Dienstag, 28. Juni 2011

Aprikosen-Marzipan-Schichttorte - super geeignet für gestapelte Torten

In fast jeder meiner Torten für eine Hochzeit ist diese Schichttorte beinhaltet, weil die sich prima vorbereiteten läßt und eine schöne Ergänzung zu einer Sacher- oder Buttercremetorte ist. Gefunden habe ich das Rezept vor einigen Jahren mal bei Chefkoch und seitdem schon vielen Tortenfreundinnen empfohlen, hier stelle ich euch das Rezept etwas abgewandelt vor...
Diese Schichttorte ist zwar etwas aufwändig in der Herstellung, aber die Arbeit lohnt sich und der Geschmack der Torte ist sehr gut! Wenn zwei heiraten, soll schließlich auch die Torte schmecken und nicht nur gut aussehen :-)


Gebacken wird die Schichttorte - wie der Name schon sagt - in einzelnen Schichten und deswegen schmeckt die Torte besser, als wenn ein grosser Kuchen gebacken und in Böden geschnitten würde.

Aprikosen-Marzipan-Schichttorte

250 gr. Butter, zimmerwarm
250 gr. Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
6 Eier
150 gr. Mehl
100 gr. Speisestärke
3 TL Backpulver
3 - 6 EL Aprikosensaft

1 grosse Dose Aprikosen
3 EL Zucker
2 Pck. Tortenguss, weiß
200 gr. Marzipanrohmasse

Die Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz weissschaumig rühren, das dauert mit einem Rührgerät bestimmt 10 min. Eine gute Küchenmaschine schafft das in ungefähr 5 min :-)
Länger rühren schadet hier aber nicht - egal, ob mit einem Rührgerät oder einer Maschine...

Nach und nach die Eier einzeln zugeben, jedes Ei mind. 1 min. verrühren. Das Mehl und die Speisestärke mischen und das Backpulver unterheben, in 3 - 4 Portionen abwechselnd mit etwas Aprikosensaft unter die Fett-Eier-Masse rühren. Der Teig sollte weich und leicht zu verstreichen sein, nicht so fest wie ein normaler Rührteig.
Für eckige Torten kann man die Teigmenge dritteln, jedes Drittel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und 8 - 9 min. bei 180° O-/U-Hitze backen. Aus solchen Platten hatte ich mir die eckigen Böden für die 22 x 22 cm grosse Torte zurecht geschnitten. Damit die Torte 9 cm hoch wurde, musste ich das Originalrezept übrigens verdoppeln...
Für runde Torten werden in einer 24er Springform 3 EL Teig verstrichen und so ca. 6 Böden gebacken.
Das Verstreichen des weichen Teiges klappt am Besten mit einer kleinen Winkelpalette oder einem Tortenheber...
Nach dem Backen müssen die Böden auskühlen.

Für die Füllung die Aprikosen abtropfen lassen und den Saft auffangen.
Mit einem Mixstab die Aprikosen in einem Kochtopf pürieren. Den Tortenguß mit 3 - 4 EL Aprikosensaft und dem Zucker glattrühren und unter die pürierten Aprikosen rühren, die Mischung aufkochen lassen. Die Marzipanrohmasse in die Aprikosen bröckeln und mit dem Mixstab glattrühren, die Mischung etwas abkühlen lassen.

Einen abgekühlten Boden auf eine zurechtgeschnittene 5 mm Kapa Platte setzen und den Boden mit der Marzipan-Masse bestreichen. Dabei auf runden 24er-Böden 2 EL verstreichen, ich hatte bei der eckigen Torte 3 EL verwendet. Den nächsten Boden auflegen und bestreichen usw...
Wenn alle Böden gestapelt sind, die Torte rundherum dünn mit Aprikosen-Marzipan-Masse einstreichen. Im Originalrezept wird die Torte abschließend mit einer Marzipandecke belegt.
Falls die Torte mit Fondant überzogen werden soll, nach dem äußeren Einstreichen der Torte diese über Nacht im Kühlschrank abtrocknen lassen und anschließend mit Ganache als Unterlage für den Fondant einstreichen.
Besonders gut schmeckt die Torte, wenn sie vor dem Verzehr mindestens 1 Tag durchziehen kann.

EDIT 10.4.2014:
In den Kommentaren habe ich bereits einige Male auf Fragen zur Haltbarkeit geantwortet... - leider ist es einigen von euch zu mühsam, die Kommentare durchzulesen und es wird immer wieder danach gefragt.
Aus diesem Grund schalte ich auch bei diesem Rezept die Kommentarfunktion ab.
Lest bitte die Kommentare! :-)

155 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika

Vielen Dank fürs Rezept, werde ich am Wochenende sofort ausprobieren.
lg
Rita

Philine hat gesagt…

Hallo Monika,

da ich noch eine Ergänzung zur Sachertorte gesucht habe, werde ich dieses Rezept auch direkt mal ausprobieren, danke dafür!
Und dass der Teig durchziehen muss, kommt mir sehr gelegen , dann wird das Ganze wenigstens nicht so stressig! :-)
Noch einen schönen Sommertag!

Liebe Grüße
Heike

Tinchen hat gesagt…

Mensch das war ja Gedankenübertragung;)
Dieses Rezept wollte ich nächste Woche auch ausprobieren...so kann ich dann direkt den erprobtes Rezept nehmen.
Auch nochmal vielen Dank für den Tipp für eckige Torten....das teste ich dann auch mal :)

Liebe Grüße
Tinchen

Renate hat gesagt…

Hallo Monika,
vielen Dank für dein Rezept und die Anleitung zum "Hochstapeln". Für meine Torten backe ich gerne aus dem Wunderrezept aus Tortentalk einen Baumkuchen.
Das dauert zwar etwas länger - wie du geschrieben hast, aber das Ergebnis ist geschmacklich und vom Anschnitt her sehr schick. Und deinen Kuchen werde ich auch ausprobieren.
Liebe Grüße aus Münster
Renate

Torsten hat gesagt…

Wie lange brauchst du für eine solche Torte?

Anonym hat gesagt…

Dear Monika,
It looks faboulous!just as many wonderful cakes in your blog. I managed to bake&decorate a few cakes for my loved already ones and only with your help!
Dou you think that we can bake the dough two by two each time to save from time? do you always bake one level per time? Thank you! thank you! for your kind heart for sharing such valuable and helpful details for newcomers like me :)
Petek
P.S: I am living in Vienna. My spoken German is also not bad but I am horrible at writing German so excuses!

anita21 hat gesagt…

Hallo Monika,

mmhhh, da könnte ich jetzt so reinbeißen. Marzipan mit Aprikose hört sich super lecker an und ist schon gespeichert. Ich backe gerne Deine Rezepte nach. Absolute Gelinggarantie, bis jetzt ging noch nichts schief.
Super lecker ist bei meinem Sohn Dein saftiger Kokoskuchen angekommen und mein Mann liebt den Eierlikörbisquit. Und ich liebe alle ;.)

Vielen Dank.

LG Anita

Monika hat gesagt…

Schön, dass das Rezept Anklang findet!

@Torsten
Keine Ahnung, bei sowas schaue ich nicht auf die Uhr: beim Backen entspanne ich mich :-)

@Petek
Wenn 2 Backformen in deinen Ofen passen: kein Problem!
Nebeneinander ganz normal mit Ober-/Unterhitze oder übereinander mit Heißluft...
Ich backe immer nur eine Schicht, weil ich einen Kompaktbackofen habe, der niedriger als ein normaler Backofen ist.

thalia hat gesagt…

Hallo Monika,

hört sich sehr lecker an, nur schade dass so viele Leute kein Marzipan mögen. Ich finde Schichttorten praktisch, dauert zwar etwas länger, aber das Schneiden entfällt - das ist nicht so meine Stärke. Habe gestern die Milchmädchentorte für eine Hochzeitstorte gebacken, ist wie immer toll geworden und habe mit deiner Sachertorte endlich das ultimative Rezept gefunden. Super hoch, saftig und locker, gut dass ich deine Tipps vom letzten Mal beherzigte und "stundenlang" gerührt habe.
Nochmal danke.

