Dienstag, 10. Juli 2012

Lieblingsmarmelade gesucht: Meine heißt Erdbeer-Vanille-Marmelade

Mit dem Marmeladekochen ist es wie mit dem Plätzchenbacken: Man kann gar nicht aufhören!
In manchen Jahren habe ich 7-8 verschiedene Sorten Marmelade gekocht und hatte dann über 40 Gläser im Keller: Für einen 2-Personen-Haushalt viel zu viel!
Uns schmeckt Marmelade nämlich frisch gekocht am Besten und Gläser, die schon mehrere Monate alt sind, bleiben häufig auch noch länger im Keller stehen...
Hier auf dem Blog gibt es übrigens schon zwei andere Marmeladen-Rezepte: Apfel-Traube-Sanddorn-Gelee und Rosen-Gelee.


Herauskristallisiert hat sich im Laufe der Jahre aber, dass mein Schatz und ich Erdbeermarmelade am allerallerallerliebsten essen - die wird nie alt bei uns ;-)



Angewöhnt habe ich mir, Erdbeermarmelade immer peu à peu zu kochen: Von 1 kg Früchte erhält man 4-5 Gläschen und die sind schnell verschmaust. So koche ich seit dem zeitigen Frühjahr immer wieder mal Erdbeermarmelade, zuerst noch mit Erdbeeren aus Spanien und jetzt schon 2 Mal mit deutschen Früchten! Wenn ich nicht nur drei, sondern mehrere Gefrierschubladen hätte, würde ich mir zwei bis drei 1-kg-Portionen Erdbeeren einfrieren und auch im Winter frische Marmelade kochen...


Das Tüpfelchen auf dem i bei Erdbeermarmelade ist meiner Meinung nach eine Vanillestange: Dadurch bekommt diese Frucht den richtigen Kick! Wenn ich Erdbeeren als Dessert mariniere, mache ich das auch immer mit Vanillezucker...












Gelernt habe ich schon von meiner Mutter, dass beim Marmeladekochen das 3-minütige Aufkochen ganz wichtig ist und dass man hinterher abschäumen sollte, damit sich die Marmelade auch hält und nicht schimmelig wird - so mache ich das heute immer noch :-)


Erdbeermarmelade mit Vanille

1 kg Erdbeeren, geputzt gewogen
1 Vanillestange, der Länge nach aufgeschlitzt
500 gr. Gelierzucker 2:1

Die Erdbeeren, die Vanillestange und den Zucker in einen Topf geben und die Früchte mit einem Kartoffelstampfer bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern (ich lasse immer noch schöne Fruchtstückchen drin...). Die Vanillestange so gut wie möglich auskratzen. Alles unter Rühren aufkochen lassen und dann mind. 3 min. sprudelnd kochen. Den Schaum von der Marmelade schöpfen, die Vanillestange rausfischen und die Marmelade in vorbereitete Gläser füllen. Diese 5 min. über Kopf stehen lassen, anschließend umdrehen und nach dem Abkühlen genießen :-)

Welche Marmelade esst ihr denn am Liebsten?
Über leckere Nachkoch-Ideen würde ich mich freuen, vielleicht gibt es ja eine noch leckerere Marmelade als Erdbeer-Vanille?
Wenn ihr einen Blog habt und über eure Lieblingsmarmelade bereits einen Artikel geschrieben habt, könnt ihr gerne den Link dorthin im Kommentar angeben.
Bis zum 17. Juli sammle ich alle Rezept-Ideen und fasse die in einem extra Marmeladen-Artikel mit Links zu den Blogs zusammen.

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Ideen!

15 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

also ich habe mich neulich mit einer Freundin auch an einer Erdbeer-Vanille-Marmelade probiert und die schmeckt mir, obwohl ich sonst NIE Erdbeermarmelade esse. Wir haben die Früchte püriert, sodass die Marmelade noch feiner wird.

Eine Woche später habe ich mich an Himbeer-Pfirsich-Vanille Marmelade probiert. Ein Schmackofatz :)

Liebe Grüße

Sandra

Christina hat gesagt…

Hallo Monika,
bisher hatte ich keine Lieblingsmarmelade, obwohl ich mich für Erdbeer-Rhabarber und Kürbis-Orange durchaus begeistern konnte. Seit diesem Wochenende schlägt mein Herz allerdings nur für eine: http://christinascatchycakes.blogspot.de/2012/07/konfiture-aus-1001-nacht.html
Melonenkonfitüre aus 1001 Nacht!
Liebe Grüße
Christina

Barbara hat gesagt…

Mir geht's genauso - Marmelade muss frisch gekocht sein. Dafür friere ich auch ein und koche portionsweise. Erdbeer-Vanille mag ich auch, ist auch irgendwo auf dem Blog, schöne Kombination. Neben den Klassikern mag ich auch Konfitüren mit wilderen Beeren, z.B. mit Holunderbeeren oder Schlehen.

Derzeitiger Favorit: Konfitüre aus Jostabeeren, Himbeeren und Zucchini. Ja, richtig gelesen. ;-)

Die Schokofee hat gesagt…

Hallo!

