Freitag, 26. August 2011

Schokoladenkuchen zu Fuß

Na, da seid ihr jetzt aber gespannt, was sich hinter dieser Überschrift verbirgt, oder?
Dieser Schokoladenkuchen wird ganz ohne den Einsatz von Technik hergestellt, denn alle Zutaten werden einfach nur mit einem Löffel verrührt. Deswegen eignet sich dieser Kuchen auch zum Backen z.B. im Ferienhaus oder in einer nicht so gut ausgestatteten Küche...

Lecker, locker und total schokoladig ist der Teig schon nach dem Zusammenrühren, gebacken schmeckt der Kuchen dann so, wie man sich einen Schokoladenkuchen vorstellt: Intensiv und feucht, ohne klitschig zu sein.


Ausprobiert habe ich das Rezept in einer quadratischen 20er Form, die Menge müsste aber auch für eine 26er Springform reichen...

Im amerikanischen Originalrezept waren übrigens 270 gr. Zucker und selfraising Mehl vorgesehen und der Kuchen wurde noch mit einem zuckersüßen Kakao-Icing überzogen... - nee, nee, diese Amis ;-)


Schokoladenkuchen zu Fuß

185 ml Milch
190 gr. brauner Zucker
125 gr. Butter in Stückchen
50 gr. Backkakao
175 gr. Mehl
1 TL Backpulver
1/4 TL Soda (Natron)
3 Eier Gr. M

Den Backofen auf 160° O-/U-Hitze vorheizen und die Backform mit Backpapier auslegen.
Die Milch, den Zucker und die Butterstückchen in einen grossen Topf geben und den Kakao darübersieben. Bei mittlerer Hitze die Mischung unter Rühren solange erwärmen, bis eine homogene Mixtur entstanden ist (die Masse braucht nicht kochendheiss werden!). Den Topf vom Herd nehmen und die Masse ca. 10 min. abkühlen lassen. Anschließend das Mehl, das Natron und das Backpulver in 2 Portionen darüber sieben und zwischendurch gründlich umrühren. Danach jedes Ei einzeln in die Masse rühren.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen und auf mittlerer Schiene bei 160° ca. 45 - 55 min. backen. Da jeder Ofen anders backt, den Kuchen zum Ende der Backzeit beobachten und erst nach einer Stäbchenprobe herausnehmen. Einige Minuten ruhen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Backrost auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker überstäuben und genießen :-)

87 Törtchen:

ღ Mummels kleine Welt hat gesagt…

hmmmm...der sieht ja lecker aus.Ich hätte da mal ne Frage.
Oben in der Zutatenliste hast du kein Natron aufgeführt, unten muss es eingerührt werden.Ich würde den Kuchen gerne mal backen aber das verunsichert mich etwas.
LG Mummel

Sabine hat gesagt…

Schokoladenkuchen genau wie ich ihn mag!!

Ob der sich wohl für ne 3-Schichtige Torte mit Frischkäsefüllung und Fondant drüber eignet?

Schöne Grüße
Sabine

Claudia hat gesagt…

Mmmmhhhh, hört sich echt lecker, einfach und schnell an, den werde ich zum WE mal testen.
Schoki für die Seele--immer gut!!!!

LG Claudia

Alisavon hat gesagt…

Wow, der sieht lecker aus. Am Wichtigsten find ich ja bei nem Schokoladenkuchen, dass er nicht so trocken vor sich hin krümelt. Dein Rezept wird definitiv ausprobiert. Aber die ursprüngliche Zuckermenge klingt ja wirklich bedrohlich...
LG Anke

Anonym hat gesagt…

Das hört sich extrem lecker an...
Ich habe auch eine Frage zum Natron: Bekomme ich das ganz normal im Supermarkt?
VieleGrüsse und einen sonnigen Start ins Wochenende wünscht Anes

josephine13 hat gesagt…

Jetzt habe ich auf Facebook gerade deinen Post über diesen Kuchen gesehen und was soll ich sagen. Meine "Ausprobierwollen"-Liste wird immer länger und länger ;)

lg, josephine

Daniela hat gesagt…

hmmmmm, da würd ich jetzt nicht nein sagen;-) Der schaut super aus!

lg Dani

Chrissi hat gesagt…

Super! Der Post kommt gerade zur richtigen Zeit. Bin nämlich heute auf der Suche nach einem ganz einfachen Rührkuchen, den ich mal eben schnell für meinen Tortenkurs mache.
Und da ich Schokolade über alles liebe ist das genau das richtige!
Merci beaucoup,
Chrissi

Manu hat gesagt…

Lecker! Vielleicht noch ein Schuß Rum, bzw. Aroma rein.. yamyam...

LG

feueropal hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für die tollen Rezepte und Ratschläge!
Was denkst du, würde diese Schokotorte in Schwarzwälder Kirschtorte statt Bisquit passen? Oder lieber Bisquit backen?