Liebe Grüße
Renate

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

Tipps und Tricks zum Einkleiden eines Cakeboards würden mich brennend interessieren: Ich habe mich nämlich entschlossen, meine Hochzeitstorte für Mitte August selber zu machen. Es wird wohl eine Biskuit-Italian-Meringue-Buttercream-Torte werden. Zweistöckig.

Sagen Sie: Frieren Sie Ihre Torten nach Fertigstellung auch mal ein? Ich bin am Überlegen, wie die Woche vor der Hochzeit so stressfrei wie möglich zu gestalten ist. Und die Torte vorher zu machen und dann einzufrieren, wäre natürlich eine sehr hilfreiche Sache.

Ich fürchte aber, dass das dem Ding nicht so wahnsinnig gut tut. Wie ist Ihre Einschätzung, Monika?

Danke & herzliche Grüße aus München,

Maria

Anonym hat gesagt…

Hallo,

ja, das ist eine Sache, die mich auch interessiert. Ich habe gestern
nämlich auch eine Sachertorte gebacken und eingefroren, weil ich sie erst Mitte Juli wirklich brauche.
Aus Zeitmangel geht es einfach nicht anders!

Viele Grüße

Heike

Monika hat gesagt…

@Maria und Heike
Ich halte nichts vom "Vorab-Einfrieren": meine Torten werden für jede Hochzeitstorte frisch gemacht. Reste kann man natürlich immer einfrieren ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

das klingt ja superlecker! Ich habe vor, eine Freundin Anfang September mit einem Kuchen zur Hochzeit zu überraschen und hätte deshalb noch eine Frage zur Aprikosentorte. Kann ich sie so ein bis zwei Tage außerhalb des Kühlschrankes lagern? Ist ja keine Sahne drin. Mit der Sachertorte geht das doch auch, oder? Ich möchte die Torte nämlich spätestens einen Tag vorher fertig haben und dort, wo gefeiert wird, abliefern. Ich habe gelesen, Blütenpaste-Deko sollte man nicht im Kühlschrank haben. Aber mit Fondant gehts doch auch?!?
Bin schon gespannt, wie mir die Torte gelingt, ich muss mal überlegen, welches Design sie bekommen soll. Leider findet der Blütenkurs bei dir, zu dem ich auch schon angemeldet bin *freu* erst eine Woche später statt :-(. Aber es wird schon ;-)
Liebe Grüße
Christina

Monika hat gesagt…

Hallo Christina,
wenn es warm ist, würde ich Lebensmittel immer im Kühlschrank lagern...
Ein Tag ohne Kühlung geht vielleicht, aber länger würde ich persönlich keine Torte so rumstehen lassen. Torten mit Blütenpaste-Blüten lagere ich auch immer im Kühlschrank :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
vielen Dank für die Antwort. Wenn das mit der Blütenpaste geht, ists ja kein Problem ;-)
Viele Grüße
Christina

Melanie hat gesagt…

Hallo Monika,
auch ich bin immer begeistert von deinen Torten und habe auch schon diverse Tipps in die Tat umgesetzt.
Ich möchte gerne die Aprikosen-Marzipan-Schichttorte zum Geburtstag meiner Nichte backen. Wie lange kann ich diese denn (noch ohne Fondantüberzug - nur die reine Torte, aber mit Ganache eingeschmiert) im Kühlschrank lagern? Kann sie auch mehr als 1 Tag durchziehen?
Mit zwei Kleinkindern im Haus muss ich für die Gestaltung der Torte nämlich mehr Zeit einplanen.
Vielen Dank schon im Voraus für deine Antwort und ich bin schon gespannt, wie sie allen schmecken wird!
Melanie aus Berlin

Monika hat gesagt…

Selbst 2 oder 3 Tage ist kein Problem :-)
Gutes Gelingen!

Melanie hat gesagt…

Vielen Dank für die schnelle Antwort...

Ich bin echt froh, dass ich deine Seite gefunden habe. Nicht nur das Gelatinefondant-Rezept ist genial.

Übrigens würde ich mich auch über eine Anleitung zum Eindecken des Cakeboards interessieren. Habe mich bisher noch nicht daran gewagt!

Danke, danke, danke!

etileh hat gesagt…

Hallo Monika,

eignet sich diese Rezept auch für einen Regenbogenkuchen? Ich möchte die Böden früher backen und sie dann einzufrieren, weis aber nicht wie man das sachgemäss macht. Nur in Frischhaltefolie gewickelt od. brauchen die schon etwas mehr? Hast du einen Tipp für mich?

Ganz liebe Grüße!
eti

Monika hat gesagt…

Regenbogenkuchen? Meinst du, dass jede Teigschicht mit Farbe eingefärbt und dann gebacken wird? Habe ich noch nie gemacht, aber warum sollte das nicht klappen...
Ich friere nie im Voraus ein, da kann ich dir leider keinen Tipp geben.
:-)

Anonym hat gesagt…

Halli, hallo,

hab heute die Schichttorte gebacken und zwar mit einem Durchmesser 26 cm. Nur kurz zur Info: Sie wird mit einem Rezept ca. 6 cm hoch.

Hab sie übrigens schon mit ganz vielen verschiedenen Füllungen gemacht, was ich halt gerade so hatte: Himbeeren mit Sahne, Sahne mit Gran Manier, Zartbitterganache, Zartbitterganache mit Sahne und heute Zartbitterganache mit pürierten Ananas.

Danke, liebe Moni, dass wir uns hier immer wieder Tips und Tricks holen können.

Gruß, Hanne

Monika hat gesagt…

Klasse Idee mit den verschiedenen Füllungen, Hanne :-)

Frau V hat gesagt…

Hmmm...traumhaft!!!! Genau sowas hätt ich gern letztes Jahr zu meiner Hochzeit haben wollen...... Leider musste ich mir sagen lassen, dass es Unglück bringt, wenn die Braut ihre eigene Hochzeitstorte bäckt. Und meine Schwägerinnen wollten sich nicht an eine mehrstöckige Torte trauen. :D

Dieses Rezept werde ich definitiv testen! Besondere Gelegenheiten gibt es ja genug!

Habe deinen Blog gerade entdeckt und werde dir definitiv auf den Fersen bleiben!!!

Schöne Grüße
Sabine

Monika hat gesagt…

Freut mich, dass dir mein Blog gefällt: Herzlich willkommen, Sabine!

Katja hat gesagt…

Hallo liebe Monika,

und auch hier ein kleiner Gruß und ein Dankeschön! :) Hab die Aprikosen-Marzipan-Schichttorte für ein hochzeitliches Kuchenbuffet morgen gemacht. Beim Zuschneiden ist zum Glück schon was zum Probieren angefallen. Traumhaft! :) Sogar meinem Mann hat's geschmeckt, obwohl er eigentlich kein Marzipan mag.

Da ich immer nur abends Zeit zum Dekorieren habe, habe ich sie schon vorgestern gebacken. Meinst Du, es ist auch okay, wenn sie drei Tage zieht? Du hast ja geschrieben "mindestens einen Tag"...

Danke und liebe Grüße

Katja

Monika hat gesagt…

Na klar ist das o.k.! Ich gehe aber davon aus, dass die Torte während der Zeit im Kühlschrank steht...
:-)

Katja hat gesagt…

Danke für Deine schnelle Antwort! Ja, die Torte wird im Kühlschrank gelagert. Und gleich wird sie dekoriert... freu, freu, freu! ;)

Jenny hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe da auch mal eine Frage. Aber erstmal vielen Dank für dieses Rezept! :D
Ich wollte jetzt eine dreistöckige Hochzeitstorte machen.
Ich hatte erst überlegt diese Torte als unterste zu nehmen. Aber sie ist dazu nicht so geeignet, oder!? Da sie zu weich ist? Ich werde natürlich mit Holzstäben stabilisieren. Nun bin ich mir aber gar nicht mehr so sicher! :(
Ich mag nämlich nicht so achertorten oder Buttercremetorten.
Vielen lieben Dank!

