Mittwoch, 29. Februar 2012

Red-Velvet-Cupcakes ohne RED ;-)

Auf amerikanischen Rezeptseiten und Backblogs werden immer wieder Red Velvet -Cakes oder -Cupcakes vorgestellt, die sooo lecker sein sollen. Wenn man sich die Rezepte aber mal anschaut, enthalten diese außer der Farbe rot nur ganz normale Dinge wie Butter oder Öl, Eier, Kakao etc. und sind deswegen eigentlich ganz normale Schoko-Muffins...
Irgendwie habe ich Probleme damit, IN Kuchenteige künstliche Farbstoffe zu tun: Ich denke, wir essen schon genug Zusatzstoffe und Farben mit unserer täglichen Nahrung und in selbstgebackenen Kuchen brauche ich das nicht. Gefärbten Fondant auf dem Kuchen muss man ja nicht mitessen ;-)
Alternativ kann man natürlich diesen Rote-Bete-Kuchen backen, da kommt die Farbe aus der Natur!


schokoladen cupcake VanillecremeAuch ohne Farbe sind die Velvet-Cupcakes lecker ;-)

Der Schokoteig ist locker und luftig und die Vanillecreme richtig schön fluffig und cremig. Auch nach 2-3 Tagen waren diese Cupcakes noch genau so lecker (oder leckererer) wie am ersten Tag.



Red velvet Schoko muffin ButtercremeFür mich war die Vanillecreme zwar immer noch zu süß, obwohl ich die Zuckermenge schon von 225 gr. auf 150 gr. reduziert hatte: Für meinen Schatz war die Creme aber gerade richtig!


Ohne Red - Velvet-Cupcakes mit Vanillecreme

Für den Teig
2 geh. EL Kakao
30 ml kochendes Wasser

4 geh. EL weiche Butter
170 gr. Zucker
2 Eier, Gr. M
1 TL Vanilla
120 ml Buttermilch
120 gr. Mehl
30 gr. Stärke (Mondamin o.ä.)
1/2 TL Salz

1 knapper EL Essig
1 gestr. TL Soda/Natron


Für die Vanillecreme
150 gr. Zucker (beim nächsten Mal nehme ich nur 100 gr.)
1 TL echter Vanillezucker
3 großzügig geh. EL Stärke
280 ml Milch

190 gr. Butter (eiskalt)
1/2 TL Vanilla

Den Backofen auf 165° O/U-Hitze vorheizen und eine 12er Muffinsform mit Papierförmchen auslegen.
In einem kleinen Schälchen den Kakao mit dem Wasser überbrühen, gut durchrühren und zur Seite stellen.
--> Die Butter mit dem Zucker und dem Salz ganz lange rühren, bis die Masse schön weiss-schaumig und der Zucker fast aufgelöst ist. Das dauert mindestens 5 min. - besser 10 min....
Danach die Kakaopaste und das Vanilla zur Buttermischung geben und anschließend ein Ei nach dem anderen unterrühren.
Das Mehl und die Stärke mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig rühren.
In einem kleinen Schälchen das Soda/Natron mit dem Essig übergießen und gut durchrühren. Die Mischung schäumt auf... - das muss so sein ;-)
Teige mit Soda gehen ja gerne unregelmäßig und blubberig auf, durch diese vorherige Misch-Prozedur wird glaube ich etwas von der Explosivität des Sodas genommen - die Muffins bleiben auf jeden Fall schön flach beim Backen, bilden keine Krater und gehen trotzdem locker auf...
Den Muffinsförmchen zu 3/4 füllen (der Teig reicht für 10 - 12) und ca. 18 min. backen - Stäbchenprobe!
Nach dem Backen 2-3 min. setzen lassen, dann mit Hilfe eines Schaschlikstabes aus der Muffinsform heben und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Vanillecreme aus der Milch, dem Zucker und der Stärke einen Pudding kochen. Diesen Pudding noch heiß in eine Rührschüssel schütten und rühren, bis die Masse nur noch lauwarm ist.