Die sieht ja lecker aus. Aber unschlagbar ist für mich Erdbeer-Holunderblüten-Gelee bzw. Erdbeere küsst Holunder.
Ich entsafte dafür Erdbeeren. (Kann man ungezuckert in PETflaschen einfrieren bis die Holunderbeeren reif sind).
a) 1,5 l Erdbeersaft mit 3:1 Gelierzucker einkochen (wie auf der Packung angegeben). Währenddessen etwa 30 gut abgeschüttelte Holunderblüten-Sternchen in das mit kochendem Wasser ausgeschwenkten (zuvor regulär gespülte) Glas rieseln lassen, dann mit dem Gelee auffüllen. Kurz auf den Kopf stellen zwecks Vakuum und dann wieder umdrehen. Sagenhaft edel schmeckt das!!!

b) 750 ml Holundersirup (entsafteter Holunder, achtung man braucht wirklich viel Holunder und sollte die Dolden entfernen ("abbeerla" heißt das bei uns) sonst wird der Sirup bitter... 750 ml Erdbeersaft mit gelierzucker 3:1 aufkocken lassen und in Gläser füllen.

Und was auch seeeehr lecker ist:
Rhabarber, Himbeere und Vanillearoma. Das muss ich aber erst wieder testen, bevor ich das rezept benennen kann.

Ich friere die Gläser immer ein, dann hab ich nciht zehnmal im Jahr eine klebrige Küche :)

Maria hat gesagt…

Hey hier noch ein paar Rezepte (Quitte mit Kiwi 2/3 Quitte 1/3 Kiwi mit 2/1 gelierzucker und noch 1beutel Zitronensäure , Erdbeere mit Johannisbeere da nehme ich die gleiche Mischung aber 3/1 gelierzucker bei allen unbedingt eine gelierprobe machen Grade mit Johannisbeere die wird nicht so schnell fest. Das mit der Mischung kann man so machen welcher Geschmack stärker hervor geschmeckt werden soll. Man kann auch noch Alkohol mit reintun aber nur wenn Erwachsene die Marmelade essen. Ich giese rum oder amaretto oder auch etwas Kirschwasser rein. Aber jeder hat zum Glück einen anderen Geschmack trotzdem Laßt es euch schmecken. Das mit der Züchtung kann ich mir gut vorstellen den ich habe auch schon ein wenig Chili in meine erdbeermarmelade getan bitte nur ein Hauch muss sagen schmeckt auch sehr gut. L. G. Maria S.

Dharma hat gesagt…

Una mermelada deliciosa. No hay nada comparado con las mermeladas elaboradas en casa. Un saludo

Maria hat gesagt…

Tippteufel:meinte das mit der Zuchini nicht Züchtung Sorry. Maria. S

Natessimo hat gesagt…

Hi Monika,

super ist Erdbeermarmelade! Wir finde sie auch frisch am Besten. Habe jetzt auch wieder angefangen Marmelade zu kochen, meist aber für Freunde. Super wenn du zu viel Marmelade hast, nimm sie doch als kleine Geschenke wenn man wo eingeladen ist.
Momentan mögen wir die Rhabarber-Bananen-Konfitüre am liebsten.
Das Rezept gibt es bei Chefkoch in verschiedenen Versionen, ich mag diesen sehr gerne: http://www.chefkoch.de/rezepte/2021131327614760/Rhabarber-Bananenkonfituere.html

lg natessimo

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

wir frieren immer die fertige Erdbeermarmelade in Gläsern ein. Dann bleibt sie super frisch und rot, und die Küche muss nur einmal geputzt werden.
Momentan gibt es Erdbeer - Stachelbeer Marmelade.

Diana hat gesagt…

Bin heute über Dein Blog gestolpert. Ich verschenke auch gerne mal ein Gläschen Marmelade. Und bei den Beschenkten und bei uns zuhause hat sich ein Favorit herauskristallisiert: Birne-Vanille-Gelee. Der Vorrat schrumpft immer sehr schnell und kaufe dann immer kiloweise Birnen zum Entsaften nach, weil wir leider keinen eigenen Baum haben.
LG Diana

Jessi hat gesagt…

Hallo Monika,

als fleißige und begeisterte Leserin deines wunderbaren Blogs will ich mich auch bei deiner Marmeladen-Aktion beteiligen. Mir geht es wie dir: Wenn ich einmal angefangen habe, Marmelade zu kochen, kann ich fast nicht mehr aufhören ... Tja, Freunde und Familie freut´s ;o) Meine absolute Lieblingsmarmelade ist die Erdbeer-Basilikum-Marmelade ... ohne die geht es kein Jahr ... superlecker! Hier der Link zu meinem Post: http://coliskitchen.blogspot.de/2012/07/fruchtig-frische-erdbeer-basilikum.html
Süße Grüße, Jessi!

stefan hat gesagt…

Hallo Monika,
ich bin heute über rezeptefinden.de auf deinen Blog gestolpert, du machst ja nette Sachen! Ich bin ja nicht so der Süße, aber für Marmeladen kann ich mich begeistern, da werd ich bald mal wieder den löffel schwingen. Dauuert noch ne Weile, denn meine Lieblingsmarmelade ist Pflaumenmus mit Zimt und Whiskey. Allerdings brauch ich da meiste einen ganzen Tag für, wird auf kleinster Flamme in der Kupferschüssel gerührt..Manchmal ist der Whiskey dann auch alle.
LG Stefan

Monika hat gesagt…

Hört sich sehr lecker an, Stefan!

Biggi hat gesagt…

Monika, ich liebe auch Erdbeermarmelade :-)
Wie du finde ich, dass frisch gekocht immer besser schmeckt. Deshalb verwende ich im Winter lieber TK-Erdbeeren, um "frische" zu kochen, als die Marmelade vom Sommer zu essen.

LG Biggi

ullatrulla hat gesagt…

Guten Morgen Monika, gestern hab ich Dein tolles Rezept nachgekocht. Wirklich köstlich.
http://www.ullatrullabacktundbastelt.blogspot.de/2013/06/komm-auf-mein-toast-du-rote-schonheit.html

Liebe Grüße, Daniela

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...