Monika hat gesagt…

Wenn du mit Stäbchen abstützt, ist jede Torte geeignet, weil das Gewicht der oberen Torten doch auf den Stäbchen ruht...
Gutes Gelingen :-)

Jenny hat gesagt…

Danke Monika!!!
War mir nicht mehr so sicher, da ich bisher immer nur 2stöckige gemacht habe!
Ich werd berichten wie sie dann geschmeckt hat! :D

Tinchen hat gesagt…

Hallo Monika,

bin schon wieder am planen für die nächste Torte. :)
Nun würd ich gern die Marzipan-Schicht-Torte dazu machen.
Könnte ich sie auch eine Woche vorher machen oder meinst du das schadet dem Geschmack?
Ne Sacher wird dann ja erst richtig gut :) wie ist das bei ner Aprikosen-Marzipan-Schicht?
Danke für deine vielen Tipps :)

Liebe Grüße
Tinchen

Monika hat gesagt…

Eine Woche vorher wäre mir zu lange... - ich backe und fülle meistens Mittwoch für Samstag.
:-)

Tinchen hat gesagt…

Danke...das is sehr hilfreich :)
Werd ich wohl dann auch Mittwoch machen.
Nur die Sacher und Fondantmasse undso eine Woche vorher.
hach mir juckts schon wieder in den Fingern, obwohl die letzte Torte noch gar nich lang her is.:)

Lice hat gesagt…

Hallo Monika,
bevor ich dieses Rezept kommentiere, muss ich erstmal sagen, wie toll dein Blog ist!
Ich bin über chefkoch auf dich aufmerksam geworden, weil ich auf der Suche nach Inspirationen für Hochzeitstorten war.
Bis ich meine backen muss, vergehen zwar noch etwa 1,5 Jahre aber man kann ja nicht früh genug anfangen zu üben. :-)
Jedenfalls hab ich hier jede Menge hilfreiche Tipps und Tricks gefunden und bin total begeistert!
Außerdem komm ich ganz aus deiner Nähe (aus Hamm), dass macht dich noch sympathischer. ;-)
Jetzt aber zu der Aprikosen- Marzipan- Schichttorte:
Ich hab den ersten Boden grad aus dem Ofen geholt und mal abgesehen davon, dass ich mir einen Wolf gerührt hab, weil ich leider keine Küchenmaschine habe, scheint alles so geklappt zu haben, wie es soll.
Allerdings ist mir beim Backen dann etwas aufgefallen, was ich beim Einkaufzettel Schreiben nicht wahrgenommen hab.
Und zwar schreibst du, dass in den Teig 3-6 EL Aprikosensaft sollen. Ich hab das für den Abtropfsaft aus der Dose gehalten, allerdings ist mir dann aufgefallen, dass du die ja erst nachher für die Füllung aufmachst, deswegen frag ich mich grad, ob es richtiger Saft hätte sein sollen?
Viele Grüße,
Lice

Monika hat gesagt…

Hallo Lice,
ja klar ist das der Saft der abgetropften Aprikosen - ich habe die Dose einfach schon vorher aufgemacht ;-)
Du kannst aber auch anderen Saft oder sogar Milch nehmen, es geht nur darum, den Teig etwas flüssiger zu machen...
Süße Grüße!

Lice hat gesagt…

Hallo Monika,
na dann ist ja gut.
Und ich muss sagen, die Torte schmeckt einfach fantastisch!
Mein Freund mag eigentlich weder Torten noch Marzipan besonders gern. Aber von dieser hier war er begeistert. Und ich auch! :-)
Und sie sieht auch noch so toll aus!
Hab aus der 1,5 fachen Menge ein 10cm hohes Herz mit 9 Böden gebacken, es mit einer Marzipandecke bezogen und mit selbstgemachten Rosen verziert. Bin total begeisert.
Mussten sie natürlich schon gestern probieren. Mir fehlt die Geduld um sowas einen Tag stehen zu lassen. Aber sie war schon so toll. Vor allem so luftig, locker, fruchtig, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass sie noch besser wird, je länger sie steht...
Ich hab jetzt aber doch nochmal´ne Frage. Wie gesagt hab ich sie mit Marzipan bedeckt, du schreibst ja auch, dass das laut Rezept eigentlich so soll, dass du sie aber immer mit Ganache bestreichst und dann mit Fondant verkleidest. Warum machst du keine Marzipandecke und darauf Fondant? Ich dachte, dass verträgt sich miteinander oder lieg ich da falsch?
Wüsste auch gern, wie das bei einer Sachertorte ist, wenn ich die mit Fondant bedecken möchte, kann ich den auf den normalen dunklen Schokoguß legen oder muss es Ganache sein? Und deckt weißer Fondant farblich auf dunkler Schoki oder schimmert das durch?
Vielen Dank und viele Grüße,
Lice

Monika hat gesagt…

Hallo Lice,
Marzipan + Fondant ist mir zu süß.
Ja, bei einer Sachertorte kannst du auch normalen Schokoguß nehmen. Nein, weisser Fondant deckt den dunklen Guß nicht ab, wenn man ihn so dünn ausrollt wie ich ;-.)
Ich mache meistens noch eine dünne Schicht weisse Ganache über die dunkle Ganache und dann erst den Fondant.
Aber das kann jeder so machen, wie er's mag: Marzipan als Unterlage, dicker Fondant, dünner Fondant, Ganache als Unterlage... - alles geht!
:-)

Jennifer hat gesagt…

Hallo Marzipan-Freunde,
habe versucht diese Torte "nach zu bauen" :-)
Ging leider daneben?
Was hab ich falsch gemacht?

Monika hat gesagt…

Hallo Jennifer,
im Rezept habe ich genau beschrieben, wie ich es gemacht habe.
Was du falsch gemacht haben könntest, weiss ich nicht.
WAS hast du denn gemacht?

ines 8875 hat gesagt…

Hallo Monika!

Ich verfolge deinen blog schon recht lange und bin von deinen werken restlos begeistert. ich halt fast nur via handy online - das ist auch der grund warum ich noch nie geschrienben habe.
ich habe auch schon einiges von deinen rezepten ausprobiert und ebenso deine tollen tiopps haben mir bei meinen Toerten schon so oft geholfen - Danka Danke Danke!!!!
jetzt bräuchte ich deine Hilfe.
ich habe dieses aprikosen marzipan rezept schon 2 mal ausprobiert und für traumhaft befunden.
ich soll meine 1. Hochzeitstorte am Fre
itag abliefern und bin schon total nervös.
Die Deko ist schon fertig, die Oma Buchholtz auch schon seit Freitag im Kühli.
Kann ich die sCHICHTTORTE heute schon machen oder lieber morgen?
ich hoffe du kannst mir helfen - möchte das alles perfekt ist innen und außen.
Danke schon mal im voraus
lg ines

Monika hat gesagt…

Sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber ich war noch unterwegs...
Ja klar kannst du heute schon backen und schichten, die Torte hält sich bestimmt bis Freitag.
Gutes Gelingen!

Ingrid hat gesagt…

Hallo Moni!
Ich habe die schichttorte gebacken und mit Marzipan überzogen-kaum war sie da war sie auch schon weg-hat allen super geschmeckt.Danke für dieses tolle Rezept!!!!!
Liebe Grüsse Ingrid

Brigitte hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe das Rezept auch schon oft nach gebacken. Einfach köstlich.Auch nach einigen Tagen schmeckt sie noch toll.Habe es aber nur gemerkt weil ich das letzte Stück im Kühlschrank vergessen habe.
Ansonsten bleibt davon nie etwas übrig.
Danke !!! Deine Brigitte

tinpauly hat gesagt…

Hallo Monika,

ich backe gerade die Aprikosen-Marzipan-Schichttorte. Ich habe eine runde Backform mit einem Durchmesser von 24cm genommen und 3 EL Teig verteilt. Ist es richtig, dass die Böden recht dünn werden? Deine Böden sehen sehr dick aus.

