Mittwoch, 16. November 2011

Rezept für Schokoladenfondant

Üblicherweise wird Schokoladenfondant durch das Verkneten von Schokoladen-Modelliermasse und Rollfondant hergestellt. Schokoladen-Modelliermasse entsteht, indem man 100 gr. Zartbitterkuvertüre vorsichtig verflüssigt und dann 50 gr. Glukose- oder Karamellsirup zugibt, diese Masse gut miteinander mischt und über Nacht erkalten läßt.
Anschließend muss diese nun sehr fest gewordene Masse weichgeknetet und mit 150 gr. Fondant verknetet werden... - alles in allem also eine sehr knetintensive Angelegenheit ;-)


Nach vielen Testläufen, die teilweise schon einige Jahre zurück liegen, hier nun mein Rezept für einen Schokoladenfondant mit Gelatine. Durch die Zugabe von Sahne (anstelle von Wasser) und Karamellsirup schmeckt dieser Schokoladenfondant fast wie Storcks Riesen...

Rezept Schokoladenfondant

  • 1 Pck. gemahlene Gelatine (9 gr.)
    (keine Sofortgelatine, kein Agar Agar)
  • 140 ml Sahne
  • 250 gr. Karamellsirup von Lidl oder
    heller Sirup von Grafschafter oder
    Glukosesirup aus einem Tortenshop
  • 50 gr. Palmin Soft
  • 2 TL Glycerin
  • 1/2 TL Salz
  • einige Tropfen Butter-/Vanille-Aroma
  • 900 gr. Puderzucker
  • 1 gestrichener TL CMC (evtl. weglassen)
  • 150 gr. Kakao (z.B. von Bensdorp
    oder Krüger, kein Nesquik o.ä.)

Die Sahne in ein Schüsselchen füllen, das Salz und die Gelatine einstreuen und ca. 5 min. quellen lassen. Zwischendurch kontrollieren, ob sich alles schön verteilt hat, falls nicht, gut umrühren.
Den Puderzucker (bis auf ca. 100 gr.), den Kakao und das CMC in die Schüssel einer Küchenmaschine abwiegen und mit einem Löffel gut vermischen. Den Rest des Puderzuckers auf die Arbeitsfläche schütten (ich benutze als Unterlage immer die Schneidunterlagen Drälla von Ikea...).
Den Karamellsirup in ein nicht zu kleines Gefäß füllen (es sollte später noch Platz für die Sahne-/Gelatine-Mischung sein...), das Palmin und das Aroma dazu geben und nach der Quellzeit zusammen mit der Sahne-Gelatine-Mischung ca. 5-6 min. in der Mikrowelle bei 180 Watt erwärmen. Die Sahne öfter umrühren und kontrollieren, ob sich die Gelatine auflöst. Die Mischung darf auf keinen Fall kochen! Falls nach 6 min. noch Gelatinekrümelchen zu erkennen sind, evtl. noch 2 Min. auf 90 Watt erwärmen.
Alternativ kann das Erwärmen und Auflösen natürlich auch im Wasserbad gemacht werden...
Die Sahnemischung in die Sirup-/Palmin-Mischung schütten, gut verrühren und zum Schluß das Glycerin dazu geben.
In das Puderzucker-Kakaogemisch eine kleine Kuhle machen, die warme Flüssigkeit reinschütten und mit dem Knethaken solange vermischen, bis eine homogene Masse entstanden ist.
Die Masse aus der Schüssel auf den restlichen Puderzucker kratzen, die Hände mit etwas Palmin einfetten und den Puderzucker unter die Fondantmasse kneten. Wenn man darauf achtet, dass immer genügend Puderzucker zwischen den Händen und dem weichen Fondant ist, bleibt nichts an den Händen kleben ;-)
Wenn alles verknetet ist, den Fondant in einen von innen mit Palmin eingefetteten Frischhaltebeutel füllen und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur kommen lassen. Anschließend gründlich durchkneten (Hände immer wieder mit etwas Palmin einfetten...) und ausrollen.
Dieser Fondant ist etwas brüchiger als der normale Rollfondant, deswegen dauert das Geschmeidigkneten länger als gewohnt und wird am Besten in 2 Etappen jeweils mit der Hälfte des Fondants durchgeführt.
Das CMC trägt zur Elastizität und Geschmeidigkeit bei, wenn man es wegläßt, braucht man viel Gefühl beim Eindecken der Torten... ;-)
Anfänger sollten am Besten erst Erfahrungen mit dem normalen Rollfondant-Rezept machen, dieser Fondant hier ist etwas schwieriger in der Verarbeitung.

Weil in diesem Fondant frische Sahne ist, sollte er erst kurz vor der Verwendung hergestellt oder bis zur Verwendung eingefroren werden. Außerdem muss er im Kühlschrank gelagert werden. Ich bewahre ihn nicht länger als 2-3 Tage im Kühlschrank auf...


Es geht übrigens bei der Herstellung von Rollfondant und Schokoladenfondant um diese Sirups... - gesehen und fotografiert bei Kaufland. Es muss also nicht immer teurer Glukosesirup aus einem Tortenshop sein ;-)

Ich hoffe, ihr kommt mit diesem Rezept zurecht und freue mich über euer Feedback!
Falls ihr das Rezept weitergebt (es gibt ja mittlerweile schon viele andere Torten-Blogs, die gerne Ideen von meinem Blog aufgreifen...), beachtet bitte das Copyright...


PS: Wer noch keine Erfahrung mit dem Herstellen von Rollfondant hat, liest sich bitte das Grundrezept für Rollfondant durch und liest auch alle Kommentare (ja, ich weiss, es sind viele...).

110 Törtchen:

Geli hat gesagt…

Hallo Monika,

ich hab gerade bei Dir im Blog nach dem Rezept für den normalen Rollfondant gesucht und ihn mir ausgedruckt. Dann klick ich kurz rum und seh auf einmal das Rezept für den Schokofondant.. ich musste erst mal schauen, welches Datum darüber steht und hab gemerkt, dass du es grad erst rein gestellt hast:-)) ich glaube, es warten schon sehr viele von uns sehnsüchtig auf dieses Rezept, um es ausprobieren zu können! Vielen Dank, dass du es nun mit uns teilst!!!:-) ich werde es auf jeden Fall heute abend ausprobieren!

Einen schönen Tag und liebe Grüße!

