Montag, 26. August 2013

Anleitung für eine reinweisse, gefüllte Pfingstrose aus Blütenpaste


Eine Anleitung für eine geschlossene Pfingstrose gibt es ja schon seit 2010 hier auf dem Blog.
Heute zeige ich euch, wie ihr eine ganz fluffige, reinweisse Pfingstrose machen könnt - ohne teuer gekaufte Ausstecher :-)

Orientiert habe ich mich dafür an Alan Dunns Buch Celebration Cakes und am Bild einer rosa-weissen Pfingstrose.


fondant torte blütenpaste pfingstrose peony gumpaste
fondant torte blütenpaste pfingstrose peony gumpaste
Bewusst habe ich bei dieser Zuckerblüte auf das Einfärben der Blütenpaste mit Pastenfarbe oder auf das Bepudern mit Puderfarbe verzichtet - reinweiss gefällt mir diese Blüte am Besten...


fondant torte blütenpaste pfingstrose peony gumpaste
Neben dem üblichen Werkzeug zum Herstellen von Zuckerblumen wie Balltool, Flowerpad, Ausrollstab, Zuckerkleber, kleine Zange zum Schneiden des Blumendrahts etc. braucht ihr natürlich Ausstecher und irgendein Werkzeug oder einen Veiner, mit dem ihr den Blütenblättern etwas Strukur geben könnt.

Die Ausstecher habe ich selbstgemacht, eine Anleitung dafür findet ihr dort: Ausstecher selbermachen
Zum Struktur-Geben empfiehlt sich ein Veining Tool (mein weisses Ceramic-Tool von Holly Products ist leider runtergefallen und abgebrochen) - ein grober Schaschlikstab tuts aber auch. Ganz speziell ist das Struktur-Tool ganz oben - damit kann man vorsichtig Linien ziehen...


fondant torte blütenpaste pfingstrose peony gumpaste
Für die fluffige Mitte der Pfingstrose stecht ihr mit dem kleinsten Ausstecher ein Blütenblatt aus und schneidet mit einer Nagelschere kleine Keile heraus. Mit einem Balltool dünnt ihr dann die Ränder aus.
Dieser Arbeitsschritt wird bei der Herstellung von Zuckerblumen IMMER ausgeführt... - auch wenn nicht speziell darauf hingewiesen wird ;-)


Durch Hin- und Herrollen über den Rand des Flowerpads bekommen die einzelnen Finger des Blütenblatts etwas Struktur - ich habe diesmal die Vorder- und die Rückseite strukturiert. Üblicherweise braucht man nur die Oberseite bearbeiten.
Ungefähr mittig legt man dann einen ganz leicht mit Zuckerkleber benetzten 28er Blumendraht auf das Blütenblatt...


...und faltet das Blütenblatt dann zickzack-förmig übereinander.
Anschließend arbeitet man durch leichtes Hin- und Herrollen zwischen den Fingern die überschüssige Blütenpaste nach oben auf den Draht.


Mit dem Daumennagel dann eine kleine Rille markieren, an der die überschüssige Blütenpaste abgezogen wird. Danach verschlanke ich die Bruchkante noch etwas durch Hin- und Herrollen und hänge die Zuckerteile ungefähr 1/2 Stunde zum Trocknen auf.
Von diesen Mittelteilen habe ich für meine Pfingstrose nach und nach über 40 Stück gemacht...


Sobald die ersten Teile so fest sind, dass sie nicht mehr nach unten kippen beim Aufrechthalten, beginnt ihr mit dem Zusammenbinden.
Dazu 3-4 Blütenblätter bündeln und mit Floristenband zusammenbinden. Anschließend nach und nach immer mehr Blütenblätter um die Mitte binden, bis ihr mit der Fülle (siehe Bild der fertigen Pfingstrose oben oder ganz unten) zufrieden seid.


Für die äußeren Blütenblätter habe ich Blütenpaste so ausgerollt, dass in der Mitte eine dicke Rille entsteht, in die ich den 26er bzw. 24er Blumendraht einschieben konnte.
Dazu rollt man von der Mitte aus nach oben bzw. nach unten und spart die Mitte aus...


Der Ausstecher wird dann so platziert, dass die dicke Rille etwa im oberen Drittel des Blütenblatts endet. Den Blumendraht (bei den kleinen Blütenblättern 26er Draht, bei den mittleren und den großen Blütenblättern 24er Draht) leicht mit Zuckerkleber befeuchten und in das Blütenblatt schieben.


