Mittwoch, 9. Mai 2012

Leckere Erdbeer-Cupcakes - locker, fruchtig und vanillig

Vor einigen Tagen hatte ich mir in den Kopf gesetzt, Erdbeermuffins bzw. Erdbeer-Cupcakes zu backen...
Im Netz habe ich verschiedene Rezepte gefunden: Mal mit Erdbeer-Püree im Teig oder mal mit Erdbeerstückchen, die unter den fertigen Teig gehoben wurden.
Da Erdbeeren ja sehr feucht sind, schieden für mich die Erdbeer-Stückchen-Rezepte aus, weil ich befürchtete, dass die Muffins ziemlich klitschig werden könnten. Nur 2-3 Stückchen im Teig wollte ich nicht, es sollte ja schon richtig erdbeerig schmecken!
Ausprobiert hatte ich dann die Erdbeer-Püree-Variante - überzeugt waren mein Schatz (immer ein guter Maßstab für lecker oder nicht...) und ich davon aber nicht.


Ein voller Erfolg war aber diese Variante: Mit aufgekochten Erdbeeren als Füllung und zusätzlich noch als Marmorierung für den Sahne-Swirl :-)



















Und weil ich meine neuen JEM Schmetterlings-Ausstecher (JEM Fantasy Butterfly Cutters) unbedingt ausprobieren musste, habe ich am Abend vorher etwas rote Blütenpaste ausgerollt und einige Schmetterlinge ausgestochen.

Beim Ausstechen solch filigraner Teile ist es wichtig, ganz dünn auszurollen, oberflächlich etwas antrocknen zu lassen und dann mit Druck auszustechen. Genau so werden übrigens auch Buchstaben ausgestochen - eine Anleitung dafür gibt es dort: Ausstechen mit JEM Cutters


Das Rezept für die Cupcakes habe ich bei Haniela gefunden, die allerdings Himbeeren als Füllung und für die Topping-Marmorierung verwandt hat. Außerdem habe ich statt geklärter Butter ganz normale, geschmolzene Butter benutzt und die Sahne mit Sahnesteif und nicht mit Gelatine verfestigt.
In ihrem Artikel zeigt Haniela auch, wie man den Spritzbeutel füllt, um so schön marmoriert zu spritzen.


Der Teig dieser Muffins ist sehr lecker und locker und die Fruchtfüllung schmeckt in Kombination mit der Vanillesahne himmlisch!
Das Praktische am Teig ist, dass dafür nur Eigelbe verbacken werden... - aus den Eiweissen habe ich dann gleich wieder einige Macaron-Schalen hergestellt ;-)))


Erdbeer-Vanille-Cupcakes
ergibt 4 Cupcakes

3 Eigelb Gr. L
50 gr. Zucker
1,5 EL warmes Wasser
30 gr. Mehl, gesiebt
1 EL Stärke, gesiebt
1/2 TL Vanilla
2,5 EL geschmolzene Butter

Die Eigelbe zusammen mit dem Zucker über dem Wasserbad so lange aufschlagen, bis der Zucker vollständig gelöst ist und die Masse sich deutlich warm - aber nicht heiß - anfühlt.
Dann die Eigelb-Masse in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen aufschlagen, bis sich die Masse fast verdreifacht hat. Anschließend das warme Wasser unterrühren und das Mehl und die Stärke vorsichtig unterheben. Zum Schluss die geschmolzene Butter und das Vanilla unterziehen, den Teig in vorbereitete Muffinsförmchen füllen und bei 170° O-/U-Hitze ca. 20 min. backen. Den Backofen erst zum Ende der Backzeit für den Stäbchentest öffnen, sonst könnten die Cupcakes zusammenfallen.
Nach dem Auskühlen kegelförmige Vertiefungen (nicht zu klein) in die Muffins schneiden und diese großzügig mit Erdbeerfüllung füllen. Einen Spritzbeutel an einem Rand mit etwas Erdbeerfüllung bestreichen und die Vanillesahne einfüllen. Dann einen schön großen Tuff Vanillesahne auf jeden Cupcake aufspritzen und ungefähr 1 Stunde vor dem Verzehr kühlen.


