Mittwoch, 25. Juli 2012

...und noch ein Blaubeer-Rezept: Blaubeer-Muffins mit Buttermilch


Momentan bin ich auf dem Blaubeer-Trip, nachdem ich dieses Früchtchten jahrelang geflissentlich ignoriert habe - warum, weiss ich auch nicht...
Aber dieses Jahr kann ich einfach an den Schälchen mit den Beeren nicht vorbei gehen: Immer wieder wandert eins in meinen Einkaufskorb und dann müssen die lila Früchtchen natürlich verarbeitet werden.
Mit getrockneten Blaubeeren habe ich ja bereits diese Muffins gebacken - diesen Sommer müssen es aber frische Früchte sein!


Ausprobiert habe ich einige Muffinsrezepte und das leckerste Rezept von allen stammt von der Seite usa-kulinarisch :-)
Der Teig ist locker, ohne krümelig zu sein und feucht, ohne klitschig zu sein... - ein perfekteres Rezept gibt es nicht!!!
Die Muffins sind auch am nächsten Tag noch saftig und lassen sich auch prima auf die Arbeit, zur Schule oder zum Kindergarten mitnehmen - da krümmelt nix :-)
Die im Rezept angegebene Buttermilch habe ich durch laktosefreie Milch mit einem guten Spritzer Zitronensaft ersetzt - nach einigen Minuten dickte die Milch ein und war Buttermilch ;-)

Ungewöhnlich an diesem Rezept ist das Backen mit Maismehl. Bei meinem letzten Einkauf in einem großen Supermarkt hatte ich eine Packung davon gekauft, weil auf der Rückseite ein Blaubeer-Muffins Rezept war - das Rezept war aber nix: Irgendwie zuuuu locker und krümelig und am nächsten Tag zu trocken :-(

Die besten Blaubeer-Muffins - mit Zuckerkruste
Originalrezept auf usa-kulinarisch - etwas abgewandelt von mir

125 g Butter
150 g Zucker
1 TL Vanilla oder selbstgemachter Vanillezucker

1 Ei Gr. L
 125 ml Milch
1 Spritzer Zitronensaft

1/2 TL ger. Zitronenschale
225 g Mehl
25 g Maismehl
je 1 gestr. TL Backpulver u. Natron
1/4 TL Salz
1/2 TL Zimt
200 g frische Blaubeeren

25 gr. brauner Zucker

Ein 12er Muffinsblech mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 180° O-/U-Hitze vorheizen.
Einen Spritzer Zitronensaft in die Milch geben und 5 min. stehen lassen.
Die Butter schmelzen und abgekühlt mit dem Zucker, dem Vanilla und dem Ei verrühren. Die gestockte Milch dazuschütten und alles gut vermischen.
In einer anderen Schüssel die Zutaten aus dem zweiten Block vermischen und mit einem Löffel unter die flüssigen Zutaten ziehen. Zum Schluß die Blaubeeren unterziehen und den Teig in 12 vorbereitete Muffinsförmchen füllen. Mit dem braunen Zucker bestreuen und bei 180° ca. 25 min. backen - Stäbchenprobe!

19 Törtchen:

Christina hat gesagt…

Hallo Monika,
die habe ich auch erst kürzlich ausprobiert und für lecker befunden! http://christinascatchycakes.blogspot.de/2012/07/blueberry-muffins.html
Liebe Grüße
Christina

cybil hat gesagt…

Herrlich sommerlich sieht das aus!!!
Sibylle

Mit Liebe zum Detail hat gesagt…

Hallo Monika was soll ich zuerst sagen..ich bin so begeistert von deinen Können,deinen Rezepten deinen Ideen.Ich glaube ich habe gerade eine Std.Zeit auf deinen Blog verbracht,toll nun nehme ich dich mit auf meinen Blog.Bis bald Edith.

Überall & Nirgendwo hat gesagt…

Ohhhh, die sehen ja super aus, ich habe so ähnliche letztens auch mal gemacht...

http://ueberallunirgendwo.blogspot.com/2012/04/blaubeer-white-schoko-muffins.html

....und war sehr begeistert, nachdem auch ich Blaubeeren bisher immer verschmäht hatte......und wenn ich das jetzt bei dir so sehe bekomm ich wieder Appetit und werde nach meinem Urlaub bestimmt wieder BLAUBEERMUFFINS backen Yummiyummi! Viele Grüße Anne

Julie hat gesagt…

Manchmal sind die einfachsten, klassischen Rezepte einfach am besten :) Die Muffins sehen toll aus! Bei mir stehen am Wochenende auch Blaubeermuffins an :)

Grüße, Julie

Monika hat gesagt…

Prima, dass ihr auch so gerne Blaubeermuffins esst :-)

ninnibuttercup hat gesagt…

Liebe Monika,

ich habe gestern nach deinem Rezept gebacken und sie sind toll geworden! Total fluffig und saftig und überhaupt ;)...

