Freitag, 2. November 2012

Schoko-Nuss-Kuchen mit Quark - schön locker und saftig


In einer meiner alten Rezeptsammlungen ist mir vor einigen Tagen ein Rezept für einen Schoko-Nuss-Kuchen wieder aufgefallen, dass dort bestimmt schon 20 Jahre schlummert.
Gebacken habe ich das Rezept damals sehr gerne, weil eigentlich immer ein Glas Nutella im Schrank war, dass weg musste ;-)
Lange Zeit habe ich dann kein Nutella gekauft - höchstens mal, wenn sich meine Nichte ankündigte und deshalb Nutella auch im Haus sein musste.
So ein Glas stand jetzt noch angefangen rum und bevor das Nutella schlecht wird ;-), habe ich das alte Rezept rausgekramt und nach langer Zeit wieder den Kuchen gebacken.


Warum ich damit allerdings so lange gewartet habe, ist mir ein Rätsel...
Der Kuchen ist total lecker, schmeckt schokoladig, nussig und - welch Überraschung - hält sich einige Tage super frisch. Am 3. oder 4. Tag ist der immer noch genauso gut - oder besser - wie am Backtag!


Dieser Kuchen war übrigens in der untersten Etage dieser Seglertorte - und weil die Torte ja während der Geburtstagsfeier nicht angeschnitten wurde und ich den Kuchen unbedingt wieder mal probieren wollte, habe ich für meinen Schatz und mich nochmal ein halbes Rezept in einer 18er Springform gebacken.
Wer also einen erwachsenen Kuchen in einer 26er oder 28er Springform backen möchte, sollte das Rezept verdoppeln...
Schoko-Nuss-Kuchen mit Quark
18er Springform - für 26/28er Springform Rezept verdoppeln

75 gr. Butter
110 gr. Zucker
1 geh. TL Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier, Gr. M
125 gr. Magerquark
100 gr. Nutella (oder eine andere Nuss-Nougat-Creme)
100 gr. gemahlene Haselnüsse
80 gr. Mehl
1,5 TL Weinstein-Backpulver

Butter, Zucker und Salz richtig lange schön schaumig rühren, das dauert mit einem Rührgerät bestimmt 15 min.
Die Eier einzeln unterrühren, nach jedem Ei ungefähr Minute rühren. Dann das Nutella und den Quark dazu geben und anschließend die gemahlenen Nüsse unter die Masse mischen.
Das Backpulver unter das Mehl heben und dann zum Teig geben.
In einer gefetteten 18er Springform ca. 60 min. bei 160° O-/U-Hitze backen.
Wenn der Teig verdoppelt und in einer 26er oder 28er Form gebacken wird, beträgt die Backzeit bestimmt 1,5 Stunden. Auf jeden Fall zum Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen!

Dieser Kuchen bleibt auch ohne Außen-Isolierung wunderbar eben und eignet sich deshalb prima für eine Motivtorte - da muss man nicht mehr viel dran rumschneiden :-)

110 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

hallo monika,
hm, wenn ich kein weinstein-BP habe, kann ich dann die gleiche menge normales BP nehmen?
danke und liebe grüsse,
tanja

Julija hat gesagt…

Liebe Monika,

wieder mal eine tolle Anregung und genau mit den Zutaten, die ich unbedingt verbrauchen muss.
Ich habe nämlich gerade überlegt, welchen Kuchen ich fürs Wochenende nehmen soll.
Bin schon total gespannt! Danke!

LG
Julija

Monika hat gesagt…

Natürlich, Tanja!
Gutes Gelingen euch Beiden :-)

Dinkelhexe hat gesagt…

So ein Schokokuchen ist schon was Leckeres. Genauso verwerte ich unsere "alten" Vorräte auch und das Ergebnis ist immer wieder suuuuperlecker.
Die Segler-Torte ist wieder ein Meisterstück. Einfach wunderwunderschön.
Liebe Grüße, Renate

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
als ich die Seglertorte gesehen hab, wollt ich dich schon um das Rezept bitten.. super (und danke), dass du es jetzt veröffentlicht hast!
Ich finde es übrigens auch immer ganz schrecklich, wenn Torten nicht angeschnitten werden, wo man sich solche Mühe macht und auch neugierig ist, wie sie schmeckt! :)
Dein Blog ist übrigens ganz toll und eine riesen Hilfe!
LG Miriam

Steffi hat gesagt…

Hallo. Der Kuchen hört sich sehr lecker an, aber was ist Weinstein-Backpulver und welche Eigenschaften hat es gegenüber dem ganz normalen Backpulver?

mirela hat gesagt…

woauuuu,yamiiiii,,,,,,ce mult imi place!!!!

Naschkatze hat gesagt…

Hallo Monika,
ich hab den Kuchen gleich gebacken, er ist gerade im Ofen, ich hoffe er gelingt. Aber, wo gibt man denn den Quark hinzu?? Ich habs jetzt zusammen mit der Nutellacreme gemacht...ich hoffe, es klappt ;)

Liebe Grüße ANKE

Monika hat gesagt…

@Steffi
Ich zitiere mal von topagrar.com:
Wer bewusst oder aus gesundheitlichen Gründen (z.B. durch eine Nierenerkrankungen) auf eine phospatarme Ernährung setzt, kann auf Weinstein-Backpulver zurückgreifen.
Es ist eine gute Alternative zu herkömmlichen Backpulver, da anstelle von Phosphat Weinstein als Säuerungsmittel verwendet wird. Im Detail handelt es sich hierbei um das Salz der Weinsäure, das bei der Weinherstellung als Nebenprodukt anfällt.

Phosphatzusätze in Nahrungsmitteln werden von vielen Wissenschaftlern als kritisch für die Gesundheit angesehen...
Einfach mal googlen, wenn du mehr darüber wissen möchtest, da kommt ganz viel!

