Donnerstag, 24. Januar 2013

Mit einem Schwups... - kleine Apfelgugls schnell vernascht!


Seit vielen Monaten werden auf Blogs und in Foren kleine Guglhüpfe vorgestellt und ich habe mich lange innerlich geweigert, davon Kenntnis zu nehmen ;-)
Silikonformen mag ich nämlich eigentlich nicht - viele alte habe ich weggeschmissen und neue Formen sollten mir nicht ins Haus kommen!
Anfang Dezember wars aber vorbei mit dem Ignorieren: In einer Buchhandlung habe ich die Silikonform für 18 kleine Mini-Gugls zusammen mit dem Backbuch gesehen und gekauft!
Gebacken habe ich seitdem schon einige Male kleine Gugls - und jedes Mal waren die Ruck-Zuck weggenascht.


Mir gefällt diese Art der kleinen Köstlichkeiten viel besser als z.B. Cakepops, die ja aus einer mit Butter, Schokolade oder Frischkäse verkneteten Kuchenmasse bestehen.
Die Mini-Gugls bestehen nur aus Kuchenteig - kleine Kuchen halt - und sind außen knusprig und innen schön feucht und weich.


Mini Apfel Gugl
Zwingend muss man sich nicht an die Rezepte aus den diversen Gugl-Büchern halten, leckere Rezepte, die auf eine Minimenge runtergerechnet sind, gelingen oft auch.

Ich stelle euch heute aber ein leicht abgeändertes Rezept aus einem Gugl-Buch vor, dass mir sehr gut schmeckt - meinem Schatz waren die Gugls nicht süß genug...


Mini Apfel Gugl


Apfel-Zitronen-Gugl

50 gr. Butter
50 gr. Puderzucker (für einen Schatz müssten es mindestens 75 gr. sein...)
1 Ei Gr. M (oder 2 Eigelb - hatte ich)
1 Prise Salz
50 ml Milch
100 gr. Mehl, gesiebt
1 TL geriebene Zitronenschale
125 gr. grob geraspelter Apfel

Die Gugl-Förmchen mit Butter ausfetten, kalt stellen, und den Backofen auf 195° vorheizen.
Die Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen und das Ei und die Zitronenschale dazugeben, alles gründlich verrühren. Dann die Milch abwechselnd mit dem Mehl zugeben. Wenn alles gut vermischt ist, den geraspelten Apfel untermischen. In den Förmchen verteilen (das klappt gut mit einem Spritzbeutel oder mit Hilfe eines Gefrierbeutels, bei dem eine Ecke abgeschnitten wurde) und bei 195° ca. 15 min. backen.
Kurz abkühlen lassen, aus den Formen lösen und mit einem Zucker-Zimt-Gemisch und mit Puderzucker bestäuben.
...und sich dann zurückhalten, dass nicht sofort die ersten lauwarmen Köstlichkeiten im Mund verschwinden ;-)

27 Törtchen:

Knuddelwuddels hat gesagt…

Das sieht ja köstlich aus! Das Buch mit den Formen ist direkt auf den wunschzettel gewandert und das Rezept (vielen lieben Dank dafür) gespeichert!

Herzliche Grüße
Martina

tabeafinjas.Blog hat gesagt…

Hi...wunderbar dein Rezept,aber weshalb fettest du die Silikonform aus ??? Brauchste doch nur kalt ausspülen.......

Anonym hat gesagt…

silikonformen müssen nur beim ersten gebrauch eingefettet werden, danach ist das nicht mehr nötig, auch kein ausspülen vorher oder vergleichbares. das ist ja das praktische daran :-)

gruß, silke

Yvi3009 hat gesagt…

Alles sind total im Mini-Gugl-Raus , wirklich funny. Ich habe das Buch DERGUGL mit einer Form letztes Jahr zugelegt und erst 3x daraus gebacken, ich muss also mal wieder ran und Dein Rezept klingt mega-lecker.Habe auf anderen Blogs auch die EIERLIKÖR VERSION gesehen, das schaut auch brutal lecker aus...!

Liebe Grüße
Yvonne

Ps. Silikonbackform haben mich bislang auch immer abgeschreckt!

