Samstag, 30. März 2013

100 Jahre alte Macarons...


...sind das nun nicht gerade, aber fast ein Jahr haben diese kleinen Süßigkeiten doch im Kälteschlaf verbracht.
Gebacken habe ich diese Macarons vor ungefähr einem Jahr, nachdem wir bei unserem letzten Ostertrip in Luxemburg bei Ladurée welche probiert hatten und ich danach unbedingt selbst diese kleinen Leckerchen backen wollte.
Aber so viele, wie ich damals gebacken habe, kann ja kein Mensch essen und deshalb hatte ich von jeder Sorte einige eingefroren.
macarons einfrieren eingefroren aufgetaut auftauen
Eigentlich wollten wir über Ostern wieder einige Tage mit unserem kleinen Wohnmobil weg - aber die Minusgrade und immer wieder Schnee auch im Flachland haben uns dann doch dazu bewogen, schön zuhause im Warmen zu bleiben.
Heute mittag waren wir 2 Stunden im Garten und haben da für etwas Klar Schiff gesorgt und zur Teezeit hatte ich die Macarons aufgetaut - geschmacklich waren die immer noch einwandfrei - hätte ich echt nicht gedacht.
Im Netz liest man manchmal, dass die Mararons einige Wochen eingefroren werden können - dass die nach einigen Monaten aber noch wunderbar sind, hat wohl noch keiner ausprobiert :-)


macarons einfrieren eingefroren aufgetaut auftauen macarons einfrieren eingefroren aufgetaut auftauen






Die Schalen der Macarons sind nach dem Auftauen immer noch schön trocken und knackig und die Füllung schmackhaft und cremig :-)
Das Rezept, nach dem ich diese Macarons gebacken habe und einige Vorschläge für Füllungen findet ihr übrigens dort: Macarons - inspriert von Ladurée und So schmeckt der Sommer
Wie siehts denn bei euch aus? Habt ihr eure Osterpläne wegen des Wetters auch geändert und verbringt die freie Zeit schön im Warmen zuhause oder laßt ihr euch irgendwo eine steife Brise um die Nase wehen?
Wo auch immer: Laßt es euch gutgehen - frohe Ostertage hatte ich euch ja schon in meinem letzten Artikel gewünscht, als ich noch davon ausgegangen bin, dass wir über Ostern unterwegs sind...

12 Törtchen:

lisbeth`s hat gesagt…

liebe monika,

wünsche dir ganz kuschelige ostertage! wir haben saisonstart ;-) 5 gäste.....also, auch auf der couch mit lecker hasenkeksen.genießt die zeit und ganz liebe grüße aus dem norden,
karin

Alles was der Mann nicht braucht hat gesagt…

Hallo Monika,
100 Jahre..........das erinnert mich an was. Im letzten Jahr hab ich auf einem Flohmarkt ein altes Weckglas mit Inhalt entdeckt. Es waren Gurken von 1959!!! Der Typ wollte mir weiss machen, das man die noch essen kann. Aber das hab ich lieber nicht probiert!

Frohes Ostergrüßle
Tanja

Laura Mitulla hat gesagt…

Wow, wow, wow !

Die sehen echt gut aus, respekt. :D
Da krieg ich richtig hunger.

Liebe Grüße
Laura

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

du hast mich damals mit dem Macarons Fieber abgesteckt. Bei uns sind aber keine mehr übrig :-). Im Netz bin ich auf ein Rezept für eine Füllung nach Hermee gestoßen. Das ist unser absoluter Liebling. Je nach dem welches Obst man dazu gibt schmeckt es anders. Mein Mann isst am liebsten Aprikose Zartbitter. Anstatt Obstmark verwende ich Marmelade, die ich mit 3:1 Gelierzucker gekocht habe.