@Anke
Habe ich gleich ergänzt, das mit dem Quark.

:-)

zucker.rose hat gesagt…

Das Rezept hört sich echt gut an, werde ich bestimmt mal für meine Enkelkinder backen.
Für mich gibt's dann den Eierl.-Kuchen ;-)

Naschkatze hat gesagt…

Ich hab gerade probegegessen...super lecker und schön saftig :) war übrigens ne tolle Gelegenheit meine kleinen Backformen auszuprobieren!
Vielen Dank für das tolle Rezept!
LG ANKE

Alisavon hat gesagt…

Rezept gleich ausgedruckt. So ein richtig saftiger Schoko-Nuss.Kuchen hat mir nämlich noch gefehlt. Dankeschön! LG Anke

Roswitha hat gesagt…

Danke Monika auch für dieses Rezept! Ich backe so gern nach deiner Rezepte denn die gelingen immer. Roswitha

lovelife hat gesagt…

Hallo Monika,
das Rezept hört sich ja super lecker an...das ist gespeichert!
ABER....Nutella muss nie weg...Nutella IST immer (meistens) weg ;-) schneller als ich schauen kann!

LG Catrin

Ramona hat gesagt…

Hallo Monika,
vielen lieben Dank für dieses schöne Rezept, ich habe den Kuchen heute gebacken und bin begeistert!
Wer davon Bilder sehen möchte, kann gern hier: http://kroenelinchen.blogspot.de/2012/11/saftiger-schokokuchen.html vorbeischauen.
Liebe Grüße
Ramona

Ellie hat gesagt…

Hallo Monika!
Bin mal gespannt, ob meine kleine Tochter den Kuchen essen wird, wenn da Nutella rein kommt, oder ob sie sich entsetzt zwischen mich und das Glas schmeißen wird, um ihr Frühstücksbrot zu retten....
Der Kuchen hört sich sehr lecker an und wird sicher ausprobiert!
Weinsteinbackpulver soll übrigens nicht nur gesünder sein; wenn man Kuchen mit viel normalem Backpulver backt, bekommt der oft einen leichten Nachgeschmack, den man mit Weinsteinbackpulver nicht hat.
Ein schönes Wochenende
Ellie

Anita21 hat gesagt…

Hallo Monika,

hört sich lecker an, werde ich doch gleich mal abspeichern. Ich benutze übrigens fast nur noch Weinsteinbackpulver und kein Vanillinzucker sondern Bourbon Vanillezucker. Wenn man bzw. "Frau" soviel backt, dann legt man doch sehr viel Wert auf qualitativ hochwertige Proukte :-) Schon allein meiner Lieben zu liebe.

LG Anita

Anonym hat gesagt…

hallo monika!

die torte ist voll lecker!
ich hab sie zu meinem geburtstag mit fondant eingedeckt und die ist damals suuuper angekommen!

in einem monat wird jetzt der geburtstag meiner tochter gefeiert.
ich möchte rosa fondant nehmen und dann einen tortenaufleger.
ist diese kombi möglich?
wenn ja, womit befestige ich den aufleger?

lg
corinna

Monika hat gesagt…

Ja klar ist diese Kombi möglich, Corinna. Geklebt wird Fondant, Blütenpaste & Co. mit Zuckerkleber.
Wenn du den Aufleger aber bestellst würde ich mich an die Verarbeitungshinweise des Herstellers halten...
:-)

Anonym hat gesagt…

Ok, danke für die rasche Antwort! :-)

Lg
Corinna

Geli hat gesagt…

oh ja! das Rezept hab ich mir auch gleich ausgedruckt. werd es diese Woche noch backen. Hört sich nämlich richtig gut an!!
Danke für das Rezept Monika!!!!:)

Anne hat gesagt…

Hallo Monika,
wie fast immer : Gelesen,gedruckt,gebacken und....
genossen ! Es tolles Rezept, sowohl für die Nußkuchenfans als auch die Schokokuchenliebhaber.
Danke für dieses Rezept
Liebe Grüße
Anne

Marion hat gesagt…

Guten Morgen :-)
Vielen Dank für das Rezept!
Lg Marion

Hille hat gesagt…

Boahhh - ist der lecker! :-)) .

cybil hat gesagt…

Klingt genial lecker! Werde ich ausprobieren!!!

Flela hat gesagt…

Hallo :-) Coole Sachen machst Du da. Soooo lecker... Grüße von Flela

Anonym hat gesagt…

hallo monika!!!

ich liebe deinen blog!du machst super hammer torte!!deine techniken sind so super hab schon sehr viele sachen von dir ausprobiert!!ich habe schon viele motivtorten gemacht und wenn ich nicht weiter weiss wird erstmal auf deinem blog geguckt!!meine familie liebt deinen schokokuchen und den eierlikörkuchen gab es heute!!der ist soo lecker!!mach weiter so!schade das du soo weit von uns weg wohnst,hätte sonst gerne einen kurs von dir besucht!!mach weiter so!!

ganz liebe grüsse nicole

Anonym hat gesagt…

Hallo hier ist Mayla,
habe diesen Schokokuchen für meinen Sohn Geburtstag gebacken. Er ist soooooo fantastisch!!
Und am nächsten Tag wirklich noch besser. Er bleibt einfach schön saftig, genau wie du beschrieben hast. Danke für das Rezept.
Ausserdem habe ich mich in Buttercreme versucht. Auch hierfür danke, denn so konnte ich meinem Sohn seine Lieblingstorte backen und bekam ein Riesenlob. Mach weiter so in deinem Blog. Ich bin begeistert!!!

SchokoPur hat gesagt…

Wird probiert :-)

Conny hat gesagt…

Hallo Monika,
ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und bin begeistert von den vielen hilfreichen Tipps und Tricks und vor allem den bebilderten Rezepten. Vielen Dank dafür.

