Sonntag, 19. Februar 2012

Vanilla...


..., das kommt oft in Rezepten vor, die auf amerikanischen und englischen Blogs oder Rezeptseiten zu finden sind.

Ich bestelle ja schon seit einigen Jahren sehr günstig Vanille in größeren Abpackungen im Internet und mache meinen Vanillezucker selber.

Wenn in Rezepten das ausgekratzte Innere einer Vanilleschote gebraucht wird, schmeisse ich die äußere Schote nicht weg, sondern stecke sie zu den anderen ins Zuckerglas oder... - ich lege sie in Wodka ein :-)

Nichts anderes ist nämlich Vanilla, dass man auch ganz einfach selbermachen kann und dann esslöffel- oder teelöffelweise in Rezepten verwendet.

Als Grundstock habe ich 4 Vanilleschoten aufgeschlitzt und in eine kleine Flasche gesteckt, mit ca. 250 ml Wodka aufgefüllt und 4 Wochen stehengelassen, zwischendurch habe ich immer wieder mal geschüttelt.
Wenn vom Vanilla einiges verbraucht ist, fülle ich einfach wieder Wodka nach und stecke entweder eine frische oder eine ausgekratzte Vanilleschote dazu.
Ganz einfach :-)

PS: Im Artikel über die Vanillekipferl habe ich bereits auf den Shop hingewiesen, bei dem ich immer Vanille kaufe, bitte lest dort auch die Kommentare: Vanillekipferl backen

26 Törtchen:

Home is where the Törtchen is hat gesagt…

Tolle Idee! Danke für den Tip!

Viele Grüße aus München
Dagi

Agi hat gesagt…

Hallo Monika,

ist das auch die Vanilleessenz die Du in Deinen Rezepten öfters erwähnst?

Viele Grüße
Agi

Monika hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für den Tip, den kannte ich noch nicht.
Wo bestellst du denn die Vanilleschoten, denn so sind diese ja doch recht teuer.
LG
sendet
Monika

Birgit hat gesagt…

Hallo Moni,
das ist ja ne super Idee,werde ich auch machen,
ich beziehe sehr viel aus der USA und aus England,da ich es billiger bekommen kann,unteranderm auch Bücher und bin immer wieder erstaunt,wieviel verschiedene Rezepte es gibt.Ich habe zuletzt eine Buttercrem(CREME AU BEURRE)gemacht und die wahr sehr lecker,meine Familie muß dann immer als Testesser hinhalten,was sie auch gerne machen.
liebe Grüße Birgit

Anastasia hat gesagt…

Hallo Monica,
ich würde auch gerne wissen wo du die Vnilleschotten im Internet kaufst, den das Rezept hat mich neugirieg gemacht. Ja und was machst du dann mit diesem Vanillewodka? Wie verwendest du es weiter?
Lieben Gruß Anastasia

Countryzicke hat gesagt…

Liebe Monika,

das ist eine super Idee, das mit dem Van. Zucker selber machen, das hab ich auch schon gemacht. Aber mit Wodka, das kannte ich auch noch nicht. Mich würde auch interessieren wo du Van.Schoten im Internet günstig bekommst, bei uns sind die auch sehr teuer.
lg.
Countryzicke

Dagmar hat gesagt…

Liebe Monika,
meinen Vanillezucker mache ich auch so, aber der Tip mit dem Wodka ist neu für mich, dankeschön dafür.

Liebe Grüße Dagmar

Monika hat gesagt…

Ich habe mal den Artikel, in dem ich den Shop schon mal genannt habe, als PS oben im Artikel angehängt :-)

@Agi
Ja, gemeint ist dieses Vanilla, wenn ich Vanilleessenz oder -konzentrat schreibe. Aber da ich nicht wusste, ob euch das was sagt, schrieb ich das meistens nicht...

@Anastasia
Dieses Vanilla kommt esslöffel- oder teelöffelweise in Kuchenteige oder in Cremes - wenn es in den Rezepten angegeben ist.

:-)

Angi hat gesagt…

Hm, das klingt mal interessant und lecker! Werd ich demnächst auf jeden Fall auch mal ausproberen!
Den Shop kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Was ich auch von dort extrem viel nutze ist der Vanille Sirup - macht sich in vielen Rezepten (ob Kuchen oder andere Nachspeisen) unglaublich gut!!

Liebe Grüße

Steffi hat gesagt…

hallo ihr lieben,

ich habe auch gerade schöne stangen gekauft zu einem spottpreis, ich nenne es hier mal als alternative:

bei eby, der verkäufer heisst tee-und-kraut . preis war ein lacher,lieferung schnell und qualität super.

lg
steffi

Julia hat gesagt…

Hallo Monika,

danke für den Tip!
Was würden wir nur ohne dich machen ;-)

lg Julia

Julia hat gesagt…

Ach ja, wieviel Vanille kaufst du dort?
Ich hab überlegt ein 100g Päckchen zu kaufen.