Erdbeerfüllung
200 gr. Erdbeeren
60 gr. Zucker - oder mehr
10 gr. Gelfix

Die Erdbeeren mit einem Mixstab pürieren, den Zucker und das Gelfix einrühren und 3 min. sprudeln kochen lassen. Während des Abkühlens öfter umrühren, damit sich keine Haut bildet.


Sahnetopping
200 gr. Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 EL Vanillezucker - möglichst selbstgemacht!

Die Sahne anschlagen und das mit dem Vanillezucker vermischte Sahnesteif einrieseln lassen. Steif schlagen.

Ich werde diese Muffins bestimmt nochmal machen, dann aber gleich die doppelte Menge, denn drei der vier Stück waren schneller weg, als ich gucken konnte ;-)
Irgendwie kann ich mir den Unterschied zwischen Cupcakes und Muffins nicht merken... - die Bezeichnung ergibt sich glaube ich aus dem Zusammenrühren der Teigzutaten, oder?
Egal - ihr wisst ja, was ich meine ;-)

PS: Ein leckeres, aber deutlich kalorienhaltigeres Topping wäre auch die köstliche Vanillecreme aus diesem Artikel - Red Velvet ohne Red

47 Törtchen:

Astrid hat gesagt…

Das sieht sehr gut aus und klingt wunderbar lecker! Eine gute Idee für's kommende Wochenende und ich denke, dass ich mich Samstag mal dran machen werde und sie für Sonntag vorbereite! Die Füllung und das Topping sind am Sonntag dann ja "schnell" gemacht! Danke - wie immer - für die Anregung und das Rezept! Einfach toll!
Schönes Bergfest wünscht
Astrid

Tamara hat gesagt…

Sieht wieder mal sehr, sehr lecker aus!

Tinchen hat gesagt…

Das klingt super :)
Und dann auch gleich noch Macarons als "Abfallprodukt" ;)
Hoffe wir kriegen auch die zu sehen :) büüüüttteee

Anonym hat gesagt…

Deine Schmetterlinge sind ein Traum... gefällt mir richtig gut!
Cordula

Natalie hat gesagt…

Oh diese marmorierte Sahne... Oh diese fruchtige Füllung... Oh diese Schnabuliererei.... Oh, ich muss so einen Cupcake haben. Jetzt. Bitte!!!

Manuela hat gesagt…

Ohhh, ...zum anbeißen lecker!!!
Genau das richtige für die Kaffeetafel am Montag anläßlich der bevorstehenden Konfirmation.
DANKE fürs ausprobieren ;-)
lG
Manuela

Ina hat gesagt…

Der Swirl sieht ja schön aus..welche Tülle benutzt du denn dafür?

AS KreativWelt hat gesagt…

Hmmm... köstlich.... Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen!!! Die Schmetterlinge sind auch total klasse geworden.

LG Antje

Anonym hat gesagt…

Sieht sehr sehr lecker aus

Mona hat gesagt…

Hmmm... die sehn gut aus! Die Schmetterlinge faszinieren mich, die sind wirklich wunderschön!
Ich wollte dir noch danken, liebe Monika! Hab ja vor ein paar Wochen meine erste Fondanttorte zum Geburtstag meines Freundes gemacht, alle waren total begeistert. Und ich war stolz wie Oscar :-)Dank deiner Hilfe sah sie nämlich nicht nur toll aus, sondern war auch noch super lecker! Vielen Dank für die Mühe, die du dir mit diesem (absolut genialen) Blog machst!
Liebste Grüße,
Mona

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

die Cupcakes sehen herrlich aus und das Rezept liest sich einfach klasse. Die Variante Erdbeer wäre mir auch lieber als Himbeer. Die werde ich demnächst auf jeden Fall probieren.