Ich habe deinen Kuchen nachgebacken für den Geburtstag meines Sohnes. Habe ihn rechteckig gebacken und dann eine 5 daraus ausgeschnitten. Mit Vollmilch-Zartbitter Mischung Ganache gefüllt und umschmiert und mit Fondant eingeschlagen. Er war super lecker und ist auch bei den Kindern sehr gut angekommen.

lg Conny

Ulrike hat gesagt…

Liebe Monika,

schaffe es heute endlich einmal Ihnen zu schreiben. Tausend Dank für Ihre hilfreichen, praktischen, sehr ausführlichen und deshalb immer gelingsicheren Anleitungen und Rezepte! Ich verfolge Ihren Blog nun ein paar Wochen und bin begeistert!!! Habe auch dieses Nusskuchenrezept ausprobiert und alle Kuchenesser waren hoch erfreut. (habe den Kuchen noch mit leicht gesüsstem Schmand bestrichen und mit Mandelkrokant bestreut). Nach und nach habe ich mich durch Ihre Rezeptvorschläge gebacken und nun auch einige Liebhaber und Nachahmer der Milchmädchentorte und des Möhren-Kokoskuchens im Süden Europas gefunden. Auch der Rollfondant ist super geworden. Dank Ihres Blogs konnte ich in kürzester Zeit in die Welt der Motivtorten eintauchen und unendlich viel lernen.
Vielen Dank!
Ulrike

zucker.rose hat gesagt…

Den Kuchen hab ich inzwischen gebacken, aber eingefroren, also noch nicht getestet. Es fällt mir sehr schwer, diese langen Rührzeiten einzuhalten, ich rühre noch mit dem Handmixer, da bekommt man lahme Arme :-(
LG, Rosy

Monika hat gesagt…

Ja, bei Rührkuchen und Biskuits macht sich eine Küchenmaschine echt bezahlt, Rosy...
:-)

zucker.rose hat gesagt…

Naja, ich hatte schon mal die kl. Bosch und war sehr unzufrieden. Ich hab auch noch den TM, für Kuchenteige auch nicht das gelbe vom Ei. Ich scheue die Ausgabe, fürchte, das es mich im Nachhinein reut.
lg, Rosy

Lorraine hat gesagt…

Hallo liebe Tortentante,

ich bin nun seit kurzen auch auf dem Gebiet der Motivtorten unterwegs und wollte in meiner nächsten Torte gerne diesen Kuchen für einen großen Schokoladen-Fan verwenden. Allerdings soll die Torte weiß eingeschlagen werden. Würde geschmacklich eine weiße Ganache passen? Oder ist es sinnvoller eine Ganache aus Kinderschokolade oder Vollmilsch zu machen und das Fondant dicker auszurollen. Über einen Rat würde ich mich sehr freuen.
Ich finde Ihren Blog wirklich ganz wundervoll und konnte schon einiges daraus lernen. Schade, dass es zu Ihnen so weit ist, sonst würde ich sicher mal einen Kurs bei Ihnen besuchen.
Ich wünschen allen einen leckerne Tag,
Lorraine

Monika hat gesagt…

Ich würde Zartbitter druntermachen, das passt besser zum Schokokuchen. Der Fondant deckt auch dunkle Ganache gut ab :-)

Lorraine hat gesagt…

Herzlichen Dank für Deine Antwort!
Ich hatte bisher Angst, dass es durch das MMF durchscheint. Aber dann ist das Leben ja viel leichter :)
Lg
Lorraine

Dea hat gesagt…

Großartiges Rezept! Kuchen bleibt schön gerade, schmeckt super. Gefüllt mit Brombeermarmelade und Zartbitterganache. Bei mir wird unter anderem diese Torte daraus: http://scienceblogs.de/sociokommunikativ/2012/11/19/buttercreme-und-spss/

Modellierschokolade machen ist spassig. :)

Danke fürs Rezept, lg Andrea aus Wien

Anita21 hat gesagt…

So, nachdem ich noch mal schnell zum Supermarkt musste, weil ich die gemahlenen Nüsse nicht mehr hatte, ist der Kuchen jetzt im Backofen. Mhhhh und der ist roh ja schon total lecker.
Ich denke, der passt dann super zum Schokoladenfondant. Jetzt noch schnell die Ganache zubereiten, je mehr vorbereitet ist umso weniger Stress morgen :-)

LG Anita

Sylvia hat gesagt…

Hallo Monika, vielen Dank für diesen super tollen Block!! Nach langem suchen bin ich hier endlich auf etwas brauchbares gestoßen. Deine Anregungen und Erklärungen sind so toll nachzuvollziehen das es mir personlich nicht mehr so schwer fällt mich auch mal an größere Kuchen und Torten zu wagen. Ganz toll und vielen Dank dafür. Eine Frage hätte ich allerdings noch und ich hoffe sehr, dass ich die Antwort darauf nicht in irgendeinem Kommentar bereits überlesen habe. Ich würde gerne einen Schokokuchen backen und ihn mit Fondant überziehen, dem Kuchen würde ich gerne ein paar Kirschen aus dem Glas zufügen. Kann ich das Problemlos machen? Oder gibt es da Probleme mit der Ganache und dem Fondant? Liebe Grüße Sylvia

Monika hat gesagt…

Hallo Sylvia,
die Kirschen dürfen auf keinen Fall mit dem Fondant in Berührung kommen.
:-)

Sylvia hat gesagt…

Hallo Monika,

danke für die rasche Antwort. Dann werde ich mich mal daran versuchen die Kirschen von Fondant fernzuhalten ;-) Am besten versuche ich es dann wohl mal mit deiner Anleitung "Sahnetorten Fondanttauglich zu machen".

Liebe Grüße
Sylvia

Anna hat gesagt…

Hallo Monika,

Kann ich den Kuchen auch heute schon, für Montag backen??