Danke!

Anonym hat gesagt…

Hallo und DANKE für das - sich so so so lecker anhörende - Rezept, das der Kuchen auch sooooo lecker schmeckt wie Du schreibst kann man bei dem Foto schon erahnen. Wird baldmöglichst in meiner Küche gebacken, auf jeden Fall.
Verrätst Du auch die amerikanische Seite, wo Du das Rezept her hast ? Wäre echt klasse. Danke schon mal und ein wunderschönes Wochenende wünscht
Angelina

Anonym hat gesagt…

Nachdem ich schon den Apfelkuchen sofort ausprobiert habe, steht jetzt der Schokokuchen im Ofen. Hab ihn aber in eine 24er Springform getan, damit er etwas höher wird.
Ein toller Blog mit Wahnsinns-Torten!!
lg, ele

Monika hat gesagt…

@Mummel
Natron heißt im englischen Baking Soda. Ich hab's im Rezept ergänzt! Gut, dass du gefragt hast :-)

@Sabine
Ja, dünne Schichten Frischkäse und Fondant drüber ist bestimmt lecker!

@feueropal
Nee, Schwarzwälder würde ich schon mit Biskuit machen - dieser Boden ist zu schwer für eine leichte Sahnefüllung.

@Angelina
Ich hab mir die einzelnen Rezepte nur ausgedruckt und dann zuhause umgerechnet und verglichen - jetzt ist schon alles weggeschmissen, tut mir leid!

@ele
Berichte doch mal, wie hoch der Kuchen in der 24er Form wird, ja?

@Anes
Ja, Natron steht bei den Backzutaten - wenigstens bei uns im REWE...

Schönes Wochenende euch allen,
Monika

klitzeklein hat gesagt…

verdammt, mal wieder ein rezept GENAU nach meinem geschmack! ich komme mit dem backen gar nicht hinterher. ;)

liebsten gruß,
dani

Beate hat gesagt…

Den muss ich ausprobieren? Aber ich bin hemmungslos schokosüchtig.... das Rezept für das Icing fällt dir wohl nicht mehr ein??????

LG Beate

Netti hat gesagt…

Liebe Monika, danke für dieses verführerische Rezept. Ich habe eine vegane Variante davon gerührt und als Muffins im Backofen. Im Teig lümmeln sich noch Sauerkirschen und morgen wandern sie dann als Cupcakes auf das Kuchenbuffet meiner kleinen Tochter. Ich kann mich nur noch nicht entscheiden ob ich Fondant oder Frosting drauf mache.... LG Netti

Monika hat gesagt…

@Beate
Nein, tut mir leid, das hatte ich gar nicht mit kopiert.
Es war aber PZ mit Kakao und noch irgendwas...

@Netti
Kirschen im Teig hört sich auch gut an!

Anonym hat gesagt…

Oh, das hört sich lecker an!

Monika, würdest Du mir verraten woher Du das Originalrezept hast? Ich habe mir nämlich "self-raising" Mehl besorgt und warte nun auf ein "würdiges" Rezept um es mal zu benutzen. Dies scheint eines zu sein...

liebe Grüße, Rebeca

Monika hat gesagt…

Die Seite habe ich mir leider nicht gemerkt, aber es waren 150 gr. selfraising Mehl + 2 EL normales :-)
Happy caking!

Tinchen hat gesagt…

Oh hört sich das leeeecker an!
Muss ich unbedingt ausprobiern!=)

Meinste der Kuchen ist fest genug um einen Kuchen in eine bestimmte Form zu "schnitzen"?
Habe ja immer noch mein Rennauto-Projekt für einen kleinen schokosüchtigen Schulanfänger :D

Liebe Grüße
Tinchen

Christiane hat gesagt…

Superlecker!!! Gerade aus dem Ofen geholt und schon ne Ecke probiert....
Danke fürs Rezept Monika!!
LG Christiane

Monika hat gesagt…

Danke für's Feedback, Christiane!

@Tinchen
Ja, der Kuchen ist bestimmt fest genug. Allerdings kann es sein, dass durch das Natron einige Löcherchen innen sind :-)

Netti hat gesagt…

So liebe Monika, also die Muffins waren ein voller Erfolg und auch ohne Ei und Co. super lecker, locker und herrlich schokolastig! Oben drauf einen dünne Zartbitter/Nougat-Ganache und ein geprägtes Fondant-Topping dazu. Das Geburtstagskind hat große Augen gemacht. Und vom Tisch kam immer wieder hmmmm... und ohhhhh... und schmatz und hinterher Küsschen für die Mami. Hab vielen Dank fürs Teilen! LH Netti *** Hier kannst mal lunschen: http://herzensfroh.blogspot.com/2011/08/kindergeburtstage.html

Anja hat gesagt…

Hi Monika,

solche Rezepte sind echt cool, ich habe auch eins nur zum rühren und die Zutaten werden mit Tassen abgemessen, praktisch schnell und wenig Abwasch. Ich habe Deinen Apfelkuchen aus "Apfel oder Aprikose" ausprobiert. Der ist so toll und der Teig war echt klasse durch den Quark. Der Schokokuchen wandert in meine Favoritenliste.

