Dienstag, 7. Mai 2013

Erdbeer-Pistazien-Torte mit Schokoboden - sommerlicher Genuß mal anders...


Das Johann-Lafer-Rezept für diese Torte habe ich letztes Jahr in einer Zeitschrift gefunden und seitdem immer mal wieder gedacht: "Das wolltest du doch mal backen..."
Aus den angegebenen Zutaten sollte lt. Rezept ein 18er Törtchen entstehen - eine ideale Größe für 2 Personen. Innerhalb von 2 Tagen ist so ein Törtchen ja dann aufgegessen, dachte ich mir...


erdbeertorte pistazien mousse johann lafer
Ein lockerer Schokoladenboden trägt eine köstliche Pistazien-Mousse und gekrönt wird das Ganze von fruchtigen Erdbeeren - das sieht lecker aus und ist es auch...
Allerdings passten die Angaben im Rezept überhaupt nicht: Die Menge ergab ZWEI 18er Törtchen - zum Glück hat uns ein lieber Freund zum Schluß beim Vertilgen geholfen. Den Rest musste ich dann leider wegschmeissen, weil mein Schatz und ich den partout nicht mehr geschafft haben und frische Erdbeeren ja nicht unbegrenzt genießbar sind...
Wenn ich die Torte nochmal machen sollte, werde ich die Erdbeeren vielleicht mal pürieren, die Masse mit Gelatine binden und dann als Fruchtspiegel auf das Pistazien-Mousse gießen. Oder den Schokoboden durchschneiden, jeweils die Hälfte der Mousse dazwischen verteilen und Erdbeer-Stückchen einstreuen oder einen Erdbeer-Spiegel mitschichten - mal sehen. Denn die Erdbeeren, die ich hatte, waren eigentlich viel zu groß und fest und die Torte ließ sich deswegen schlecht schneiden.

Hier kommt also das Originalrezept von Johann Lafer - den danach in einer 18er Form gebackenen Boden hatte ich in der Mitte geteilt, die beiden Böden dann jeweils mit der Hälfte der Pistazien-Mousse bedeckt und darauf die Erdbeeren verteilt - und stand dann mit 2 Törtchen da... ;-)

Vorstellen kann ich mir das Rezept gut in einer 24er Grösse - wer mag, kann das ja mal ausprobieren und berichten... - der perfekte Anlass für diese Torte wäre natürlich Muttertag :-)


Erdbeer-Pistazien-Torte

Für den Boden:
100 gr. Vollmilch-Kuvertüre (oder Schokolade...)
50 gr. Butter
3 Eier
75 gr. Zucker
50 gr. Mehl
1 EL Kakao (kein Nesquik o.ä.)
1 TL Backpulver

Für die Creme:
100 gr. gemahlene Pistazien
3 EL Pistaziensirup
2 Eier
3 Blatt Gelatine
100 ml Sahne
100 ml Milch
50 gr. Zucker
1 Prise Salz

Für die Erdbeeren:
ca. 800 gr. kleine!!! Erdbeeren
50 gr. Gelierzucker 3:1

Den Backofen auf 180° O-/U-Hitze vorheizen und die Backform unten mit Backpapier auslegen.
Die Schokolade hacken, zusammen mit der Butter schmelzen und abkühlen lassen. Die Eier zusammen mit dem Zucker so lange aufschlagen, bis die Masse weiss-schaumig ist, dann das mit dem Backpulver und dem Kakao vermischte Mehl und die Butter-Schokomischung vorsichtig unterheben. Den Boden im 180° heißen Backofen ca. 25 min. backen und anschließend in der Form abkühlen lassen.
Währenddessen Gelatine in kaltem Wasser einweichen und die Eier für die Creme trennen. Die Eigelbe zusammen mit der Sahne und der Milch unter Rühren erwärmen, bis die Masse andickt, dann den Topf vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine unterrühren. Die Pistazien und den Sirup untermengen und die Masse dann 1-2 min. mit einem Pürierstab homogenisieren, bis eine geschmeidige Creme entstanden ist. Wenn die Masse abgekühlt ist, die mit Zucker und Salz steifgeschlagenen Eiweisse vorsichtig unterziehen.
Die Mousse auf dem ausgekühlten Schokoladenboden verteilen und mindestens 2 Stunden (oder über Nacht wie ich...) kühlen.
Die Erdbeeren waschen und putzen. 150 gr. zusammen mit dem Gelierzucker pürieren und 4 min. sprudelnd kochen lassen. Dann den Topf vom Herd ziehen und nach und nach die restlichen Erdbeeren einzeln durch das Gelee ziehen, etwas abtropfen lassen und auf der Pistaziencreme verteilen. Zum Schluß den Springformring mit einem Messer lösen und vorsichtig entfernen.