Lg Anna

Monika hat gesagt…

Hallo Anna,
oben im Text steht Der Kuchen ist total lecker, schmeckt schokoladig, nussig und - welch Überraschung - hält sich einige Tage super frisch. Am 3. oder 4. Tag ist der immer noch genauso gut - oder besser - wie am Backtag! :-)

Anna hat gesagt…

Vielen Dank Monika für die schnelle Antwort! War mir nicht so sicher dabei, Sorry!! Da kann ich ja los legen ;-) DANKE!
Wünsche noch ein schönes Wochenende!

Lg Anna

Anonym hat gesagt…

Habe am Wochenende diesen Kuchen mal ausprobiert, super lecker kann ich nur sagen!
Danke für das Rezept!

LG Elke

Celeste hat gesagt…

Hallo Monika,

Danke für deine tolle Seite. Ich gehe gerade bei dir in die Lehre!

Eine Frage habe ich zu diesem Rezept. Ich möchte den Schoko-Nuss-Kuchen gerne nachbacken.
Bei 26er/28er Springform, Zutaten verdoppeln. Heißt das 3 TL Weinstenbackpulver? - Wenn ich das herkömmliche nehme, ist das eine Tüte - oder mehr?

Ich wünsch dir weiterhin viele gute Ideen !!
Grüße
ellen

Monika hat gesagt…

Eine Tüte ist richtig... - 1/2 Tüte ist für das halbe Rezept so unpräzise ;-)

Michelle hat gesagt…

Hallo Monika,

ich komm aus dem Lesen gar nicht mehr raus, endlich eine Seite, bei der auch wir Laien alles verstehen... Vielen Lieben Dank dafür...

Jetzt muss ich aber doch mal eine Frage stellen...
Ich will das Rezept in zwei Wochen für meinen Geburtstag ausprobieren und den Kuchen dann mit Fondant überziehen und verzieren...

Wie hoch wird der Kuchen denn in einer 28er Form? Ich finde, für Fondant sollte die Torte doch schon eine gewisse Höhe haben, oder nicht?

Wünsche Dir weiterhin viel Spaß und noch viele tolle Ideen...

LG Michelle

Chillimaus hat gesagt…

Einer der leckersten Kuchen, die ich je gegessen habe!! Hab ihn noch mit Zartbitterganache gefüllt. Lecker.. Und er ist tatsächlich total eben geblieben, sodass ich oben gar nichts abscheneiden oder ausgleichen musste. Mein Mann war auch so begeistert davon, dass ich ihm direkt noch einen backen muss :-)

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Lisa hat gesagt…

Hallo Monika,

der Kuchen klingt ja wirklich lecker und wird ja auch viel gelobt ;)
Mir gefällt besonders, dass man ihn einige Tage vorher backen kann. Bei Motivtorten ist das immer praktisch.
Lässt sich der Teig denn auch gut "schnitzen" oder ist er dazu zu locker? Würdest du den Kuchen empfehlen als unterste Etage für eine 3-stöckige Torte?
Vielen Dank für diesen schönen Blog!
Lisa H.

Monika hat gesagt…

Hallo Lisa,
2 x ja :-)

Melanie hat gesagt…

Hallo Monika,

vielen Dank für das tolle Rezept, habe es die Tage "probegebacken" Dieser Kuchen wird die unterste Etage für meine erste mehrstöckige Torte :)
Ich möchte mich bedanken, dass Du soviel Zeit und Herzblut in diesen Blog steckst und mir und sicher vielen anderen mit Deinen Ideen, Tutorials und Rezepten sehr hilfst!

Liebe Grüße aus Niederbayern!

Lillyasfure hat gesagt…

Ich liebe Dich, Deinen Blog, Deine Ideen, Deine Kreativität! Mach weiter so,,
Bin seit Wochen täglich hier. Lese vieles auch doppelt, weil's einfach interessant verfasst und ausgeklügelt ist. Danke dafür,
Liebste Grüsse,
Dunja

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Ich liebe Nutella! Allein deshalb muss ich den Kuchen nachbacken :D
Ich möchte den Kuchen für eine Fondanttorte verwenden. Kann ich den Kuchen mit einer Himbeercreme füllen, oder ist er zu schwer?

Liebe Grüße
Katharina

Monika hat gesagt…

Hm, das hier ist ein klassischer Rührkuchen wie Marmorkuchen, Nusskuchen etc.
In die kommt normalerweise keine Füllung - die schmecken auch ohne. Aber probiers doch einfach aus und berichte bitte.
:-)

Anonym hat gesagt…

Ich mache vorher eh einen Testkuchen und berichte dir dann wie es war ;)
Das Geburtstagskind wünscht sich nämlich einen Schokokuchen mit Himbercreme....da kann man doch nicht nein sagen.

Danke für deine schnelle Antwort!

LG
Katharina

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

als ich diesen Kuchen das erstemal in einer 26er Form gebacken habe, hat er super geklappt. Jetzt habe ich den Kuchen in einer 24er Form gebacken und er ist in der Mitte aufgeplatzt. Was habe ich falsch gemacht?

Wenn ich den Kuchen in einer 30er Form backen möchte, wie muss ich das Rezept vervielfachen? Und wie hoch wird er wohl werden?

Liebe Grüße
Sandra

Monika hat gesagt…

Hallo Sandra,
1. Wahrscheinlich zu viel Teig in einer zu kleinen Form - beim nächsten Mal lieber 2x backen.
2. Im Internet gibt es Backfomen-Umrechner, da kannst du deine Formgrößen eingeben.
3. Keine Ahnung.
:-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika, danke Dir für Deine schnelle Antwort. Wenn ich ihn zweimal backe bzw. durchschneide könnte ich ihn ja mit einer Ganache füllen?

L.G. Sandra

Monika hat gesagt…

Natürlich, warum nicht...