Das Blütenblatt mit einem Balltool ausdünnen ;-) und in einem Veiner prägen. Ich habe hier einen Mohnblumen-Veiner benutzt, Rosenveiner oder so geht natürlich auch. Wenn ihr keinen Veiner besitzt, könnt ihr dem Blütenblatt auch mit dem Schaschlikstab etwas Struktur geben.


Zum Schluss nochmal mit dem Schaschlikstab über der Kante des Flowerpads den Rand bearbeiten. Den steifen Blumendraht im Inneren des Blütenblatts durch leichtes Biegen auf dem Flowerpad etwas abrunden...


...und die fertigen Blütenblätter in einer Apfelpappe antrocknen lassen.
Für meine Pfingstrose habe ich 5 kleine, 5 mittlere und 3 grosse Blütenblätter gemacht.


Wenn die Blütenblätter fest, aber noch flexibel sind, den Blumendraht direkt dort, wo er aus dem Zuckerteil kommt, etwas nach hinten biegen und die Blütenblätter dann nach und nach mit Floristenband um die Mitte der Blüte binden...


fondant torte blütenpaste pfingstrose peony gumpaste
...und sich dann an der fertigen, wunderschönen Zuckerblüte erfreuen.


Wie oben schon geschrieben, habe ich mit dem Buch Celebration Cakes und dem Bild einer Pfingstrose gearbeiten...
Ich wünsche euch viel Freude beim Nacharbeiten und viel Erfolg!
Über einen Kommentar hier - und nicht nur auf FB... - würde ich mich sehr freuen :-)
Gerne könnt ihr Bilder von Motivtorten, die mit Pfingstrosen nach dieser Anleitung dekoriert sind, auf meiner Facebook-Seite posten - ich bin schon sehr gespannt!

44 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
diese Blüte ist ein Traum!
Ich bewundere deine Geduld und Ausdauer - und dein Talent vor allem -, mir fehlt beides! Das ist richtig klasse, was du zauberst!

Pfingstrosen sind mir die liebsten "Rosen", ich habe drei Stauden im Garten.
Herzlichen Gruß
Ursula

Steffi hat gesagt…

Oh mann Monika,
das ist wieder ein Traum....40 Stück???? Klingt nach viel Zeit, die ich haben müsste.
Aber nächstes Jahr zum Gbeurtstag meiner Mama klappt das bestimmt.
:-)
Vielen Dank für eine neue, tolle Anleitung.

Hast du auch eine Anleitung für kleine Fillerflowers? Ich tu mcih da immer recht schwer. Ich meine solche wie bei deiner Orange-weißen Torte mit den Ranunklen, Tulpen etc.
Diese kleinen weißen süßen Blümchen. Wie machst du die?

Ganz liebe Grüße aus Hamburg
Steffi
p.s. Bist du bei der Tortenshow in Hamburg dieses Jahr?

bunt.lecker.kreativ hat gesagt…

Super schöne Pfingstrose...und tolle Anleitung :O) mir kribbelt es in den Fingern, weil ich es am liebsten gleich ausprobieren möchte :O)

Liebe grüße, Anja

Donya hat gesagt…

Hi Monika,
das ist eine wunderschöne Pfingstrose :-) Ein richtiger Ansporn, für ein neues Tortenprojekt ;-)
Respekt vor deinem Können!
Liebe Grüße,
Donya

Kagefan hat gesagt…

WAUW die ist aber wunderschön !!!!!!

Monika hat gesagt…

Hallo Steffi,
nein, für die Fillerflowers habe ich keine Anleitung auf dem Blog - die zeige ich in meinen Kursen...
Und nochmal nein: Zur Tortenshow komme ich nicht - ich hatte das erst vor, habe das Hotelzimmer jetzt aber wieder gecancelt, weil ich Ende März nach Hamburg kommen möchte. Dann findet die Cakeworld statt und dort sollen ca. 75 Aussteller am Start sein, so eine große Messe mit Tortenwettbewerb finde ich noch interessanter als die Tortenshow. 2x innerhalb eines halben Jahres nach HH wäre mir zuviel :-)

Christin hat gesagt…

Hach...wieder einmal wunderschön! Liebe Monika wenn man dich doch nur buchen könnte ;)!
Ganz liebe Grüße,
Christin :)

Nicole hat gesagt…

Einfach grandios!

