Sonntag, 16. Februar 2014

Viel Apfel, wenig Teig - Apfeltörtchen aus dem Muffinblech


Die letzten schrumpeligen Äpfel aus der Apfelkiste im Keller mussten weg und deswegen habe ich innerhalb von 14 Tagen zum zweiten Mal diese kleinen Apfelkuchen gebacken. 
Vor 14 Tagen hat meine Freundin Katja die Äpfel zu schön kleinen Würfelchen geschnitten, gestern kamen meine Eltern zum Kaffeetrinken und da habe ich selbst geschnippelt  :-)

Apfelkuchen Apfeltörtchen apple cake muffin Apfelküchlein backen
Mit einem Klacks Vanille-Sahne sind diese Apfeltörtchen ein Gedicht!
Dünner Quarkmürbteig umschließt die fruchtige Apfelfüllung, die ich mit etwas Zimt und 3 Esslöffeln Rum aromatisiert habe. Frisch gebacken, noch lauwarm in der Mitte, schmecken diese kleinen Apfelkuchen einfach nur gut!


Aber auch am nächsten Tag, wenn der Teig etwas weicher geworden ist und sich die Aromen verbunden haben, läßt niemand so ein Törtchen liegen ;-)


Apfelkuchen Apfeltörtchen apple cake muffin Apfelküchlein backen
Das Muffinblech habe ich gründlich gebuttert und mit Mehl abgestäubt, damit nichts kleben bleibt...
Nach dem Backen und einigen Minuten Wartezeit lassen sich die Apfeltörtchen dann leicht mit Hilfe eines Esslöffels aus den Mulden heben.


Apfelkuchen Apfeltörtchen apple cake muffin Apfelküchlein backen



Apfeltörtchen aus dem Muffinblech

250 g Mehl
50 g Puderzucker
125 g Butter (nicht ganz kalt, aber auch nicht Zimmertemperatur...)
2 gehäufte Esslöffel Quark
1 Ei
1 TL Essig

3-5 säuerliche Äpfel 
1 Zitrone
3 EL Rum (evtl. weglassen...)
2-3 EL Zucker
1-2 TL Zimt (nach Geschmack)
1 geh. EL Stärke

1 EL Butter

Aus den Teigzutaten per Hand einen Mürbteig verkneten, in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Der Teig läßt sich aber auch ohne Probleme schon am Tag vorher vorbereiten.
Den Backofen auf 180° O-/U-Hitze vorheizen.
Die Äpfel klein würfeln, zwischendurch immer mal wieder mit etwas Zitronensaft beträufeln und durchmischen. Anschließend alle anderen Füllungszutaten zugeben und die Füllung gut mischen.
Den Teig in 12 Portionen aufteilen. Jede Portion sollte ungefähr so groß wie ein Ei Gr. S sein, damit die Teigschicht nicht zu dick wird. Wenn Teig übrig ist, läßt der sich prima einfrieren...
Die Teigkugeln auf einer Unterlage mit dem Handballen auf eine Größe von ca. 15 cm kreisrund flach drücken und die gefetteten und gemehlten Muffinmulden damit auskleiden. 
Die Apfelfüllung verteilen und zum Schluss einen kleinen Klecks Butter auf jedes Küchlein setzen.
Backen bei 180° O-/U-Hitze ca. 20-25 min.

18 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Na die kommen mir wie gerufen...auch meine Äpfel müsse weg und ich bin gerade auf der Suche nach einem leckeren Rezept dafür. Wieder einmal bin ich bei Dir fündig geworden... ;) Vielen lieben Dank und einen sonnigen Sonntag <3 ZuckerEng

miho | herzelieb hat gesagt…

Ich bin total begeistert. Das sieht einfach lecker aus und es ist eine großartige Idee!
Alles Liebe
miho

Rebecca hat gesagt…

Ohhhh ich liebe Apfelkuchen und in klein sind sie ja noch vieeel besser ;)
LG, rebecca
icing-sugar.net

Jessi hat gesagt…

Hallo Monika,

so schnell sind Äpfel verwertet. Danke für das tolle Rezept, das werde ich sicher einmal testen ;o)
LG, Jessi