Ingmaria hat gesagt…

Hallo Monika,
ich möchte zu meinem Geburtstag in 2 Wochen den Schoko-Nuss-Quarkkuchen backen. Doppelte Teigmenge für eine Form von 26 cm. Kann ich den Boden zweimal durchschneiden? Ich habe mir vorgestellt die Torte mit etwas säuerlicher Marmelade zu füllen und mit Zartbitterganache zu überziehen. Torten mit viel Sahne gehen bei uns leider nicht so. Was hälst du von meiner Idee? Komme ich mit einer Ganache von 300 gr Sahne und 300 Zartbitterschokolade als Glasur aus?
Bitte mach weiter so mit deinen tollen Torten.
Liebe Grüsse
Ingrid

Monika hat gesagt…

Ja, ich denke, das klappt mit dem zwei Mal durchschneiden. Eigentlich braucht dieser Kuchen gar keine Füllung - der schmeckt auch ohne (sogar nach ein paar Tagen) super.
Schokomenge wird reichen.
:-)

Ingmaria hat gesagt…

Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Wünsche dir ein schönes Wochenende.
Liebe Grüsse
Ingrid

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
es ist schon überfällig - ich bin einer Deiner größten Fans. Immer wieder schaue ich auf Deine Seiten - bewundere grenzenlos Dein Talent und was Du damit machst! Aber nie hatte ich Zeit, mal etwas nachzuarbeiten.
Mir graust immer noch davor, wie ich vor sieben Jahren eine Barbie-Torte mit selbst hergestellten Fondant (alles war bestäubt mit Puderzucker, Küche, Werkzeug und ich selbst) gemacht habe!
Und nun - HEUTE ENDLICH!!!! - oh Freude!!!! - habe ich innerhalb von Nullkommanix aus 1 kg PuZu herrlichen, gut ausrollbaren, griffigen, Rollfondant hergestellt!!!
Und wunderbare Blütenpaste hatte ich vor zwei Wochen schon versucht - jetzt endlich phantastische Blüten geformt!
Schade, dass ich nicht in Deiner Nähe wohne und noch berufstätig bin - ich glaub, ich würde mich für jeden Kurs anmelden! Aber was nicht ist...
Super liebe süße Grüße
von Ulla, die am Samstag eine Konfirmationstorte machen muss und gaar keine Angst mehr davor hat :-)))

Chris hat gesagt…

Hallo Monika, bin neu auf Ihre Seite gestoßen und ich bin begeistert!!! Backe heute den Schoko-Nuss-Kuchen zum ersten mal.
Finde Ihre Tipps super! Wunderschöne Seite auf der Frau Stunden verbringen kann.Schade dass ich weiter weg wohne....ich würde gerne einen Backkurs bei Ihnen besuchen!!!!!!!

Angela hat gesagt…

Dein Schoko-Nusskuchen ist mein neues Lieblingsrezept. Habe die doppelte Menge in einer Guglhupfform gemacht. Das tolle ist, dass er nicht so aufspringt wie andere Kuchen sondern oben schön flach bleibt. Einzige kleine Änderung die ich beim zweiten Mal gemacht habe, ich hab etwas weniger Nutella und dafür 50g geschmolzene Schokolade genommen, er war mir einfach eine Spur zu süß. Aber das ist Geschmackssache!

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika!
Auf der Suche nach Rezepten für eine Tauftorte bin ich auf diesen Blog gestoßen und bin ganz begeistert und motiviert. Ich möchte diesen Schoko-Nuss-Kuchen gerne als untere Etage für eine 2stöckige Torte verwenden. Jetzt hätte ich jedoch eine Frage zum Rezept: Gilt die Backtemperatur von 160°C für Ober-/Unterhitze oder für Heißluft? Danke schon mal vorab!
Liebe Grüße, Verena

Monika hat gesagt…

Ich backe immer mit O-/U-Hitze, Verena - ergänze das aber gerne auch noch in diesem Rezept...
Schau mal oben rechts im kleinen Back-ABC nach, dort habe ich viele meiner Basics aufgeschrieben :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika...

ich liebe dieses Rezept und hab es auch schon oft gemacht. Aber ich möchte jetzt diesen Kuchen ohne Nüsse machen, da es zum 1. Geburtstag verschenkt wird und das Baby noch keine Nüsse essen darf.;( Hast du vllcht eine Idee was ich anstelle der Nüsse rein machen kann. Könnte mir vorstellen, dass er sonst zu dünn ist, oder??

GGLG Maike

Monika hat gesagt…

Wie wärs mit Mandeln, Maike? Mit Mandeln habe ich den Kuchen schon oft gebacken.
Ansonsten googel doch mal mit Nüsse und Ersatz...
:-)

Sarah hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe heute deinen Schoko-Nuss Kuchen ausprobiert und bin echt begeistert. Gerade richtig für mich die Nüsse schmeckt man klasse raus und von dem Nutella schmeckt man gar nicht so extrem viel.
Daher noch eine frage meine Stiefmutter ist eine Nutella liebhaberin, macht es dem Teig etwas wenn ich das nächste mal mehr Nutella rein mache?

Monika hat gesagt…

Hm, nicht dass der Teig zu "fettig" durch mehr Nutella wird...
Vielleicht mal Nougat statt Nutella nehmen, das schmeckt nussiger :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika :)

Auch ich möchte mich jetzt einmal bei ihnen bedanken. Mit ihrer Hilfe habe ich eine dreistöckige Torte zur goldenen Hochzeit meiner Eltern gebacken. Die unterste Etage war eine Malakow-Torte mit in Weißwein und O-Saft getränkten Löffelbisquits und Nussbuttercreme.
Jetzt steht das nächste, eher unspektakuläre, Projekt an - Schwiegermuttergeburtstag.
Ich wollte das Nusskuchen Rezept mit einer Erdnussbutter-Buttercreme einer noch nicht ausgesuchten Fruchtfüllung (Preiselbeeren?) und einem Streifendekor kombinieren.
Kann ich wohl statt der gemahlenen Haselnüsse auch Erdnüsse für das Kuchenrezept verwenden?
Der Kuchen soll mit einer Marzipandecke umhüllt werden..ist diese Buttercreme überhaupt dazu geeignet?
60 g Butter
120 g Erdnussbutter, cremig
120 g Puderzucker
25 ml Milch

Leider mag sie überhaupt kein Fondant, so dass ich auf Marzipan ausweichen muss..