WunderZeit hat gesagt…

Nun habe ich mich mal bei Dir eingeklickt. Deinen Blog habe ich schon verfolgt, bevor ich einen eigenen hatte.Ich bin nur begeister und manchmal einfach baff. Du bist einfach ein ganz tolle Künstlerin.
LG
Sabine

MÜNSTER hat gesagt…

Danke schöne Monika, für die Anleitung....::)) LG Filiz

Mariechen006 hat gesagt…

Hallo Monika!
Seit einiger Zeit verfolge ich deinen Blog still und heimlich :) Das Rezept für deinen Rollfondant hab ich bisher einmal probiert und er ist auch super geworden! Nun hab ich eine ganz kleine Frage. Du stellst ja deine Torten etappenweise her. Also zu erst Torte mit Füllung und dann in den Kühlschrank, dann Ganache und wieder in den Kühlschrank und zu letzt den Fondant und die Deko darüber. Habe ich das richtig verstanden? Nun Frage ich mich wie es ist, wenn ich eine Sahnefüllung habe. Hält sich das so lange bis zum Verzehr? (dann 2-3 Tage, oder?) Ich würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen.
Ganz liebe Grüße
Marie

Anonym hat gesagt…

Hey Monika,

das Schokofondant-Rezept kommt exakt zur richtigen Zeit! Ich habe heute Nacht von der Geburtstagstorte geträumt die meine Mutter bekommen soll (mit Sonnenblumen und Schleife aus gelber Blütenpaste) und mir überlegt welche Grundfarbe die Torte haben soll. Braun soll sie werden :)
Da passt das Rezept ja wie die Faust aufs Auge...
Vielen, vielen Dank dafür (und natürlich auch für alle anderen Tips und Tricks die du mit uns teilst)!

Liebe Grüße und nochmal ein großes Danke!
Babsi

Jennifer hat gesagt…

Hallo Monika,

ich finde deinen Blog echt klasse, ich selber bin ja noch in den Anfängen aber dank deines Bloges.. traue ich mir immer mehr zu..

Ich werde das Schokoladen Fondant Rezept nächsten Monat gleich umsetzen, da ich es unbedingt für eine Geburtstagtorte brauche..

Stelle das Ergebnis dann später auch vor..

Mach weiter so..

Liebe Grüße
Jenny

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

habe soeben den Rollfondant nach Deiner Rezeptur hergestellt. Nur hatte ich nicht genügend "Heller Sirup" daheim, daher habe ich den "Grafschafer Goldsaft" genommen. Nun ist der Fondant zwar creme/caramel geworden, werde ihn aber noch einfärben. Statt Galatine habe ich Argentine genommen, hat geklappt.(sieht zumindest so aus, Resulatat sehe ich erst morgen!) Nun wollte ich auch den Schokofondant herstellen, nur schreibst Du ja keine Argentine. Also muss ich wohl den alten Rezept von Dir nehmen. Aber nur Zartbitterschoko + Sirup hört sich komisch an. Hoffe, das es klappt.
Noch eine Frage: Wie geht das denn mit dem geschlossenen Buch? Hast Du irgendwo eine Anleitung dazu?

LG
Didem

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

hätte da noch eine Frage. Ich habe in einem Forum gelesen, um Blütenpaste herzustellen sollte man 500 g Rollfandant 1 TL CMC unterrühren. Was hälst Du davon?
PS: habe soeben den Schokomodelliermasse gemacht. Super einfach!!! Werde es morgen mit Rollfondant mischen. Berichte dann davon...
LG
Didem

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika.
Vielen Dank für deine mühe und für tolle Anleitung.Bei gelengheit versuche die nachzumachen. Danke.

Monika hat gesagt…

@Marie
Bei Sahnetorten kann man die Arbeitsschritte Ganache und Fondant zusammenfassen, weil die Torte sich ja schon gesetzt hat und fest geworden ist.
1. Tag backen, 2. Tag füllen, 3. Tag Ganache, Fondant, Deko und essen.

@Babsi und Jenny
Bitte macht auf jeden Fall eine Testtorte mit diesem Fondant, der ist schwieriger zu handhaben als der Rollfondant - aber das steht ja auch schon so im Rezept ;-)

@Didem
Nein, für ein geschlossenes Buch habe ich keine Anleitung.
Rollfondant + CMC ergibt Modellierfondant. Blütenpaste mache ich immer nach einem extra Rezept (Blütenpaste 2)

Süße Grüße,
Monika

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

danke für Deine Infos. Aber noch eine Frage: Was ist der Unterschied zwischen Modellierfondant und Blütenpaste? Ich möchte z.B. die Babyschuhe aus Fondant machen. Was nehmen ich da? Blütenpaste oder Modelierfondant?
LG
Didem

Mariechen006 hat gesagt…

Vielen lieben Dank Monika für deine schnelle Antwort! Du hast mir wirklich sehr geholfen :)

Monika hat gesagt…

@Didem
Lies dich einfach mal durch den Artikel der Babyschuhe, da steht, wie ich sie gemacht habe:
http://tortentante.blogspot.com/2010/01/ganz-schon-sportlich.html

Nellichen hat gesagt…

Das Warten hat sich gelohnt, juhuuu! Vielen Dank, Monika, dass du dein optimiertes Rezept mit uns teilst! Ich habe es schon sehnsüchtig erwartet! :) Jetzt brennt es mir in den Fingern, das muss schnellstens ausprobiert werden! DANKE DANKE DANKE!
Liebe Grüße
Nellichen

Martina aus München hat gesagt…

Hallo Monika,
herzlichen Dank für deine Anleitung, ich werde sie gleich am Wochenende ausprobieren.
Dein Blog ist einfach toll.

Liebe Grüße
Martina

Heidi G. hat gesagt…

Vielen Dank für das Rezept!

Gruß Heidi

Anonym hat gesagt…

liebe Monika,
ganz lieben Dank für das Rezept ...ich werde es bei der naechst besten Gelegenheit auf jeden Fall ausprobieren:))

herzliche grüsse aysel

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Danke, für dieses tolle Rezept!

Gibt es eine Möglichkeit, die Farbintensivität zu variieren? Zum Beispiel durch Austausch von Kakao gegen Puderzucker? Hast Du das getestet?
Bin mir nämlich nicht so sicher, ob der Schokofondant für die Torte bzw. das Motiv, das ich geplant habe, nicht etwas zu dunkel wird.
Andererseits will ich für die Kindergeburtstagstorte auch nicht auf den Schokogeschmack verzichten ;)

LG, Patricia

Saskia hat gesagt…

Liebe Monika,

seit einigen Wochen arbeite ich Deinen Blog auf und habe schon so viele super Tipps gelernt! Ich bin total beeindruckt, nicht nur von den tollen Torten, sondern auch von dem ganzen "Drumherum" - super Fotos und tolle Anleitungen zum Nachbasteln :-)

Liebe Grüße
Saskia

FranzisZuckerstübchen hat gesagt…

Danke Monika für dieses neue Rezept! Ich liebe Storck Riesen :) Ich werde es bei Zeiten mal ausprobieren und hoffe, dass es mir glücken wird. :)

Liebe Grüße
Franzi

Monika hat gesagt…

@Patricia
Wenn du das Braun heller haben möchtest, kannst du doch einfach etwas normalen, weissen Fondant einkneten ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
besten Dank für all Deine Informationen, Deine Seite ist eine wunderbare Inspiration.
Hier in diesem Rezept schreibst Du spezifisch kein Agar-Agar. Kannst Du mir sagen warum, oder hättest Du allenfalls eine vegetarische Alternative, da ich keine Gelatine verwende?
Liebe Grüsse aus der Schweiz,
Isabelle

Monika hat gesagt…

Hallo Isabelle,
hier schreibe ich sofort kein Agar-Agar, weil beim normalen Rollfondantrezept in den Kommentaren bereits immer wieder danach gefragt wurde. Deswegen hier sofort ;-)
Leider gibts keine vegetarische Alternative...
Süße Grüsse!