Danke und mach weiter so.
Liebe Grüße Anja

Anonym hat gesagt…

Oh je, jetzt hab ich das letzte Stück vorhin verputzt. Aber er dürfte so 4,5 cm hoch gewesen sein. Werde das bei Gelegenheit nochmal überprüfen. :) War richtig lecker!
ele

Tinchen hat gesagt…

Danke für die Antwort Monika:)

Ich glaub Löcherchen sind nich so schlimm. Der kuchen wird ja noch mit Schokoganache eingekleistert :)

Hach freu mich schon....:)

Echt toll das du immer so tolle Rezepte postest und gute Tipps gibst :)

Danke!

Sabine hat gesagt…

Hallo Monika,
vielen lieben Dank für deine Antwort! Ich werde dann Ende dieser Woche meinen ersten Tortenversuch starten.
Eine Frage hätt ich aber noch! Wenn ich den in Ganache eingepackten Kuchen Samstag Morgen aus dem Kühlschrank hole und ihn dann mit Fondant überzogen habe, muss er dann bis nachmittags wieder in den Kühlschrank? Oder überlebt der bis zur Kaffeezeit bei Zimmertemperatur?

Vielen dank schonmal!
Sabine

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika.
Wir würden dieses Rezept gerne mal ausprobieren, da wir aber keine quadratische Backform haben und gerne "Schnittchen" hätten, haben wir uns überlegt den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech backen zu lassen. Meinst du das würde funktionieren?
Liebe Grüße, Laura und Lion

Monika hat gesagt…

@ Laura und Lion
Bei der Menge wird der Kuchen auf dem Blech aber seeehr dünn...
Vielleicht die Teigzutaten auf 4 Eier hochrechnen, dann müsste es gehen. Und die Backzeit könnte kürzer werden, das bitte auch beachten!

@ Sabine
Der Kuchen ist schon haltbar, aber eine Frischkäsefüllung wurde ich nicht ohne Kühlung rumstehen lassen...

Viel Erfolg :-)

Stephie hat gesagt…

Danke für das Rezept, das ist ja praktisch! Ich fahre nächste Woche in eine Ferienwohnung und hatte schon überlegt, meine Küchenmaschine mitzunehmen. Bei dem Rezept könnte ich sie aber doch glatt zu Hause lassen, was natürlich das packen sehr vereinfacht.

Kathrin hat gesagt…

Hmm, hört sich superlecker an. Den werd ich am WE gleich mal testen... Danke!

Monika hat gesagt…

@Stephie
Na wunderbar, dass das Rezept zur rechten Zeit kommt :-)
Schönen Urlaub!

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

der Kuchen steht im Ofen und es duftet schon sehr vielversprechend!

Bin schon ganz gespannt was mein amerikanischer Mann zum eingedeutschten chocolate cake sagt... :-)

Du hast einen sehr tollen Blog! Vielen Dank, dass du dir die viele Mühe machst und deine Rezepte und Erfahrungen mit uns teilst. Es ist immer schön, ein erprobtes Rezept zu backen und nicht ganz auf gut Glück!

Liebe Grüße,
Carola

Monika hat gesagt…

Vielleicht ist deinem amerikanischen Mann der Kuchen nicht süß genug, Carola :-)

Anonym hat gesagt…

Humm das klingt aber lecker!! Werde ich den nächst probiert :-)
LG
Glenda

Anne hat gesagt…

liebe Monika,
Samstag war es soweit,der Schokokuchen wanderte in den Backofen und kaum war er draußen und abgekühlt-in unsere Mägen !Super lecker,hab ihn nur 40 Min.gebacken damit er nicht trocken wird-perfekt !
Da meine Form etwas größer war,war der Teig nicht so dick wie auf deinem Foto, ich habe Quadrate geschnitten,fast wie bei Brownies.
Danke für das tolle Rezept.Ich schaue fast täglich "mal bei dir vorbei" und bin immer wieder begeistert.Hast du zufällig auch ein Mohnkuchen Rezept mit Streuseln ?
Eine schöne Woche und liebe Grüße
Anne aus Moers

Monika hat gesagt…

Hallo Anne,
ja, wenn der Teig in einer größeren Form gebacken und deswegen dünner wird, verkürzt sich natürlich die Backzeit :-)
Ein Rezept für Mohnkuchen mit Streuseln habe ich noch nicht ausprobiert, aber wie findest du denn den hier:
http://tortentante.blogspot.com/2009/02/lecker-mohnruhrkuchen.html

oder diese Plätzchen:
http://tortentante.blogspot.com/2010/12/platzchen-backen-iv-mohnmakronen.html