Ich bin gespannt, ob euch das Bild und das Rezept auch so anlacht wie mich und ob jemand es nachmacht - falls ja: Berichtet bitte!!!

32 Törtchen:

Edith hat gesagt…

Monika,
das "Törtchen" lacht mich schon sehr an, am liebsten hätte ich - ehrlich gesagt - wenn es jemand für mich backen würde...
Aber ob ich bei uns so leicht Pistaziensirup finde, weiß ich auch nicht.
Sieht trotzdem sehr lecker aus und ist genau meine Geschmacksrichtung!
Hab eine gute Zeit!
LG Edith

Chri-stoff_Charming hat gesagt…

Also bei uns haben wir schonmal vergeblich nach Pistaziensirup gesucht, aber im www lässt sich da bestimmt was finden.

Das Törtche siht nach hochgenuss aus!!

Schöne Grüße
Christoph

Anonym hat gesagt…

Rein Optisch wirklich ein Hinkucker und der Geschmack lässt bestimmt auch keine Wünsche offen. Würde die Erdbeeren aber sicher auch,zumindest, halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auflegen.
Pistaziensierup ist mir aber auch noch nicht untergekommen ;-)
Hoffe ich finde ihn, bis es Erdbeeren vom Feld gibt.
LG Petra F.

Fräulein Sachertorte hat gesagt…

Hallo!

Also das sieht echt mal toll aus und die Kombi Erdbeeren - Pistazien stelle ich mir unheimlich lecker vor. Ich wohne in wien und wo man Pistaziensirup kaufen kann, fällt mir auf die Schnelle auch nicht ein, Ama*on verkauft den Sirup aber von der Marke Mo*in. (Ich bin nämlich eh noch auf der Suche nach einer Torte für den Muttertag...)

Anonym hat gesagt…

na, drei löffel sirup ist ja nicht die welt, da kann man sicherlich auch zur not was anderes nehmen, was genauso gut schmeckt. vllt ginge ja auch ein erdbeersirup, wenn man die erdberren beispielsweise als stücke in der mousse verteilt.

sieht aber sehr lecker aus und lädt zum nachbacken ein.
suse

Monika hat gesagt…

Ja, stimmt, Fräulein Sachertorte - Pistaziensirup gibts im Netz!
Ich habe in Holland Pistazienpaste kauft, siehe dort:
http://www.tortentante.blogspot.de/2013/04/cakes-kibbeling-und-konigin.html
Aber auch Nuss-Sirup - gibts im Supermarkt bei den Kaffee-Sirups - kann ich mir gut vorstellen.
:-)

Julia hat gesagt…

Es ist absolut hübsch geworden und mir rinnt das Wasser im Mund zusammen. Danke für deine Tipps beim "Nachbacken"

Alles Liebe
Julia

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
Da der Muttertag schon ziemlich nah ist und die Erdbeeren noch nicht so richtig wollen, kann ich da wohl auch tiefgefrorene nehmen?
Danke im voraus! Gruß Anna

Monika hat gesagt…

Nee, das wird nicht gehen, Anna...
Es sei denn, du pürierst die Erdbeeren und bindest die Masse dann mit Gelatine wie in diesem Artikel die Aprikosen:
http://www.tortentante.blogspot.de/2013/04/schokoladenpraline-mousse-torte-mit.html
...oben im Artikel habe ich das ja auch schon erwähnt...
:-)

Juliane hat gesagt…

Toll. Dieses Rezept kommt gerade passend. Mein Schwiegervater liebt Pistazien und so werd ich ihm wohl einen Gefallen machen mit diesem Kuchen. Danke!!!!!!!

Anonym hat gesagt…

wow sieht klasse aus kannst du mir sagen in welcher Zeitung ich das Rezept finde ??
Danke

LG birgit

handmadeingrevel hat gesagt…

Hallo Moni!

