfach der Hammer!!! :)

Estela Suagar art hat gesagt…

Hallo Monika!
hier ein link für noch ein Stempelbare Keks Variante...

http://estelasugarart.blogspot.co.at/2014/04/schmetterlings-butterkekse.html

Liebe Grüsse, Estela

Monika hat gesagt…

Ganz herzlichen Dank für eure Tipps - ich werde die ausprobieren :-)

heinzcl with love hat gesagt…

Hallo Monika,
Bin neue LESERIN deines Blogs und. . . Was soll ich sagen, ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus! Ich finde es so schön, dass du uns Anleitungen und Erklärungen gibst, damit wir auch ein bißchen ausprobieren können :-). DANKE!
Zu deinen Keksen würd ich dir auch daś Rezept von Peggy Porschen, das die Jenny dir schon genannt hat empfehlen. Ich habe es allerdings nur mit so kleinen Buchstaben-Stempeln gemacht, das geht ja ein bißchen tiefer, wie dein Hasenstempel.
Bin gespannt auf deine nächste Kreation!
Ich bin grad bei der Planung einer Hochzeitstorte, du hilfst mir sehr dabei !
Lg Claudia

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...