Rührschüssel kenwood kühlakkuDen Abkühlprozeß kann man beschleunigen, wenn man die Schüssel von außen kühlt oder in ein kaltes Wasserbad setzt.


vanillecreme flüssigDann in den Pudding stückchenweise die eiskalte Butter geben und dabei weiterrühren. Wenn der Pudding noch zu warm ist, wird sich die Butter komplett auflösen und es entsteht eine ziemlich weiche, cremige Masse... - keine Panik!!! Schön von außen weiter kühlen und rühren...


Vanillecreme cupcakeNach ca. 10 - 15 min. entsteht dann eine wunderbar weiche, cremig fluffige Vanillecreme, in die zum Schluss noch das Vanilla gerührt wird.
Diese Vanillecreme in einen Spritzbeutel mit großer M-Stern-Tülle füllen und Rosetten auf die erkalteten Cupcakes spritzen.

49 Törtchen:

Steffi hat gesagt…

Hallo Monika,

wieviele unterschiedliche Rezepte es doch da gibt, das mit dem Essig kannte ich noch gar nciht. Ich habe mein Rezept von Laurainthekitchen.com von Laura Vitale, sehr empfehlenswert, kann man sich auf youtube ansehen.

ich amche immer ein creamcheesefrosting zu den red velvet cupcakes, das ist auch superlecker.
dazu nehme ich:

113 g frischkäse
2 el Butter
240 g Puderzucker
Butter-Vanille-Aroma
1 Tl Milch

alles vermengen, kaltstellen, dekorieren.

Aber die Vanillecreme werde ich auch mal probieren.

LG
Steffi

Naschkatze hat gesagt…

Hallo Monika,

ich oute mich jetzt mal, aber was meinst du mit "echtem Vanillezucker" und "Vanilla"? Ich hab keine Ahnung :(

Das Rezept klingt toll und ich mags, dass du Fotos dazu machst, dann kann man zwischendurch mal vergleichen ;)

LG Anke

Katharina hat gesagt…

Hallo Monika,

seit längerem lese ich shcon in deinen Blog und bin ein riesen Fan von deiner Seite, habe einigen Freunden und meiner Familie shcon den link weiter geschickt, alle lieben sie deine seite, deine tollen anleitungen und wie wunderbaren Rezepte.

Von uns ein riesen lob und ich hoffe das ich noch viel von dir lesen und lernen kann.

Liebe Grüße
Katharina

Steffi hat gesagt…

liebe anke,
ich bin nicht monika, aber ich kann dir auch deine fragen beantworten.
echter vanillezucker ist normaler zucker , in dem einige vanillestangen liegen, der zucker nimmt also das vanillearoma an, selbstgemachter vanillezucker also, nciht der tütenkram aus dem supermarkt.

vanilla ist vanilleextrakt gemeint, vanillestangen in alkohol gelöst, siehe hier.
http://www.tortentante.blogspot.com/2012/02/vanilla.html

lg
steffi

Dharma hat gesagt…

Hallo MOnika, estan increibles y haces unas fotografias preciosas

Babsi hat gesagt…

ohhhh gott sieht das topping lecker aus!
ich surfe ja auch viel nach rezepten, aber du findest einfach immer die besten! danke fürs vortesten und bloggen.
ganz liebe grüße
babsi
P.S. ich hab grad butter in den tiefkühler gepackt ;)

Meliha hat gesagt…

Das >Rezwept sieht echt super lecker aus, muss diese cupcakes auch unbedingt mal ausprobuieren. Habe zwar schon öfter welche gemacht, aber noch nie mit Buttermlich.

Grüße

Meliha

Line hat gesagt…

Hallo Monika,

Sie haben sicher Recht, wenn sie Lebensmittelfarbe im Teig ablehnen, aber sowas hier http://kawaiifoods.com/2011/rainbow-cake-with-rainbow-sprinkles/ müßte doch sogar Sie umstimmen können, oder?

Großartiger Blog, ich freue mich jedes Mal, wenn meine schicke App sich meldet, weil ein neuer Eintrag da ist!