Zum Thema Cupcakes vs. Muffins habe ich gerade auf dem Crockyblog von Gabi F. folgendes gefunden:

"Cupcakes sind die adligen Verwandten der robusten Muffins, die – allenfalls mit etwas Puderzucker bestäubt – als Snack oder zum Frühstück gegessen werden. Sehen Sie dagegen cremegekrönte und liebevoll dekorierte Mini-Kuchen, handelt sich sich um Cupcakes – ein “In-Item” in amerikanischen Promi-Bäckereien wie zum Beispiel der Magnolia Bakery in New York.

Cupcakes sind leicht, fluffig und ihr Teig wird nach der traditionellen Rührkuchen-Methode (Butter und Zucker sehr schaumig schlagen und Eier gründlich unterrühren) hergestellt. Dafür müssen Sie den Mixer oder die Küchenmaschine bemühen, während bei Muffins feuchte und trockene Zutaten nur kurz mit dem Rührlöffel vermengt werden.

Ihr appetitanregendes Äußeres bekommen Cupcakes durch die Frostinghaube aus aromatisierter Butter- oder Frischkäsecreme. Nach typisch amerikanischer Art ist sie (zu) reichlich bemessen, (zu) gehaltvoll und (viel zu) süß. Eine schöne Frucht, Schoko- oder Zuckerstreusel oder anderer Gebäckschmuck bilden den krönenden Abschluss."

Du lagst mit deiner Einschätzung nicht falsch, ich dachte bisher, sie heißen, sobald sie mit einem Topping versehen sind, Cupcakes. War auch nicht soooo daneben ;-)

Liebe Grüße aus Duisburg
Nina

sasibella hat gesagt…

Ohhh Monika,jetzt hab ich Hunger. Danke für deine Links zur "Erdbeerzeit". Die werden doch gleich mal abgespeichert.Was freue ich mich schon aufs backen.
LG
Sandy

Monika hat gesagt…

Ich freue mich sehr über eure Kommentare!
Dass euch die Erdbeer-Cupcakes auch anlachen, habe ich mir gedacht :-))))

@Tinchen
Klar gibt es demnächst wieder einen Artikel über Macarons - ich bin schon eifrig am testen ;-)

@Ina
Die Tülle 1M von Wilton ist die richtige, da ist ein Bild davon:
http://4.bp.blogspot.com/-4sESHnesez4/T3ht7n2jwlI/AAAAAAAAFA4/FpXCuwbX9X8/s1600/P1010603.JPG

Happy caking :-)

summer hat gesagt…

sieht super aus. ich bekomme die nie so schön hin. aber ich werd das rezept mal testen.

lg
summer von schlüsselreiz

auto und motorrad hat gesagt…

Happy caking

Katja aus Köln hat gesagt…

Liebe Monika,

das Rezept werde ich auch ausprobieren. Habe ganz wunderbare Black Forrest Cup Cakes nach Peggy Porschen gebacken - ein Traum!!! Wenn du interssiert bist schick ich dir mal diese Rezept.

Übrigens ist das mit dem Unterschied zwischen Cup Cakes und Muffins nicht im Teig bzw in der Festigkeit des Teiges begründet. Die gibt es rustikal und edel und heissen dennoch immer Muffins und werden im Papierförmchen gebacken während ein Cup Cake ein Kuchen ist, dessen Zustaten mit Cup´s bemessen werden - ein sogenannter Becherkuchen. Und da die Ami´s alles mit Cup´s bemessen, und die kleine Form der Muffins mögen, hat sich das vermischt dass man eben auch einen Cup Teig in Papierförmchen backt. Cup Cake hört sich ja auch besser an als Muffin. So - nu wisst ihr´s, ganz genau - ohne dir auf den Schlips treten zu wollen Nina. Hast dir echt Mühe mit der Recherche gemacht.
Süße Grüße
Katja

Yasmin F hat gesagt…

Liebe Monika,

ich verfolge schon lange deine "Meisterwerke" und bin immer wieder beeindruckt!
Großes Lob!
Aber eine Frage habe ich da, ich suche schon lange einen guten Spritzbeutel mit großen! verschiedenen Tüllen mit denen ich so schöne Toppings auf meinen CupCakes zaubern kann wie du :)
Kannst du mir da einen empfehlen??