Top Cuisine avec Lavi hat gesagt…

Looks amazing! You got talent!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!
Danke für das Rezept, muss noch nur ausprobieren, denn dein Rollfondantrezept ist PRIMA, benautze in schon seit 1 Jahr.
Habe aber eine bitte, du hast vor einige Zeit selbs Moulds gemacht und Adresse mitgegeben, wenn ich die so eingebe, dann komme ich durch Suchmaschiene auf deine Seite wieder.
Könntest du noch ein mal Adresse aufschreiben für Knetsilikon. Ich habe eine Seite gefunden Knetsilikon für 1 kg ca. 25€ SH 70(weich), ist das wirklich weich oder soll es SH 60 sein?

Danke im Voraus, likas

Monika hat gesagt…

Hallo Likas,
in diesem Artikel sind zwei Links zum Silikon, dass ich gekauft habe.
http://tortentante.blogspot.com/2011/03/aus-eins-mach-zwei-oder-drei-oder.html
Allerdings ist das ja schon ganz schön lange her...

Das Silikon, dass ich hatte, war ganz schön hart nach dem Aushärten! Poste doch mal deine Links zu dem 60er bzw. 70er Silikon, ja?

Süsse Grüsse!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, habe gestern die Firma(Dental)angerufen, die beliefern allerdings nur die Praxis her und nicht Privatpersonen. Der Vermittler hatter verprochen diese Sache zu klären und anrufen. Wenn ich was von der Firma höre, dann schreibe ich dich auf jeden Fall zurück.

MfG likas

Anonym hat gesagt…

Da habe ich gefunden, aber immer noch keine Antwort(http://www.denta-d.info/dubliersilikone/shore-70/)

MfG likas

Anonym hat gesagt…

Hallo, wurde grade von Dentallabor angerufen. Die werden von der Firma Purux.de http://www.purux.de/formen-und-modellbau/shore-70/ beliefert. Da kann man Knetsilikon bestellen.

likas

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika
bin per Zufall auf deine Seite gestossen....tolle Seite....es gibt also noch mehr, die soooo gerne backen wie ich :-)))

LG Marianne

Tortentante234 hat gesagt…

Juhu Monika,
danke für das Rezept werd ich auf jedenfall mal probieren :-)

Blütenpaste hab ich gerade neu angestezt für schöne Rosen. Da werd ich ganz intensiv in den Ferien weiterüben :-)

GLG
Jeanette

Ana hat gesagt…

Hallo Monika,

nachdem ich mir bei Dir schon soviele Tips/Rezepte oder ähnliches erlesen habe, hier nun auch mal eine Idee von mir.

Ich habe ein "schnelles" Rezept für Modellierschokolade gefunden. Schau mal unter folgendem Link nach: http://www.minetterushing.typepad.com

Liebe Grüße
Ana

Monika hat gesagt…

So ein Rezept kenne ich schon: Wenn man Modellierschokolade(weisse oder zartbitter) mit Fondant verknetet, entsteht Schokoladenfondant.
Aber vielen Dank für den Tipp, die Seite ist toll, Ana :-)

Katharina hat gesagt…

Liebe Monika,

endlich hatte ich auch einmal die Gelegenheit, dein Schokofondant-Rezept auszuprobieren. Und ich muss sagen: es hat super funktioniert, obwohl einiges schief gelaufen ist. Erst habe ich festgestellt, dass ich nicht mehr genug Grafschafter Sirup habe - und da es nach 20 Uhr war, habe ich dann einfach den Rest mit Honig aufgefüllt. Und dann habe ich nicht richtig gelesen und habe gleich die Sahne und alles andere zusammengekippt und erwärmt - und dann erst beim weiterlesen festgestellt, dass ich das nicht hätte tun sollen. Hat aber auch so zum Glück funktioniert. Ach ja, ruhen lassen habe ich aufgrund von Zeitmangel den Fondant auch nicht.

Das witzigste ist aber: ich bin mit diesem Fondant viiiieeeel besser zurecht gekommen, als mit deinem Gelatinefondant... irgendwie verrückt :) Klar, man muss aufpassen, beim ausrollen, dass man keine weißen Flecken auf der Oberseite hinterlässt. Aber es klebte nichts an und überhaupt - ich bin einfach nur begeistert!!!

DANKE für dieses tolle Rezept! Ich wünsche dir und deiner Familie eine schöne Weihnachtszeit.

Liebe Grüße aus Weimar
Katharina

Monika hat gesagt…

Wunderbar, dass du mit dem Schokofondant so zufrieden bist, Katharina!
Danke fürs Feedback :-)

Franziska hat gesagt…

Hallo Monika,

Vielen Dank für das Rezept erstmal,
will es gerade ausprobieren und finde die Formulierung bezüglich des Erwärmens etwas wiedersprüchlich. Erst schreibst du man soll Karamellsirup mit Palmin, Aroma und Sahne-Gelantine erwärmen. Zwei Sätze später steht dann das Erwärmte nun in die Sahne Gelantine Mischung schütten???! Ist das egal wie rum man es macht? Ich probiers mal mit alles zusammen Erwärmen ;-)
Werde natürlich berichten wie alles gelaufen ist.
Liebe Grüße
Franziska

Monika hat gesagt…

Die Sahne mit der Gelatine ist in einem Schüsselchen und der Sirup kommt in ein nicht zu kleines Gefäß. Die Schüssel und das Gefäß zusammen in die MW stellen... - was ist daran widersprüchlich? Das Zusammenschütten passiert erst später.
:-)

angela hat gesagt…

Hallo

ich komme aus der schweiz.ich möchte gerne dein rezept für den rollfondant oder das für den schokofondant ausprobieren.bisher habe ich den fondant aus marshmallows hergestellt.nun meine frage.was für eine konsistentz hat bei euch der glukosesirup??dickflüssig??bei uns in der apotheke gibt es das nicht.war dan in deutschland aber da haben sie mir eine rote flüssigkeit verkauft.ich habe früher in einer küche gearbeitet.und dort haben wir zur herstellung von glace glukosesirup verwendet.der war dickflüssig,zäh und durchsichtig.ist das dasselbe??habe dein rezept mit traubenzucker und wasser 1:1 gemacht.wurde aber spröde.was habe ich falsch gemacht oder wie kann man den fondant noch retten??danke.gruss angela

Monika hat gesagt…

Hallo Angela,
die Konsistenz des Sirups ist optimal, wenn 120 ml 170 gr. wiegen - bei uns ist z.B. Honig auch so dickflüssig.
Gekauften Glukosesirup immer abmessen und wiegen, oft ist der auch zu dickflüssig. Dann mit etwas Wasser verdünnen.
Glukosesirup kann man nicht selbermachen, der kristallisiert wieder aus und deswegen ist der Fondant dann spröde.
Gutes Gelingen!

