Freitag, 20. Juli 2012

Blaubeer-Käsekuchen: Locker, leicht und lecker

Käsekuchen esse ich sehr gerne, am liebsten allerdings solche ohne Boden. Jahrelang habe ich nach einem Rezept gebacken, dass ich in umgewandelter Form hier auf dem Blog als Käsekuchen-Muffins veröffentlicht habe. Gestört hat mich bei dem Rezept aber die grosse Menge Butter, die teilweise während des Backens austrat und anschließend in den Muffinsförmchen stand.
Aber nun habe ich ein anderes Rezept gefunden, dass ich etwas abgewandelt habe und muss sagen: Danach backe ich jetzt immer Käsekuchen!


Der Käsekuchen mit Blaubeeren ist wunderbar saftig, locker und überhaupt nicht fest oder trocken und wird ohne Backpulver gebacken - er schmeckt fast wie ein Dessert zum Gabeln ;-)
Die Käsemasse geht während des Backens sehr auf und sinkt beim Abkühlen schön gleichmäßig wieder zusammen, ohne in der Mitte einzufallen.

Bei diesen Oreo-Käsekuchen-Muffins ist die Quarkmasse ja schon sehr lecker, die Masse bei diesem Käsekuchen hier schmeckt mir persönlich aber noch besser :-)

Die lila Farbschattierungen um die Blaubeeren entstehen, wenn der Kuchen über Nacht durchziehen kann - dann schmeckt Käsekuchen sowieso am Besten!
Gebacken habe ich mit gefrorenen Blaubeeren, die werden ganz flott unter die fertige Teigmasse gezogen, damit sie nicht vorzeitig auftauen.


Blaubeer-Käsekuchen

3 Eier Gr. M
1 Prise Salz
40 gr. Butter
100 gr. Zucker
350 gr. Magerquark
100 gr. Schmand
1 Pck. Vanillepuddingpulver zum Kochen
150 gr. Blaubeeren


Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen, den Eischnee in einer kleinen Schüssel zwischenlagern.
Die Butter mit dem Zucker richtig schön weiß-schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend nach und nach die drei Eigelbe einrühren.
Danach Quark und Schmand unterrühren und anschließend den Eischnee und das Puddingpulver unterheben.
Zum Schluß die Blaubeeren zugeben und die Quarkmasse in eine 18er Springform füllen, in die unten Backpapier geklemmt ist und deren Ränder eingefettet sind.
Backzeit bei Verwendung von gefrorenen Blaubeeren: 50 min. bei 170° O-/U-Hitze.
Wenn frische Früchte verbacken werden, reduziert sich die Backzeit um ungefähr 5-7 min.
Jeder Ofen backt anders!
Der Kuchen war bei mir gar, als die Quarkmasse richtig schön in die Höhe gestiegen ist und oben lecker gebräunt aussah.

Danach den Ofen ausstellen und den Kuchen ungefähr eine Stunde im geschlossenen Ofen etwas abkühlen lassen, dann rausnehmen und einige Stunden (besser über Nacht) in einem kühlen Raum oder Kühlschrank ruhen lassen.
Wer in einer 26er Springform backen möchte, verdoppelt die Zutaten einfach - die Backzeit verlängert sich dann um mindestens 20 min...

53 Törtchen:

BloodyLily hat gesagt…

Wunderbar. Sobald ich das nächste Mal zum Einkaufen komme, werde ich die Zutaten besorgen. Ich bin ein riesen Fan von Käsekuchen, mein Männe mag lieber Obstkuchen. Jetzt kann er nicht mehr meckern =)

LG
Dana

Astrid hat gesagt…

Hallo Monika,

Meinst du, dass das Rezept auch ganz ohne Blaubeeren funktioniert??

