Sonntag, 26. August 2012

Dicht an dicht: Gemüsetarte mit Auberginen, Zucchinis und Möhren


Ich liebe Gemüsekuchen und Tartes, hier auf dem Blog ist ja schon ein sehr leckeres Rezept für diese Zucchini-Tomaten-Galette.
Eigentlich ist diese Gemüsetarte genauso, nur die Anordnung des Gemüses ist anders: Durch das aufrechte Hinstellen drängelt sich viel mehr Gemüse auf engstem Raum als beim flachen Hinlegen ;-)


Gemuesetarte mit Zucchini und AuberginenGemüsestreifen werden hier einfach immer am Rand entlang von außen nach innen gesetzt, bis die Mitte erreicht ist...


Gemuese Tarte mit Zucchini und AuberginenBeim nächsten Mal schneide ich die Gemüsestreifen alle auf die gleiche Breite, dann sieht die Tarte ordentlicher und nicht so zerrupft aus...


Tarte mit Zucchini und AuberginenDamit alles schön Halt hat, wird dieser Gemüsekuchen natürlich in einer Springform gebacken und nicht so frei schwebend wie die Galette.
Gefunden habe ich diese Form der Gemüse-Anordnung übrigens auf dem Blog pure vege, ein wunderbarer Blog mit ganz vielen Anregungen für vegetarische Leckereien!

Lakshmi (so heißt die Bloggerin von pure vege) hat die Tarte allerdings mit Spargel, Auberginen, Pastinaken und Süßkartoffeln gemacht - hatte ich alles nicht bis auf die Auberginen :-)
Den Teig und die Käsemasse habe ich auch anders gemacht: Orientiert habe ich mich einfach am Rezept der  oben schon verlinkten Zucchini-Tomaten-Galette...


Gemüsetarte

Teig:
220 gr. Weizenmehl 405
120 gr. weiche Butter
65 gr. Schmand, 24 %
2 EL Zitronensaft
70 gr. Wasser
...kein Salz!

Käsemasse:
200 gr. Schmand, 24 %
100 gr. Magerquark oder Hüttenkäse
100 gr. geriebener Edamer, Bergkäse, Pizzakäse...
2 Eier Gr. M
Pfeffer, Salz und granulierter Knoblauch

2 Auberginen
2 Zucchinis
3 - 4 Möhren
Olivenöl

Alle Teigzutaten in einer Schüssel mit einem Rührgerät mit den Rührbesen schnell verrühren. Wenn der Teig an den Rührern hochsteigt, das Gerät ausschalten, den Teig lösen und abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen, während das Gemüse vorbereitet wird. Den Backofen auf 190 - 200° O-/Unterhitze vorheizen.
Das Gemüse waschen und in möglichst gleichmäßige Streifen schneiden ;-)
Für die Käsemasse alle Zutaten verrühren, hier könnt ihr kreativ sein und einfach etwas ersetzen, wenn ihr z.B. keinen Schmand bekommt (mehr Quark oder Hüttenkäse, saure Sahne nehmen oder Frischkäse...) und auch bei der Käseart könnt ihr das nehmen, was euer Kühlschrank hergibt.
Den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einem Backpapier zu einem ca. 10 cm größeren Kreis als eure Springform (26 - 30 cm) ausrollen. Wenn der Teig zu sehr kleben sollte, etwas mit Mehl bestäuben...
Den Teig mit dem Backpapier in die Springform setzen und mit den Händen einen schönen Rand ausformen, diesen mit einem Messer oder durch Schieben mit den Fingern auf eine gleichmäßige Höhe bringen.

Die Käsemasse einfüllen und in der Form verteilen, anschließend von außen beginnend die Gemüsestreifen abwechelnd in Runden anordnen. Bei den Zucchinis und den Auberginen darauf achten, dass die farbigen Ränder oben sind - dann siehts schöner aus...
Das Gemüse pfeffern und salzen und zum Schluß mit Olivenöl bepinseln.
Die Gemüsetarte bei 190 - 200° ungefähr 45 - 50 Min. backen. Vor dem Herausnehmen kontrollieren, ob die Möhren gar sind, ansonsten einige Minuten länger backen. Dann aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen - mir schmecken Gemüsekuchen wie dieser am Besten lauwarm!