Süße Grüße,
Monika

Ileonsa hat gesagt…

Ich bin vor einigen Wochen auf Deinen Blog gestoßen und kann nur sagen:

Woooow! Umwerfend!!! Mein absolutes KOmpliment an Dich!!!!! :-)

Mein Bruder hat sich nun eine Schokotorte gewünscht....das Kuchenrezept nehme ich natürlich von Deinem Blog....aber gibt es auch sowas wie Schokofondant???
Bis jetzt kannte ich nur SChokoglasur, aber die war nie so schön glatt wie man es von Fotos kennt....
Oder hättest Du vielleicht auch ein Rezept für SChokoglasur, welches Du empfehlen könntest? *liebschau*
Das wäre wirklcih eine wahnsinnig große Hilfe!! Denn die Glasur aus dem Becher, die man in den Geschäften kaufen kann, ist nicht besonders geschmackvoll :-(

Monika hat gesagt…

Hallo Ileonsa,
schau doch mal in dieses Sachertortenrezept:
http://www.chefkoch.de/forum/2,35,423890/Burgis-Sacher-eine-wienerische-Variante.html

Da ist eine Chanache-Glasur angegeben, die wird wunderbar!
Wichtig ist auch die Aprikotier-Schicht unter der Glasur...

Gutes Gelingen!

Ileonsa hat gesagt…

liebe monika!!!

vielen, vielen herzlichen dank für deinen tipp!!!! :-)

liebe grüße & ein wunderschönes wochenende! :-)

Ellen hat gesagt…

Hallo, mein Sohn (9) und ich haben heute zusammen den Schokoladenkuchen gebacken. Ich muss sagen, wirklich kinderleicht und super lecker <3
Vielen Dank hierfür.

Im übrigen scheinen die Ami's nicht so versieden von den Schotten zu sein. Hier in Schottland sind Kuchen auch nicht so mit viel Teig wie wir das kennen, sondern auch vorallem seeeeehr süß. Cerealien werden mit einer Art festwerdender Zuckersosse getränkt und darüber kommt dann noch eine 5mm Schicht Icing. Sehr lecker, wenn das Stück sehr klein ist. Man isst dann allerdings auch kein 2.
Hier fand ich es sehr gut den Zucker zu reduzieren. Wir haben auch auf jegliches Icing verzichtet und nur etwas Puderzucker drüber gestäubt. Bin gleich bei einer Schottin zu Kaffee eingeladen und sehr gespannt, wie ihr der Kuchen schmeckt :)
karierte Grüße, Ellen (Perle)

Monika hat gesagt…

Na, das interessiert mich aber auch, wie einer Schottin die deutsche Version dieses Schokoladenkuchens schmeckt!

Süße Grüße,
Monika

valentina2 hat gesagt…

Hallo liebe Monika!!

Ich habe dein Rezept sofort nachgebacken....(so wie einige deiner tollen Rezepte) und wir waren alle total begeistert. Ich natürlich am meisten, weil ich nicht viel machen musste. Aber leider ist er nicht so schön fluffig geworden wie du geschrieben hast. Was hab ich falsch gemacht? Hab ich ihn vielleicht zu lange im Ofen gelassen? Am 2. Weihnachtstag will ich für Freunde kochen und mache den gleichen Kuchen aber als kleiche Muffins nochmal...diesmal werd ich sie aber nicht so lange ausbacken. Mal sehen wie es wird!!!

Danke nochmal für das tolle Rezept!! Sowas "extrem" schokoladiges hab ich schon lange gesucht!!

LG Valentina

Monika hat gesagt…

Hm, Valentina... - ich weiss nur, wie ICH es gemacht habe - was du falsch gemacht haben könntest? Keine Ahnung!
Vielleicht sind deine TL kleiner? Vielleicht zu lange gebacken?
Wie immer wieder geschrieben: Jeder Ofen backt anders und es gibt leider keine 100% Gelinggarantie.
Einfach beim nächsten Mal etwas anders machen als beim ersten Mal und vergleichen...
Frohes Fest!

Anonym hat gesagt…

Kann man statt natron auch normales Backpulver verwenden ist ja eig. das gleiche !

LG

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika
hab den auf nem Backblech gebacken. leider war die auf 4 Eier ausgerechnete Menge immer noch zu wenig. ist recht platt geworden. nächstes mal werd ich doppelte Menge nehmen. aber scmecken tut er ja :) ich hab statt Kakaopulver 3/4 zartbitter Tafel-Schokolade genommen.

LG Jeen

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
Ich habe dein Rezept nachgebacken, und es ist super gegangen. Der Kuchen hat mir gut geschmeckt. Saftig und schokoladig! Einfach Lecker. Danke für das Rezept.

Wenn ich die Eier schaumig schlagen würde,bevor ich die Eier zum Kakao-Butter-Mehl Masse rein geben würde, wäre der Kuchen löckerer? Oder würde die Oberfläche danach brechen? Hast du schon Erfahrung darüber?