Ellie hat gesagt…

Hallo Monika!
Sehr schöne Blüte und Anleitung!
Eigentlich brauch ich jetzt was für eine Herbsttorte - aber dies hier muss ich erst ausprobieren...
Wie lange hast du bei deinen großen Blättern gewartet - so als Anhaltspunkt?
Liebe Grüße
Ellie

familie fisch hat gesagt…

mal wieder ein tolles tutorial! und die geniale pfingstrose bedarf sowieso keiner worte!

Arina Schinköthe hat gesagt…

wow, wunderschön. ich bin ja überhaupt kein blumenfan, aber die einzigen, die ich total liebe, sind schneeweiße pfingstrosen.
dein exemplar ist grandios!
lg, arina

Monika hat gesagt…

Hallo Ellie,
für eine Herbsttorte gibt es eine Dahlien-Anleitung hier auf dem Blog - oben in der Tutorial-Rubrik mal schauen...
Die Blütenblätter habe ich auch ca. 1/2 Std. trocknen lassen :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
die Rose ist mal wieder wunderschön!!! Wie perfekt die wieder aussieht!
Jetzt hast du mich aber mit Cakeworld auf eine Idee gebracht=) Ich wusste davon bis jetzt noch nichts.Danke auch für diesen Tipp!
Liebe Grüße,
Sabine

Tanja hat gesagt…

Wow, wunderschön und total Edel.
Irgendwann muss ich mich auch mal an eine Pfingstrose machen.

Danke für die tolle Anleitung

Viele Grüsse
Tanja

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für die Mühe die du dir immer machst uns in die Geheimnisse des Zuckerblüten herstellens einzufügen. Wenn´s bei mir mal wieder ruhiger ist, dann werde ich das bestimmt mal versuchen. Die Blüte ist ja soooo schön...

Janimami

Nancy hat gesagt…

Hallo Monika,
wow, wieder einmal toll zu sehen, was man aus Blütenpaste so zaubern kann. Die Pfingstrose ist echt der Hammer. Hoffe, ich finde auch mal die Zeit dafür.

Christine hat gesagt…

Hallo Monika,
man kann nur sagen: die Blume sieht zauberhaft aus. Wieder hast du hier einen Volltreffer gelandet.

Grit hat gesagt…

Hallo Monika.

Eine offene Pfingstrose ist das, was ich seit JAHREN ausprobieren will (weil es meine Lieblingsblume ist :) )....aber diese RIESEN Arbeit schreckt mich jedes mal wieder ab ;)

Wie lange hast du an einer (ohne Anleitung gesessen=?)
Hut ab, dass du es geschafft hast und dabei eine solch tolle Blume geschaffen hast :)
Mal sehen wann ich es mal wage....


Liebe Grüße, Grit

Monika hat gesagt…

3-4 Stunden vielleicht, Grit...
Ich mache sowas aber immer abends so neben dem Fernsehen - statt Stricken oder so :-)
Nur fernsehen ist mir nämlich zu langweilig!
Süße Grüße!

handmadeingrevel hat gesagt…

Da fällt mir ein Stein vom Herzen... das du für das gute Stück genauso lange gebraucht hast, wie ich. Ist eine tolle Pfingstrose geworden.
lg,
Katrin

Karin hat gesagt…

Hallo Monika,

sind ja alles "böhmische Dörfer" für mich, deine Werkzeuge und so, a b e r diese Blüte ist der Hammer (den kenn ich). Danke fürs zeigen, mach ich bestimmt nie nach, aber bin begeistert und beglückwünsche Jeden, der dafür das Händchen hat.
Liebe Grüße Karin aus Berlin

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

es ist eine wunderschöne Pfingsrose geworden!!!
Wow! Respekt!

LG
Linda

Anonym hat gesagt…

Super Monika,
werde ich bestimmt mal nachmachen und es dann zu Dir schicken.
Vielen Dank für das Teilen.