Liebe Grüße,

Astrid

Monika hat gesagt…

Natürlich kannst du auch ohne Blaubeeren backen, Astrid! Vielleicht verringert sich etwas die Backzeit, aber der Kuchen wird auch ohne Blaubeeren schmecken :-)

Anonym hat gesagt…

Danke für das Rezept backe ich. bestimt nach
L.G.Valentina

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, ich habe den Kuchen nachgebacken (sieht bei dir nämlich super lecker aus). Meiner ist aber gar nicht so hell wie deiner. Die Farbe der Blaubeeren ist bei meinem Kuchen sofort auf den ganzen Teig über gegangen, somit habe ich einen lilafarbenen Kuchen. Kannst du mir sagen, wie ich sowas verhindern kann (falls man das kann)?
Vielen Dank im voraus.
LG Anna

Monika hat gesagt…

Vielleicht hast du zu lange gerührt, nachdem die Blaubeeren schon in der Masse waren?
Sonst weiss ich auch keinen Grund...
:-)

Roy hat gesagt…

Hallo Monika,
ich selbst bin ja auch gelernter Bäcker und Konditor aber schon ewige Jahre raus.
Deine Seite fasziniert mich schon eine Ganze weile.
Mein Hobby ist ja mittlerweile Scrappen...

Ich glaub den Käsekuchen werde ich mal versuchen, der sieht richtig lecker aus.

Gruss Roy

Fossa hat gesagt…

Hallo Monika,
seit einer Zeit verfolge ich deinen Thread und wollte mich heute mal wieder zu Wort melden.
Danke, das du deine guten Ideen mit uns teilst, ich hab mir hier schon viele Tipps und Anregungen geholt und am Wochenende so auch erfolgreich meine erste Hochzeitstorte gestapelt :-)

Schau doch mal vorbei, wenn du magst: www.woidschenken.de
Ich hab dich in meinem Blog verlinkt.

Viele Grüße,
Constanze

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

dein Kuchen sieht wirklich lecker aus, da ich den in Italien gerne nachbacken würde, meine Frage, gibt es auch einen Quarkersatz? Denn in Italien haben die keinen Quark. Vielleicht hast du ja eine Idee, würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße
Andrea

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

das Rezept hört sich echt super an.
Bringe es Ende August meiner Schwester zum Geburtstag vorbei- Sie liebt Käsekuchen :)

Liebe Grüße,
Sami

Monika hat gesagt…

@Andrea
Ich hab mal für dich gegoogelt und Rezepte gefunden, bei denen Ricotta verbacken wird - sollte hier auch klappen...
Am Besten durch ein Sieb streichen, wenn er etwas körnig sein sollte.
Berichte doch bitte, wie der Kuchen geworden ist...
:-)

a girl named johnny hat gesagt…

boa schaut das gut aus!!

Heidrun hat gesagt…

Hallo liebe Monika,

Danke, für das wunderbare Rezept - es passt gerade so gut : Wir waren am Samstag auf einer Blaubeerplantage und haben Mengen mitgebracht!

Ein Blaubeertarte habe ich davon sofort gebacken.

Grüssle von Heidrun

Katja hat gesagt…

Hallo, mein Käsekuchen ist gleich fertig. Sieht fantastisch aus und ich freue mich darauf das erste Stück zu kosten.
Vielen dank für das Rezept.
LG katja

zartbitterdenken hat gesagt…

Leckeres Rezept, das ich sicher mal ausprobieren werde. Danke dafür ;)

Elke hat gesagt…

Hallo Monika,
vielen Dank das Du Deine Rezepte mit uns teilst.
Deine kleinen Käsekuchen-Muffins habe ich schon
so oft gebacken und ich finde sie immer wieder lecker. Dein neustes Rezept habe ich mir auch schon gespeichert und werde es sicher bald mal
nachbacken. Also,noch mal ganz herzlichen Dank für Deine Arbeit für diesen Blog und mach weiter so. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch bei Deinem Blumen Kurs im Oktober.LG Elke

Olga hat gesagt…

Liebe Monika,

auf der Suche nach Anregungen für meine Hochzeitstorte und langen Irrfahrten durchs www bin ich auf deinen Blog gestossen und bin fasziniert von deiner Arbeit.
Mein vager Entschluss die Dekoelemente selbst zu machen (da ich die Arbeit von Konditoren oft als "unordentlich" empfinde), hat sich nach dem vielen Lesen hier verändert zu komplett selbst backen.