Die Torte steht auch noch auf meiner to-do-Liste... und heute morgen fuhr vor mir Nachbars Trecker mit frischen Greveler Erdbeeren hinten drauf - die Saison hat begonnen!

lg,
Katrin

Monika hat gesagt…

@Birgit
Letztes Jahr gab es im Supermarkt eine kleine Werbe-Zeitschrift von Lindt Schokolade - da war das Rezept drin.
:-)

Anonym hat gesagt…

Mmmm... ich freue mich schon auf morgen, dann steht nämlich, wenn alles gut geht;) dieses leckere Törtchen auf dem Tisch. Am Muttertag sollte man ja auch selbst nicht zu lange in der Küche stehen:) Der Boden ist schon fertig:)

Danke für das Rezept:)

Paloma

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika
Torte gebacken und für sehr sehr lecker befunden.
Da ich keinen Pistaziensirup hatte, habe ich Macadamiasirup benutzt.
Das Rezept ist ausreichend für eine 26er Springform. :-)
Liebe Grüße
Sabine

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

die Torte hatte es mir auch gleich angetan, also wurde sie heute zum Muttertag gleich mal ausprobiert. Ich habe es ein klein wenig abgewandelt. Statt ganzer Erdbeeren habe ich einen größeren Teil der Früchte püriert und mit Gelierzucker und Gelatine zu einer glatten Masse verarbeitet. Den Rest der Erdbeeren in Scheiben geschnitten und auf die Pistazienmasse gelegt.

Meine Mutter war hin und weg, sie hat gleich drei Stücke vertilgt.

Auf jeden Fall gerne wieder!

GLG Steffi

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

durch dein sommerliches Bild war ich auch sofort inspiriert diese Torte nachzubacken - aber leider hatte ich keine gemahlenen Pistazien und auch keine ganzen Pistazien bei uns im Handel gefunden :( es gab nur die gehackten und die erschienen mir dann für ein Mousse doch zu grob... daher musste ich leider etwas improvisieren und die Pistazien-Mousse wurde kurzerhand in ein Vanille-Mousse abgewandelt :)
Aber die Torte war trotzallem super :)
Danke für das Rezept und die inspirierenden Bilder!!!
liebe Grüße
Franziska

Johanna hat gesagt…

Liebe Monika,

was für ein tolles Rezept!
Mjamm!
Ich hab Mandelsirup genommen... ein Traum!

Und die Erdbeeren hab ich auch kleingeschnitten, damit sich die Torte besser schneiden lässt...

Liebe Grüße
Johanna

locke hat gesagt…

Ich habe fast in den Bildschirm gebissen^^

Nein im Ernst, tolles Rezept und es sind fast alle meine Lieblingszutaten dabei.
Die Erdbeeren kleinschneiden würde ich aber sein lassen, im ganzen sieht es einfach noch Schmackhafter aus :D

Anonym hat gesagt…

Hallo zusammen..

wie und wo bekomme ich das Rezept her????

bin voll begeistert und will es meiner Schwiegermutter zum 78 backen.

Liebe Grüße sandra

Monika hat gesagt…

Das Rezept steht doch im Artikel - für alle sichtbar!
Vielleicht hilft dir dieser Artikel, Sandra:
http://tortentante.blogspot.de/2013/03/Firefox-Browser-Download.html
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
eigentlich verwende ich nicht gerne rohe Eier, aber das Rezept klang so lecker und die Torte sah so gut aus, dass ich sie direkt nachmachen musste. Vor allem, weil ich Pistazien und Erdbeeren sehr gerne mag. Und sie war auch wirklich lecker. Allerdings stimme ich dir zu, die Mengenangaben sind unrealistisch, selbst, wenn man eine sehr hohe Torte backen möchte sind sie für eine 18er Springform zu viel.
Und schneiden ließ sie sich auch wirklich schlecht, aber der Geschmack macht das alles wieder gut. Danke für das Rezept.
Liebe Grüße
Johanna

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika.
Ich fand das Rezept unwiderstehlich und habe es letzte Woche, nachdem endlich der Pistaziensirup eintraf, gleich nachgebacken. Allerdings in einer 24er Form, und der Biskuit war immer noch recht gewaltig unter der Creme. Hätte auch ein Drittel dünner sein können. Hier ein Bild: http://s7.directupload.net/file/d/3301/s4m28eua_jpg.htm
Ich bringe übrigens Mitte August aus Lüttich Perlzucker mit nach Hause, um damit... ta taaaa... Lütticher Waffeln zu backen. Der Zucker ist in meiner Region quasi nicht zu bekommen. Wer also auch Interesse daran hat, kann sich gerne melden: waffeleisen75@gmx.de
Lieben Gruss
Christian