Karin hat gesagt…

Kann man die Sahne austauschen, damit die Torte nicht unbedingt im Kühlschrank aufbewart werden muss?

Monika hat gesagt…

Bestimmt, aber dann ändert sich der Geschmack und die Konsistenz ist bestimmt auch spröder, weil Fett fehlt...
Probiers doch aus und berichte :-)

Karin hat gesagt…

Ich werde verdünnte Kondenzmilch mit einem Eßlöffel Ceres soft verwenden. Mal ausprobieren!

Sasi hat gesagt…

Hallo Moni,

habe vor ein paar Wochen - als ich deinen "normalen" Fondant und Blütenpaste gemacht hab - auch gleich diese Rezept ausprobiert.
Nach einer Nacht im Kühlschrank war ziemlich schnell klar, dass ich zeitlich erstmal nicht dazukommen sollte den Schokofondant ausprobieren zu können. Hab ihn deshalb einfach in die Tiefkühltruhe gelegt.
Letztes WE war es dann aber soweit... Ein Kuchen war schnell gemacht und Kuchen und Schokofondant konnten über Nacht auf Zimmertemperatur kommen.

Ich muss wirklich ein großes Lob zu diesem Rezept aussprechen!
Der Schokofondant war total klasse zu verarbeiten - trotz 50g weniger PZ/Kakao, die ich bei der Herstellung damals einfach weggelassen hab, weil mir die Konsistenz schon optimal erschien!
Kein bröckeln - kein ärgern! Schön zu kneten, gut zum Ausrollen... Beim Eindecken war die weichere Konsistenz und Elastiziät auch nicht weiter schlimm!
Alles in allem SUUUUUPER! Und mega schokoladig-lecker! :)
Vielen Dank für dein Rezept! Werd ich auf alle Fälle wieder machen!
LG Sarah

anyu hat gesagt…

Hallo Monika,

nun die Rückmeldung über das Rezept deines Schokoladenfondants, den ich eingefroren hatte. Er ließ sich genauso spitzenmäßig verarbeiten wie der Frische

Danke
Gerdi

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

Hät ne frage zum Schokofondant:
Könnte ich es herstellen,eine Woche einfrieren und dann auf Zimmertemperatur verarbeiten?Ist es dann immernoch 2-3 Tage haltbar?

Schöne Grüße
Muffinbine ;)

Monika hat gesagt…

Ja klar, kein Problem, Muffinbine :-)

Natalie hat gesagt…

Hallo Monika!

Erstmal vielen lieben Dank für deinen Blog und die tollen Anregungen, die du gibst und dass du hier jeden an deinen Erfahrungen teilhaben lässt! Ich finde das wirklich klasse!!!

Ich habe nun gestern begonnen meine erste Motivtorte zu "basteln", die ich dann heute fertiggestellt habe und mir sagen lassen, dass diese sehr gut aussieht (natürlich nichts im Vergleich zu deinen tollen Torten!!)

Eigentlich wollte ich den Fondant nach deinem Rezept hier machen, dies scheiterte aber leider am Sirup. Ich war bei Lidl und leider haben sie laut einem Mitarbeiter keinen Karamellsirup im Sortiment. Hast du vielleicht ein Bild oder den genauen Namen dieses Sirips?
Habe dann bei Kupsch den Grafschafter Zuckerrübensirup genommen, allerdings hatte ich schon den Verdacht, dass der Fondant nicht schön weiß werden würde, was sich dann auch bestätogt hat... ;)

Ich habe nun einfach MMF gemacht, was an sich recht gut geklappt hat. Warum machst du denn keinen MMF mehr? Hat das einen speziellen Grund?

Monika hat gesagt…

Hallo Natalie,
letzte Woche war ich auch bei Lidl und da ist mir auch aufgefallen, dass sie den Sirup nicht mehr haben...
Bei Real oder Kaufland gibt es bei uns den Hellen Sirup von Grafschafter, ansonsten bleibt dir nichts anderes übrig, als Glukosesirup in einem Tortenshop zu bestellen...
MMF ist mir zu klebrig und elastisch gewesen...
:-)

Natalie hat gesagt…

Vielen Dank für die rasche Antwort, Monika! Zum Glück haben wir hier auch einen Real... Bei nächster Gelegenheit werde ich dann da einfach mal den Hellen Sirup mitnehmen... denn Marshmellows sind ja sowas von teuer, wenn man die nicht irgendwo im Angebot kauft... Glucose und CMC reicht da schon ne Weile länger ;)

Klebrig war mein MMF eigentlich nicht...habe aber auch immer schön meine Hände mit Palmin Soft "eingecremt" :)

Beim Einfärbern des Fondants ist die Angelegenheit aber dann doch recht klebirg geworden, aber mit etwas PZ hab ich das in den Griff bekommen.

Was ich aber am MMF jetzt ganz gut fand, war, dass man den in die Mikrowelle packen kann, wenn er etwas zu hart ist... Hm, weiß nun aber nicht, ob das das Endergenis negativ beeinträchtigt, war ja mein erster Fondantkuchen... Was sagst du, Monika!?

Natalie hat gesagt…

Nochmal ich, Monika ;)

Habe eben im Netz ein Rezept für Marshmellows gefunden, das sich eigentlich recht einfach anhört:

h t t p ://naschen.wordpress.com/2010/09/08/rezept-marshmallows-selbst-machen/

Meinst du, ich könnte mir damit auch Rollfondant herstellen!? Denn an sich bin ich sehr gut mit dem MMF klargekommen... Was mir eben gefällt, ist, dass man den nicht erst ruhen lassen muss... ;)

Monika hat gesagt…

Natalie, im Rezept für Rollfondant kommen keine Marshmallows vor...
Wenn du gut mit MMF klar kommst, mach den einfach weiterhin!
:-)

Anonym hat gesagt…

hallo monika!
ich bin grad bei lesen darüber gestolpert, das du schreibst man könne keinen glukosesirup selber machen. der fondant würde brüchig... das ist mir noch nie passiert. zumindest nicht dann wenn ich die lösung via thermometer auf 118-120 grad erhitze. in dem fall wiegt dann auch eine menge von 120 ml ca 170 gramm. was ist dann daran noch anders als am gekauften sirup? oder ist brüchig und brüchig nicht gleich brüchig? ich bin verwirrt.... ich glaub ich kauf jetzt mal ne dose *gg*
zum schluss noch ein riesenlob: dein eierlikörkuchen ist fester bestandteil meiner torten. deine ganacherezepte sind mein absolutes optimum. deine blütenpaste ein traum. hab ich was vergessen? egal, dein blog ist insgesammt oberklasse! und als nächstes komtm der schokofondant drann!