Noch einmal vielen Dank!!

Christine

Monika hat gesagt…

Hallo Christine,
1. sicher kannst du die Haselnüsse durch Erdnüsse ersetzen...
2. Ja.
:-)

Angelika Lang hat gesagt…

Hallo Monika,
ich bin total begeistert von Deiner Seite und habe auch schon einiges "kopiert".
Ich möchte gerne den tollen Schoko-Nuss-Kuchen als Motivtorte in rechteckiger Form versuchen. Muss ich dann die 1,5 fache oder die 2 fache Menge nehmen und wird der Kuchen innen auch mit Ganache gefüllt?
Vielen Dank
Angelika

Monika hat gesagt…

Hallo Angelika,
1. weiss ich nicht, es kommt natürlich auf die Größe deiner Form an. Im Netz gibt es aber Backformen-Umrechner - einfach mal googeln...
2. Geschmacksache - lies bitte meinen Kommentar vom 19. April 2013 07:37
:-)

Conny hat gesagt…

Hallo Monika

Hast Du vielleicht einen Tipp wie ich ein schönes Cappuccino Aroma hinbekomme?
Ich möchte einen Cappuccino Kuchen backen.Leider ist der Geschmack ziemlich fade mit Instant Cappuccino.Diverse Seiten habe ich schon abgeklappert aber finde nicht das richtige Aroma bzw. Rezept.
Danke schon mal im Vorraus
Liebe Grüße

Monika hat gesagt…

Beim Eierlikörkuchen in der Schokoversion schlage ich immer 2 TL Instant-Espresso zusammen mit den Eiern auf - für stärkeren Kaffeegeschmack einfach mehr nehmen, Conny :-)

Conny hat gesagt…

Vielen Dank ;) liebe Monika :)

Bea hat gesagt…

Hallo Monika

Als ich dieses Rezept las dachte ich genau richtig :D für kleine Schleckermäulchen

Gesagt getan; diese Teig reicht genau für 12 x kleine Formen
Stern, Tannenbaum & Schneemann zu füllen und das Backergebniss ist Spitze
nun noch auf Stiele stecken und mit Glasur überziehen und kleinen Zuckerzeug verzieren ...
Heute Nacht in die hoffentlich geputzen Striefel stellen ;) fertig

Danke für das tolle Rezept :D und einen fleißigen Nico wünsche ich ♥

Sarah hat gesagt…

Liebe Monika,
ich LIEBE deine Seite. 1000 Dank, dass Du das alles mit uns teilst. Konnte dadurch schon viele schöne Torten machen und Freunde und Familie sind immer begeistert.
Ich wollte nun zu dem Rezept eine Frage stellen, was kann ich anstatt der 100 gr gemahlener Haselnüsse nehmen? Soll für eine Freundin sein, die leider eine Nussallergie hat, wobei sie eben Nutella verträgt. Aber nicht das, das Rezept nicht klappt , wenn ich die Haselnüsse weglasse. Sonst mache ich den Schoko Biskuit.
Viele liebe Grüße
Sarah

Monika hat gesagt…

Hallo Sarah,
schau mal mein Kommentar vom 26. August 2013, 18:34 Uhr :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe heute diesen leckeren Kuchen in einer 26er Form gebacken. Ich hätte wohl lieber die 28er nehmen sollen, denn er ist beim backen total übergelaufen. Hatte etwas von Lavakuchen... Als ich ihn dann aus dem Ofen genommen habe ist er in der Mitte total eingesackt. Er sieht also alles andere als hübsch aus. Schmeckt aber super lecker :-)
Werd ich auf jeden Fall noch mal probieren.

Irmi hat gesagt…

Liebe Monika,
auf der Suche nach einem neuen einfachen Schokoladenkuchen bin ich hier bei diesem Schokonusskuchen gelandet. Ich habe ihn gestern nach gebacken und er ist einwandfrei gelungen und auch schön eben geblieben. Beim Probieren haben wir (meine Kinder und ich) dann festgestellt, dass er (fast) genauso schmeckt wie mein altbewährter Tassenkuchen. Allerding ist der noch viel einfacher und schneller herzustellen. Er ist überall beliebt, immer saftig, gelingt garantiert. Ich schreib einfach mal das Rezept dazu. Vielleicht kennst du es schon...
TASSENKUCHEN: (Kaffeehaferlgröße ca 200ml)
5 Eier
2 Vanillezucker
1,5 Tassen Zucker
1 Tasse Mandeln oder Nüsse gemahlen
1 Tasse Öl
2 Tassen Mehl
1 Tasse Mineralwasser
1 Tasse Kabapulver (ich nehme eine 3/4 Tasse zuckerreduzierten Nesquick)
1 Backpulver
Die Zutaten alle in eine Schüssel und gut verrühren.
In eine vorbereitete Springform geben und ca 70 Min. (Stäbchenprobe) bei 160°C backen.
Dieser Kuchen ist mir noch nie misslungen, selbst auf einer Berghütte nicht, ohne Strom, im Holzofen.
Ich benutze ihn auch als Tortenboden, zb. Schwarzwälder Kirsch. Da gebe ich dann einfach entsprechend ein paar Gewürze dazu (Zimt, Nelken, Bittermandelaroma).
Mit Puderzucker bestreuen oder Zuckerguss bestreichen.