11 Törtchen:

Aleksandra hat gesagt…

Hallo Monika, hört sich auch richtig lecker an, die Galette habe ich auch schon gemacht und ich und meine Gäste waren sehr begeister.Da ich eh nicht wusste was ich morgen kochen soll mache ich eben diese Tarte.Danke für all deine Rezepte. Es klappt auch alles so wie du schreibs, ob es Kuchen sind oder deine Brotrezepte.Danke, danke, danke!

Steph hat gesagt…

Sieht super aus, und das ungleichgeschnittene Gemüse macht die Tarte schön rustikal.

Julycupcake hat gesagt…

Lecker!!!!
Danke Monika!
Dein Rezept steht bei mir am erste stelle, was ich als nächstes mache!

Dinkelhexe hat gesagt…

Wow! Die sieht toll aus. Wir lieben Gemüsetarte und die Version mit "aufgestelltem" Gemüse gefällt mir sehr gut.
Danke für den Tipp
Liebe Grüße, Renate

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, die Gemüsetarte sieht so lecker aus, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ich werde sie auf jeden Fall nachbacken. Leider bin ich die Einzige bei uns die Aubergine mag, ich muss überlegen was ich anstatt dessen nehmen kann damit meine Tarte genau so Farbenfroh wird wie deine.
und mir gefällt sie genau so wie du sie gemacht hast, gerade das "zerrupfte" Gemüse macht aus der Tarte ein Hingucker!

LG und Danke das du das tolle Rezept mit uns teilst,

Valeria
(ja, ich bin die die dein Blog von A bis Z durchgelesen hat. Ich hatte keine Gelegenheit mehr zum schreiben gehabt, aber ich gucke jeden morgen hier rein ob es was neues gibt)

Monika hat gesagt…

Oh, dass euch das Zerrupfte besonders gefällt, erstaunt mich - aber gut, dann mache ich die nächste auch wieder so ;-)

creativhochvier hat gesagt…

Liebe Monika,
der Tarte sieht fantastisch aus ... wie ein modernes Gemälde. Ich denke, auch wenn Du das Gemüse ganz gleichmässig schneidest, beim Backen schnurrt es doch unterschiedlich zusammen - das ist halt so ;-)

Frage : Wieviel sind 70g Wasser?

GLG von Heidrun

Monika hat gesagt…

Hallo Heidrun,
in der Schule habe ich gelernt, dass 1 Liter Wasser ungefähr 1 kg wiegt.
70 gr sind also 70 ml...
;-)

creativhochvier hat gesagt…

Monika - das ist schon soo lange her :-))

Ich denke dann auch stets so kompliziert, obwohl es doch ganz einfach ist.

... also Merci!

Sonnige Grüssle von Heidrun

Meffi hat gesagt…

Liebe Monika,

das sieht ja wirklich zum Anbeißen aus! Ich bin versucht, die direkt heute nachzubacken - allerdings ohne Zucchini, die können weder mein Verlobter noch ich ausstehen. Aber Süßkartoffeln habe ich stattdessen im Sinn :)

Ich finde übrigens, genau wie die Vorposter, daß gerade die eher ungleichmäßig dick geschnnittenen Gemüsestreifen der ganzen Sache einen tollen optischen Reiz verleihen!

Vielen Dank für die schöne Idee,

Liebe Grüße

Meffi

Anita21 hat gesagt…

Hallo Monika,

die Tarte sieht sehr lecker aus und genau so wie sie ist, würde ich sie belassen. Da muss nichts in Form geschnibbelt werden ;-)

Rezept habe ich direkt gespeichert und werde die Tarte in den nächsten Tagen nachbacken.

Vielen Dank,

LG Anita

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...