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich war auf der Suche nach einem leckeren Sommerkuchen und habe dieses Rezept sofort ausprobiert. Diese Torte ist einfach nur lecker und es ist nichts übrig geblieben. Ich habe zwar keinen Pistazien- sondern Macadamiensirup verwendet und zu den Pistazien etwas Mandeln gemischt aber das gibt auf alle Fälle eine Wiederholung :)
Liebe Grüße
Ricarda

Anonym hat gesagt…

Das Rezept hört sich sehr lecker an. Aber noch eine Kritik nebenbei, die Abkürzung bzw. das Einheitenzeichen für Gramm ist nicht "gr" sonder nur "g".

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
die Torte ist sehr, sehr lecker. Habe sie am Wochenende gemacht. Nur ist mir die Pistaziencreme ein wenig zu intensiv im Geschmack vorgekommen. Wie könnte man die Creme ein wenig milder machen? mit Mandeln vielleicht? eignet sich die Torte eigentlich als Wickeltorte?

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
habe erst jetzt Dein Kommentar zu den anonymen Kommentaren ggelesen. Ich habe keine Ahnung was die ganzen Namen in der Liste "Profil auswählen" bedeuten deswegen muss ich "anonym" Kommentar bzw. Frage abgeben. Also mein Name ist Iwona und hier noch mal mein Kommentar:
"Hallo Monika,
die Torte ist sehr, sehr lecker. Habe sie am Wochenende gemacht. Nur ist mir die Pistaziencreme ein wenig zu intensiv im Geschmack vorgekommen. Wie könnte man die Creme ein wenig milder machen? mit Mandeln vielleicht? eignet sich die Torte eigentlich als Wickeltorte?"
Schöne Grüße
Iwona

Monika hat gesagt…

Ja, mit Mandeln könnte man das Aroma etwas abschwächen, da hast du Recht, Iwona.
Bestimmt kann man die Creme für eine Wickeltorte verwenden und vielleicht dünne Schichten Erdbeermarmelade zusätzlich auf die Streifen streichen.
Die Pistaziencreme ist aber sehr weich und fluffig, ich befürchte, dass dir die Wickeltorte zu instabil wird.
Mach doch einfach eine kleine Testtorte und berichte dann bitte.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

meinst du, man kann diese Torte auch mit Fondant eindecken, wenn man Boden, Pistaziencreme, Erdbeerspiegel und Deckel macht? Oder hast du vielleicht ein Rezept für eine "stabilere" Pistaziencreme?

Vielen Dank im Voraus.

LG Sabrina

Monika hat gesagt…

1. Solche Torten müssen IMMER so eingepackt werden, Sabrina
http://tortentante.blogspot.de/2009/08/anleitung-eine-sahnetorte.html

2. Nein. leider nicht.

:-)

Carina hat gesagt…

Liebe Monika,
als ich Ende letzten Jahres meine Leidenschaft für Motivtorten und somit auch für deinen Blog entdeckte, hat mich beim stundenlangen Rumstöbern dieses Rezept sofort angelacht. Zugegebenermaßen bin ich auch großer Lafer-Fan. Leider war keine Erdbeerzeit, also habe ich das Rezept abgespeichert. In den letzten zwei Monaten fiel mir das Rezept mehrfach in die Hände, aber ich bin leider nicht dazu gekommen, es zu machen. Jetzt geht die Erdbeerzeit fast zu Ende und ich musste es machen :) Ich habe mir Pistanziensirup bestellt und losgelegt. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und muss sagen: für Augen und Gaumen ein Schmaus! Dein Tipp mit den kleinen Erdbeeren war Gold wert, der Kuchen sah toll aus. Ich habe in einer 26er Form gebacken, das passte von den Mengen perfekt. Ich fand nicht, dass die Pistaziencreme zu stark schmeckte. Im Gegenteil; ich werde beim nächsten Mal noch mehr Sirup hinzugeben und dafür den Zuckeranteil reduzieren. Ich finde auch, dass die Creme sehr fest ist und werde sie mal für eine Motivtorte benutzen. Viele Dank, dass du das Rezept geteilt hast :)
Viele Grüße
Carina

Anonym hat gesagt…

Richtig lecker schmeckt die Torte auch mit Himbeeren, statt Erdbeeren und lässt sich dadurch noch besser schneiden ;-)
Vielen Dank für das Rezept dieser tollen Torte!

Liebe Grüße
Vanessa

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...