Nun klingt dieses Rezept total nach dem Geschmack meines zukünftigen Mannes. Deswegen jetzt die vielleicht doofe Frage: Kann ich auch mit diesem Kuchen stapeln und ihn mit Fondant überziehen?

LG,
Olga

Bettina Wenko hat gesagt…

Hi Monika!
Sag mal, welche Größe Kuchenform hast du denn für diese Masse verwendet :-) Hab jetzt keine Angabe gefunden (vielleicht bin ich auch einfach nur blind). Meine gefrorenen Blaubeeren warten dringend auf ein Rezept! Danke und liebe Grüße, Bettina

Monika hat gesagt…

@Olga
Nein, Käsekuchen ist zu naß!
Schau mal in diesen Artikel, da steht alles Wissenswerte über Fondant:
http://tortentante.blogspot.de/2011/12/fondant-das-geheimnisvolle-material.html

@Bettina
gebacken habe ich in einer 18er - steht auch so im Text:
Zum Schluß die Blaubeeren zugeben und die Quarkmasse in eine 18er Springform füllen, in die unten Backpapier geklemmt ist und deren Ränder eingefettet sind.

:-)

Ella hat gesagt…

Hi Monika! Deine Torten sind echt klasse! Ich bin soooo beindruckt - wie machst du das nur?
Gerade hast du mir sehr doll lust auf Käsekuchen gemacht... Nur ich wohne in Schweden und hier gibt es kein Vanillepuddingpulver!? Was soll ich jetzt machen?? Ich mag wie du den Boden auch lieber nicht :)
Alles Liebe!
Ella

Monika hat gesagt…

Hall Ella,
nimm einfach Weizenstärke, nichts anderes ist Puddingpulver (mit etwas Farbstoff und Aroma...)
:-)

Anna hat gesagt…

Hallo Monika,

Ein sehr leckerer Kuchen, habe schon nachgebacken ;-) wurde auch von meinen Freundinnen sehr gelobt!!

Lg Anna

Anita21 hat gesagt…

Hallo Monika,

ich liebe Käsekuchen und bin ein Fan von allen Beeren, einfach göttlich. Dein Rezept werde ich doch gleich mal nachmachen. Habe vor einiger zeit leckere Muffins mit Blaubeeren gemacht, sind sehr gut angekommen.

Dann habe ich die Frage gesehen, ob man Ricotta anstatt Quark verwenden kann. Ja, es geht! Meine Familie in Italien liebt Käsekuchen, immer wenn wir dorthin fahren, muss ich Käsekuchen mitbringen. Meine Tante wollte ihn unbedingt auch mal selber Backen, deshalb habe ich ihr das Rezept auf italienisch übersetzt, weil sie kein deutsch können. Sie nimmt auch Ricotta, es gibt aber verschiedene Arten von Ricotta. Ich weiß jetzt leider die Namen nicht, aber es gibt milde und vom Geschmack her salzigere Varianten. Man muss den ganz cremig milden nehmen. Der schmeckt auch einfach so zum essen sehr lecker.

LG ANITA

wiebke hat gesagt…

der kuchen sieht wirklich klasse aus! den werde ich demnächst nachbacken. vielen dank für die vielen tollen rezepte!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

wir hatten letzte Woche Besuch aus den USA und da habe ich Dein Rezept nachgebacken. Alle waren begeistert :-) Danke!!!!!!

L.G. Sandra

Roy hat gesagt…

Hallo,
ich habe den Käsekuchen mal gebacken
und muss sagen, er ist äusserst lecker.

Ich habe auf meinem Blog zwei Fotos gemacht, wen jemand meinen
Kuchen sehen möchte.

Vielen Dank für das leckere Rezept Monika.

Gruss Roy

Monika hat gesagt…

Freut mich, dass dieser köstliche Kuchen so gut bei euch ankommt :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

am Wochenende ausprobiert - war wirklich sehr lecker und alle die in den Genuss kamen waren begeistert! :-)

Liebe Grüße,
Stefanie

Sie. hat gesagt…

Wunderschöne Fotos, der Kuchen sieht fantastisch aus. Ich habe letzten die Beeren alle so gegessen, hätte ich mal lieber einen Kuchen draus gemacht ;)

LG,
Sabrina

serife hat gesagt…

Halli liebe mOnika,
Gerade hane ich den kUchen in den ofen gegeben:)
Ich hoffe er sieht dann genau so wie deiner aus .
Möchte heute abend besuch einladen.