Viele liebe Grüße
Tina

Monika hat gesagt…

Hallo Tina,
vielleicht waren meine EL größer als deine?
Das Bild ist nach einer Nacht Ruhezeit gemacht, die Böden quellen dann auch noch etwas und saugen die Füllung auf :-)

tinpauly hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe den Kuchen gerade angeschnitten - und gegessen ;-).
Die Herstellung ist zwar etwas aufwändig (ich bin immer sehr ungeduldig), und die Böden sind noch etwas dünn (aber dicker als gestern), aber dieser Kuchen ist der Hammer.
Ich sag nur: "Boah ist der lecker!!!"
Vielen Dank für das Rezept.

Lieben Gruß
Tina

Inken hat gesagt…

Hallo Monika,

ich hätte da noch eine Frage. Ich habe zwar in den anderen Kommentaren schon gelesen, dass du nicht viel vom "Vorher-Einfrieren" hälst, aber mir bleibt diesmal nichts anderes übrig, da sonst der Kuchen (Schokoladenkuchen mit Ganache) von Donnerstag bis Montag im Kühlschrank warten müsste. Das finde ich zu lang. Oder schätzt du das anders ein? (1. Frage) Eine Antwort hierzu wäre zumindest interessant für die nächste Torte!!

Ich werde ihn heute abend einfrieren müssen. Die 2. Frage also: Würdest du den Kuchen nur mit Ganache eingedeckt einfrieren und dann nach bzw. während des Auftauens den Fondant drauf machen? Oder bereits mit Fondant eingedeckt einfrieren?

Auch wenn du das bisher noch nicht so gemacht hast, kannst du vielleicht eine Einschätzung abgeben, unter anderem aus der Erfahrung durch Einfrieren von Resten...

Vielen Dank schon mal für ein Antwort.
Liebe Grüße
Inken

Monika hat gesagt…

Sachertorte MUSS mindestens ein Woche durchziehen, für einen anderen Schokokuchen sollte das eigentlich auch o.k. sein.
Vor dem Einfrieren nur Ganache drüber, Eindecken nach dem Auftauen.

:-)

Ellie hat gesagt…

Hallo Monika!
Dein Schichttortenrezept habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich hab ein altes Familienrezept, aus dem auch eine Schichttorte gebacken wird. Allerdings wird der Teig zäher sein, da mehr Mehl drin ist und aus dem Teig backe ich immer mindestens zwölf Schichten. Die werden dann ganz traditionell abwechselnd mit Himbeergelee und Buttercreme gefüllt. Die Torte muss übrigens drei Tage kühl stehen, damit sie noch besser schmeckt und wenn sie noch ein bisschen länger steht, schadet es auch nichts.
Aber zum Thema einfrieren: Wenn ich nicht so viel Zeit zum Backen habe, backe ich die Platten einfach schon vorher und friere sie ungefüllt ein. Wenn ich die Torte dann brauche, fülle ich sie frisch. Weil die Platten so dünn sind, muss man noch nicht einmal lange warten, bis alles aufgetaut ist. Platten raus holen, Buttercreme rühren, füllen, fertig. Ich hab noch keinen Unterschied geschmeckt. Aber gefüllten Kuchen für Gäste einfrieren? Da stimm ich mit dir überein: Das geht gar nicht! Da schmeckt man jede Stunde Tiefkühlgerät!
Ein schönes Wochenende
Ellie

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Ich möchte uuuuunbedingt diese torte fürs wochenende backen..nur möchte ich gerne wissen wieviel eine grosse dose aprikosen ist? ich hab jetzt zwei dosen mit abtropfgewicht 240 g gekauft..muss ich da beide verwenden?

vielen dank schon mal im voraus!

Liebe Grüße

Moni

Monika hat gesagt…

Keine Ahnung, ich hab jetzt keine da...
Grosse Dosen sind doch alle gleich... - egal ob Sauerkraut, Grünkohl, Pfirsiche, Aprikosen, Ananas etc...
In kleinen Dosen sind bei uns oft Mais, feine Erbsen, Champignons.
:-)

Frau B hat gesagt…

Hallo Monika, das Rezept werde ich heute mal ausprobieren und wenn es gelingt, werde ich es als Hochzeitstorte für meine Mutter backen. Da kommt mir das durchziehen ganz gelegen, denn ich müsste sie eh ca. 2-3 Tage vorher backen :)
Will sie mit Marzipan überziehen, brauche ich dann auch Ganache drunter? Oder nur für Fondant?

Viele Grüße! Frau B

Dona hat gesagt…

Hallo Monika:)
Wollte dieses Rezept morgen nach backen und wollte sie gerne als Motivtorte verschenken, da du weiter oben geschrieben hast dass Marzipan und Fondant zu süß werden, dachte ich vielleicht daran ihn mit Marzipan ein zu decken???
Der beschenkte steht total auf Marzipan, die frage ist nur lässt sich Marzipan genauso wie Fondant gut einfärben??
Über eine Antwort würde ich mich freuen:D
Lg Dona

Frau B hat gesagt…

Also, ich habe sie gemacht und sie war lecker, aber mir persönlich zu wenig fruchtig. Werde beim nächsten mal mehr Aprikosen rein machen, die hat man kaum geschmeckt.
Hab sie mit Marzipan eingedeckt (ohne Ganache, Frage oben hat sich also erledigt ;-)) und hab sie 3 Tage vorher gemacht. Ging prima! Beim nächsten mal nur mehr Obst, dann ist sie perfekt!

Monika hat gesagt…

Marzipan ist viel gelblicher als Fondant, Farben werden damit nicht so schön, Dona :-)

Dona hat gesagt…

So jetzt muss ich mit aber noch nen Tipp abholen bin mir noch nicht sicher für den Geschmack von der ganache???
Welchen würdest du empfehlen falls ich mich doch für Fondant entscheide, soll eine Bayern München Torte werden und da wären die Farben schon schöner wenn sie kräftig wären!!
Danke für die Antwort:)))

Monika hat gesagt…

Ich überziehe die immer mit weisse Ganache...

Dona hat gesagt…

Dachte ich mit auch passt am besten:)
Vielen dank nochmal:D
Dann kann es Mittwoch los gehen, bin schon gespannt, war heut schon richtig groß einkaufen, nur den glukosesirup finde ich nirgends auch nicht den bei lidl:((
Liebe Grüße

Bianca hat gesagt…

Liebe Monika,

habe zu Ostern diese leckere Torte gemacht, backen und stapeln hat alles super geklappt.

Jetzt meine Frage:
Ich hatte sie mit der Masse dünn bestrichen und über Nacht durchkühlen lassen. Dann habe ich Sie mit der Ganache eingestrichen und habe dann deinen Fondant aufgelegt. Doch je länger dieser Fondant drauf war, umso mehr löste er sich auf. Am Ende war es eine einzige, entschuldige diesen Begriff "Rotze" und ich habe ihn dann wieder, oder Gott sei dank gut abstreichen können und den Kuchen einigermaßen reparieren können.

Hätte ich die Schicht Marzipanmasse weglassen sollen oder kann es an der Ganache gelegen haben? Diese hatte ich nach dem Auftauen nochmal im Wasserbad warm gemacht, damit ich es besser auftragen konnte. Denke mal, dass ich das falsch gemacht habe?

Kannst du mir helfen? Nicht das mir das wieder passiert! War echt traurig.