LG,
Ratna

Monika hat gesagt…

Keine Ahnung, ich habe den nur so gebacken wie hier angegeben.
Wieso noch lockerer, der ist schon locker genug!
Teste doch einfach und berichte dann, Ratna :-)

Anonym hat gesagt…

Hi Monika,
Ich habe zweite Mal dieses Rezept gebacken, und die Eier schaumig geschlagen (mit Isolierung Methode). .....und die Oberfläche war gebrochen.
Nächste Mal gebe ich lieber die Eier einfach rein und rühre. Das wäre am besten, meiner Meinung nach. :-)

LG,
Ratna

Monika hat gesagt…

Hallo Ratna,
im Rezept steht auch nix von schaumig schlagen... - die Eier werden einzeln zum Schluss reingerührt.

Chiccy hat gesagt…

Hallo Monika,
erstmal ein riesen Lob für diese Seite! Ich werde übermorgen das erste Mal eine Motivtorte zum 50. meiner Mama backen und werde dieses Rezept nehmen um eine 2-stöckige Torte zu machen. Ich habe noch folgende Fragen:
- kann ich diese Torte problemlos stapeln oder muss ich zwingend die Holzstäbe einarbeiten?
- ist es zu heftig wenn ich um dieses Rezept dann noch eine Schokoganache streiche als Unterlage für mein Rollfondant?
- wenn ich die Torte am Samstag brauche, reicht es wenn ich Freitag backe und dekoriere?
- wielange schätzt du ist die Haltbarkeit des Kuchens?

Mach weiter so! Die Seite ist soooooo hilfreich! Ich bin schwer begeistert. Danke!
Gruß Chiccy

Monika hat gesagt…

Hallo Chiccy,
- ich stütze IMMER ab.
- nein.
- nein, back Donnerstag.
- keine Ahnung, der war immer nach 2 Tagen weg.
:-)

Chiccy hat gesagt…

Liebe Monika,
danke für die Antworten. Wollte dir Feedback geben. Hab Donnerstag gebacken und die Ganache gemacht, welche ich bis abends im Keller kühlte. Sie wurde schön fest und ich konnte sie daher am selben Abend noch (ohne aufschlagen) in und um den Kuchen schmieren. Freitags habe ich dann mit weißem Fondant eingekleidet und die kleinere Torte drauf gesetzt. Ohne zu stützen hab ich es gewagt und es hielt. Es war meine erste Torte und ich hatte kaum Probleme, außer dass der Fondant etwas rissig wurde. Ich hab zum Verzieren wohl die falschen Sachen gekauft (Zuckerperlen etc.) denn es blieb leider nichts am Fondant haften, auch nicht das Goldpuder.
Ansonsten war sie sehr lecker und schmeckte Sonntags immernoch frisch und nicht trocken. Ich nahm für den unteren Boden einfach die doppelte Menge. Ich muss allerdings zugeben, dass mir ohne die Ganache der Kuchen nicht süß genug gewesen wäre.
Liebe Grüsse
Chiccy

Monika hat gesagt…

Freut mich, dass du mit dem Rezept zufrieden warst und alles so gut geklappt hat, Chiccy!
Die Zuckermenge ist immer Geschmacksache :-)

Anonym hat gesagt…

Tut mir leid, aber ich kann den Hype um dieses Rezept nicht teilen. Es schmeckt nicht nach Schokolade sondern Kakao. Ausserdem war die Konsistenz leider nicht wirklich für eine Torte mit Füllung geeignet. (so wie es bei den Kommentaren gesagt wurde). War von der Konsistenz her viel zu kompakt im Endergebnis. Wirklich schade weil ich viel Zeit zum Dekorieren mit Fondant verwendet habe.
Kategorie: ausser Spesen nichts gewesen:-(

Melli aus Berlin hat gesagt…

Hallo Moni,

wollte endlich mal einen Kommentar abgeben nachdem ich so oft deine Seite besuche!
Ich mache sonst den Schokokuchen mit saurer Sahne, hab da aber auch des öfteren die Probleme mit den hubbeln.
Deswegen hab ich das Rezept ausprobiert.
Er ist Super geworden. Fand dass er recht stark einschrumpft, also er bekommt keine richtige Höhe. Das war aber nicht weiter schlimm.
Ich habe ihn mit weißer Ganache nach deinen neuen Angaben eingeschmiert (mit Gelfarbe in grün gefärbt). Hat auch Super funktioniert.
Alles in Allem unkompliziert, schneller und leckerer Schokokuchen!!!!

Monika hat gesagt…

@Anonym
Im Rezept steht nirgends, dass der Kuchen zum Füllen geeignet ist. So wie von mir beschrieben wird der Kuchen wunderbar - ein schöner "aus der Hand essen Kuchen" ist das.
Und wenn du mal andere Schoko-Kuchen-Rezepte von anderen Back-Seiten durchliest, ist in den wenigsten Schokolade drin, sondern fast immer auch nur Kakao...
Anonym Kritik äußern finde ich übrigens feige!