liebe grüße, micha

Monika hat gesagt…

Selbstgemachter Sirup kristallisiert nach einiger Zeit und dann wird der Fondant brüchig und rissig. Echter Glukosesirup entsteht durch enzymatische Aufspaltung von Stärke (siehe Wikipedia...)
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

um so mehr ich von Deinen Blogs lese und mir die Fotos anschaue, um so schneller würde ich gerne beginnen. Nur bekomme ich einfach manche Zutaten nicht.
Kann ich in den Schokifondant auch den dunklen Sirup von Grafschafter verarbeiten, den ich bislang nur bekommen habe?
Für den weissen Rollfondant muss ich halt noch weitersuchen, um eventuell noch Hellen zu bekommen. Oder letztendlich auf den Glucosesirup aus dem Netz zurückgreifen.
Auch mit dem Puderzucker hatte ich bislang immer Pech. Es gibt in allen möglichen Supermärkten nur den von Südzucker, und der soll ja nicht gut sein. Einzigste Alternative wäre der Sweet Nordzucker bei Konsum. Gänge der auch? Ich weiss sonst auch nicht weiter. Einen Aldi süd haben wir hier leider nicht. Letzte Möglichkeit wäre da noch die Metro, die ich gleich morgen besuchen werde.
Vielleicht habe ich da ja mehr Glück.
Liebe Grüße

Daniela

Monika hat gesagt…

Hallo Daniela,
klar, für Schokoladenfondant kannst du den dunklen nehmen - da stört die Farbe ja nicht.
Sweet Nordzucker ist wunderbar, den habe ich vor dem blöden Südzucker immer genommen, den gabs früher immer bei PLUS :-)

Jennifer hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe letzte Woche zum ersten Mal dein Rezept für die Sachertorte, den Rollfondant, die Blütenpaste und die Ganache ausprobiert... Und ich bin echt begeistert!!!
Es hat alles beim 1. Versuch geklappt!!!
Ich möchte mich hiermit für die Veröffentlichung deiner Rezepte recht herzlich bedanken!!!

Sonnige Grüße aus dem Saarland
Jennifer

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für dein Rezept. Arbeite bisher immer mit deinem Gelatine-Fondant, und das ist für mich schon das beste in Sachen Fondant. Habe aber sehr ungern Torten gemacht, die "schwarz" oder sehr dunkel eingedeckt werden müssen, weil ich das schwarz Färben mit Pastenfarbe sehr umständlich und das Ergebnis wenig appetitlich finde. Jetzt werde ich allerdings eine AutoTorte für meinen Bruder machen, und das Auto ist natürlich schwarz :) Da nehme ich dein Rezept mit offenen Armen und sehr sehr dankbar an, zumal Brüderchen ein echter Schokoholic ist. wird sicher ein Erfolg, wie alle deine Rezepte :)
Liebe Grüße
Demet

Anonym hat gesagt…

Schock! der Schokofondant war ein Reinfall! was habe ich falsch gemacht? habe mich strikt an Rezept gehalten, aber Fondant hatte keine Bindung. spröde und bröselig, bin verzweifelt... dabei hatte ich mir so viel davon erhofft. und ich habe mir eineinhalb Stunden die Hände wund geknetet....
lg
Demet

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, habe Deinen superleckeren Schokofondant gemacht. Am kommenden WE muß ich eine backblechgroße Torte damit überziehen. Rolle ich am besten auf Palmin oder mit Stärke abgepuderter Arbeitsfläche aus? Wie bekomme ich keine Fingerabdrücke auf den leicht glänzenden Fondant? Klappt das gut mit dem Glätter die doch etwas klebende Oberfläche zu bearbeiten? Fragen über Fragen- ich hoffe Du hast ein paar Tipps für mich. Werde dann über die Torte berichten und bei FB einstellen!

LG
Simone

Monika hat gesagt…

Stärke benutzt man nur zum UNTERpudern, sonst kommt nix drunter, auch kein Palmin!
Ja, Glätter funktionieren wunderbar, genau so, wie ich es in diesem Artikel beschrieben habe:
http://tortentante.blogspot.de/2009/11/so-glatt-wie-ein-babypopo.html
:-)

Monika hat gesagt…

Keine Ahnung, was du falsch gemacht hast, Demet...
Hast du alles ganz genau so wie im Rezept gemacht ohne Abweichungen und ohne irgendetwas auszutauschen, z.B. die Gelatine gegen irgendetwas anderes?
Hast du dir alle vorherigen Kommentare durchgelesen?
Ich mache den Schokofondant immer genau so!
Mach einfach einen neuen Versuch!
:-)

Claudi hat gesagt…

Hallo Monika,
hab heute das erste Mal den Schoko-Fondant ausprobiert. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept, also schmecken tut er schon mal super :-)).
Finde Deinen Blog einfach nur super.
Lg Claudi

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Habe vorhin probehalber eine Torte mit dem (wirklich superleckerem) Schokofondant überzogen.
Bin fast verzweifelt:
Beim 3. Anlauf habe ich ihn heile auf die Torte bekommen, aber der obere Tortenrand weist rundherum kleine Risse auf, die sich nicht richtig glätten ließen *grummel*
Habe den Fondant sehr dick ausgerollt (ca. 5 mm), da er mir die ersten 2 Male beim Versuch die Torte einzukleiden gerissen ist, dabei war ich seeeehr liebevoll zu dem Fondant * lach*
Wollte nä. Woche eine neue Portion herstellen, da ich da eine dunkle Torte verschenken möchte.
Daher meine Frage: Teelöffel ist ja nicht gleich Teelöffel, soll ich evtl. Einen 1/2TL Glycerin mehr zugeben
Liebe Grüße,
Sandra

Monika hat gesagt…

Hallo Sandra,
das Wetter momentan ist ganz, ganz ungünstig für Fondanttorten: Zu warm und zu feucht... - und Schokofondant ist nochmal etwas schwieriger (steht ja auch so oben im Artikel).
Ja, mach einfach mal etwas mehr Glycerin rein, vielleicht hilft das :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Danke für die schnelle Antwort!
oh, das Wetter hatte ich gar nicht bedacht...
Habe heute eine Sachertorte mit weissem Fondant (beides nach Deinen Rezepten) eingedeckt und das klappte super.
War glatt wie ein Babypopo :-))

Also, ich versuchs dann nä. Woche nochmal mit etwas mehr Glycerin und werde berichten!

Mensch, Deine Torten sind ja wirklich KUNSTWERKE!!!