Sandra hat gesagt…

Ich liebe diese Form, habe sie selbst aber leider (noch) nicht. Bis dahin bewundere ich Deine Gugls. :-)

m hoch drei hat gesagt…

Hmmmm.. gleich morgen !!!
Da ich keine frischkäse-Butter-teig-pampe mag: für cakepops gibt es mittlerweile auch formen, die schöne kleine kuchenbälle produzieren. Die sind zweiteilig, der uberschüssige teig blubbert oben durch ein kleines loch raus. Leider hab ich noch keine ... Gesehen auf einem amerikanischen blog.

Monika hat gesagt…

Diese Formen sollten lt. beiliegendem Backbuch sogar gefettet und bemehlt werden...
Beim 2. Backen habe ich auch versucht, nicht mehr zu fetten und zu mehlen - der Versuch ging gründlich daneben: alles blieb kleben :-(
Seither buttere ich aus und die Gugls kommen prima aus den Formen!
Ich spüle die Guglplatte übrigens von Hand und nicht in der Geschirrspülmaschine...

Ja, so ein Cakepop-Backteil kenne ich auch, Gugls finde ich aber viel schöner. Cakepops würde ich sowieso nicht auf einen Stiel setzen und verzieren.

:-)

groschenromanblog hat gesagt…

Diese kleinen Gugls kenne ich aus dem Elsaß. Dort gibt's welche, die schmecken fast wie Schokopralinen. Ich werde Dein Rezept auf jeden Fall nachbacken.

Brigitte hat gesagt…

Liebe Monika,
werde diese kleinen Gugls probieren.
Habe sie schon nach Deinem Eierlikör-Rezept gemacht. Man bringt diese kleinen Dinger auf den Tisch und schon ist der Teller leer!
Viele liebe Grüße Brigitte
Der Teig wird jetzt gleich eingerührt!!!

Mona hat gesagt…

Hi liebe Monika,
ich bin den kleinen süßen Dingern auch verfallen :-) Die sehn aber auch einfach zu süß aus!!! Und die Rezepte, die ich aus dem Buch bis jetzt gemacht hab, waren auch (fast) alle lecker und wiederholungswürdig.
Liebste Grüße,
Mona

Anonym hat gesagt…

at dich das gugl-fieber nun auch erwischt? ich mag wie du silikonbackformen auch nicht. habe das buch aber auch geschenkt bekommen. vielleicht sollte ich es doch mal versuchen. Aber mir sind die Gugl persönlich zu klein. Da ist mir ein Stück Kuchen lieber, oder zwei oder drei :-)
viele Grüße
birgit

Anita21 hat gesagt…

Hallo,

ich habe mir besagtes Buch mit Form auch im Dezember zugelegt. Ein Zufallskauf, es lag da und schwupp war es in meiner Einkaufstasche :-)

Ich habe noch kein Rezept aus dem Buch genommen, sondern Eigenkreationen. Deshalb vielen Dank für dein Rezept. Ich fette und bemehle die Form auch. Ist meine erste Silikonform, war vorher immer sehr skeptisch, Klapp aber sehr gut.

LG Anita

Steph hat gesagt…

Ich finde Gugls auch besser als Cakepops, leider hat meine Silikonmatte nur 6 kleine Gugelformen. Da muss ich dann immer noch Muffins oder ähnliches dazubacken. Nur 6 ist dann doch etwas wenig. Die Apfelzitronengugls sehen echt lecker aus. Schönes Wochenende!

lisbeth`s hat gesagt…

liebe monika, das wird nachgemacht!!tja, und nun muss ich wohl auch diesen kuchen mit plaume backen ;)

marsah hat gesagt…

Hallo, Deine Rezepte und Tipps sind echt klasse...Ich hab da 2 Fragen an Dich:
Wann machst Du das Salz daszu? Und geht der Teig auch ohne Backpulver oder Natron hoch?
Ich hab vor mimi Muffins daraus zu backen...
Finde deine Seite Suuuuper!
Danke und lieben Gruss Marsah

Monika hat gesagt…

Hallo Marsah,
egal wann das Salz dazu kommt...
Ja :-)

lisbeth`s hat gesagt…

guten morgen monika,

ich gehöre ja zu den bäckern die immer hinterher wirklich lesen was geschrieben steht;) und habe somit meine neue mini silikon gugl form nicht gefettet und gepudert......wie du gesehen hast sind sie einwandfrei rausgekommen.ich probier es so nochmal und wenns nicht klappt dann genau nach anweisung ;) sehr sehr lecker!heute sind die apfel gugl dran,yummieeeeee

Fatme hat gesagt…

Hallo Monika,

also ich bin zwar kein Fan von Apfel, aber diese hier sehen total lecker und saftig aus und werde sie mit sicherheit ausprobieren.....