Angi. hat gesagt…

Oh, das klingt ja lecker! Das muss ich demnächst unbedingt mal nachbacken! ♥

Claudia hat gesagt…

Hallo Monika,
das Rezept klingt toll. Dazu habe ich nur eine Frage: wozu machst du Essig in den Mürbteig? Das habe ich gerade zum ersten mal gelesen und wundere mich ein bisschen ;)
Viele Grüße

AntFriAnn hat gesagt…

Ach schon lange hab ich nichts mehr kommentiert *schäm* aber jetzt :)
Das Töchterlein hat nämlich OmaundOpa zum Kaffee eingeladen und möchte backen-da sind diese Törtchen perfekt für kleine Kinderhände :) ich hab jetzt schon Lust darauf :)

LG,Antje

Anonym hat gesagt…

bin seit einiger Zeit auf deinem Blog unterwegs.
es ist einfach super das du deine Ideen mit uns teilst. vielen herzlichen Dank für deine Geduld und die viele Zeit die du hier investiert!
Ganz liebe Grüße aus Wien, Jenny

ingrid stephan hat gesagt…

Ich hätte gerne mal gewusst was du mit der Stärke machst ist die gedacht zum binden der Äpfel ?
Ich möchte diese Teilchen morgen machen ,freue mich schon darauf .

Monika hat gesagt…

Ja, die Stärke gehört zu den "anderen Füllungszutaten" und sorgt für etwas Bindung, Ingrid :-)

Monika hat gesagt…

@Claudia
Essig macht den Teig mürber und lockerer - sonst ist ja kein Triebmittel drin :-)

Gisi hat gesagt…

Das Rezept habe ich gerade ausprobiert. Seeeehr lecker! Danke. Liebe Grüße Gisi

ingrid stephan hat gesagt…

Habe die Apfeltörtchen heute gleich gebacken .Sind super gelungen und schmecken sooooooooooooooooo lecker ,konnte es mir nicht verkneifen und musste eins schon lau warm essen .Danke Monika für das schöne Rezept .Ich bin ja nur noch bei dir auf dem Blog zum stöbern .Ich freue mich auf den Mai wo ich dich kennen lernen darf .Vielleicht auch schon im März zu der Messe in Dortmund . Bis dahin alles Gute

Anonym hat gesagt…

Super leckere Teilchen.

LG Petra

Verena Orasch hat gesagt…

hallöchen aus kärnten ;-)
tolle teilchen wurden gestern gleich meinem besuch aufgetischt und kamen super gut an :-) (vorallem auf meinem neuen tortenständer :D)
ein super-duper-riesengroßes lob an dich deine torten sind der hammer !!! hab jetzt schon einiges ausprobiert und ich bin begeistert!! meine fondantüberzüge gelingen mir dank deinem rezept jetz auch endlich :-):-)
großes lob wirklich !
Lg Verena

Näh-Fröschle (Sandra) hat gesagt…

Hallo :-) Jetzt muss ich mich hier auch mal melden. Ich verfolge dich auf Facebook und bin immer ganz begeistert! Schon länger hab ich die toll aussehenden Apfeltörtchen im Auge und wollte sie endlich machen. Jetzt hatte ich endlich einen Anlass und muss dich loben: Sie sind gigantisch!! Einfaches Rezept, schnell gemacht und super lecker. Hab sie gleich heute nochmal gemacht - diesmal aber Rhabarber statt Apfel. Das schmeckt auch super! *yummie*
Liebe Grüße

Daniel hat gesagt…

Hallo Monika, sowas hab ich gesucht. Ich brauch was für einen Geburtstag für nächstes Wochenende. Ein riesen Kuchen wäre mir zuviel und zB Muffins zu langweilig. Die Apfeltörtchen werde ich jetzt wohl ausprobieren müssen ;)

Anonym hat gesagt…

Gerade aus dem Ofen geholt, ich bin schon gespannt!
Bisher war ja jedes Rezept von deinem Blog großartig...
liebe Grüße
Clarisse

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...