Ich danke dir und grüße dich ganz lieb!

Yasmin

Kathinka hat gesagt…

Liebe MOnika, diese Cupcakes werde ich direkt morgen nachbacken, vor allem die Füllung hat es mir angetan. Allerdings nehme ich gerne Mascarpone für das Frosting, das sollte auch gehen, oder? Da du immer soviele gute Tips hat, mir ist kürzlich das Marscarponefrosting (nur mit ein wenig Zucker und Lebensmittelfarbe) zum ersten Mal grisselig geworden. Manche schieben es auf ein zu langes Unterrühren mit einem Handmixer? Ich bin ratlos, weil ich das natürlich in Zukunft gerne vermeiden würde. Freue mich sehr über jeden Tip, schlielich sollen sie doch so schön wie bei dir werden.

Anonym hat gesagt…

Oh, wenn ich meine mit schlechtem Gewissen gekauften SPANISCHEN Erdbeeren *schäm* in so etwas tolles verwandle, dann kann das überregionale Einkaufen nicht so schlimm gewesen sein.

Liebe Monika, auch wenn es auf diesem Blog schon hundertmal steht, deine Sachen sind immer der Wahnsinn. Meine zwei Hochzeitstorten, die ich nach deinen Anleitungen gemacht habe, waren umwerfend. (Ja, Eigenlob stinkt, aber ich hab mich nur an deine Sachen gehalten!) Danke, dass du uns mit deinen super Anleitungen in kleine Profis verwandelst.

Ganz liebe Grüße aus der Toskana Deutschlands, Britta

Monika hat gesagt…

Ganz herzlichen Dank für eure supernetten Kommentare!


@Katja
Das klingt logisch, danke für die Erklärung!

@Yasmin
Ich habe einen alten Spritzbeutel aus Stoffgewebe (die sind in gewerblichen Konditoreien gar nicht mehr erlaubt, glaube ich...) und eine Plastikbox mit verschiedenen Tüllen. Bei den "kleinen Helferleins" ist so einer auch verlinkt. Die richtig grossen Tüllen muss man allerdings einzeln kaufen. Am 9. Mai 2012 21:17 habe ich ja schon etwas zur Tülle geschrieben...

@Kathinka
Mit Mascarpone habe ich noch nie gespritzt, kann mir aber vorstellen, dass man das auch überschlagen kann und es dann - wie Sahne - grisselig wird.

:-)

Rebecca W. hat gesagt…

Guten Morgen,
mich haben diese leckeren Cupckaes auch angelacht und habe sie direkt mal nachgebacken. Leider sind sie nicht aufgegangen, trotzdem waren sie superlecker und man hat den ganzen Tag Erdbeergeschmack im Mund :) Ein richtig leckeres Rezept!

Manuela Merl hat gesagt…

Sieht superlecker aus, Du bist eine wahre Künstlerin?
Muffins und Cupcakes liebe ich zum Verschenken, da man sie jedesmal anders anziehen kann.

Kurze hat gesagt…

ohh.... als ich die sah, habe ich schnell meine studenten-finanzen geprüft und mir gleich diese tollem Ausstecher bestellt... die musste ich einfsch haben =) aber leider reist jetzt immer alles ein, wenn ich den Fondant wieder aus der FForm rausholen möchte... da muss ich morgen noch üben üben üben, denn eigentlich sollten die am Sonntag eine kleine Torte krönen...

Sarah K. hat gesagt…

Ich hab die Cupcakes heute Nachmittag gebacken. Absolut lecker! Angeblich mag mein Mann gar keinen Sahnekuchen... hat ihn heute aber scheinbar nicht gestört. Die Kombination der fruchtigen Füllung mit der Vanillesahne ist der Hammer!