Liebe Grüße,
Sandra

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

So, habe nun den Versuch mit einer neuen Portion Schokofondant (diesmal mit 1EL Glycerin).
Hat aber leider auch nix genützt. Habe wieder Risse an der oberen Kuchenkante.
Habe jetzt den Rest des Schokofondants eingefroren und versuch es einfach in ein paar Monaten nochmal.
Bis dahin übe ich lieber mit Deinem weißen Fondant *lach*

Liebe Grüsse und danke für Deine tollen Rezepte und Anleitungen (der Eierlikörkuchen schmeckt echt klasse und lässt sich super schneiden),
Sandra

Julia hat gesagt…

Hallo Monika,

ich verfolge deinen Blog seit ein paar Wochen und ich bin begeistert.
Du nimmst Dir soviel Zeit für diese Seite, an dieser Stelle ein "großes Dankeschön" von mir.

Ich habe auch alle Blogs gelesen und versuche alle so zumachen wir Du es beschreibst, trotzdem ist heute etwas schief gelaufen und ich weiß nicht warum.

Meine Freundin hat eine dreistöckige Hochzeitstorte gebacken und habe ihr etwas geholfen.
Auf der mittleren Torte hat sich das Fondant aufgelöst, es war eine Aprikosen-Marzipan-Schichttorte mit Zartbitterganache.

Ich weiß nicht was wir falsch gemacht haben.
Vielleicht was Du was wir für Fehler gamacht haben.

Liebe Grüße
Julia

Monika hat gesagt…

Hallo Julia,
ich denke, die Aprikosencreme wird sich an manchen Stellen mit der Ganache vermischt und dann den Fondant aufgelöst haben. Unter den Kommentaren der A-Schichttorte steht sowas glaube ich auch schon mal...
Am besten nur füllen, nicht außen einstreichen - beim Füllen darauf achten, dass nichts bis zum Rand kommt, dann kann man mit Ganache einstreichen.
:-)

Julia hat gesagt…

Hallo Monika,

danke für die schnelle Antwort, ich versuche die Torte in paar Wochen wieder, mal schauen ob es dann klappt.
Schönen Sonntag.
Lg Julia

Sandraaa hat gesagt…

Uuuuund noch eine Frage, diesmal zu deinem Kuchen in Form eines geschlossenen Buchs:

1. Ist das Foto essbar? Es gibt ja diese Drucker für Fotomotive die man essen kann (mir fällt da kein Fachausdruck für ein)
2. Ist das ein einfacher rechteckiger Kuchen, eingehüllt mit Schokofondant und den Buchdeckel hast du komplett aus Schokoladenfondant geformt?


Das war's auch schon ... Ich hab keinen speziellen Beitrag zu deinem Buchkuchen gefunden, daher meine Fragen ^^
Liebe Grüße,
Sandra

Monika hat gesagt…

Hallo Sandra,
1. Ja - essbare Fotos kannst du im Netz bestellen...
2. Ja

Schau mal dort:
Buchtorte mit Schoko-Fondant

:-)

Sandraaa hat gesagt…

Hallo und Danke,
den Buchbeitrag hatte ich gestern nach weiteren 20Min stöbern dann auch gefunden. Der Beitrag ist ja schon ein bisschen älter und war nicht in der Tutorials oder Rezepteliste ... passt da ja auch nicht rein :D
Ewig hatte ich gestern auch nach dem einen bestimmten Beitrag über deine plakative Sonnenblumentorte für den Fondantkurs gesucht. Ich hatte im Gedächtnis, dass da irgendeine interessante Füllung drin war, wusste nur nicht mehr welche (Ich will nicht als Blind betitelt werden, aber das einzige Suchfeld, dass ich finde ist das Google-Suchfeld rechts oben)

Oh, ich schweife ab... Schönen Montag noch,
Sandra ;)

Monika hat gesagt…

Hallo Sandra,
wenn du in das Suchfeld Sonnenblumen eintippst, wird direkt dieser Artikel angezeigt:
Sonnenblumen, richtig schön plakativ

Das Suchfeld ist speziell für diesen Blog konzipiert, deswegen Custom Search...
:-)

Sandraaa hat gesagt…

*Augen roll* Danke nochmals :D

Melanie hat gesagt…

Hallo liebe Monika,

vielen lieben Dank für die Mühe und Arbeit, die Du in diesen Blog steckst - und damit Anfängern wie auch Fortgeschrittenen schon sehr oft geholfen hast! Dieser Schokofondant ist einfach der Hammer *schleck* Ich werd Dir ein Foto meiner ersten Schokofondant-Torte zukommen lassen :)

kristina hat gesagt…

hallo liebe tortentante :-)

habe heute meine sacher -probetorte mit dem schokofondant überzogen und ein paar ribbonrosen gemacht und das ganze hat vielleicht eine halbe stunde gedauert! wirklich hammer das rezept, es liess sich ganz super ausrollen und auf die mit ganache vorbereitet torte packen und es schmeckte meine testessern super :D

VIELEN DANK :-)

Anonym hat gesagt…

hallo Monika,
super der Schokofondant ist so lecker. Und es hat alles super geklappt, hatte in bisschen Angst das es nicht funktioniert. Aber beim ersten mal alles sehr gut.

Freue mich immer über deine tolle Rezepte.
Weiter so.
Gruß Inna

Nancy hat gesagt…

Hallo liebe Monika,
ich verfolge Deinen Blog schon seit ein paar Wochen und erfreue mich daran. Da es immer wieder Fragen zum Puderzucker gab, wollte ich anmerken, dass es den Diamant Puderzucker diese Woche im Kaufland im Angebot gibt (zumindest im Berliner Raum). Ansonsten kann ich es kaum abwarten zu starten. Teile meine Erkenntnisse und Ergebnisse gerne mit. LG aus Berlin

Anita21 hat gesagt…

Hallo Monika,

habe gerade deinen Schokofondant hergestellt und es hat super geklappt!

Und für alle, die versehentlich Zuckerrübensirup gekauft haben, wie ich "knirsch".

Es funktioniert. Der Fondant ist schön geschmeidig und homogen, hat überhaupt nicht geklebt und schmeckt wie Monika schon beschrieben hat wie Schokoriesen. Jetzt packe ich ihn in's Gefriefach, weil ich die Torte erst Samstag verschenken werde. Blütenpaste nach Rezept von Monika habe ich auch gerade gemacht, hat wie immer perfekt geklappt.

Danke dir liebe Monika, für das tolle Rezept.
LG Anita

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Monika,

ich glaube ich habe noch nie soviel Zeit auf einer Internetseite, geschweigedenn in einem blog verbracht!! :-D

Du bist wirklich ein Traum, wie Du Anleitungen schreibst und "Geheimnisse" preis gibst!!

Vielen, vielen Dank dafür!!

Ich bin noch ganz am Anfang meiner Motivtortenkarriere ;-) Aber Du trägst sehr dazu bei, dass ich jede Woche neue Lust verspüre weiter auszuprobieren!!