Schoko – Johannisbeer Füllung
45 g Johannisbeerlikör
165 g Johannisbeermark
85 g Wasser
15 g Zitronensaft
30 g Zucker
315 g Zartbitterkuverütre
280 g Butter

Likör, Mark, Wasser, Zitronensaft und Zucker erhitzen und über die klein gehackte Schokolade geben. Rühren bis alles geschmolzen ist. Dann die Butter unterrühren.


Ich wünsche Dir noch ein schönes Osterfest
Tina

Monika hat gesagt…

Das hört sich interessant an, Tina...
Wenn ich nochmal Macarons mache, probiere ich so eine Füllung mal aus :-)

Irina hat gesagt…

Hallo Monika,
ich verfolge deinen Blog schon über ein Jahr eigentlich immer nur als stiller Leser. Habe auch schon einiges ausprobiert. Vor allem den Eierlikörkuchen mag ich. Ich frage mich schon seit einiger Zeit wann du denn mal Cake Pops machst. Da könntest du ja deine ganze Kreativität rauslassen. Außerdem mag ich wenn du ursprüngliche Rezepte abänderst. Vielleicht wäre das ja mal was für dich. liebe Grüße und schöne Ostern

Brigitte hat gesagt…

Liebe Monika,
bin beim ausprobieren von Kuchenrezepten schnell dabei, aber mit Macarons habe ich mich bis vor 2 Wochen schwer getan. Ich weiß auch nicht warum. Nun bin ich im Macaron-Fieber.
Deine Rezepte sind wunderbar. DANKE!!!!!!!!!!
Ein wunderschönes Osterfest und viele Schneehasen
wünscht Dir Brigitte
Bei uns hat es bis heute Vormittag noch geschneit.
( Berlin-Brandenburg)

groschenroman hat gesagt…

Ich wusste gar nicht, dass man Macarons einfrieren kann.

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, die Milchmädchentorte ist bei uns und unseren Gästen sehr sehr gut angekommen. Danke für Rezept besonders für Wallnuss-Karamel-Creme

likas

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

Ich verfolge deinen Blog bereits seit geraumer Zeit und meine Backkünste verbessern sich immer weiter.

Ich schicke dir ganz liebe Grüsse aus Luxemburg. Muss jedesmal an dich denken wenn ich mal bei Ladurée vorbeikomme :)

Nathalie

Chan hat gesagt…

Hallo Monika,
Großes Lob für deinen tollen Blog und vor allem die wunderbar echt aussehenden Blumen!
Ich hab zu Ostern zum ersten Mal eine Motivtorte nach deinen Anleitungen und Rezepten gebacken, die kam super an, jetzt warte ich schon ganz hibbelig auf meine Ausstecher und alles was ich sonst noch so bestellt hab, damit ich noch mehr tolle Torten machen kann.
Vielen Dank, dass du dein tolles Hobby und so viele nützliche Tipps und Tricks mit uns teilst!
Bei Ladurée hab ich bisher noch nichts gekauft, weil die Macarons mir doch arg teuer vorkamen, aber du hast mir jetzt Lust gemacht, mal selber welche zu machen :)

Liebe Grüße von einer weiteren Luxemburgerin ;)

P.S. dass Macarons auch Luxemburgerli genannt werden, das wusst ich ja noch gar ned :)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich schreibe dir zum ersten Mal. Vielen vielen Dank für deine tollen Rezepte. Ich finde es unglaublich was du alles zauberst! Man kann deine Backliede richtig sehen, es macht süchtig! Ich bin noch nicht ganz durch mit allen Seiten, aber du hast mich angesteckt :-). Heute habe ich deine Macarons gemacht. Leider habe ich keinen Zerkleinerer für die Mandeln und musste die gemahlenen aus der Packung nehmen. Sie sind nicht so schön glatt geworden, aber sehen trotzdem ganz ok aus und schmecken super lecker. Als Füllung hatte ich Sauerkirschmarmelade und deine Pistaziencreme, echt klasse.
Viele liebe Grüsse
Margit

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...