Sonntag, 8. September 2013

Herzhafter Snack: Tomaten-Käse-Gugl


Rezepte für herzhafte Mini-Gugls gibt es relativ selten. Eins habe ich ja schon hier auf dem Blog, diese Schinken-Zwiebel-Käse-Gugl
Für meinen Zuckerrosen-Kurs an diesem Wochenende war ich auf der Suche nach einem weiteren Rezept - diesmal sollte es ein vegetarisches sein... 
Nach einem Fehlversuch mit Gorgonzola-Birnen-Gugls - an dieser Kombination muss ich noch arbeiten... 


mini gugl herzhaft tomaten käse guglhupf klein
...sind diese köstlichen Tomaten-Käse-Gugl entstanden. Gewürzt habe ich vorsichtig mit etwas Zitronen-Thymian aus meinem Kräutergarten, hätte aber noch mehr als die unten im Rezept angegebene Menge nehmen können.


mini gugl herzhaft tomaten käse guglhupf klein
Gut passen diese Mini-Gugls zu einem Glas Wein, Federweissen oder Bier abends auf der Terrasse. Aber auch ohne Getränk sind diese kleinen Happen ruck-zuck weg ;-)
Gebacken habe ich diese kleinen Snacks übrigens wieder in dieser Silikonform und in einer Gugl-Form, die ich durch Zufall bei Depot entdeckt habe. Nun kann ich 33 Gugls gleichzeitig backen...


mini gugl herzhaft tomaten käse guglhupf klein
Innenansichten von Backwerken finde ich immer sehr interessant und frage mich, warum es bei Rezepten so selten Bilder vom Innenleben gibt. Geht es euch auch so?
Solche Bilder machen doch richtig Appetit, finde ich...



Tomaten-Käse-Gugls
für ca. 45 Mini-Gugls

100 ml Milch
50 ml Öl
2 Eier Gr. M
100 gr. Magerquark
1 gestr. TL Salz (oder weniger nach Geschmack)
Pfeffer aus der Mühle
granulierter Knoblauch

100 gr. fein geriebener Cheddar-Käse (oder ein anderer, herzhafter Käse...)
die kleingehackten, abgezupften Blättchen von 4 Thymian-Zweiglein
(beim nächsten Mal mehr...)
2 EL Röstzwiebeln
150 gr. Mehl
1 TL Backpulver

75 gr. eingelegte Tomaten, abgetropft und sehr klein geschnitten

In einer Schüssel die Zutaten des oberen Absatzes mit einem Rührgerät glatt rühren und anschließend die restlichen Zutaten unterrühren. Zum Schluß die Tomaten dazugeben und untermischen.
Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen, eine Ecke abschneiden und damit die Guglförmchen befüllen.
Bei 180° O-/U-Hitze 16 min. backen.
Jeder Ofen backt anders, es kann sein, dass die Backzeit bei eurem Backofen etwas variiert ;-)

17 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika
Sieht super lecker aus, nur kann ich kein rezept finden..lg Sandra

Monika hat gesagt…

Vielleicht hilft dir dieser Artikel weiter, Sandra
http://tortentante.blogspot.de/2013/03/Firefox-Browser-Download.html
:-)

Ann Kathrin hat gesagt…

Ich mag die Mini-Gugls ja auch total, da kommt mir dein Rezept wie gerufen. Ich werde es beim nächsten Mädels-Stammtisch gleich ausprobieren!

Vielen lieben Dank für die Inspiration!

LG
Ann Kathrin

Die Muh hat gesagt…

Schade - ich seh hier kein Rezept ....

Monika hat gesagt…

Schade, du hast meinen Kommentar etwas oben, der genau so eine Frage beantwortet, nicht gelesen, Muh...

Monika hat gesagt…

Hallo Monika, weil ich denke du freust dich, berichte ich auch mal von meinen Tortenversuchen. Erst mal danke für diesen tollen Blog! Ich habe tagelang nur gelesen bis ich mal gebacken habe und bin immer noch nicht durch. :-)
Bereits ausprobiert habe ich Fondant, Zuckerkleber, Schokoganache, Blütenpaste, Eierlikörkuchen (kenne ich als Guglhupf, super lecker!) und Aprikosen-Marzipantorte. Es hat alles super geklappt. Habe sogar im Urlaub eine dreistöckige Torte gebacken. Unten Cappuccinotorte und oben und in der Mitte Aprikosen-Marzipan-Schicht. Nun ist der Gefrierschrank voller Torte. :-)
Das einzige das mir nicht aufs erste gelang, war das Fondant auf der Torte zu verteilen. Es hatte Risse und Falten. Aber beim zweiten Mal klappte es schon ganz gut.
Es sind noch so viele Rezepte hier, die ich noch ausprobieren muss. Leider sollte ich mich wegen der Figur etwas zurückhalten. ;-(

LG
Monika

Loretta hat gesagt…

ich möchte das Rezept nachbacken :-) habe aber leider keine mini Guglform. Hast du die Form vor kurzem im Depot gekauft? Bei uns ist einer in der Nähe, würde da mal reinschauen.

Monika hat gesagt…

Ja, die Form habe ich vor ca. 14 Tagen gekauft - sind auch noch vorrätig bei uns :-)

Loretta hat gesagt…

danke für deine Antwort.
War Gestern bei uns im Depot; leider Fehlanzeige. Nur die schnöden Muffinformen :-( wollte die Gugl für Morgen machen. Jetzt muss ich da wohl Muffins draus machen. Bei Amazon gibt es die Formen auch, werde da mal eine bestellen; bringt mir nur leider für morgen nix.

pilou hat gesagt…

Hallo Monika, ich möchte deine Gugls für eine Party am Sonntag machen. aber heute backen. Meinst du, man kann die einfreieren und aufwärmen (den Teig oder die gebackene Gugls ?) Gruß Anne

Monika hat gesagt…

Den Teig würde ich auf keine Fall einfrieren - der ist doch so schnell zusammengerührt...
Backen und einfrieren müsste gehen, aber ohne Gewähr :-)

Marty hat gesagt…

Hallo. Monika, ich will heute das Rezept ausprobieren, aber mal 'ne blöde Frage: muss man die Silikonförmchen nicht einfetten?
Herzliche. Grüße,
Martina

Monika hat gesagt…

Bei den meisten Silikon-Förmchen steht, dass sie nur vor dem ersten Gebrauch eingefettet werden müssen, Martina...
Sicherheitshalber kann man natürlich immer einfetten ;-)

dodocita hat gesagt…

schade, mit backpulver, für mich ganz schlecht. gehts auch mit Hefe?

Monika hat gesagt…

Lass das Backpulver einfach weg, dodocita...
Bei so kleinen Teigmengen klappts auch ohne - vielleicht werden die Gugl dann nicht ganz so locker, aber immer noch gut :-)

Anonym hat gesagt…

Habe heute nach diesem Rezept meine Gugl-Form eingeweiht - sehr lecker! Habe es mit der Menge noch nicht ganz raus, sie sind sehr aufgegangen, das kann natürlich auch daran liegen, dass ich aus Versehen das ganze Päckchen Backpulver in den Teig gegeben habe :D

Viele Grüße
Melanie

Katrin hat gesagt…

Hallo, habe die Gugl soeben gebacken. Hatte leider vergessen Quark zu kaufen ��. Hab stattdessen 150 g Joghurt genommen und dafür nur 50 ml Milch. Hat wunderbar funktioniert. Sehr lecker! Mal sehn, wie sie auf dem Kindergartenfest ankommen...
Vielen Dank und liebe Grüße
Katrin

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...