LG
Aylin

Angelika Görigk hat gesagt…

Liebe Monika,
seit einigen Monaten schaue ich mir immer wieder Ihren tollen Blog an. Hut ab vor so einer Leistung und vor all den tollen Rezepten, Anleitungen und Anregungen. Ich bin ein großen Fan von Ihnen und würde am liebsten mehrere Stunden am Tag auf Ihrem Blog stöbern.
Die Pfingstrose ist, wie alles was Sie veröffentlichen, umwerfend, echt und wunderschön. Ich freue mich schon wieder auf Ihren nächsten Blogeintrag. Herzliche Grüße Angelika

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika
Vielen dank für die Anleitung ,die ist einfach tool. Habe vorkurzem die Zeitschrift mit Ausstecher gekauft und erhofe mir da mit zu arbeiten.
L.G.Valentina

Anonym hat gesagt…

Hallo monika, ich möchte dir mal einen großen Dank aussprechen, dass du uns immer wieder an deinen Kreationen teilhaben lässt. Ich hab ja schon die 1. Pfingstrose nach deiner Anweisung gemacht , aber diese hier hab ich heute erst entdeckt. War ich blind. Auf jedem Fall werde ich diese wunderschöne Blume nachmachen.
Vielen Dank .

Ellie hat gesagt…

Hallo Monika!
Die Blume hat sehr gut geklappt! Jetzt übe ich mich an Gerberas...
für die Blütenpaste nach deinem Rezept hab ich Trockeneiweiß genommen: die Menge Trockeneiweiß, die auf der Packung für ein Eiweiß angegeben war und mit Wasser aufgefüllt bis alles zusammen 40g wog. Gut verrührt, etwas quellen lassen (so lange wie man braucht, um zwei streitende Kinder zu trennen, das größte Chaos zu beseitigen und eine Packung alten Puderzucker fein durchzusieben) - und dann weiter wie im Rezept beschrieben.
Klappte super- auch mit einem Handmixer - die Paste ist etwas trockener als meine letzte Blütenpaste mit frischem Eiweiß, lässt sich aber super ausrollen, gut ausdünnen und trocknet schnell.
Liebe Grüße
Ellie

Jenniffer hat gesagt…

This flower is gorgeous, just beautiful!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, bin einfach überwältigt von deiner arbeit hier. Ich selber backe und dekoriere sehr gerne und habe auch hin und wieder torten anfragen. Jetzt habe ich gerade eine dreistöckige hochzeitstorte in bestellung und habe mich auch schon an die blütenpaste getraut und gestern eine proberose hergestellt, naja übung macht den Meister aber was ich mich die ganze zeit frage (und da verzweifel ich dran) wie macht man dss grün dazu? Wie zum beispiel Efeu? Wäre nett wenn du dazu etwas sagen oder zeigen könntest. Lg Petra

Monika hat gesagt…

Hallo Petra,
bitte hab Verständnis dafür, dass ich nicht all mein Wissen hier kostenlos weitergebe.
Die Herstellung von Blättern und auch kleinen Füllblümchen, die so große Blüten wie diese hier umspielen, zeige ich in meinen Kursen.
Lies doch mal dort:
tortentante.blogspot.de/2011/01/wissenswertes-zu-meinen-tortenkursen.html
:-)

katrin sopjani hat gesagt…

Wow...sehr schöne Arbeit :)und sehr gut bebildert und erklärt.Ich hab jetzt richtig lust bekommen sowas schönes nach zu basteln...also bis später ;)
Ach noch zu erwähnen wäre,Monika,deine Seite ist phantastisch.

Monika hat gesagt…

Danke schön, Katrin :-)

Andrea Couturier hat gesagt…

Liebe Monika,
nun ist es also auch bei mir soweit, ich schreibe meinen ersten Kommentar in Deinen Blog.
Ich lese schon seit einiger Zeit immer mal wieder hier mit, stöbere herum, staune, vergesse die Zeit, da ich immer wieder neue Seiten finde, die ich mir unbedingt auch noch ansehen muss :). Tausend Dank an Dich, dass Du diesen Wahnsinnsblog hier machst!
Erst als ich für Freunde diesen Sommer einen kleinen Urlaubsblog geschrieben habe (ich war mit Mann und Kindern 5 Wochen in Schweden unterwegs), habe ich gemerkt, dass die Kommentare der Leser in der Tat das sind, was einen Blog am Leben erhält. Deshalb schreib ich Dir nun endlich auch mal!
Ich habe inzwischen schon die eine oder andere Motivtorte gemacht und bin nun mitten in der Planung meines bisher größten Projektes, einer 4-stöckigen Hochzeitstorte für meine Schwester. 3-stöckige Hochzeitstorten habe ich schon gemacht, allerdings noch ohne perfekte Ganache und Fondant, das soll diesmal ganz anders werden.
Mein "Lehrbuch" steht natürlich immer aufgeklappt und online in der Nähe.
Viele liebe Grüße aus dem Süden der Republik,
Andrea