LG
Bianca

Monika hat gesagt…

Hallo Bianca,
nach dem Einstreichen mit Ganache darf nirgendwo auch nur eine kleine Stelle vom Aprikosen-Mix rausgucken und mit dem Fondant in Berührung kommen.
Meine Torte hat nach dem Einstreichen so ausgesehen:
http://tortentante.blogspot.de/2011/06/hoch-hinaus-stapeln-einer-mehrstockigen.html

Du siehst ja auf den Bildern, wie meine Torte vorher und nachher aussah, ich habe diese Torte bereits mehrfach gemacht, immer mit Ganache eingestrichen und mit Fondant überzogen. Wahrscheinlich war deine Ganacheschicht zu dünn!
LG,
Monika

Viktoria hat gesagt…

Hallo Monika,
Kann man, wenn man den Kuchen mit Marzipan eindeckt, diesen auch 2-3 Tage stehen lassen ohne das der Marzipan zu trocken oder rissig wird? Ich mag Fondant nicht und möchte aber dennoch eine schöne Motivtorte backen :-)

Vielen Dank schon mal im Vorraus :-)

einen schönen Tag wünsche ich dir
Viktoria

Monika hat gesagt…

Hallo Viktoria,
mit Marzipan kenne ich mich nicht aus... - denke aber, dass auch Marzipan oberflächlich trockener wird.
Du kannst aber Marzipanrohmasse mit Fondant statt mit Puderzucker verkneten, das wird auch schön marzipanig :-)

Viktoria hat gesagt…

Vielen Dank liebe Monika!
Ich werde das mit der mischung aus Fondant und Marzipan auf jeden fall einmal ausprobieren!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
im vergangenen Jahr habe ich für eine Hochzeitstorte deinen Eierlikörkuchen verwendet und mit Quark/Sahne/Obst gefüllt.
Diesmal möchte ich die Torte als Schichttorte mit deinem Aprikosen/Marzipan füllen. Kann ich dafür auch den Eierlikörkuchen verwenden? Wenn ja, auch dabei die Böden einzeln backen oder kann man den Eierlikörkuchen geschnitten verwenden?
Herzlichen Dank.
Süße Grüße
Volker

Monika hat gesagt…

Hallo Volker,
natürlich kannst du den Eierlikörkuchen verwenden, ich empfehle dir aber unbedingt das Rezept so zu machen wie hier beschrieben - das Einzelnbacken der Böden nach genau dem Rezept lohnt sich, glaubs mir!
:-)

Delia hat gesagt…

Hallo Monika,
ich lese schon seit einer weile hier und möchte mich bedanken für all die Tipps, das lesen macht so Spass :)
Nun würde ich gerne eine Mtivtorte backen zum verschenken, und die müsste eine 9 sutnden Zugreise (jetzt im sommer) überstehen. Könnte ich dafür so eine Schichttorte backen? Und mit weisser Ganache überziehen?
Vielen Dank
LG Delia

Monika hat gesagt…

Hallo Delia,
ich würde lieber einen trockenen Kuchen mit etwas Marmelade in der Mitte machen wie z.B. einen Nusskuchen oder eine Sachertorte...
Überziehen mit Zartbitterganache, die ist stabiler.
:-)

Frau B hat gesagt…

Hallo Monika,
ich hab sie jetzt nochmal gemacht zur Hochzeit meiner Mutter, allerdings mit der doppelten Menge Aprikosen. Hat mir persönlich besser geschmeckt und kam sehr gut an!
Danke für das tolle Rezept!

Monika hat gesagt…

Freut mcih, Frau B :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo monika! ein riesengroßes dankeschœn an dich für deine erklärungen, bilder, rezepte, tipps, einfach alles! Jetzt traue ich mich auch endlich an meine erste hochzeitstorte, morgen ist es soweit. Nun taucht auch bei mir noch eine.frage auf: legst du den boden direkt auf die kapaplatte oder kommt da noch ne tortenpappe zwischen? Habe angst dass es ohne pappe aufweicht bis samstag, und mit pappe hab ich zweifel ob ich den stab komplett durch die torte kriege, dass da zuviel widerstand ist bei 3 etagen. Wäre super wenn du mir da auf die schnelle( das fällt einem ja auch immer erst kurz vorher auf) einen rat geben könntest. Lg anita

Monika hat gesagt…

Hallo Anita,
direkt auf die Kapaplatten setze ich die Torten, schau mal in dieser Anleitung, in den Kommentaren ist auch schon danach gefragt worden:
http://tortentante.blogspot.de/2011/06/hoch-hinaus-stapeln-einer-mehrstockigen.html
Gutes Gelingen!
:-)

Auda hat gesagt…

Hallo Monika,

erst einmal ein großes Kompliment für dein Engagement hier in diesem Blog. Bis vor 5 Wochen war ich noch absoluter Neuling in Sachen Motivtorten und anlässlich einer Hochzeit wollte ich das ändern. Nach tagelangen Recherchen in deinen Rezepten und Tipps und Tricks, nach Aufstellung eines Zeitplanes und genaue Koordinierung was-wann-wie - sind wir zu einem sehr guten Ergebnis gekommen.
Ich habe diese Aprikosen- Marzipanschichttorte mit Ganache überzogen, Fondant und dann auch noch nach Bettys Buch eine Muschel, Segraslandschaft gestaltet inklusive Hochzeitspaar. Deine Anleitungen sind super genau und ganz toll umsetzbar! Vielen lieben Dank dafür!
Nun eine Frage: Wir wollen eine weitere Torte machen allerdings eine Thementorte ( Kletter, Bergsteigertorte...)
Als unterste Torte( 26er) will ich deine Eierlikörtorte mit Mandarinen-Sahnefüllung machen. Dann wollte ich eine kleinere ( 20er) Aprikosen-Marzipanschichttorte darauf setzen und dann noch eine kleinere Schicht ( Eierlikörkuchen nur mit ein bisschen Marmelade bestrichen.
Die große untere Torte wird komplett mit Fondant einzeln überzogen. Die anderen 2 wollten wir ein bisschen huggelig und wellig gestalten, das eben eine Felsenkletteratmosphäre entsteht. Hast du da einen guten Tipp wie das realisierbar ist und mit welchen Mitteln?
Und dann soll da ja auch ein Wanderer und Kletterer angebracht werden!!!
Ist diese Schichtaufteilung der Torten so ok oder meinst du wir sollten sicherheitshalber etwas anderes nehmen?
Es gibt ja solche Strukturmatten im Netz, wo man den Fondant eine besondere Struktur geben kann. Funktioniert das und wenn ja wie??? Wäre das was für den Bergsteigerteil????

Sorry- so viele Fragen! Ich hoffe du kannst mit ein bisschen weiterhelfen.

Herzliche Grüße und weiter so!!!!

Auda

Auda hat gesagt…

Hallo,

ich noch mal:
Kann man den welligen, hüggeligen Teil mit der Ganache hinbekommen?? Und dann noch den Fondant darüber???? Ist das sinnvoll - oder hast du einen anderen tollen Trick???

Danke!!!!

Monika hat gesagt…

Hallo Auda,
geschnitzte Torten wie dein Berg würde ich immer aus ungefüllten Kuchen machen - Schokoladenkuchen, Nusskuchen, Marmorkuchen...
Schnitzen, mit Ganache einstreichen und Fondant drüber - genau wie sonst auch ;-)
Struktur kannst du auch mit einem Messer, einer Spülbürste, einem harten Schwamm etc. einprägen.
Gutes Gelingen :-)

Auda hat gesagt…

Hallo Monika,

oh lieben Dank für deine schnelle Antwort. Würde sich so eine Strukturmatte auch dafür eignen???? Ich habe leider keine Ahnung - ob das noch was wäre????

Monika hat gesagt…

Hm, ich hab doch geschrieben, wie mans machen kann - klar würde auch eine Strukturmatte gehen, muss aber nicht...