Liebe Grüße

Line

Einschies blog hat gesagt…

Diese Creme lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen;-)) Allerdings bin ich nicht mehr so der Original-Muffinteig-Möger...ich finde, die schmecken immer nur gaanz frisch gaaanz gut, und wann isst man schon an einem Tag alle Muffins auf...deshalb mache ich in letzter Zeit nur noch Rührteige in muffinform...aber die Creme werd ich ausprobieren...vielelicht gleich mal am Wochenende;-))

GRuß Gaby

Monika hat gesagt…

@ Naschkatze Anke
Wie Steffi schon geschrieben hat, gibt es einen Artikel über das Vanilla. Übrigens habe ich den schon oben im Rezept verlinkt: Links sind hier im Blog pink, wenn man dort draufklickt, kommt ein passender Artikel dazu ;-)
Und echten Vanillezucker kann man auch kaufen: Der heißt dann Bourbon-Vanillezucker. Auf keinen Fall Vanillin kaufen, das ist chemisch hergestellt :-(

@Line
Ja, wenn ich in Blogs solche Torten sehr, bin ich echt begeistert ;-)
Voll gruselig solche Farbbomben!!!

Julia hat gesagt…

Huhu,

sieht sehr köstlich aus :-D

lg Julia

anita21 hat gesagt…

Hallo Monika,

da musste ich doch gerade schmunzeln, als ich red velvet gelesen habe :-)

Ich bin heute auch über ein Red Velvet Cake Rezept gestolpert, aber die Zutaten mit viel Frischkäse und Butter drin haben mich abgeschreckt. Ich stand von heute 15.00 Uhr bis jetzt vor ein paar Minuten in der Küche und habe einen Backmarathon hinter mir. Mein Sohn hat Sonntag Geburtstag. Er bekommt eine Lokomotiven Torte mit Deiner Himbeere Joghurtcreme. Sehr lecker, nicht so süß. Und dann habe ich noch Deine Käse Sahne Creme mit Mandarinen gemacht. Oben drauf gibt es dann einen Aufleger, mit Mickey Mouse.Morgen noch eindecken mit Fondant und dekorieren und einen Apfelkuchen backen. Und jedes Mal, wenn ich so lange in der Küche stehe, frage ich mich, wieso ich nicht einfach ganz normal Kuchen backe. :-)
Deine CUPCAKES sehen toll aus. Wunderschön gespritzt, das muss ich noch üben, klappt nicht so gut bei mir.
LG Anita

Heidrun hat gesagt…

Hallo,

habe diese Cupcakes heute für ein Treffen mit lieben Bastelfreundinnen gemacht und sie waren superlecker - nur Aufspritzen muss ich noch etwas üben.

Liebe Grüße und Danke für deine Inspirationen
Heidrun

Ewa hat gesagt…

Hallo Monika !
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG !!!
Am letzten Wochenende habe ich an Deinem Zuckerblumenkurs teilgenommen und möchte mich ganz herzlich bedanken. Du hast Dein Wissen sehr verständlich rübergebracht, ich habe viel von Dir gelernt. Zu Hause angekommen, habe ich den nötigen "Kram" direkt bestellt; es ist noch nicht alles angekommen.
Als begeisterte Leserin deines Blogs ,bin ich beim Durchschauen der älteren Posts auf die wunderschöne Tulpentorte gekommen ,dacher weiss ich , dass Du heute Geburtstag hast!
Ich komme noch mal nach Kamen zu Deinem Tortenkurs und freue mich schon darauf.
Liebe Grüsse
Ewa

Monika hat gesagt…

Danke schön für die Glückwünsche, Ewa!
Prima, dass du nochmal nach Kamen kommen willst - der Tortenkurs wird entspannter als der Rosenkurs ;-)

Monika hat gesagt…

@Anita und Heidrun
Ja, das Spritzen klappte bei mir auch nicht sofort.
Wichtig ist auch, dass man eine große Tülle benutzt :-)

SOFFEL-DESIGN hat gesagt…

wow die Muffins sehen suuuuuuuuuuuper lecker aus ... nur eine Frage hab ich : kann man anstelle vom Essig auch etwas anderes nehmen? die Vorstellung im Teig Essig zu haben, verwirrt mich etwas ;o)