Monika hat gesagt…

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar, Andrea :-)

Dunja Nuri hat gesagt…

Hallo Monika,

wenn ich deine selbstgemachten Blumen sehe, springt mir mein Herz in die Hose :D
Ich freu mich schon soo riesig auf den Kurs, das glaubst Du garnicht :D Mein Weihnachtsgeschenk von mir an mich <3

Liebe Grüsse,
Dunja

Monika hat gesagt…

Ich freue mich auf dich, Dunja :-)

Andrea Couturier hat gesagt…

Liebe Monika,

nachdem nun am Samstag die Hochzeit meiner Schwester war, für die ich ja die 4-stöckige Torte gebacken habe, wollte ich Dir kurz Rückmeldung geben. Zusammen mit einer Freundin haben wir ab Mittwoch letzter Woche an dem guten Stück gearbeitet und Freitag Abend stand tatsächlich eine richtige Traumtorte vor uns, von unten Sachertorte (der reine Wahnsinn, hatte ich natürlich schon früher gebacken und im Kühlschrank gehabt ;)), dann die Aprikosen-Marzipan-Schichttorte (irrsinnig lecker!!!), danach eine Friesentorte reloaded mit selbstgekochtem Pflaumenmus und als Abschluss oben eine Schoko-Nusstorte mit Himbeer-Sahne-Füllung. Die letzten Beiden Stockwerke natürlich nach Deiner Anleitung fondanttauglich gemacht.
Es gibt noch viele Dinge, die ich lernen muss und die einem sicher leichter von der Hand gehen könnten, aber insgesamt merke ich, dass es von Torte zu Torte ein bissl perfekter und auch flotter geht.
Vielen lieben Dank nochmals an Dich, Du warst sozusagen ständig dabei!
LG, Andrea

zucker.rose hat gesagt…

Weil ich von Deiner Peonie so begeistert war, hab ich mir gleich das Buch von A. Dunn bestellt. Mein 1. von ihm, inzw. bin ich sein fan. :-)
Jetzt habe ich gerade meine 1 Blüte fertiggestellt, in d.rot. Beim Herstellen hab ich mich am Buch und diesem Tutorial orientiert. Die Farbe hat beim Steamen etwas gelitten, aber trotzdem gefällt sie mir. Eigentlich bin ich ganz verliebt in meine Blüte. Ich hab sie schon versteckt, weil ich heut Besuch bekomme und die Blüte doch so zerbrechlich ist. ;-)
Danke fürs Tutorial und liebe Grüße,
Rosy

Fabienne hat gesagt…

Hallo Monika, ein riesen Kompliment an deine Anleitung. Pfingstrosen aus Blütenpaste sieht man zwar viele, diese ist aber die erste, die ich richtig hübsch finde und vor allem auch realistisch aussieht. Zudem benötigt man nicht 50 verschiedene Ausstecher und Werkzeuge. Für alle "Zuckerbumen-Anfänger" (so wie mich) also nur zu empfehlen!! Ein großes DANKESCHÖN!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, die Blume ist wirklich wunderschön. Ich wollte mich jetzt auch mal dran wagen und würde gerne wissen wie lange so eine Blume hält wenn man sie nicht gleich auf einen Kuchen setzen möchte.

Liebe Grüße
Selina

Monika hat gesagt…

Wenn Zuckerblüten trocken und staubgeschützt gelagert werden, praktisch ewig, Selina :-)

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank. Dann gehts gleich mal los :-) ,Danke für die tolle Seite und den nützlichen Tipps.

Gruss
Selina

pimpmybunkel hat gesagt…

Hallo!
Dieses Tutorial ist zwar schon etwas länger online, aber ich möchte es auch noch kommentieren weil ich es soooooo toll finde. Echt toll diese Pfingstrose. Musste ich unbedingt nachmachen. Die Details und Beschreibungen sind sensationell.
Ich habe die Pfingstrose nachgebastelt und auch online gestellt und habe dabei auf deinen Blogg verlinkt.

Du hast eine echt tolle Seite.
https://pimpmybunkel.wordpress.com/
Lg Ingrid

Carmen hat gesagt…

GRACIAS POR COMPARTIR HERMOSA FLOR.

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...