Herzliche Grüße und vielen Dank für deine tolle Homepage - ein El Dorado für alle Backbegeisterten!
Irmi

Monika hat gesagt…

Ja, Teige mit Öl werden wunderbar, Irmi... - danke für dein Rezept!
:-)

Anonym hat gesagt…

Hab den heut gebacken für Morgen (Sohn wurde 18 am Montag) wenn der sooo lecker schmeckt wie der Teig den ich natürlich bissel *restabschlecken* mußte und wie der gerochen hat..meine Güte ...allerdings mach ich oben und aussen Morgen noch ne Schicht festeres mousse au Cchocolat dran :) ansonst hat ich noch nen einfachn *Äbbelbreikuche* gemacht ^^
ich werde berichten :D

Lg Anschi

Anonym hat gesagt…

so hier nochmal Rückmeldung von Anschi
Der Kuchen ist Hammer :D danke dafür beim mousse muß ich gestehn war ne Packung zum anrühren wo ich dann noch 2 essl.Magerquark und 2 essl.Nutella dazu gab ums auf den Kuchen zu *schmieren* .. die Konsistenz warf dann super nach dem durchkühlen von dem mouse ^^
AAlllssooo danke für die Super-Rezepte

Lg Anschi

Anonym hat gesagt…

MILA (irgendein problem lässt mich hier nicht anmelden :( ich versuche es ein ander mal) hat gesagt:

Ein RiesenMegaSuperTurboDANKESCHÖÖÖÖÖN für alles, was du hier für uns tust! Echt krassgeil!!!! Seit Tagen ist dein blog meine Lieblingsadresse. Du verlinkst alles so schön und erklärst alles so toll! Einsame Spitze!!! Wahnsinss-klasse Mädel bist du ;-) dieser Schoko-nuss-traum mit quark ist grad im Ofen :) Vanillekuchen mit saurer Sahne kühlt auf dem Rost. Ich werde die beiden morgen aufeinander schichten und in Fondant hüllen, Cars-torte für einen ganz tollen jungen Mann zum 4. Geburtstag ;-)
weisst du was ich mir überlege? womit fülle ich sie wohl? ganache oder puddingcreme? mit der puddingcreme (1/5 L Milch, Pck. Pudding, 1 Ei, 100g Butter, 200g Zucker alles zusammen aufkochen und abkühlen lassen) könnte es vielleicht zu matschig werden oder? die Kuchen sollen ja schon saftig genug sein.... wohl doch eher ganache.... oder? ich mache sie dann mal :) der ist es übrigens zu verdanken, dass ich dein blog gefunden habe... lieber Gruß
Mila

Monika hat gesagt…

Ja, ich denke auch, dass die Puddingcreme zu matschig wird...
Es sei denn, du nimmst 3 Pck. Puddingpulver und streichst nur dünne Schichten - dann könnte es vielleicht gehen.
Unter den Fondant diese Creme aber auf gar keinen Fall!
:-)

Anonym hat gesagt…

Lieber Monika,

Danke für das Rezept! Dieser Kuchen steckt fast immer unter meinen Fondantkuchen und jeder liebt ihn! Er ist soo lecker saftig und hältt wie Du ja auch schreibst recht lange.
Einer meiner nächsten Fondantkuchen soll ein Koffer werden, somit möchte ich einen Blechkuchen backen und dann stapeln. Meinst Du der Kuchen schmeckt als Blechkuchen genauso gut und saftig? Er wird ja eher nicht sehr hoch werden auf einem Blech...
Vielen Dank für Deine Bemühungen! Ich habe alle Komentare durchgelesen und hoffe nichts überlesen zu haben, falls doch jemand die Frage schon mal gestellt hat!

Liebe Grüße
Edda

Monika hat gesagt…

Hm, wenn du den Kuchen schon so oft gebacken hast, weißt du auch nicht mehr als ich, Edda...
Fürs Blech vielleicht das Rezept verdreifachen, dann wird der Kuchen auch auf dem Blech höher und dann evtl. noch ein zweites Mal backen und stapeln...
:-)

Anonym hat gesagt…

Danke Dir Monika für Deine Antwort! Ich überlege mal...
LG Edda

Anonym hat gesagt…

MILA wieder ;-)

Monika, ich habe ihn mit dieser wie oben beschriebenen Creme gefüllt, mit Zartbitter-Ganache ummantelt und der war supermegalecker!!! Gar nicht matschig :) mache ich sicher öfters!!! Schankedön :-D

Und gestern habe ich ihn wieder gebacken, es war schon spät, habe ihn in den Ofen geschoben und hatte eine Stunde ja Zeit, um meine Tochter ins Bett zu bringen, doch ich bin mit ihr eingeschlafen :-O und weisst du was? nach 1 1/2 Stunden im Ofen war der immer noch guuuut! die obere minikupel habe ich abgeschnitten und eingefroren, war etwas dunkel, wird verkrümmelt und zu cakepops verwurstet... aber den Rest war gut :) sehr großen vielen Dank für deinen Blog :-* und alles gute zum Muttertag :)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe schon mehrere Deiner Rezepte mit Begeisterung nachgebacken und mich dabei artig an die Mengenangaben und Reihenfolgen gehalten. Die Ergebnisse waren ausnahmslos TOP! :-)
Dieses Rezept hier hat mich nun dazu animiert, auch mal meine Backreste zu "verbraten".
Statt Nutella wurden es 50 g Erdnussbutter, 20 g Kakao und 20 ml. Öl, 10 g Zucker
Statt gemahlenen Haselnüssen wurden es halb gehackte Haselnüsse und halb gemahlene Mandeln
Statt Vanillezucker wurde es Vanille-Öl und Prise Zucker.
Statt einer 18er Form wurden es 12 Muffin-Förmchen
Statt 60 wurden es 20 min.
Das Ergebnis hat bei meiner Horde nur knapp die Abkühlphase überlebt :-)

An dieser Stelle von mir ein herzliches Danke für Deine vielen Anregungen, Rezepte und Tipps, die auch durchweg anfängertauglich und gelingsicher sind!

