Freitag, 3. Januar 2014

Champignonsuppe mit Ei - es geht auch ohne Fleisch :-)

Ich wünsche euch allen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr, ganz viel Freude und Gesundheit.
Na, seid ihr auch so wie ich froh, dass nun nach den vielen Feiertagen und Festessen wieder der Alltag einzieht und das ganz normale Leben weitergeht?
Urlaub und Feste sind schön, aber ich mag danach auch den ganz normalen Alltag mit geregelten Abläufen und normalem Essen. Und deswegen startet der Blog in diesem Jahr mit einem Rezept für eine leckere Alltagssuppe und nicht mit etwas Süßem :-)


Diese einfache Champignonsuppe ist wunderbar: Schnell gemacht mit Zutaten, die man meistens im Haus hat und trotzdem sehr lecker.

Champignonsuppe mit Ei und Tomate

1 grosse Zwiebel
450-500 gr. Champignons, frisch oder gefroren
750 ml Brühe (Gemüse-, Hühner- oder Rinderbrühe)
200 ml Sahne, Cremefine oder QimiQ
evtl. 2 EL Stärke
2 hartgekochte Eier
2 grosse Tomaten
Salz, Pfeffer, granulierter Knoblauch, Schnittlauch

Die Zwiebel feinwürfelig schneiden und in etwas Öl glasig werden lassen, frische Champignons blätterig schneiden.

Die Champignons zu den Zwiebeln geben und alles kurz anschwitzen, dann mit Brühe auffüllen und ca. 15 min. köcheln lassen.
Wer Sahne verwendet, verschüttelt ungefähr 4-5 EL in einem alten Marmeladenglas mit der Stärke, gibt diese Mischung dann in die kochende Suppe und läßt die Suppe einmal aufkochen, anschließend den Rest der Sahne auch in die Suppe schütten.
Bei Cremefine und QuimiQ braucht man keine Stärke, Bindemittel ist in diesen Produkten schon drin...

 Die Tomaten mit kochendem Wasser kurz überbrühen und die Schale abziehen. Dann die Tomaten entkernen, in schmale Streifen und anschließend in Würfel schneiden.
Die hartgekochten Eier ebenfalls in feine Würfel schneiden.
Die Suppe mit Salz, Pfeffer und granuliertem Knoblauch abschmecken und Schnittlauch nach Geschmack dazu geben.
Wir essen am liebsten Toast zu dieser Suppe - Guten Appetit!

8 Törtchen:

Ulli Schmitt hat gesagt…

Hallo Monika,
du sprichst mir aus dem Herzen! :-)) Ich bin auch froh, dass die Feiertage mit der Vielesserei vorbei sind. Ich war heute im Supermarkt zum einkaufen und wusste gar nicht was ich kaufen soll, weil wir eigentlich immer noch satt sind und Fleisch kann ich irgendwie nicht mehr sehen. Mit Süßkram ist es genauso. Deshalb kommt dieses Suppenrezept gerade recht.
Vielen Dank dafür!
Ich wünsche dir ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr und uns Tortenfreunden wünsche ich, dass du und dein Block uns auch in diesem Jahr weiter inspirieren.
Liebe Grüße aus dem Saarland
Ulli

Kunzfrau hat gesagt…

Die klingt ganz wunder! Rezept ist abgespeichert. Die probiere ich demnächst aus!

Gruß Marion

Bernet Christin hat gesagt…

Liebe Monika, seit 2 Tagen gibt's bei uns nur Suppen!!! Heute ist eine Fischsuppe auf dem Herd. Ich wünsche dir ein tolles Neues Jahr und freue mich, weiterhin begeisterte 'Followerin' (?) von dir zu sein.Danke für die Zeit, die du in deine Website investierst. Herzlichste Grüsse aus der Schweiz
Christin

Anonym hat gesagt…

Mir geht es auch ganz genau so. Hatten ja noch den 6.1. als Feiertag, jetzt reicht es aber wirklich. :-)
Dir Monika und allen anderen ein wunderschönes und gesundes 2014!!!
Freue mich auf viele schöne Anregungen und Rezepte von dir. Dieser Blog ist eine wahre Fundgrube. Vielen Dank für dafür.
Die Suppe schaut echt lecker aus und nach der Völlerei genau das richtige Essen. Wird sicher diese Woche noch gemacht.
LG Petra

Brigitte hat gesagt…

Ein gesundes und glückliches 2014 !!!
Die Suppe ist wie alles bei Dir toll !
Sage mal, hast Du ein Rezept in dem ich die ganzen Weihnachtsmänner von meinem Enkel verarbeiten kann. Für Ganache ist mir die Schokolade nichts.
Alles Liebe und Gute
Brigitte

Monika hat gesagt…

Ersetz doch beim Schoko-Nuss-Kuchen (Rezepte-Rubrik) das Nutella durch geschmolzene Weihnachtsmänner, Brigitte :-)

Brigitte hat gesagt…

Vielen Dank, liebe Monika,
ohne Deine Hilfe geht es halt nicht.
L.G. Brigitte

Anonym hat gesagt…

Letztes WE habe ich nun endlich die Suppe gemacht.
Seeeeeeehr lecker. Wird es wieder geben.
Danke für's Rezept.
LG Petra

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...