Lotta hat gesagt…

Liebe Monika,

seit Wochen stöbere ich auf deiner Seite und bin jedes Mal sehr begeistert von den vielen Ideen, Ratschlägen und nicht zuletzt Rezepten, die du deinen Lesern gibst. Heute schreibe ich dir zum ersten Mal ein Kommentar. Diese Aprikosen-Schichttorte ist eines der Rezepte, die ich von dir schon ausprobiert habe. Sie ist genial!!! Sie schmeckt wirklich ganz fantastisch. Ich mache auch den Rollfondant nach deinem Rezept. Er ist mir gleich beim ersten Mal geglückt. Ich muss dazu sagen: Ich bin/war absolute Anfängerin und habe zuvor noch nie mit Fondant gearbeitet. Nicht dass du jetzt denkst ich bin eine Angeberin. Nein. Ich führe es einzig und allein auf deine super Rezepte zurück. Vielen Dank dafür.
Eine kurze Frage habe ich an dich. Die Aprikosen-Schichttorte sieht bei dir so schön eckig und gerade aus. Ich habe sie ebenfalls in einer quadratischen Form gebacken, dann geschnitten, gefüllt und mit Ganache überzogen. An welcher Stelle im Prozess begradigst du die Ränder? Die Aprikosenfüllung darf nicht bis zum Rand kommen, oder? Aus diesem Grund musste ich sehr viel Ganache auftragen, was die Torte etwas zu süß gemacht hat. Das würde ich gerne beim nächsten Mal ändern. Habe auch schon überlegt, ob ich eine abgewandelte Variante der "Torte Fondanttauglich machen" machen soll, aber nach der von dir abgebildeten Torte zu urteilen, ist das nicht notwendig.
Ich werde noch viele deiner Rezepte ausprobieren und freue mich schon sehr darauf.
Liebe Grüße
Lotta

Monika hat gesagt…

Hallo Lotta,
ich mache es genau so wie du - außen aber nur ganz dünn Füllung drum nach dem Beschneiden. Die zieht dann bis zum nächsten Tag in den Teig ein und die Ganache hält dann prima.
Tja, weisse Ganache ist nun mal süß: Entweder puckelige Torte und einen schwabbeligen, schwer einzudeckenden Untergrund oder eine wunderbar feste Kiste, die aber süßer ist...
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Zuerst ein riesiges Kompliment an dich! Es ist so toll was du hier alles zeigst und genau beschreibst. Wirklich großartig! Danke dafür!

Und nun hab ich doch noch eine Frage:
Ich würde gerne eine zweistöckige Torte machen, allerdings ohne Stöckchen und Platte. Meinst du, diese Torte ist als untere Etage stabil genug?

Ganz liebe Grüße
Angela

Monika hat gesagt…

Hallo Angela,
ich stütze IMMER ab, wenn du ohne stapeln willst: Deine Entscheidung :-)

Schnecke hat gesagt…

Liebe Monika,

das Rezept ist ja schon 15 Monate alt, aber ich hab es erst vor einer Woche entdeckt - und gleich mal für 'ne Geburtstagstorte ausprobiert :)
Und da ich mir in deinem Blog immer Tipps und Tricks abgucke, wollte ich auch mal was (nützliches?) zurückmelden:
1. Da mein Freund Bedenken hatte, dass die Torte bei dem ganzen Marzipan zu süß werden könnte, hab ich auf die Marzipan-Aprikosen-Füllung noch je eine Schicht aus Frischkäse mit Aprikosen gegeben (so ungefähr zubereitet wie diese "Philadelphia-Torten").
2. Aus der einfachen Menge Teig bekam ich mit einer 28er Springform 6 Böden (naja, und es blieb genug zum Teignaschen - gaaaanz wichtig bei uns!!!).
3. Mit der "extra-Füllung" maß die Torte 4,5cm ohne Marzipandecke.
4. Ich habe die Torte 2 Tage vor Anschnitt gebacken und sie schmeckte noch 3 Tage danach wunderbar - hielt sich also gut 5 Tage (im Kühlschrank).
5. Da jeder Boden nur knapp 10 Minuten braucht, ist der Zeitaufwand doch gar nicht so hoch - wenn man bedenkt, dass manche Kuchen 'ne gute Stunde gebacken werden müssen!?

Fazit: Super Rezept, sehr leckere Torte! Insbesondere gut geeignet, wenn die Beschenkte(n) kein Fondant mögen und mit Marzipan eingedeckt werden muss.

Liebe Grüße, Schnecke

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

ich habe die Marzipan-Schichttorte für das 50. Gartenjubiläum meiner Eltern gebacken (als Probetorte für ein 25er-Jubiläum demnächst); auf 3 Blechen und habe dann 6 Böden mit einem Kuchenteller ausgeschnitten und gestapelt. Uns hat die Torte geschmeckt, aber sie war allen eindeutig zu süß.
Ich will für die Jubiläums-Torte jetzt eine Sachertorte backen mit Mürbeteigboden als Unterlage. Dazu habe ich eine Frage:
Wenn ich den Mürbeteig mit Aprikosenmarmelade bestreiche und den Sacherboden draufsetze weicht der Mürbeboden durch? Ich will Mittwoch anfangen zu backen, Donnerstag zusammensetzen und Freitagabend soll die Torte gegessen werden.
Ich habe da leider zu wenig Erfahrung.
Viele Grüße
Sigrid

Monika hat gesagt…

Hallo Sigrid,
eine Sachertorte MUSS ungefähr eine Woche durchziehen, das steht auch so im Rezept.
Und unter eine Sachertorte braucht kein Mürbteigboden...
Wenn du erst am Mittwoch backen willst, kannst du ein Rezept aus diesem Artikel machen: Lieblingsrezepte

...die Torte wird dann auch schön frisch und fruchtig und nicht so süß :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

vielen Dank für deinen superschnellen Hinweis!
An dein Rezept für Sachertorte habe ich nicht gedacht, ich habe eigentlich ein eigenes. Aber ich kann ja deins mal ausprobieren und ich berichte dann wie es geworden ist. Werde ein Foto schießen.
Herzliche Grüße
Sigrid

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Tortentante,
seit Monaten liebe und lese ich Deinen Blog und immer mit allen Kommmentaren. (hoffe ich zumindest). Nachdem ich jetzt auch meine ersten Torten gemacht habe, werde ich eine Torte am Samstag zum 50. Geburtstag einer ganz lieben Freundin verschenken. Habe jetzt schon Wochen an der Deko gearbeitet. Leider habe ich nicht so viel Ausrüstung. Es wird eine 2 stöckige torte mit Blumengesteck aus Bettys Buch. Unten wollte ich diese Schichttorte haben und darüber einen Eierlikörkuchen mit Kaffecreme.
Ich will versuchen mit Strohhälmen zu stützen, habe aber keine Kappaplatten. Deshalb habe ich diese Tortenpappen geholt. Natürlich werde ich hier weder einen Stab noch einen Storhhalm Durchschlagen können. Kann ich mit Eiweißspritzglasur die Etagen zusammenkleben? Damit ich sie heil transportiert bekomme? Noch ´ne doofe Frage. Wie schneidet man die Torte dann denn an, wenn auch noch Strohhälme drinnen stecken. Alles entsstapeln und pulen oder drumherum schneiden? Bitte liebe gute Fee, hilf auch mir.
Vielen Dank für dieses Traumland
Moki

Monika hat gesagt…

Hallo Moki,
ich denke, dass die Tortenpappen reichen und mit Eiweißspritzglasur kleben.
Strohhalme einfach während des Schneidens rausziehen, nimm dafür doch eine Pinzette mit.
Entstapeln wird wg. des Klebens schwierig...
:-)

Cala Hobbybäckerin hat gesagt…

Hallo Monika
endlich habe ich einen Anlass diese leckere Torte zu backen :-)
Leider finde ich aber jetzt nirgends Aprikosen aus der Dose (ich hatte zwar noch nie welche gekauft oder gesucht, aber ich hätte gedacht dass es sie doch im jeden Supermarkt geben muss).
Hast du zufällig die Torte schon Mal mit Pfirsische gemacht? wenn ja, schmeckt sie sehr viel anderes? Sonst überlege ich ob ich statt Aprikosen zwei Glässer Himbeeren kaufe, irgendwo in den Kommentaren meine ich gelesen zu haben, dass jemand das schon gemacht hat.
Aber ich warte noch auf deine Antwort bevor ich die Himbeeren kaufe.
Danke vorab und Lg
Valeria

Monika hat gesagt…

Hallo Valeria,
ich meine, jemand hat die auch schon mal mit Pfirsichen gemacht - steht glaube ich auch irgendwo in den Kommentaren.
Mit Himbeeren kann ich mir die aber auch gut vorstellen :-)

Natalia hat gesagt…

Hallo Monika,
ich bin gerade auf der Suche nach einer kindertauglichen Torte für den 2 Geburtstag meines Sohnes die ich gerne in einer "18 Form backen würde, das reicht für die Kids.