Alexandra

Monika hat gesagt…

So entstehen die besten Rezepte, Alexandra :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

auch ich bin ein begeisteter Fan und Anfängerin im Bereich der Motivtorten. Die Ideen und Ratschläge auf dieser Internetseite sind ganz wunderbar.
Vielen Dank dafür :-)

Nun habe auch ich eine Frage...

Ich möchte dieses Rezept gerne als "Backblech-Version" backen, anschl. mit weißen Zuckerfondant überziehen und entsprechend zum ersten Geburtstag meines Sohnes weiter dekorieren.

Kochen kann ich prima - was das backen betrifft, zähle ich mich jedoch eher zu den Anfängerinnen und bin daher unsicher wie ich das Rezept nun mengenmäßig verändern muss um eine geeignete Menge für ein Backblech zu erhalten.

Können Sie mir da vielleicht weiter helfen?

Mit freundlichem Gruß
Sandra P.

Monika hat gesagt…

Rezept verdoppeln und evtl. nochmal doppelt backen, zusammenkleben mit Aprikosenmarmelade oder Nutella. Wenn sofort eine größere als die doppelte Teigmenge gerührt wird, schafft das der Mixer oder die Küchenmaschine nicht, Sandra :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo ich habe heut deinen kuchen nachgecken und bin sehr begeistert,werde ihn demnächst als untersten kuchen für eine hochzeitstorte nehmen ,da er mir recht stabil vorkommt.was ich sagen muss ist ,ich habe für eine 26 form die doppelte menge genommen und brauchte aber bei einen ganz normalen elktroherd der nur ober und unterhitze hat nur 60 min backen,beim nächsten mal werd ich sogar nur 50 min backen,da er ganz leicht dunkel oben schon geworden ist.aber insgesammt hast du viele viele tolle rezepte .großes kompliment.

Anonym hat gesagt…

Ich hab leider keine Ahnung, wie ich meinen Namen statt "Anonym" angeben kann. Trotzdem vielen Dank für das tolle Rezept! Es ist schon mein Zweites von deiner Seite.

Monika Matzat hat gesagt…

Ich freue mich, dass dir meine Rezepte gefallen, Anonym.
Wenn du deinen Namen einfach unter deinen Kommentar setzt wie es z.B. etwas weiter oben Sandra gemacht hat, würde ich mich freuen :-)

Nane hat gesagt…

Hallo!
Ich stelle gerade fest, dass dieses Rezept glutenfrei ist. Perfekt! Denn ab und zu backe ich für unsere Freunde, deren Tochter Zöliakie hat. Und dann ist dieses Rezept auch noch super für eine Motivtorte zu verwenden! Denn Motivtorte und Zöliakie zu vereinen ist echt nicht einfach.

Monika Matzat hat gesagt…

Da ist doch auch Weizenmehl drin, Nane - ist das glutenfrei?

Nane hat gesagt…

Ach nein! Ich nehme alles zurück! Es ist ja doch eine kleine Menge Mehl dabei. Sorry, aber habe ich erst übersehen. Dachte es wäre lediglich mit Nüssen gemacht.

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

dein Schoko-Nuss-Kuchen wurde bei mir zu weihnachtlichen Cake-Balls. Zerkrümelt mit Bratapfel-Marmelada vermengt, zu Kugeln gerollt und in Lebkuchenglasur gewendet. Ein Traum. Danke für deine vielen tollen Rezepte. Immer ein Garant für besten Kuchen-Genuss.

Schöne Weihnachten

Julia

Petra hat gesagt…

Hallo Monika,

vielen Dank für Deine leckeren Rezepte. Ich bin noch ein "blutiger Anfänger". Habe mich aber schon an 2 Motivtorten versucht. Mit gutem Erfolg.

Jetzt möchte ich gerne diesen Schoko Nuss Kuchen backen, habe aber leider keine Nutella im Haus und heute ist Sonntag. Kann ich auch Nougat Schokolade schmelzen und damit die Nutella ersetzen.
Liebe Grüße

Monika Matzat hat gesagt…

Ich glaube, oben in den Kommentaren wurde auch schon mal von Schokolade gesprochen, Petra - auf jeden Fall sollte das klappen :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Monika,
dieses Rezept von dir habe ich mir für meine nächste Motivtorte ausgeguckt. Hört sich lecker an und wenn man die Kommentare so liest, dann läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Eine Frage dazu hätte ich noch... Ich arbeite mit meiner Kitchen Aid. Nun war ich letztens mal wieder auf einer der Vorführungen und dort wurde erzählt, dass man sich das lange schlafen/rühren der "feuchten Zutaten" sparen kann und alles in die Kitchen Aid, beginnend mit den trockenen Zutaten, geben und dann die Maschine anstellen soll. Die Kitchen Aid hat so viel Power, dass die Luft auch so da rein kommt. Ist vielleicht eine etwas blöde Frage... Aber was meinst du dazu?
Viele liebe Grüße
Sandra

Monika Matzat hat gesagt…

Ich mache es - mit Küchenmaschine - so wie oben im Rezept angegeben, Sandra :-)
Mach doch einfach einen Test: einmal so wie oben, einmal "all in" und vergleiche dann...
Süße Grüße!

Valeria hat gesagt…

Lecker! Vielen Dank für das Rezept!
Ich werde ihn auf jeden Fall noch einmal backen. Ich würde ja gern mal ein Stück am 3. oder 4. Tag davon probieren, aber so lange wird dieser Kuchen in unserem Haus nieee "überleben". Liebe Adventsgrüße von Valeria :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...