Montag, 14. April 2014

Rhabarber und Erdbeeren - so schmeckt der Frühling!


Sobald es Rhabarber im Handel gibt, fällt für mich auch der Startschuss zum Erdbeeren-Kaufen :-)
O.k. - Erdbeeren gibt es schon ab Februar - aber das ist mir nun doch etwas früh für diese leckeren Früchtchen. 
Rhabarber und Erdbeeren gibt es momentan zwar auch noch nicht aus heimischem Anbau, aber nun ist Frühling und somit Zeit dafür ;-)


Erdbeeren Rhabarber Kuchen Vanille Quark Cheesecake strawberry rhubarb
Perfekt kombiniert sind Erdbeeren und Rhabarber in dieser Tarte - ergänzt durch ein vanilliges Cremebett.


Erdbeeren Rhabarber Kuchen Quark Cheesecake strawberry rhubarb
Als Teig habe ich wie bei meinen  Galettes auch wieder einen Quark-Mürbteig gemacht - der läßt sich super vorbereiten und nach einer Ruhezeit über Nacht prima ausrollen.



Erdbeer-Rhabarber-Tarte
Durchmesser ca. 23 cm

140 gr Weizenmehl 405
80 gr. weiche Butter
50 gr Quark
2 TL Zitronensaft
50 gr Zucker
1 EL Wasser

1 Ei
15 gr weiche Butter
35 gr Zucker
150 gr Quark
2 gestr. EL Vanille-Puddingpulver zum Kochen

200 gr Rhabarber, in Stücke geschnitten
300 gr Erdbeeren
4 EL Zucker
2 EL  Vanille-Puddingpulver zum Kochen

Alle Teigzutaten in einer Rührschüssel mit den Knethaken verkneten und mindestens 2 Stunden (oder über Nacht) abgedeckt oder in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Rhabarber mit 2 EL Zucker einzuckern und mindestens 2 Stunden (oder über Nacht) ziehen lassen.

Vor dem Backen den Teig aus der Kühlung holen und den Backofen auf 180° O-/U-Hitze vorheizen.
Die Zutaten für die Quarkmasse mit einem Rührgerät verrühren.


Erdbeeren Rhabarber Kuchen Vanille Quark Cheesecake strawberry rhubarbDen Rhabarber abtropfen lassen und den Saft auffangen, den Rhabarber mit den Erdbeeren, dem restlichen Zucker und dem Vanille-Puddingpulver mischen.
Eine Backform unten mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.
Den Teig ausrollen, die Form damit auskleiden und einen kleinen Rand formen.

Die Quarkmasse auf den Boden geben und die Erdbeer-Rhabarber-Mischung darüber verteilen.

Die Erdbeer-Rhabarber-Tarte auf der untersten Schiene im Backofen bei 180° O-/U-Hitze ca. 40 min. backen und noch heiß mit dem Rhabarbersaft bepinseln.

11 Törtchen:

dreamland hat gesagt…

Die Torte sieht echt super aus. Rezept sofort ausgedruckt. Danke für diese Idee ♥

Unknown hat gesagt…

Guten Morgen meine LIebe,
na das sieht ja toll aus! Und hat bestimmt auch prima geschmeckt!!
Leider ist mein Rhabarber noch in den Kinderschühchen - hab heut morgen noch geguckt. Freu mich aber auch schon drauf. Der Frühling ist einfach die schönste Jahreszeit!

Liebes Grüßchen uns Kölle
Katja

Ich wünsche dir eine schöne Restwoche!!

Lieben Gruß

vom Schätzle

Stanka hat gesagt…

was für ein toller kuchen! der wird am wochenende gleich ausprobiert! ich liebe liebe liebe deinen blog!!!!!

Sandra hat gesagt…

Perfekt für den Osterbrunch am Sonntag!!! :)

Vielen lieben Dank für das tolle Rezept!!

Liebe Grüße
Sandra

Andrea Couturier hat gesagt…

Abends gleich das Rezept gelesen und am nächsten Morgen eingekauft und gleich zwei von den Tartes gemacht. Was soll ich sagen - superlecker! Gestern Abend fragte mein Mann gleich, wann ich die denn wieder mal machen würde ;)
Danke für das tolle Rezept!

Anonym hat gesagt…

So nun ist er gerade im Ofen und die Kinder sitzen gespannt davor und freuen sich auf die Leckerei ;-)

Liebe Grüße Judith

Kagefan hat gesagt…

Umm die sieht sehr gut aus !!
Meine ersten rhabarben ins garden dieses jahr, sind gerade gross genug.
LG Tina

Sandra hat gesagt…

Wie bereits angekündigt war die Tarte Teil meines Osterbrunches :) Super lecker!!! Den Teig habe ich auch über Nacht ruhen lassen und das Ausrollen war wirklich problemlos.

Ich habe aus dem Rezept Böden für eine kleine Form (20cm) und eine normale (26 cm) Form gemacht. Daher waren sie wirklich sehr dünn, eben wie bei einer Tarte, aber richtig lecker. Am nächsten Tag sogar fast noch besser, weil der Teig da schön weich war :)

Tolles Rezept, wird in mein Kochbuch übernommen :)

Lieben Dank und liebe Grüße
Sandra

Anonym hat gesagt…

Heute nun endlich die Tarte gebacken. Wenn ich gewusst hätte wie lecker die ist, hätte ich sie schon viel früher gemacht. Schätze die gibt es ziemlich schnell nochmal.
LG Petra

Bernet Christin hat gesagt…

Liebe Monika, habe diese Tarte schon letztes Frühjahr gebacken und heuer wieder Lust darauf gekriegt. Jetzt liegt die doppelte Menge Mürbeteig und die gezuckerten Rhabarbern im Kühlschank. Morgen werde ich zwei 22er Tartes daraus machen! Freu mich jetzt schon aufs Essen. Danke für deine Hingabe, deine Ideen und die Sorgfalt, mit der du mich immer wieder inspirierst. Ich bin seit 2 Jahren im Tortenfieber, es hört glaubi nicht mehr auf! Danke! Herzlichste Grüße aus Zürich, Christin

Monika Matzat hat gesagt…

Ganz lieben Dank für den tollen Kommentar, Christin :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...