GVLG Jana

Monika hat gesagt…

Nimm doch einfach Zitronensaft, Jana :-)

Anonym hat gesagt…

Hab deine Vanillecreme gestern probiert und zwar auf Vanillemuffins von einem Vanille-Rührkuchen, den du schon vor längerer Zeit gepostet hast (mit saurem Rahm). Beides sehr gut! (Obwohl auch mir die Creme noch einen Tick zu süß - aber das kann man ja ändern. Aber eine wunderbare Konsistenz!
Tolle Fotos hast du gemacht!
Alles Gute nachträglich zum Geburtstag und liebe Grüße
Gudrun, OÖ

Sabrina hat gesagt…

Die sehen echt super lecker aus. Ich backe sie gleich dieses Wochenende nach!!!

Ich bin noch absolute Anfängerin, deshalb die Frage: Was genau macht das Natron darin? Hast du es schonmal weggelassen und es hat trotzdem geklappt?

Liebe Grüße
Sabrina

Monika hat gesagt…

Natron ist auch in Backpulver drin ;-) - es treibt den Teig in die Höhe!
Happy Baking!

Desi hat gesagt…

Hallo,
vielleicht kann mir hier jmd von euch helfen. Ich bin gerade auf das obige Rezept gestoßen. Werde dieses auch in jedem Fall demnächst mal ausprobieren. Bisher bin ich am Topping irgendwie immer gescheitert.
Daher brauch unbedingt euren Rat. Hab jetzt schon mit mehreren Rezepten versucht ein (Butter-)Creamcheese-Topping zu machen. Leider sieht es nie so aus wie ich es gerne hätte. Es wirkt immer etwas "stückelig" und das obwohl ich die Butter+Frischkäse gründlich mit dem Handmixer durchgemixt hab. Als ich nur Butter genommen hab war die Konsistenz gut, aber der Geschmack leider gar nicht. Mit welchem Rezept macht ihr Eure Toppings? Ich mag das Topping gerne üppig ;-) Also den "Strudel" schön hoch und nicht nur ein Kleckschen...somit muss es auch standfest sein. Würde mich über Tipps riesig freuen...verzweifel nämlich langsam aber sicher. LG

PS: meine bisherigen Rezepte:
100g weiche Butter
100g Frischkäse
Puderzucker nach Geschmack

oder z.B.:
180g weiche Butter
120g Frischkäse
Puderzucker nach Geschmack

was mach ich denn falsch?????

Monika hat gesagt…

Hallo Desi,
gemacht habe ich so ein Frosting noch nicht, weiss aber, dass die gleiche Temperatur von Butter und Frischkäse wohl sehr wichtig ist.
Außerdem wird auch manchmal angegeben, dass man das fertige Frostig vor dem Spritzen etwas kühlen sollte, dann wirds fester :-)

Hexerin hat gesagt…

Hi, danke für die tolle Anleitung. Die werde ich nächste Woche mal gleich ausprobieren. Weißt du zufällig, ob sich die Creme mit Fondant verträgt? Ich würde die nächste Woche noch gerne verzieren.

Monika hat gesagt…

Nein, die verträgt sich nicht mit Fondant, das hier ist eine Puddingbuttercreme ;-)

Hexerin hat gesagt…

Hm... schade. Aber vielen Dank für deine Hilfe.

Anonym hat gesagt…

Vieeelen lieben Dank für das tolle Topping Rezept. Eigentlich hatte ich Buttercreme mit Pudding bereits aus meinen Rezepten verbannt...denn es ist mir immer audgehöckelt. Dein Rezept hat auf Anhieb funktioniert!!! Vieeelen Dank dafür.