Serife

Lala hat gesagt…

Hallo liebe Monika!
Meinst du, man kann das Rezept auch in Minni-Gugelhupf-Formen backen?
Liebe Grüße,
Lala

Monika hat gesagt…

Hallo Lala,
keine Ahnung, habe ich noch nicht gemacht.
Probiers doch aus und berichte bitte...
:-)

irini hat gesagt…

HALLO MEIN NAME IST IRINI ,
BIN SET KURZEM EIN GROSSER VAN VON DIR .
HABE HEUTE DEN KUCHEN AUSPROBIERT ER SAH AM ANFANG ZIEMLICH TOLL AUS SCHMECKT AUCH GUT .BEIM AUSKÜHLEN IST ER ABER ZIEMLICH FLACH GEWORDEN WAS HABE ICH FALSCH GEMAHT .FREU MICH AUF DEINE ANTWOT .

LIEBE GRÜSSE IRINI

Monika hat gesagt…

Hallo Irini,
woher soll ich wissen, was du falsch gemacht hast?
Ich habe im Rezept beschrieben, wie ich den Kuchen gemacht und gebacken habe. Vielleicht liest du dir mal den Artikel "Kleines Back-ABC" durch, der rechts oben unter meinem Bildchen verlinkt ist...
:-)

Sabine Braun hat gesagt…

hallo monika,
ein glück, ich hatte noch eingefrorene blaubeeren da und grad ist der kuchen fertig geworden und ich bin schon sooo gespannt wie er schmecken wird. danke für dieses schöne rezept,ich wünsche dir und deiner familie noch einen schönen sonntagnachmittag.
liebe grüße von bine

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe mal eine Frage zu diesem leckeren Kuchen. Ich möchte gerne einen mehrschichtigen Kuchen backen, könnte ich diesen Käsekuchen als "ersten Boden" nehmen, oder hält er das nicht aus? Es würde noch ein Schoko-Biskuitboden rüberkommen, eine Schicht Mousse au Chocolat und wieder ein Biskuitboden und dann noch Fondant.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen :)

Liebe Grüße und "thumbs up" für diese super tolle Seite!
Kristina

Monika hat gesagt…

Hallo Kristina,
gebackene Käsekuchen als Schicht in einer Fondanttorte kenne ich nicht - kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen.
Aber vielleicht erfindest du ja mit dieser Kombination etwas ganz Neues - probiers aus und berichte bitte :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

ich habe für meinen Freund gestern die Fondanttorte gebacken. Deinen leckeren Käsekuchen habe ich als Boden benutzt, da drüber eine Schicht Marshmallow-Fluff (selber gemacht), dann einen Schokoboden, Mousse au Chocolat, noch ein Schokoboden und zum Abschluss die ganze Torte mit einer kaltgerührten Schokoladenbuttercreme bestrichen und mit gelbem Fondant im Batman-Style verziert. Hat den ganzen Tag gedauert, war aber definitiv ein Erfolg! Jedoch werde ich das nächste Mal nur den Käsekuchen machen und ihn nicht mehr als Boden benutzen, da er als Boden leider etwas zu saftig ist :( (was natürlich normalerweise gut ist)

Also vielen Dank nochmal fürs Rezept :)

LG
Kristina

Sharon hat gesagt…

Hallo Monika,
Ich habe deine Seite heute durch Zufall entdeckt und bin begeistert. Ich weiß gar nicht, männlich das alles backen soll.
Aber zu dem Käsekuchen hab ich noch eine Frage. Sollte ich die Springform auch mit Alufolie isolieren oder istdas nicht nötig.