Werde davon berichten...

LG Fatme

Petra0561 hat gesagt…

Hallihallo,
habe heute diese Silikon-Backform geschenkt bekommen. Konnte nicht anders - Form gespült, gefettet (wie im Text stand) und diese leckeren Apfel-Gugls gebacken. Göttlich. Nur einen haben wir uns eeehrlich geteilt im noch sehr warmen Zustand. Mmmmh. Ist schon praktisch, wenn man liebe Kolleginnen an diesen leckeren Rezepten hier teilnehmen lässt. Und schwups - bekommt man sie geschenkt. Ich habe mich echt sehr gefreut. Dafür werde ich die morgen auch mit auf die Arbeit nehmen. Das ist Ehrensache :-)
Danke schön für dieses leckere Rezept, liebe Monika. Die Schoko-Gugls die aussehen wie Pralinen kommen als nächstes dran. Die Kollegin hat einen runden Geburtstag. Da kommt das doch vll ganz gut an !!
Nochmals danke schön für das leckere Rezept und noch eine schöne Woche auch an alle Leserinnen
wünscht Petra

Natalia F. hat gesagt…

Muss man die zwingend in Silikombackformen backen? Ich habe nur ein normales 12-Miniguggl-Blech..
LG Natalia

Monika hat gesagt…

Man kann natürlich in jeder anderen Form backen - warum auch nicht???
:-)

Tanja Pazdernik hat gesagt…

Ich habe gerade meine ersten Mini Gugls im Rohr :) da ich aber nur so eine 6 Stk. Silikonform habe und die natürlich dadurch ein wenig grösser sind war ich mir unsicher ob die Teigmenge reicht, und ja das tut sie und zwar perfekt. Bin schon gespannt wie sie werden, muss noch 15 min warten. :)

Glücksschwein hat gesagt…

Heute habe ich dein Rezept nachgebacken. Was soll ich sagen? Einfach ober lecker. Es sind schon fast keine mehr da. Das spricht wohl für sich!

Monika hat gesagt…

Freut mich, Glücksschwein :-)

MelHerz hat gesagt…

Heute habe ich dein Rezept ausprobiert und ich muss sagen ich bin total begeistert wie lecker und saftig die Gugl werden.
Ich habe eine Silikonform für 6 Gugl und hab mit dem Rezept 10 Stück raus bekommen. Einwandfrei :-)

Ich habe allerdings 75 gr. Puderzucker genommen und vom Mehl dann dementsprechend nur 75 gr.

Dann habe ich gleich nochmal gebacken und statt 125 gr. Apfel Himbeeren genommen. Ist auch echt lecker geworden muss ich sagen.

Also vielen, vielen lieben Dank für das tolle Rezept!

Melanie

Anita21 hat gesagt…

Mmmhhhh, lecker lecker, habe sie gerade nachgebauten. Einmal mit Apfel wie von dir beschrieben und einmal der selbe Teig, dann mit Vanillesirup und Heidelbeeren .
Köstlich, die Kleinen sind einfach der Hit. Da benötige ich aber eine weitere Form, bei uns sind die Gugls ruckizucki aufgegessen .

Danke für das Rezept .

LG Anita

Carmen Knapp hat gesagt…

Liebe Monika,
erst vor kurzem entdeckt - heute nachgebacken. Das Rezept ist der Hit! Und erst der Zimt-Duft wenn sie bestreut werden... *yummie* DANKE! Nun wird die Silikonform wohl vorerst nicht zurück in den Schrank geräumt - die kids haben für morgen schon neue Gugls "bestellt" :-) LG aus Graz, Carmen

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...