Anonym hat gesagt…

sorry hab den Vornamen vergessen: Sarah .-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
Diese Cupcakes sind sooo lecker! Saftig, locker und einfach nur zum reinsetzten. Vielen lieben Dank dafür!
LG Angelika

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
vielen Dank für das tolle Rezept. Die Muffins sind absolut lecker - mit und ohne Creme ! Ich habe sie jetzt schon ein paar Mal gebacken und sie gelingen einfach immer !
Liebe Grüsse
Bianca

kleine-sessy hat gesagt…

hallo Monika..
habe gestern die Vanille creme ausprobiert. Aber die Konsistenz war leider nicht sehr cremig sondern eher so wie halb aufgeschlagene Sahne... wie ich jetzt in den Kommentaren gelesen habe hatte ich aber auch das falsche "Vanilla" *gg* (ein Produkt mit diesem Namen gibt es auch zu kaufen das sind dann gemahlene vanilleschoten mit puderzucker vermengt oder so war auf jedenfall auch lecker)

hätte ich noch länger rühren sollen (es warn aber auch schon 15 min.)

liebe Grüße

Monika hat gesagt…

Mehr kühlen von außen wahrscheinlich oder zwischendurch mal in den Kühlschrank und dann weiterrühren :-)

Sandra hat gesagt…

Hallo,

ich hab die Cupcakes nun auch mal gebacken!
Statt des "normalen" Kakaos habe ich weißen Kakao genommen. Somit hatte ich helle Cupcakes, die auch sehr lecker waren. :)

Und die Creme erst... wirklich super!
Gekühlt hab ich übrigens so: die Rührschüssel habe ich in eine größere Schüssel mit kaltem Wasser gestellt und hab 5 Kühlakkus mit ins Wasser getan. Dann musste das Handrührgerät ca. 15 Minuten ran. Hat super geklappt!

LG
Sandra

Monika hat gesagt…

Hallo Sandra,
freut mich, dass die Creme auch bei dir so gut gelungen ist und die Cupcakes lecker waren - danke fürs Feedback :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika!
Habe schon ganz viele deiner Tipps verwendet. Ganz ganz lieben Dank an dieser Stelle!!! Würde gerne mal was zurückgeben:
Bei Pudding-Buttercreme schlage ich immer zimmerwarme Butter ca 5 Min auf und gebe Löffelweise den max. lauwarmen Pudding dazu. Wird eine super lockere Creme. Wenn du Schoko-Pudding verwendest kannst du einen Teil der Milch durch starken Kaffee ersetzen für eine Mocca-Creme. Und sehr lecker ist es, wenn du statt Pudding ein Himbeergelee verwendest welches mit dem Pürierstab homogen gemacht wird und dann unter die Butter kommt!

LG
Margit

Anonym hat gesagt…

Ach ja: Ich schlage deshalb zuerst die Butter auf, weil die Creme dann nicht so schnell gerinnt. Falls die Temperatur dann doch mal nicht so ganz stimmt und die Creme anfängt zu grizzeln, läßt man einfach den restlichen Pudding weg!
Ist so auch einfacher für jmd der keine Küchenmaschine besitzt.
LG
Margit

Monika hat gesagt…

Hallo Margit,
danke für die Tipps, Puddingbuttercreme kenne ich schon lange - meine Mutter macht so immer die Buttercremetorten :-)
Geeignet für unter Fondant ist so eine Creme leider nicht...
:-)

Favole hat gesagt…

Ich habe mal 2 Fragen, bzw. Probleme. Aber zuerst: SEHR LECKER die Cupcakes! Sind einfach klasse.

ABER: Meine sind sehr eingefallen nach dem Backen und sehen nicht sonderlich schön aus. Haben eine richtige Mulde... Nicht lang genug gebacken? Bei der Stäbchenprobe waren sie jedenfalls fertig...
UND: Meine sind viel heller, liegt das an der Kakaosorte?

Liebe Grüße Julia

Monika hat gesagt…

Hallo Julia,
zwei Mal JA ;-)
Beim nächsten Versuch etwas niedrigere Temperatur und dafür länger backen.
Mit Kakao meine ich Backkakao, kein Kaba o.ä. - vielleicht hattest du den?
:-)

Favole hat gesagt…

Gut, vielen vielen Dank für deine schnelle Hilfe. :)
Sollen für eine Freundin zum Geburtstag doch perfekt werden. :)

Liebe Grüße Julia

Favole hat gesagt…

Ich nochmal...