Deine Eierlikörtorte finde ich klasse aber für Kinder nicht wirklich geeignet... daher dachte ich nun an Aprikosen-Marzipan-Torte.

Da die Torte nicht zu süß werden soll für die Kiddis würde ich die Zuckermengen halbieren, sowohl beim Teig als auch bei der Füllung.
Was meinst du - gelingt der Teig trotzdem???
Und da du ja weißt wie die Torte schmeckt - ist die auch was für Kindergaumen?

Kannst du mir evtl. noch als Alternative eine andere deiner mega super Torten empfehlen? Vielleicht heller Teig mit Himbeer-/ Waldbeerfüllung?

Da ich ja nur eine "18-Torte mache dürfte es auch mit Buskuit gut gehen, nur Füllung - keine Ahnung...

Danke schon vorab!

LG Natalia

Monika hat gesagt…

Hallo Natalia,
1. Da die Torte nicht zu süß werden soll für die Kiddis würde ich die Zuckermengen halbieren, sowohl beim Teig als auch bei der Füllung.
Was meinst du - gelingt der Teig trotzdem???
Und da du ja weißt wie die Torte schmeckt - ist die auch was für Kindergaumen?

- Weiss ich nicht...

2. Kannst du mir evtl. noch als Alternative eine andere deiner mega super Torten empfehlen? Vielleicht heller Teig mit Himbeer-/ Waldbeerfüllung?
- Lies dir bitte den Artikel Meine Lieblingsrezepte durch.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
noch mal kurze Frage zu dieser Torte. Ich werde nächste Woche Probebacken und füllen (ohne Fondant :-). Dann weiß ich ob es so klappt wie es soll und der Kleine kann probeessen ob es schmeckt.

Welche Ganache nimmst du für diese Torte? Das sollte ja eine helle sein, oder ??? (Meine Fondantgrundfarbe wird himmelblau sein)

Monika hat gesagt…

Ganache ist Geschmacksache - Zartbitter- oder Vollmilchganache passt auch zu Marzipan, finde ich :-)

Anonym hat gesagt…

Dann schaue ich mal ob du ein Rezept für Vollmilchganache rein gestellt hast. Zartbitter ist eher nichts für Kinder.
LG Natalia

NataliaF hat gesagt…

Hallo Monika,
wie angekündigt habe ich heute eine "18-Probetorte gebacken. Die Geburtstagstorte wir auch eine 18-ner sein.
Ich habe immer 2 EL Teig in die Form gegeben. Fand die Böden von der Stärke her gut so. Aber ist es normal, dass die gebackene Böden sehr leicht zerbrechen? Ich musste ziemlich aufpassen.

1 Boden habe ich zum naschen genommen. Geschmacklich fand ich den Teig super lecker, schmeckt intensiv nach Eier und erinnert mich an Biskuit.

Die Creme weis ich nicht so recht, schmeckt sehr sehr intensiv nach Marzipan. Bin gespannt wenn die morgen ordentlich durchgezogen ist - wie das alles vereint schmeckt.

Sonst fand ich deine Anleitung sehr gut und verständlich. Es gab keine Eskapaden.
Vielen Dank dafür!

LG Natalia

Melanie hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe letzte Woche zum x-ten Mal die Aprikosen-Schicht-Torte als Grundlage für eine 2-Etagen-Torte zur Goldenen Hochzeit gebacken. Sie ist einfach ein Traum und eignet sich hervorragend zum Eindecken mit Fondant!

Der Geschmack ist einfach grandios!

Vielen Dank auch dafür, dass du mich immer wieder inspirierst und ich soviel lernen kann von dir!

Danke und liebe Grüße

Julia hat gesagt…

Hallo Monika,
hast du für eine 24 er Form auch die doppelte Menge Teig genommen?
Und auch doppelte Menge Füllung?

Will eine Motivtorte zur Taufe machen und mir kommen die Böden recht dünn vor, sodass die Torte nicht sonderlich hoch wird.

Danke für deine Antwort.

LG Julia

Monika hat gesagt…

Es kommt drauf an, wie hoch du deine Torte haben möchtest...
Nimm das Rezept doch x1,5 - dann bekommst du mehr Böden und kannst auch höher stapeln...
Und hier gerne nochmal, obwohl schon ganz oft geschrieben: Ich mache immer Probetorten, wenn ich Rezepte noch nicht kenne!
Dann kann bei der Premiere nichts schief gehen ;-)

Mariann hat gesagt…

Hallo an alle! Ich habe die wie sie bei uns nun genannt wird "Eierkuchentorte" probiert und war etwas enttäuscht von der Füllung - das lag aber an der minderen Qualität der Früchte - die irgendwie nach nix geschmeckt haben. Beim 2. Versuch hab ich statt Dosenobst Marmelade genommen und mit etwas Wasser gestreckt - den Zucker und den Tortenguss hab ich dafür weggelassen. Hat super gehalten und war auch schön Aprikosig - ging auch ein bisschen schneller ;o)

VG

Anonym hat gesagt…

Klasse Klasse Klasse.Habe diese Seite durch Zufall entdeckt und möchte hier mal sagen: Ich bin total von den Socken !!! Klasse . Bitte Meeeeeeehr davon :-)

Lieber Gruß von Christel

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, ich plane eine Torte wie diese zu backen, allerdings würde ich gerne Erdbeeren nehmen anstatt Aprikosen. Wäre das möglich und passt das zu Marzipan??

LG Elena

Monika hat gesagt…

Ich würde Himbeeren nehmen, Elena... - die sind aromatischer :-)

Olivia Waldmann hat gesagt…

Hallo Monika. Ich möchte die Schichttorte für eine Fondantbedeckte Ostertorte backen. Allerdings müsste ich sie Mittwoch für Samstag backen und wir fahren ca. 3h mit dem Auto. Hält das die Torte ohne Kühlung aus oder sollte ich doch lieben einen anderen Kuchen backen. Bis Freitag steht sie natürlich Kühl. Ist nur die Fahrt die mir Sorgen macht. lg Olivia

Monika hat gesagt…

Drei Stunden sind o.k. - das Auto wird ja nicht auf 30° hochgeheizt, Olivia :-)

Anonym hat gesagt…

Habe die Schichttorte nun schon 2x gebacken. Beim ersten Mal nach Anleitung, beim zweiten Mal habe ich die Füllung etwas abgewandelt. Halb pürierte Aprikosen, halb Aprikosenmarmelade. Marzipan habe ich nur noch einen Hauch zugefügt, Bittermandelöl weggelassen und den Zucker im Tortenguss ebenfalls etwas reduziert. So war die Torte aprikosiger. Die Ursprungsversion war mir persönlich etwas zu marzipanig und süß.