Allerdings hatte ich ein kleines Problem. Ich habe die Rosenmuffins-Form von NordicWare verwendet und konnte nur 2 Rosen heil daraus bekommen. Die Form war gut eingefettet, aber die Muffins einfach zu fluffig ;). Nicht schlimm, beim nächsten Mal landen sie in Muffinförmchen.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

Janina

lunasphilosophy hat gesagt…

Hallo liebe Monika,
egal wie oft ich schon auf deinem Blog war, ich verbringe doch immer wieder Ewigkeiten damit, mich durch alte Artikel durchzulesen. Viele lese ich sogar mehrmals. Unter anderem auch, weil die Fotos immer so schön sind und Lust auf mehr machen.

Vor kurzem habe ich auch einen eigenen Blog ins Leben gerufen:

http://lunasphilosophy.wordpress.com/

Ich stehe noch am Anfang und lasse mich u.a. insbesondere von dir inspirieren. Ich finde es so toll, was du hier geschaffen hast. Dein Blog ist auch der erste, der mich so sehr fasziniert hat, dass ich seit Monaten fast täglich hier vorbei schaue.

Für diese Faszination und Inspiration möchte ich dir nun danken.

Erhol dich gut!

Liebe Grüße, Luna

freudefinder hat gesagt…

ich liebe Blaubeeren, daher werde ich das schnell mal ausprobieren....

Marie hat gesagt…

Liebe Tortentante:
Jetzt sind die Blaubeermuffis fertig im Ofen:-) und allein für den Duft müsste dieses Rezept eine 1 mit Sternchen bekommen. Zum Kosten kommt dann auch gleich Mutti vorbei,:-) Sie freut sich schon und wenn sie den Duft riechen könnte, wäre sie schon längst hier:-)
Danke für dieses tolle Rezept. Für alle die Maismehl suchen, so wie ich und keine Lust haben das Auto aus der Garage zu holen....Maismehl gibts im Reformhaus für etwa 3 Euro:-)
Liebe Grüße von Marie

AnnasArt hat gesagt…

Liebe Monika,
ich schau oft auf Deinem Blog vorbei und habe auch schon so manchen Tipp bzw. Rezept mitgenommen. Dafür gibt es heute ein DANKE und ein Klick bei Brigitte von mir!
LG Ingrid

Anonym hat gesagt…

Mmmmm die mache ich auch noch

Maria hat gesagt…

Hey liebe Monika, ich schreibe dir nicht wegen der Muffins,sondern wegen deiner
Tortenrezepte die du mir empfohlen hast so die Sachertorte, Eierlikör und den berümten Apfrikosenmarzipan Kuchen. MeinSohn hatte doch am Wochenende Hochzeit und ich hatte die Torte dazu gemacht.die ist Super bei den Schweitzern angekommen die Torte (drei Stöckig) war innerhalb von einer halben Stunde alle. Ich möchte mich bei die hier für deine Hilfe bedanken. Deine Tipps waren alle Super. Ich werde weiterhin deinen Blog lesen und viele deiner Rezepte nachbacken. Liebe Grüße Maria S

Monika hat gesagt…

Hallo ihr Lieben :-)
Ich freue mich sehr, dass euch das Rezept (und auch mein Blog!) so gut gefällt!
Danke für die netten Kommentare, ich freue mich sehr darüber!
:-)

Stefanie hat gesagt…

Hallo Monika!

Ich habe bisher noch nie Blaubeeren gegessen, geschweige denn Blaubeermuffins, aber deine sahen so lecker aus, dass ich es glatt mal probieren musste :)
Ich hatte zwar kein Maismehl und meine Milch ist auch nicht gestockt, aber die Muffins sind trotzdem ganz fantastisch geworden!
Hier kannst du sie bewundern: http://lay.ki-ba.net/Souvenir.jpg <-- formschön präsentiert auf meinem frisch im Urlaub erworbenen Muffinständer :D

Liebe Grüße, Stefanie

Monika hat gesagt…

Wunderbar sind deine Muffins geworden, Stefanie :-)

Anonym hat gesagt…

super leckere Muffins - vielen Dank für das Rezept. Das sind echt die leckersten, weltbesten Blaubeer-Muffins. Habe zwischenzeitlich auch schon etwas rumexperimentiert: Blaubeeren, Johannisbeeren und getrocknete Aprikosen. Blaubeeren und Aprikosen haben bisher am meisten überzeugt.
Habe jetzt mein ursprüngliches Rezept von Chefkoch angepasst. Davon ist nur noch das "Topping" übrig geblieben. Neben Zucker werden die Muffins noch mit gemahlener Muskatnuss bestreut und dann gebacken. Das ergibt noch einen extra Kick an Geschmack. KLingt komisch schmeckt aber echt großartig.

Also nochmals herzlichen Dank von Sabine

Monika hat gesagt…

Muskatnuss hört sich gut an, das probiere ich auch mal aus, Sabine :-)

Valeria hat gesagt…

Ich habe mir extra Maismehl besorgt, um diese Muffins auszuprobieren: lecker lecker lecker! Die kommen bei uns ab sofort öfter auf den Tisch. Meine Kinder lieben Blaubeeren! Danke für das tolle Rezept. Ich werde ein paar andere Förmchen ausprobieren, denn die einfachen aus Papier waren sehr klebrig. Auch hier hinterlasse ich liebe Grüße und freue mich schon deine anderen Rezepte auszuprobieren, Valeria

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...