Dominique hat gesagt…

Hallo Monika,

nachdem ich sooo oft auf deiner Seite stöbere, muss ich hier auch mal ein Lob aussprechen, wirklich super gelungen!

Aber ich habe auch eine Frage....
wenn ich diesen kuchen mit einer Frischkäsefüllung wie oben steht füllen möchte, macht man das dann nur mit Frischkäse oder wird da sonst noch was untergemischt? und muss ich dann bei Frischkäse und dem Fondant aufpassen?

lg und mach weiter so ;-)

Monika hat gesagt…

Für so eine Füllung habe ich kein Rezept, tut mir leid...
Und ja, Frischkäse ist NICHT fondanttauglich!
Einfach mal nach einem Rezept googln, da kommt bestimmt einiges :-)

Bea hat gesagt…

Hallo Monika!
Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich hab es heute in einer mittleren Herzform zweimal gebacken und werd es morgen mit einer Vollmilch-Ganache füllen und eine Silvester-/Neujahr-Torte machen, mit ganz viel Glück drauf - das können wir momentan mehr als gebrauchen. Ich hab vor zwei Wochen das erste Mal einen Motivtortenkurs gemacht - nachdem ich deinen Blog schon so lange verfolge, mich aber nicht wirklich herangetraut hab, dachte ich mir das ist der bessere Weg - und bin seitdem noch mehr fasziniert davon als ich es eh schon war. Da Übung den Meister macht nutze ich meinen Urlaub und die anstehenden Geburts- und Feiertage :-). Mein Großer hat nächstes Jahr Kommunion und bis dahin will ich so viel wie möglich ausprobiert haben. Ich bin so froh, dass du so uneigennützig dein Wissen weitergibst und so mir und vielen anderen stets zur Seite stehst. Dafür ganz ganz herzlichen Dank. Ich wünsche dir für das neue Jahr viel Glück, Gesundheit und weiterhin viele kreative "Torten"-Ideen.
Liebe Grüße
Beate

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Monika,

ich muss sagen, deine Seite ist einfach super toll. Habe dich durch Zufall im Netz gefunden und bin wirklich begeistert. Ich hab vorher noch nie eine so gut informierende Webseite gesehen, wo man soviel Herzblut reinsteckt und immer aktuell ist und alle Fragen mit einer Engelsgeduld beantwortet. Vorab besten Dank für so eine tolle Hilfe, die du hier leistest.
Ich habe auch eine Frage: Möchte gerne diesen Schokokuchen nachbacken und möchte ihn auch stapeln. Wie hoch wird der Kuchen ca. in einer normalen Springform? Und in den Zutaten steht was geschrieben von Backkakao. Kann ich da normalen Kakao verwenden oder bekomme ich sowas in einem herkömmlichen Supermarkt? Ich brauche den Kuchen am Samstag und würde ihn am Donnerstag Abend backen und Freitags mit Ganache bestreichen. Kann ich ihn gleich mit Fondant beziehen oder muss er an dem Tag wo er gegessen wird beziehen? Kann ihn auch nur im Kühlschrank kühlen da ich keinen Keller hab. Hatte die Vorstellung das ich in am Freitag komplett fertig mache, in den Kühlschrank stelle und ihn am Samstag nachmittag serviere. Geht das???
Für eine Antwort wäre ich dir sehr dankbar. Tut mir leid für die vielen Fragen.
Viele Liebe Grüsse und ein gesundes neues Jahr wünscht dir Steffi

Monika hat gesagt…

Hallo Steffi,
1. weiss ich nicht, sorry
2. kein Kaba oder Nesquick
3. ja, nein
4. ja

Lies dir bitte die Artikel "Wie anfangen" und "Geheimnis Fondant" durch, wenn die nicht schon kennst...

:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo, Monika! Das Rezept hört sich super an! Würde gerne eine kleine, ca.20 cm, aber hohe Torte backen, mit Ganache füllen und mit Schokofondant einkleiden.Schoko pur;-) Nun die Frage: muss ich dafür 2 Kuchen backen und dann stapeln, oder kann ich einfach doppelte Teigmenge in eine hohe Form geben? Wird der Kuchen dann durch, oder ist das eher schwierig? Lg und schon mal Danke! Veronika

Monika hat gesagt…

Ich würde in 2 Formen backen und dann stapeln - das mache ich auch immer so.
:-)

Tortenbastlerin hat gesagt…

Hallo Monika,
wie viele andere liebe ich Deine Seite und hole mir immer gerne Anregungen und Tips bei Dir.
Zu diesem Rezept habe ich auch eine Frage, ob ich auch weißen Zucker nehmen könnte, denn ich würde den gerne Morgen Backen, doch morgen ist ja Feiertag ;-)
Vielleicht habe ich ja Glück und Du bist nicht im Urlaub :-)

Lg Natascha

Monika hat gesagt…

Na klar kannst du auch weissen Zucker nehmen, Natascha :-)

Tortenbastlerin hat gesagt…

Vielen lieben Dank Monika für Deine superschnelle Antwort!!