Monika hat gesagt…

Klasse, dass euch die Cupcakes auch so gut schmecken, Sarah :-)

Schülerin hat gesagt…

Ich hoffe das schmeckt so gut wie es aussieht, ich muss das unbedingt ausprobieren XD

Aurelia hat gesagt…

Hallo liebe Tortentante :-)

Ich habe die Schmetterlings-Ausstecher auch.
Mir gelingen sie nur überhaupt nicht. Ich hatte keine Blütenpaste mehr also hab ich Fondant genommen. Der klebte förmlich in den Schmetterlingen. Ich bin verzweifelt. Kannst du mir sagen wie du sie gemacht hast?

Monika hat gesagt…

Hallo Aurelia,
es funktioniert NUR mit Blütenpaste und nur so, wie in der JEM-Cutters-Anleitung gezeigt!
:-)

Aurelia hat gesagt…

Ich habs genauso gemacht wie auf der Anleitung aber das war soooooo steif :-( hab das CMC von Sugrflair genommen mit der angegebenen Menge. Ist nix geworden :-(
So eine richtig feste Gummimasse. Konnte das super schlecht ausrollen :-( Hast du das mit Kukident gemacht?

Liebe Grüße

Monika hat gesagt…

Hallo Aurelia,
ich kaufe CMC immer bei baccararose.de
CMC gibt es in verschiedenen Stärken, wahrscheinlich ist deins ein ganz intensives... - einfach weniger nehmen ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
"tolle Törtchen", für meinen Partner genau das richtige morgens beim Geburtstagsfrühstück. Die Schmetterlinge habe ich gestern gemacht.
Meine Fragen:
1. Fondant mit Sahne geht doch eigentlich nicht?
2. In der Großstadt in der ich lebe habe ich kein Gelfix sondern nur Früchte fix von Dr..... zur Kaltanwendung bekommen, hast du damit Erfahrung

Liebe Grüße und große Anerkennung von Rudy

Monika hat gesagt…

Hallo Rudy,
zu 1. Nein, du hast recht :-)
Die Schmetterlinge halten so nur ganz kurz durch - also am Besten erst direkt vor dem Servieren draufsetzen.
zu 2. wieder nein...

In keiner Marmeladenabteilung gibt es dieses Pulver - Edeka, REWE, Real, Kaufland...? Eigenartig, wo wohnst du denn?
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
zu 1.Wenn ich die American BC nehme und nicht Sahne dann halten die Schmetterling auch bis zum Kaffee?

zu 2.In Berlin wohne ich, die aussage der Verkäufer bei REWE und EDKAnahkauf : "mußten wir aus dem Program nehmen." Natürlich habe ich noch die möglichkeit andere Läden auszuprobieren, aber jetzt werde ich das andere Produkt( Früchtefix) mal mit aufgetauten Erdbeeren probieren.

LG Rudy

Monika hat gesagt…

Hallo Rudy,
die amerik. BC schmeckt nicht so gut als Topping! Machs doch einfach so wie ich: Cupcakes mit Topping fertigmachen und erst direkt vor dem Servieren die Schmetterlinge drauf...
:-)

maren hat gesagt…

diese schmetterlinge sind wirklich die nevigsten ausstecher überhaupt.ich mache es jetzt seit 3 tagen genau nach anleitung und habe noch nicht 1 brauchbaren schmetterling fertig bekommen..ich habe die blütenpaste nach deinem rezept . daran kann es also nicht liegen ..weil die ist perfekt...trotzdem kleben die schmetterlinge so fest in den formen fest das sie kaputt gehen wenn man sie löst.ich bin verzweifelt .