Jetzt hab ich nur eine Frage und hoffe, dass ich nicht die 1000 bin die das fragt, ich hab mir alle Beiträge durchgelesen, aber eine Antwort in diesem Fall nicht gefunden!

Ich habe dein Fondantrezept ausprobiert udn war hellauf begeistert, weil er so schön geschmeidig war. Nur beim ausrollen zum Überdecken der Torte konnte ich ihn nicht wirklich "hochheben" um ihn auf die torte zu legen, er ist teilweise an manchen stellen gerissen und an den stellen an denen er sich berührt hat, ist er sofort zusammengeklebt...

ich weiß du hast sooo viele Tipps bereits gegeben, aber es ist ja nicht so, dass der fondant trocken oder rissig war im Gegenteil, er war super...

kann es sein, dass ich ihn dicker ausrollen muss und mehr puderzucker einarbeiten soll??

Sorry für diese dilletantische Frage, aber sie brannte mir jetzt so lange unter den Nägeln :-)

Alles Liebe und Danke nochmal
Janina

Monika hat gesagt…

Hallo Janina,
vielleicht hilft dir dieser Artikel weiter:
http://tortentante.blogspot.de/2009/11/puderzucker-ist-nicht-gleich.html

Ansonsten weiss ich auch nicht...
:-)

Anonym hat gesagt…

Wow, antwortest Du schnell :-))

Danke, ja wahrscheinlich ist es das und natürlich hab ich diesen Artikel als fast einzigsten noch nicht gelesen...

mh, jetzt muss ich schaun, gibt nur südzucker bei uns!!
und eben so Eigenmarken wie "JA!"....

Aber danke, dann versuch ichs mal weiter!

Lg Janina

Masupilamine hat gesagt…

Hallo liebe Monika
Wow,bin wie alle anderen begeistert von deinem Blog. Danke, dass du dein Wissen mit allen teilst!

Ich hab das Rezept für Rollfondant und Schokoladenfondant mit Akazienhonig, das ist der hellste den ich gefunden habe, gemacht. Das hat auch super geklappt und ergab einen guten Geschmack. Nur als Info falls man keinen Glukose oder hellen Sirup findet.

Liebe Grüsse Martina

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
zuerst mal, ich habe Deine Seite vor 2 Tagen entdeckt und bin hin und weg. Wirklich super! Du hast mir Mut gemacht mich auch mal an sowas zu versuchen.
Ich bin aus Österreich und habe leider die genannten Sirups nicht gefunden. Im Grosshandel habe ich allerdings Barsirup gefunden. Und zwar als Zuckerrohrsirup und Karamelsirup. Wirkt in der Flasche flüssiger als Honig, eher so wie Verdünnungssaft? Ist das auch geeignet? Habe oben gelesen, dass 120 ml 170 g haben müssen um richtig zu sein. Hast Du vielleicht einen Tipp für mich falls der Barsirup zu flüssig ist?
Vielen Dank im voraus.
Liebe Grüsse,
Gitti

Monika hat gesagt…

Nein, das ist zu flüssig - die ml-gr-Angabe steht schon aus gutem Grund dort.
Nimm einfach Honig ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika

habe vor 2 Tagen deinen Blog gefunden und bin total begeistert. Ich finde es super das du deine Rezepte mit uns teilst. Im Torten dekorieren mit Rollfondant und Blütenpaste bin ich noch total der Anfänger ... aber je mehr ich lese und lese .... desto weniger kann ich es abwarten mal selbst zu probieren.

Ich habe eine Frage zu deinem Schokoladenfondant. Wollte diesen gerne selbst herstellen nur fehlt mir leider die Anleitung dazu wie man diesen herstellt ... Wird der fast genauso wie der normale Rollfondant hergestellt oder doch ganz anders ??? Muss man da besonders auf was achten ???

Freue mich auf deine Antwort

Viele liebe Grüße

Kati

Monika hat gesagt…

Hallo Kati,
wie bei allen Rezepten gibt es auch hier eine Anleitung...
Du solltest den Browser wechseln, dann siehst du ALLES ;-)
Ich surfe mit Firefox - rechts oben ist übrigens ein Download-Link.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika

danke für deinen Tipp mit dem Browser. Jetzt ist alles dort wo es sein soll :-)

Viele liebe Grüße

Kati

Anonym hat gesagt…

Hallo !
Riesen Kompliment für das Rezept!
Meine Mutter hatte gestern Geburtstag ,ich hab ihr eine Schokoladencreme-Torte gemacht MIT DEINEM SCHOKOLADENFONDANT REZEPT.
Super Lecker!!!
Es war mein erster fondant überhaupt (vorher habe ich immer mit Marzipan überzogen).
Hat super geklappt. Nur mein Mixer kam an seine Grenzen!:-(

ich möchte die Torte gerne als Piratentorte zum kindergeburtstag machen und den fondant Schwarz färben... was meinst du wie viel Farbe ich wohl für den sowieso schon dunklen Schokoladenfondant brauche?

Dein Blog macht Hobbybäcker glücklich!

Julia grüßt aus dem Ruwertal

Ps: Auch die Blütenpaste und die Ganache sind direkt gelungen !

Monika hat gesagt…

Mengenangaben kann ich dir bei Pastenfarben nicht machen, Julia.
Man geht so oft mit einem Zahnstocher in Pastenfarbe, bis einem der Farbton gefällt - da misst oder wiegt man nichts ab...
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

Als erstes ein Riesen Kompliment für deinen Blog. Es sind Supper tolle und leichte Rezepte zu finden. Habe soeben dein Schokofondant-Rezept auszuprobieren hat super geklappt und schmeckt einfach klasse. Hab Ihn jetzt in den Kühlschrank gelegt. Ich brauche es erst am Freitag, ich hoffe es hält so lange.

Nochmal ein großes Lob, weiter so

LG
Aida

Aneta hat gesagt…

Hallo Liebe Monika,
dein Schokoladen Fondant ist echt super. Ich bin eine Fondant-Anfängerin aber mit Deinem Rezept hat alles super geklappt. Ich habe mit dem Fondant eine Torte für meinen Mann zum Vattertag eingedeckt und es hat auf Anhieb geklappt. Ich bin begeistert und bedanke mich hiermit für Dein Blog, Deine tollen Rezepte, Erklärungen. So macht das Backen doppelt so viel Spaß und wenn es den Leuten schmeckt, dann bin ich Glücklich und weiß, dass meine Arbeit sich gelohnt hat. Nur, jetzt bin ich im Backfieber und kann nicht mehr aufhören. 
Ganz lieben Gruß Aneta