Loretta hat gesagt…

eben gebacken, hat zu "Fuß" prima geklappt :-)
Habe den Teig in eine 12er Muffinform gefüllt, hat von der Menge prima gepasst. Schmeckt super lecker, danke für das schöne Rezept.

lieblingsheike hat gesagt…

hallo monika,
auch ich möchte mich auf diesem wege bei dir bedanken, dass du uns an deinem so reichhaltigen erfahrungsschatz teilhaben lässt...ich habe heute 3 mal den schokokuchen zu fuß gebacken und ihn jeweils geteilt, sodass ich 6 böden habe...hat super funktioniert. einmal wurde hier ja schon gefragt, ob der kuchen 2 tage haltbar ist...ICH würde aber gern wissen, ob ich ihn 4-5 tage im kühlschrank lassen kann, denn ich bereite gerade eine 2stöckige berlin/new york/chicago torte vor. ich fange immer lieber etwas früher an mit meinen torten, dass, falls was schiefgeht, ich noch zeit habe, es nochmal zu machen ;-) oder soll ich ihn lieber einfrieren und dann rechtzeitig rausnehmen?
ich grüße dich ganz herzlich aus dem verregneten und trotzdem sonnigen berlin

Monika hat gesagt…

Ich denke schon, dass der Kuchen so lange haltbar ist. Aktuell habe ich gerade selbst Schokoladenkuchen "rumstehen", den ich Freitag gebacken habe, der ist noch total lecker :-)

Anonym hat gesagt…

Super Kuchen! Habe ihn einmal wie im Rezept gemacht mit einer Jogurt-Himbeer-Füllung. Das zweite Mal hatte ich keine Milch im Haus und habe die Milch mit Mineralwasser ersetzt und er wurde noch luftiger.
Vielen Dank für das tolle Rezept und da er wirklich "zu Fuß" geht wird er sicher öfter in meiner Küche entstehen.
Einen schönen Abend wünscht,
Maximiliane

Anonym hat gesagt…

Guten morgen. Kann man diesen oder den eierlikörkuchen auch in einer 24x35er Form machen mit den Rezepten? soll eine tauftorte werden...

Danke und liebe gruesse
alexandra

Monika hat gesagt…

Natürlich kann man das!
Such mal bei Google mit "Backformen umrechnen", dann weißt du, wie du die Teigmenge umrechnen kannst :-)

Kouky Iggy hat gesagt…


Hallo ich wollte mal sagen wie toll Ihr Blog ist und wie begeistert ich bin mit wie viel Liebe und Geduld Sie einen Kuchen nach den anderen zu backen scheinen. *u*

Hier wurde bereits oft geschrieben, dass Ihre Leser mit Fondant an diesem Rezept arbeiten wollen. Heißt das dann das der Kuchen für Fondant geeigenet ist?

Denn ich würde gerne mal eine 2-Stöckige Fondanttorte machen, da mein Freund bald Geburtstag hat und Schokikuchen liebt wollte ich ihm eine kleine Überraschung machen ^-^

Lg Kouky

Monika hat gesagt…

Ja, der Kuchen ist geeignet für einen Fondantüberzug.
:-)

Katrin hat gesagt…

Hallo liebe Tortentante,
ich bin ein großer Fan von Deiner Seite und ich backe für mein Leben gern!
Ich habe den Schokoladenkuchen zu Fuß nun schon 2 mal gebacken und bin immer wieder begeistert! Er ist schnell und einfach gemacht, schmeckt traumhaft und kommt immer gut an. Ich habe ihn schon als "Steckdose" verabeitet und auch in der Wilton-Form mit dem Herz in der Mitte verwendet. Klappt alles ganz prima mit dem leckeren Kuchen! Beruflich lasse ich zwar backen, aber privat verschenke ich nur noch selbstgebackenes! Dank Deiner vielen Tipps hier, klappt das alles wunderbar! Ich finde es einfach nur toll dass Du Dir so viel Mühe gibst und so liebevoll und aufwendig hier den Blog pflegst. Ich dachte das muss mal gesagt sein, statt hier nur mitzulesen und nachzubacken ;-) Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und freue mich immer auf die neusten Blogbeiträge!
Grüße aus dem Rheinland
Katrin

Lisa buehlmeyer hat gesagt…

Hallo tortenTante.
Erstmal danke für deinen tollen Blog. Muss noch einiges nachmachen. Hab jetzt schon 4 Rezepte von dir nach gebacken und alle sind super angekommen. Aber der Schokoladenkuchen is der Wahnsinn!!!! So schnell und einfach zuzubereiten. Hab das doppelte Rezept gemacht dass auch viel dabei rauskommt :-) ich genehmige mir gleich mal noch ein Stück denn lauwarm schmeckt er noch besser.
Mfg Lisa