Liebe Grüße,
Sharon

Monika hat gesagt…

Nein, den habe ich ganz normal gebacken - mit der oben angegebenen Temperatur :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

da Rezept klingt absolut fantastisch. Ich hätte nur eine Frage zum Schmand: wie viel Fettgehalt hat Schmand? in Österreich haben wir Sauerrahm oder Creme fraiche, beides ist angeblich geeignet um Schmand zu ersetzten. Ich wollte mich nun anhand des Fettgehalts orientieren was ich verwenden soll.
danke und liebe Grüße
Christina

Monika hat gesagt…

Hallo Christina,
nimm Creme fraiche, das kommt unserem Schmand am nächsten. Schmand hat ca. 25-30% Fettgehalt.
:-)

Anonym hat gesagt…

danke, kuchen ist im Rohr und kühlt gerade aus ;)

Anonym hat gesagt…

Danke für dieses leckere Rezept! Ich habe zusätzlich noch den Abrieb einer Zitrone hinzugefügt. Dann bekommt der Kuchen eine richtig frische Note.

Ich habe nur Lob für diesen tollen Käsekuchen bekommen! :-)

Liebe Grüße aus Berlin, Jessica

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
mein Kuchen ist gestern leider überhaupt nicht aufgegangen7hochgegangen und als ich den Kuchen von der Backform entnommen habe, war auf dem ganzen Boden eine glibbrige, ölige Spur verteilt7zu sehen, was habe ich falsch gemacht? Den Kuchen konnte man nicht essen und ich musste ihn komplett wegwerfen :-( Weißt du vielleicht, woran es liegen könnte? Zu viel Eiweiß benutzt? Ich glaube, die Eier die ich im Kühlschrank hatte, waren nicht in der Größe M, sondern L. Ich bin echt traurig, dass es nicht geklappt hat, hab gedacht, ich hab alles richtig gemacht.
Lg Stefanie

Monika hat gesagt…

Wenn du L-Eier hattest, verlängert sich die Backzeit!!!
Außerdem backt jeder Ofen anders, Stefanie...

Oben in den Kommentaren haben sich schon einige begeistert über den Kuchen geäußert, der gelingt also nicht nur mir ;-)

Randi hat gesagt…

Hallo! Ich hab den Käsekuchen vor einiger Zeit schonmal gebacken und war begeistert!! damals hab ich auch was davon eingefroren das ging prima. Jetzt würde ich ihn gerne nochmal backen und wollte fragen, ob du eine ungefähre Angabe hast, wie lange ich ihn im Kühlschrank aufbewahren kann??

Monika hat gesagt…

3-4 Tage hält sich Käsekuchen üblicherweise im Kühlschrank, Randi :-)

Randi hat gesagt…

Danke!! Hab ihn gerade gebacken und zwar als Muffins. Hat auch super funktioniert! :)

Stephy hat gesagt…

Hallo, Ich hab da mal eine Frage zu Deinem Blaubeer-Käsekuchen

Hast Du zufällig Erfahrungswerte was die Backzeit angeht, wenn man anstelle der Blaubeeren Kirschen verwendet?

Meine Freundin hat Geburtstag, liebt alle Schattierungen von Pink & Lila, mag aber keine Blaubeeren. Ich hoffe das die Kirschen einen ähnlichen Farbverlauf erzeugen wie die Blaubeeren.

Was würdest Du mir raten als Backprofi?

LG Stephy

Monika hat gesagt…

Wenn du Kirschen aus dem Glas oder rohe Kirschen verbackst, sollte sich an der Backzeit nichts ändern, Stephy... - bei gefrorenen würde ich allerdings einige Minuten zugeben, weil die ja größer als Blaubeeren sind.
Und bestimmt wird der Farbverlauf rosa-pink mit Kirschen, meinen Kuchen hatte ich ja erst nach einem Tag angeschnitten und dann war der so schön blau :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo ich muss für eine Hochzeit Käsekuchen machen und bräuchte dafür aber einen Boden da er mit Fondant verkleidet wird. Und ich möchte unbedingt deinen machen kannst du mir einen empfehlen? Danke für deine Antwort lg Heidi

Monika Matzat hat gesagt…

Schau mal bei der Nuss-Sahne-Torte
http://tortentante.blogspot.de/2014/10/klassische-nuss-sahne-torte-mit.html
...da ist ein Mürbteigboden - den ca. 8 min. vorbacken, dann die Quarkmasse drauf, Heidi.
Die gesamte Torte zum Schluss mit Biskuit einschlagen :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...