Ayalicious hat gesagt…

Liebe Monika, habe gerade zum ersten Mal dein Rezept für Schokoladenfondant ausprobiert und bin begeistert wie einfach das ging. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Hab übrigens 6 Blatt Gelatine verwendet da ich keine gemahlene da hatte. und H-Sahne ging auch. Der Fondant bleibt jetzt über Nacht im Kühlschrank und morgen werde ich ihn dann schwarz färben. Brauche den für Freitag um eine Geburtstagstorte für einen DJ damit zu zaubern :-)
Liebe Grüsse, Laura

Anonym hat gesagt…

hallo liebe monika hätte da auch noch eine frage zu dem schokoladenfondat! also angenommen ich mache am 1sten tag den fondat dan über nacht rasten und am nächsten tag auf den kuchen, wie lange ist er dan am kuchen noch haltbar wenn er immer kühlgestellt ist? oder hält er generell ab herstellung nur 3 tage?

ganz liebe grüße lisa

Monika hat gesagt…

Wenn der Fondant auf dem Kuchen ist, kannst du ihn noch 2-3 Tage stehen lassen, das sollte kein Problem sein.
:-)

Anonym hat gesagt…

ok super danke

Lisa hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe gestern deinen Schokofondant gemacht und es hat super funktioniert.
Ich wollte diesen scwarz einfärben und habe die Farbe zus Sirup dazugegeben. Anscheinen war das nicht genug denn der Fonadnt ist dunkel barun geworden ( Und ich habe einen großen Schwung Frabe genommen) braucht man zum schwarz einfärben besonders viel Fabre? Was könnte ich falsch gemacht haben? Kann ich den Fondant jetzt noch "nachfärben"?
DAnke für deine Hilfe.


LG

Monika hat gesagt…

Was du falsch gemacht hast, Lisa? Wahrscheinlich zu wenig Farbe ;-)
Ja, man braucht sehr viel schwarz und ja, du kannst nachfärben.
:-)

Sina hat gesagt…

Hallo Monika,

ich bin gerade dabei den Schokofondant zu machen und hätte eine Frage dazu. Ich habe die Gelantine und das Salz in die Sahne gegeben und umgerührt. Nun hat es nur ein bisschen gequellt.. hat in etwa die Konsistenz von recht dünnem Grießbrei. Soll das so sein? Oder muss das richtig fest sein, so als wenn man ganz normal Gelantine quellen lässt?

Falls es nicht so sein soll, was kann ich jetzt noch tun? Noch ein Päckchen Gelantine rein oder so lassen und erwärmen und dann weiter machen?

Ich hoffe du kannst mir helfen :)

Liebe Grüße
Sina

Monika hat gesagt…

Wenn du ca. 5 min. Quellzeit hattest wie geschrieben, ist das o.k.
Halte dich einfach genau ans Rezept wie viele andere vor dir - bei denen hats auch geklappt, Sina :-)

Sina hat gesagt…

Alles klar, vielen Dank für deine schnelle Antwort! :)

Dann mach ich jetzt mal weiter ;-)

Liebe Grüße
Sina

Anonym hat gesagt…

Super! Das Rezept werde ich mal testen...schmeckt der wirklich nach Schoko? Das wäre super...
Wie lange kann man den einfrieren?
LG Nadine

Monika hat gesagt…

Hallo Nadine,
1. Ja,
2. Länger als 3 Monate würde ich nicht einfrieren.
:-)

Eulenhöhle hat gesagt…

Ich habe mich kürzlich endlich an dein Rezept rangewagt und bin total begeistert. Erst hatte ich etwas Angst, weil er mir etwas klebriger erschien als der Rollfondant, dass beim Eindecken etwas schief geht, aber es hat alles super geklappt und alle waren begeistert vom Geschmack. O-Ton: "Das ist das erste Mal, dass ich dein Zuckerzeugs obendrauf mitesse, sonst war mir das viel zu klebrig, aber das schmeckt ja wie Schokobonbons!"
Vielen, vielen Dank für das tolle Rezept!

Sabrina Dündar hat gesagt…

Hallo liebe Monika,
ich hab mal eine kleine Frage :D
Ich möchte gerne helle Modellierschokolade herstellen.
Ich benutze für meine Torten eig immer deine Rezepte. Daher meine Frage, hast du ein schönes Rezept für helle Modellierschokolade?
Und wie hart wird die Schokolade wenn man sie kalt stellt, im verarbeiteten Zusatand?

Vielen lieben Dank schon mal für die Antwort!

Liebe Grüße Sabrina

Monika hat gesagt…

Nein, für weisse Modellierschokolade habe ich kein Rezept, tut mir leid, Sabrina...
:-)

sarah hat gesagt…

hallo ihr lieben,
hallo monika.

dein blog ist genial, deine rezepte der hit und das mit der schokomodelliermasse ist ne wucht!
seid einiger zeit wollte ich sowas mal herstellen und hab es ganz einfach mit dem was ich gerade da hatte versucht.
war natürlich ein reinfall. ist aber nicht weiter schlimm weil ich alle fehler die man machen kann gleich ausprobiert habe.
1. hohlkörper eignen sich warscheinlich nicht dazu, evtl. wegen der verschiedenen fette
2. zu lange kneten ist gut für die haut aber nicht für modellierschoki
3. zu lange geknetet und danach gekühlt bringt hübsche fettpünktchen, wenn man kieselsteinimmitate haben möchte ist das auch schön, aber sonst...
ich habe dann trotzdem einen amerikanischen schokokuchen damit bedeckt, den rand mit weißem fondant und die oberseite mit der schokomasse. eingestrichen hatte ich mit marmelade, davon wurde die schokomasse weich...
aber lecker war das ganze trotzdem und es war mein erster versuch überhaupt mit diesen tollen sachen.

liebe grüße und weiter so,
sarah

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich lese mit großem Interesse alles was du hier so postest. Ich bin Anfängerin in Sachen Motiv/Mottotorten. Da nun eine Torte für meinen Neffen ansteht, bin ich auf den Schokoladenfondant gestoßen. Meine Frage ist jetzt, besteht die Möglichkeit, den auch aus weißer Schokolade zu machen? Ich möchte nämlich eine Torte zur Einschulung machen und dafür gern in weiß, aber nicht mit normalem Fondant, eindecken.

Lieben Gruß
Kathleen

Monika Matzat hat gesagt…

Die Schokolade oben im Rezept ist doch Kakao, Kathleen... - ausgetauscht gegen echte Schokolade habe ich das noch nicht.
Es gibt Modellierschokolade, mit der du eindecken könntest: Dafür gibt es bei Marianne Daubner einen Artikel mit hilfreichen Kommentaren
http://fabelhaftezuckerwelt.blogspot.de/2013/05/weie-modellierschokolade.html
:-)

Anonym hat gesagt…

Oh, das habe ich doch tatsächlich überlesen. Vielen Dank für den Hinweis Monika. Ich schau mal auf den Link. So langsam geht die Planung in die heiße Phase. Bin schrecklich aufgeregt, dass das Ergebnis auch so wird wie ich es mir vorstelle.

Lieben Gruß
Kathleen

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...