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
Dieser Kuchen ist SPITZE,so einfach,so lecker,so saftig. Mhhhh...ich könnte schon wieder :) Dank dir habe ich jetzt ein leckeres Rezept für meine Cake Pops. Habe den Kuchen ein Tag vorher gebacken,ihn dann zerkleinert,mit Aprikosenmarmelade vermischt und dann ab Kügelchen rollen;) Kinder waren so begeistert,und die Mama erst... :) Danke,Danke!
Liebe Grüße
Pauline

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
das Rezept klingt klasse, einfach und schnell- genau richtig für Mütter mit Baby :-)
Ich habe vor, den Kuchen als Grundlage für eine Torte mit Mascarponefüllung zu nehmen. Sie ist für die Taufe meiner Tochter gedacht. Heute mache ich mal einen Testlauf um zu sehen ob's klappt.
Kann ich als Fondantunterlage einfach eine beliebige Canache nehmen?
Welche Größe für eine Kastenform empfiehlst du denn damit ca. 20 Stücke herauskommen?

Noch eine Frage habe ich:
Ich würde mich gerne Registrieren, aber verstehe nicht so ganz wie ich das anstellen kann. Brauche ich dafür einen Account bei Google oder Aim etc?

Liebe Grüße
Naddi

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe noch eine Frage- warum benutzt du in dem Rezept Backpulver UND Natron? Ich dachte Natron benötigt Säure um zu reagieren- aber was in dem Rezept ist sauer? Oder liege ich da falsch?

Lieben Gruß
naddi

Monika hat gesagt…

Hallo Naddi,
1. Ja
2. Bitte im Netz googln nach Backformen umrechnen - da kannst du deine Form eingeben und mit meiner oben angegebenen 20er vergleichen.
3. Im letzten Absatz dieses Artikels habe ich mal beschrieben, wie man ein Google-Konto erstellt http://tortentante.blogspot.de/2010/03/in-eigener-sache.html
:-)
:-)

Monika hat gesagt…

Soviel ich weiss, ist Kakao "sauer" - google doch einfach mal...
Auf jeden Fall funktionierts mit Natron ;-)

naddi hat gesagt…

Danke für Deine schnelle Antwort! Ich habe die Torte gestern gemacht und sie war klasse. Der Schokokuchen ist wirklich PERFEKT! -die mascarpone-Vanille-erdbeer-Füllung passt spitze.

Und ja, Kakao ist wahrhaftig sauer :-)

Grüße naddi

Anonym hat gesagt…

Bin wirklich begeistert! Das ist ein super Rezept, nicht zeitaufwendig und kommt sehr gut an. Ich backe Schokoladenkuchen nur noch nach diesem Rezept. Toller Blog :) Lg von Fam. Karakas aus Wendlingen am Neckar

Anonym hat gesagt…

Hallo monika,
Hättest du einen Tipp mit was ich den Kuchen füllen kann, wenn ich bereits eine ganache außen rum mache? Ich würde das rezept 1, 5 mal machen in einer 26er Springform. Würde den kuchen halbieren und dann füllen. Geht das? Vg Marina

Monika hat gesagt…

Mach einfach Aprikosenmarmelade rein, Marina - mehr Füllung braucht der Kuchen nicht.
Ich denke schon, dass die 1,5-fache Teigmenge für eine 26er Form auch o.k. ist - aber ohne Gewähr. Viel Teig backt nicht 1,5-fach höher in der gleichen Form. Besser werden Kuchen, wenn man kleinere Mengen backt und dann lieber stapelt...
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Dein Blog ist sensationell und ich lese immer wieder gern darin. Vor einer Woche habe ich mich für Freunde an meine zweite Motivtorte gewagt, die auch noch meine erste Hochzeitstorte war. Dein Blog hat mich inspiriert und mir gute Anleitungen gegeben. Sicherlich war die Torte kein Profiwerk doch dem Brautpaar und allen Gästen hat es gefallen und geschmeckt. Ich habe mich dabei deinem Eierlikörkuchen bedient, der nebenbei bemerkt der absolute Hammer ist, und deinem Schokoladenkuchen zu Fuß. Gefüllt habe ich den Eierlikörkuchen mit weißer Ganache und Erdbeermousse und den Schokokuchen mit einer Mango-Frischkäse-Creme. Außen klassisch Fondant in weiß und dann ganz kitschig mit selbstgemachten Rosen und Royal Icing verziert.
Der Schokokuchen ist der Wahnsinn und gerade eben ist er wieder im Ofen, meine Tochter hat sich ihn zum morgigen Geburtstag gewünscht.
Mache weiter so mit deiner tollen Seiten :)
Alles Liebe Steffi aus Dresden

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...