Freitag, 24. Februar 2012

Wintergelee mit Direktsaft vom Discounter

Gelee- und Marmeladekochen ist ja eigentlich eine Beschäftigung für die wärmere Jahreszeit ;-)
Aber als ich vor Kurzem durch den Discounter, wo es all' die schönen Sachen gibt, gebummelt bin, sprang mich gleich am Eingang ein Direktsaft an und wollte mit!


Die Beschreibung auf dem Apfel-Traube-Sanddorn-Saft las sich so gesund und lecker und wie für die Herstellung von Gelee gemacht: Marmelade und Gelee schmecken frisch gekocht ja immer am Besten...


Und obwohl noch einiges an Marmeladen im Keller ist, habe ich zuhause sofort mit einem Restpäckchen Gelierzucker und einem Apfel ein Gelee gekocht. Fabriziert habe ich 5 kleine Gläschen - eins schaffte es schon nicht mehr auf das Foto am nächsten Vormittag, zum Frühstück musste es schon dran glauben und enthielt danach nur noch einen unfotogenen Rest ;-)


Aber so auf dem Brötchen macht sich das (oder der???) Gelee doch gut, oder?


Apfel-Traube-Sanddorn-Gelee

700 ml Saft
100 gr. Apfel, mit Schale in kleine Würfel geschnitten
500 gr. Gelierzucker 2:1

Den Apfel abwiegen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Saft und dem Gelierzucker aufkochen. Das Gelee dann ca. 3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen und in heiß ausgespülte Gläser füllen. Die Gläser während des Abkühlens immer wieder mal umdrehen, dann verteilen sich die Apfelstückchen schön und schweben dekorativ im fest gewordenen Gelee.

14 Törtchen:

Bruder Al-bertus Teutonicus hat gesagt…

Jetzt nach dem ich deinen Artikel gelesen habe, habe richtig Lust bekommen mal selber Marmelade einzukochen.

Irgendwie hast du es geschafft mir den Mund wässrig zu machen.

Danke schön

Anastasia hat gesagt…

Ja, das sieht wirklich lecker aus ob auf dem Brötchen oder in den Gläsern. die Farbe sieht sehr kräftig und intensiv aus, toll!!! Ich hätte nicht gedacht das man aus Säften Gelee kochen kann. Hab's einaml mit Kirschsaft versucht und es ist nix geworden. hmmm, ob es das oder der Gelee ist hbe jetzt auch net darüber nachgedacht.

zucker.rose hat gesagt…

Dein Gelee sieht lecker aus und ist auch schön klar.
Ich mache das übrigens auch manchmal so, wenn mir ein Saft gefällt.
LG, Rosy

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

darf ich morgen zum Frühstück kommen? ;-)

Kann es sein, dass Du im nördlichen Discounter warst? Hier im südlichen habe ich diesen Saft leider nicht entdecken können.

Habe nach der reichlichen Pfirsichernte meiner Kollegin im Sommer mit den Pfirsichen und Maracujasaft eine tolle Marmelade gekocht. Und mit dem aufgefangenen Saft aus einem Glas Kirschen mache ich das auch gern. Kürzlich hatte ich eine Kirschsaft-Apfel-Orangen(saft)-Variation. War toll!

Weiter so, ich freue mich auf neue Inspirationen von Dir :-)

Liebe Grüße aus Duisburg

Nina

MALIMA UNIKATE hat gesagt…

Hallo Monika,

mensch das ist ja eine leckere Marmelade , du da geköchelt hast. Man möchte am liebsten ins Brötchen beißen.

LG Manja

berlin event catering hat gesagt…

Das Gelee auf dem Brötchen sieht zum Anbeißen lecker aus!! Da läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen! Ich kann mich den anderen nur anschließen-einfach köstlich!!!

Monika hat gesagt…

@Nina
Ja, ich glaube, bei uns ist schon Aldi-Nord - Duisburg ist ja viel weiter südlich, stimmt ;-)
Irgendwo im Ruhrgebiet verläuft der Aldi-Äquator...
Süße Grüße!

Babsi hat gesagt…

hallo Monika,

das ist ja mal eine tolle idee! da es bei säften ja so viel mehr leckere kombinationen gibt als bei marmeladen, kann man sich sein lieblingsbrotaufstrich selbst kombinieren. und saft zu gelee kochen ist auch viel unaufwendiger als früchte einzukochen.
das probiere ich demnächst auch mal.
danke für die inspiration :)

Renate hat gesagt…

Hallo Monika,
schön geht so ein Rezept auch mit Fliederbeersaft (nix Discounter sondern Bioladen;)). Ein Liter Saft und die entsprechende Menge Gelierzucker ergibt ja schon eine Menge Gläschen. Ich fülle meine Gelees oder Marmeladen immer in die kleinen Weck-Gläschen; das ist ein nettes Mitbringsel.
Liebe Grüße aus Münster
Renate

anita21 hat gesagt…

Hallo Monika,

ich mag auch am liebsten selbstgemachte Marmeladen. Meine letzte war eine Bratapfelmarmelade, die war aber so schnell weg...Die Idee aus dem Saft eine Gelee zu machen, finde ich super. Ich kaufe gerne von dieser Firma auch den Apfel-Direktsaft und ein Päckchen Gelierzucker habe ich auch noch da. Danke für den Tip.

LG Anita

Julia hat gesagt…

Hallo Monika,

ist der Apfel für etwas mehr Frische oder wozu macht man den da mit rein?

lg Julia

Monika hat gesagt…

Dann siehts einfach schöner aus und isst sich etwas marmeladiger, Julia!
Wenn du den wegläßt, einfach 100 ml mehr Saft nehmen :-)

Julia hat gesagt…

Ah, danke für deine Antwort....

lg

Fueg hat gesagt…

Ich kenne den Saft, bin aber noch nie auf die Idee gekommen damit Gelee zu machen.
Das Gelee sieht wirklich sehr lecker aus!

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...