Ich habe sie heute noch einmal gebacken und das gleiche Problem wieder. Ich habe die Temperatur auf 160° reduziert, musste allerdings über 30 Min backen. Wirklich hochgegangen sind sie nicht, und kaum sind sie aus dem Backofen, fallen sie richtig zusammen und ziehen sich um Papier ab. Ich finde nur den Fehler leider alleine nicht...

Liebe Grüße Julia

P.S.: Geschmacklich jedoch mein Lieblingsrezept, deswegen interessiert mich wie ich sie besser hinbekomme...

Monika hat gesagt…

Im Rezept habe ich genau beschrieben, wie ich es gemacht habe - Geheimnisse gibt es nicht.
Tut mir leid - keine Ahnung, warum die bei dir nicht klappten. In den Kommentaren haben sich einige geäußert, dass die Cupcakes gut geworden sind... - also nicht nur mir gelungen sind.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

habe deinen Blog vor einigen Tagen entdeckt und was soll ich sagen - WOW!
Vielen Dank für die Mühe die du investierst! :)

Ich plane für den Geburtstag meines Mannes zwei Sorten Cupcakes zu machen, diese und deine Erdbeer-Cupcakes. Nun stelle ich mir die Frage wann ich mit den Vorbereitungen beginngen kann? Hast du Erfahrungswerte, wie lange die Muffins inkl. Topping im Kühlschrank verweilen können?

Lieben Dank und viele Grüße
Irina

Monika hat gesagt…

Hallo Irina,
früher als am Tag vorher würde ich nicht backen. Am Verzehrtag erst den Swirl draufspritzen.
:-)

Kathrin hat gesagt…

Hallo Monika, ich habe vor, zum Wochenende dieses Rezept zu backen, allerdings als (Motiv-) Torte und mit Kokosbuttercreme gefüllt. Wenn ich mich recht erinnere, müssten die Mengen für ein 12er Muffinsblech ausreichen für eine 18er Springform, oder? Wenn ich den Boden 2mal teilen will würde ich die Zutaten vielleicht vorsichtshalber noch auf 3 Eier hochrechnen.
Du schreibst, das die Muffins schön glatt und "kraterfrei" werden... ich dachte immer, Kuchen mit Natron werden grundsätzlich ziemlich hubbelig?
LG Kati

Monika hat gesagt…

Hallo Kati,
12er Blech - 18er Form? Keine Ahnung...
Mach doch einen Volumentest: Wasser in Muffinsförmchen und in Springform und dann vergleichen.
Die Muffins wurden so wie beschrieben :-)

Kathrin hat gesagt…

Guten Morgen! Also ich habe den Kuchen gerade im Ofen... die Muffins-Mengen reichen definitiv auch für eine 18er Springform. Vorsichtshalber habe ich doch mehr gemacht und weil man ja ungern was wegschmeißt, hab ich den kompletten Teig in die Form gefüllt. Ich dachte auch, durch den Essig ist das Natron erstmal etwas neutralisiert... Pustekuchen! Aber ich das Chaos schon geahnt und Alufoie auf den Backofenboden gelegt. Also - Hubbel oder nicht, schnitzen muß ich nachher ohnehin. :-)
Einen wunderschönen sonnigen Feiertag wünsche ich!
LG Kati

Kathrin hat gesagt…

Jetzt wo der Kuchen fertig ist, muss ich noch was loswerden: Weil er übergelaufen ist, konnte ich ja schon ein paar Brocken probieren. Das ist der fluffigste Schokokuchen, den ich je gegessen habe! :-) Nicht zu süss, nicht zu trocken, ganz und gar nicht schwer, ich bin begeistert!
Übrigens hab ich ihn intensiv rot eingefärbt, mit natürlicher Lebensmittelfarbe (gewonnen aus gefriergetrockneter Rote Bete). Die Farben gibts bei Amazon in allen Farbtönen, alles aus Früchten und Gemüse und in Pulverform. Ich werd demnächst mal versuchen, ob sich damit auch Fondant einfärben läßt. :-)

Monika hat gesagt…

Wunderbar, dass alles doch ganz gut geklappt hat, Kathrin!
Danke für dein Feedback :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...