Monika hat gesagt…

Maren, hast du dich an die Anleitung für das Ausstechen mit JEM Cutters gehalten, die ich oben verlinkt habe?
Ganz, ganz wichtig ist das wirklich dünne Ausrollen und dann das Antrocknen - dann klappts mit den Ausstechern: Genau so habe ich es gemacht :-)

maren hat gesagt…

ja ich hab mich an die anleitung gehalten...aber ich werde es nochmal versuchen. ich mache heute neue blütenpaste, ohne farbe...vielleicht geht das besser :-).

Anonym hat gesagt…

Hallo.
Eeeendlich ein Rezept das ich zu den Macarons nutzen kann.
Vorher tat mir die Eigelbverschwendung immer sehr leid, aber immer Arme Ritter backen konnte ich auch nicht.
Vielen Dank, Monika,
Du hast mir noch ein Problem gelöst!
5. August?
Wilkommen zurück!
Nadija

Monika hat gesagt…

Danke schön :-)

Sandraaa hat gesagt…

Halloooo, ich melde mich dann auch mal hier ;) Ich bin ja seit neuestem auch Leserin deines Blogs. Leider funktioniert der Link ganz unten für die "Red Velvet Cupcakes ohne Red" nicht. Oder irre ich mich da? Mein Browser findet auf jeden Fall die Seite nicht. Gibt's die noch? Fände ich interessant ;)
LG, Sandra

Monika hat gesagt…

Hallo Sandra,
danke für den Hinweis, der Link war irgendwie kaputt - jetzt funktionierts wieder!
Übrigens findest du oben unter dem Blog-Banner eine Leiste mit Tutorials, Rezepte, etc.
Unter Rezepte habe ich alles zusammengefasst :-)

Lilly hat gesagt…

Hallo!
Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und total begeistert :)
Zu den Cupcakes hätte ich noch ein Frage:
Die Füllung reicht nur für 4 Cupcakes, oder?
(Ich bin mir nicht sicher wie tief ich einschneiden/füllen soll)

Monika hat gesagt…

Ja, so stehts im Rezept, Lilly...
Für 4 Cupcakes reicht der Teig und die Füllung!
:-)

Anonym hat gesagt…

Mein Tipp für Cupcakes mit Verzierung: Monikas Ganache "zum Füllen" ... dann verläuft nichts. Empfehlenswert: Zartbitterganache, das schmeckt nicht zu süß. Grüße aus Nürnberg, Barbara http://www.facebook.com/photo.php?fbid=532192030138368&set=a.503041916386713.120778.100000427265515&type=3&theater

Sandraaa hat gesagt…

Hallo Monika!
Ich habe das Rezept schon mehrmals erfolgreich gemacht, es schmeckt ja auch echt super.
Ich hatte hier mal irgendwo gelesen, dass 2 Eigelb = 1 Ei entspricht. Also hatte ich einfach statt 12 Eigelb einfach 6 Eier zu nehmen. Die Cupcakes sahen im Ofen dann auch super aus, schön gold/gelbbraun. Stäbchenprobe gut. Von innen waren sie aber so zäh und roh/feucht. Lag das an den Eiern?

Und noch eine Frage: Schaffst du das mit dem Schneebesen solange zu rühren, bis es sich fast verdreifacht hat? Mir fällt der Arm immer ab :D!
Liebe Grüße und schönen Sonntag,
Sandra

Monika hat gesagt…

Ich lasse sowas IMMER von meiner Küchenmaschine - mit dem Schneebesen und nicht dem Rührwerkzeug - rühren, Sandra. Von Hand schlage ich Eier nie auf, das Rühren über dem Wasserbad habe ich mit dem Rührgerät gemacht.
Wahrscheinlich hast du die Eier nicht genug geschlagen...
:-)

Sandraaa hat gesagt…

Oh, als ich Schneebesen las dachte ich sofort an den guten alten für die Hand :D
Gut, nächstes Mal gleich mit Handmixer. So eine schöne Küchenmaschine hab ich leider (noch) nicht. Danke dir, Missverständnis geklärt :)
Liebe Grüße,
Sandra

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...