nochmal lg

Monika hat gesagt…

Ja, 100 gr. sind gut!
Beim letzten Mal habe ich sogar 250 gr. bestellt und mit meiner Kollegin geteilt :-)

zucker.rose hat gesagt…

Danke für den Tipp, klingt einfach, wird ausprobiert.
LG, Rosy

Judith hat gesagt…

Liebe Monika,
bei BRIGITTE online war ein Wettbewerb vor gut einem Jahr,
wo ich auf Dich aufmerksam wurde und dann Deine Web-Site sah.
Seither schaue ich öfter und schreib auch schon mal,
denn die Tipps sind hilfreich und wichtig - und die Torten einfach nur wunderbar!
Doch wenn man oft reinschaut und alles bestaunt, dann fragt man sich, wie macht sie das nur??
Ist ein Tag bei ihr länger als 24 Stunden auf der Uhr?
Torten backen und kreieren, modellieren, dekorieren!
Vollzeit-Job und Ehemann, Garten und die Ernte dann!
Stricken, Filzen, Häkeln, Lesen – bleibt denn auch mal Zeit zum Dösen?
Web-Site pflegen, Kurse geben – hast Du denn noch Zeit zum Leben??
Doch schließlich denk’ ich, wer soviel schafft, ist ausgeglichen und hat viel Kraft!
Man spürt Deine Freude am Leben und daran,
vom Glück auch etwas weiter zu geben!
Bleib gesund!
Liebe Grüße
Judith

Monika hat gesagt…

Judith, das Gedicht ist ja der Hammer!
Vielen, vielen Dank, ich freue mich riesig darüber und kopiere mir das gleich mal - sonst habe ich in einigen Wochen vergessen, wo du es eingefügt hattest.
Süße Grüße,
Monika

Steffi85 hat gesagt…

Hallo Monika,

hammer ich bin echt begeistert auf welch Ideen zu kommst hihi!!! Auch wenn es jetzt nicht zum Thema passt, hätte ich mal eine Frage. Vielleicht hast du ja einen Tipp für mich.

Ich suche Buttercreme die ich kaufen kann? In sämtlichen Shops hab ich leider nix findne können und wenn man viele Torten macht, lohnt es nicht die selbst herzustellen. Hast du Vielleicth einen Tipp wo ich welche Bestellen kann... =/

Vielen Lieben dank und LG
Steffi =)=)

Monika hat gesagt…

Ich arbeite grundsätzlich nicht mit Fertigprodukten, Steffi!

Steffi85 hat gesagt…

hihi ok gut danke. Dann ist es wohl an der Zeit mich mit dem Buttercremerezept mal auseinander zu setzten :) :) haha

Danke dir und ein schönes Wochenende :) :)
LG Steffi

Altersheime Henningsdorf-Helena hat gesagt…

Oh, das hört sich aber verdammt lecker an :) Da bekommt man ja glatt Hunger.
Ich arbeite seit einigen Jahren in einem Pflegeheim in der Küche. Ich glaube dieses Gericht werde ich mal nachkochen für meine Bewohner. Zum Glück haben sind wir eher eine kleine Einrichtung, sodass man da auch mal ausgefallenere gerichte kochen kann :)
Insgesamt mag ich diese Seite sehr und werde bestimmt noch öfter hier vorbeischauen! Schön :)

regie`s Welt hat gesagt…

Hallo Monika, ich muss schon sagen, deine Kuchen sind der Knaller.Da läuft einen das Wasser im Mund zusammen und man merkt schon beim hingucken wie die Pfunde wachsen :-)) Ich wuste das schon, das man die Vanila in Zucker legen kann aber das mit den Wodka ist auch eine gute Idee. LG Renater

Bea hat gesagt…

Vielen Dank für den tollen Tipp, ich bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten und in letzter Zeit immer über dieses "Vanilla" gestolpert. Jetzt weiß ich Bescheid. Werd dies so schnell wie möglich ansetzen.
LG
Beate

Jennifer hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe immer schon mit den "alten" Vanilleschoten selbst den Vanille-Zucker angesetzt, aber nun werde ich das mal ausprobieren. Hatte sogar noch 200ml Vodka daheim, der muss nun herhalten. Wie lange dauert es denn eigetnlich bis man das ganze das erste Mal verwenden kann?
LG
Jennifer

Monika hat gesagt…

Das steht doch oben im Artikel, Jennifer: "Als Grundstock habe ich 4 Vanilleschoten aufgeschlitzt und in eine kleine Flasche gesteckt, mit ca. 250 ml Wodka aufgefüllt und 4 Wochen stehengelassen, zwischendurch habe ich immer wieder mal geschüttelt."
:-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

nachdem ich schon lange Deinem Tipp mit dem selbstgemachten Vanilla gelesen hatte komme ich heute endlich zum nachmachen.
Meine Frage nun noch wie Du das Vanilla lagerst? Bei Raumtemperatur oder im Kühlschrank?

Danke Dir und wieder einmal vielen, vielen Dank für diesen tollen und unglaublich hilfreichen Blog!

Viele Grüße

Carmen

Monika hat gesagt…

Das ist purer Alkohol mit Aroma - den kann man bei Zimmertemperatur in einer Schublade aufbewahren, Carmen :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...