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!
Gerade backe ich diese Torte zur Probe. Sie soll die unterste von 3en werden. Dein Rezept hört sich so lecker an. Jetzt habe ich folgendes Problem: die einzelnen Böden lassen sich nicht von dem Backpapier ablösen, reißen immer ein und es bleiben 1000 Fetzen. Ich habe jetzt 2 verschiedene Backpapiere ausprobiert und die Kommentare hier gelesen. Dieses Problem hatte wohl noch keiner. Kannst du mir bitte einen Rat geben?
Liebe Grüße, Annika

Monika hat gesagt…

...wahrscheinlich backst du deine Böden zu kurz - die sind noch nicht richtig gar, wenn du sie aus dem Ofen holst...
Jeder Ofen backt anders ;-)
Du hast übrigens Glück, dass ich gerade online bin :-)

Anonym hat gesagt…

Auch ich muss mal Glück haben, wenn schon nicht mit dem Teig... ;)
Danke dir!!! Ich habe nämlich aus lauter Frust schon 2 der Böden vernascht und das kann ja so nicht weitergehen. :D
Leicht braun sind sie schon, ich werde sie einfach noch etwas drin lassen.
Lieben Gruß, Annika

claudia hat gesagt…

hallo monika!

zu deiner seite fehlen mir die worte!
seit ich deine tortenwelt vor ein paar wochen entdeckt habe, sitze ich mit glühenden wangen vor meinem laptop und lese und staune bis mir schwindlig wird.
ich habe bereits vor ca. 15 jahren, als meine kinder noch klein waren, mit dem backen von motivtorten begonnen, mit grosser hilfe von carol deacon und debbie brown ;)
frustrierend war für mich allerdings, dass das sortiment an lebensmittelfarben, werkzeug und zubehör bei uns in österreich kaum zu bekommen war. trotzdem ist es mir gelungen, einige ganz passable torten zu fabrizieren.
dennoch, trotz grossem spass an der sache herrschte in den vergangenen zehn jahren bei mir flaute, was das herstellen von motivtorten betrifft.
nachdem ich mich jetzt aber anlässlich des 50. geburtstages einer lieben freundin bereiterklärt habe, zwei torten für sie anzufertigen, habe ich mich wieder in die materie vertieft und bin mehr als fündig geworden.
seit gestern bin ich stolze besitzerin von diversen ausstechern, prägematten, rollhölzern, etc. und natürlich lebensmittelfarben in den schönsten tönen!
ich freue mich wie ein kleines kind und kann es gar nicht erwarten bis es endlich wochenende wird und ich alles ausprobieren kann.
ach ja, warum ich eigentlich hier diesen kommentar verfasse (und bitte entschuldige, dass ich so abgeschweift bin):
ich habe gestern deine aprikosen-schichttorte gebacken.
anfangs ist sie mir etwas seltsam vorgekommen und auch vom geschmack her nicht gerade überzeugend.
aber was soll ich sagen... nach einem tag durchziehen im keller und der eben erfolgten verkostung war ich derart begeistert, dass ich eben diesen kommentar schreiben musste.
DIESE torte werde ich meiner freundin ganz sicher backen! ich finde nicht die richtigen worte, um die geschmacksexplosion zu beschreiben, die gerade in meinem mund stattgefunden hat, ich bin einfach hin und weg!
wahrscheinlich mache ich die torte zweistöckig, mit einer kleinen biskuittorte obendrauf, oder der eierlikörtorte, das entscheide ich am wochenende nach dem probebacken ;)
das ganze wird dann mit weissem fondant überzogen und mit blümchen und schmetterlingen in rosa und grün geschmückt.
der wermutstropfen bei der ganzen sache ist nur, dass die torten am donnerstag abend bei mir geholt, aber erst am freitag nachmittag gebraucht werden.
ich hoffe nur, da passiert nix!
nochmals danke für diesen blog! dafür, dass du deine erfahrungen mit uns teilst, deine rezepte an uns weitergibst und uns mit bildern deiner wunderschönen torten beglückst!
man sieht an jedem einzelnen bild die liebe und die leidenschaft, die in deiner arbeit steckt!
gratulation und bitte noch lange weiter so ;)

alles liebe
claudia

Peggy hat gesagt…

Hej hej, ich muss 6 Sommertorten machen mit weissem Fondant und bunten Blumen, allerdings muss sie 2 Tage vor Termin fertig sein und auch mindestens solange halten, kann das in diesem Fall auch mit Erdbeeren oder Himbeeren klappen. Oder hast du einen anderen Tipp für mich, eventuell wie ich diese 6st. lagern kann!
LG Peggy

Monika hat gesagt…

Wenn die Früchte aufgekocht sind und die Torte kühl gelagert wird, sollte das kein Problem sein.
Gerne mache ich auch den Schoko-Nuss-Kuchen oder einen Eierlikörkuchen - die schmecken auch ohne Füllung.
Lies dir doch einfach mal den Artikel "Lieblingsrezepte" durch, den ich rechts oben verlinkt habe, Peggy...
:-)

Meli O hat gesagt…

Hallo Monika danke für das tolle Rezept werde es zur Taufe von meinem Sohn ausprobieren nun aber ein paar fragen ich möchte den Teig ein mal in der mitte durch schneiden also wird das ca 20x17cm oder so passt das mit der Aprikosenpaste oder sollte ich davon lieber das doppelte machen? Als Ganache hatte ich jetzt weiße Schokolade gedacht und als Fondant den MMF geht der oder sollte ich lieber einen Marzipanüberzug nehmen da du die Torte ja kennst kannst du besser sagen ob das auch passt.

Monika hat gesagt…

Hallo Meli,
1. ich denke schon...
2. o.k.
3. Fondantrezept hier vom Blog
Lies dir bitte die Kommentare durch, ja?
:-)

Eva hat gesagt…

Hallo Monika,

erstmal vielen Dank für die tollen Rezepte, bin begeistert, weil wirklich alle Torten, die ich bisher probiert habe super geschmeckt haben und dank Deiner Anleitung super nachzubacken waren.
ABER: Bei der Aprikosen-Marzipan-Schichttorte kam das erste Problem auf: Nach der Nacht im Kühlschrank hatte die Marzipan-Masse so viel Feuchtigkeit gezogen, dass ich die Torte gar nicht mehr mit Ganache überziehen konnte..da ich sowohl im August als auch im September eine kleine Hochzeitstorte backen soll und die Aprikosen-Marzipan-Torte gerne miteinbinden würde, wäre ich für eine Antwort echt dankbar :-)

Grüßle

Eva

Monika hat gesagt…

Hallo Eva,
lies bitte meinen Kommentar vom 17. August 2012 08:07 (habe gerade nochmal für dich gesucht...)
Evtl. Fruchtmasse abkratzen.
:-)

Stefanie hat gesagt…

DANKE! DANKE! DANKE!
Hätte nicht gedacht, dass ich das beim ersten Versuch so gut hinbekomme, aber bei deiner super Anleitung kann echt nichts schiefgehen!
Dummerweise hatte ich nur noch roten Tortenguss (wahrscheinlich versteckt sich der klare irgendwo^^), aber das sieht auch sehr interessant aus :)
Ganache und Fondant sind auch schon fertig um in den nächsten Tagen auf die Torten zu kommen.
Bis zur Taufe meine Sohnes am Sonntag sollte alles fertig sein.

Ich liebe diesen Blog :)

Eva Oberling hat gesagt…

Hallo Monika,

danke, nächste Woche ist die Hochzeit meines Bruders...da versuch ich mein Glück nochmal :-)

Liebe Grüße

Eva

Anonym hat gesagt…

Habe den Kuchen letzte Woche für meinen Vater als Geburtstagskuchen gebacken, da dieser Aprikosen und Marzipan, also das perfekte Rezept! Ich backe eigentlich eher hobbymäßig und nur für besondere anlässe also nicht recht oft. Trotzdem ist die Torte einfach super geworden! Alle waren begeistert! Habe auch den Mut gefasst eine Motivtorte daraus zu basteln und sie dafür mit Zartbitterganache bestrichen, da ich mir das stimmiger vorstellte als mit Vollmilch. Dann habe ich sie mit Fondant eingekleidet, alles in allem hat das für das erste mal sehr gut geklappt. Aber nun zu meiner Frage. Ich wurde nun gefragt ob ich für einen anderen Geburtstag eine ähnliche Torte backen könnte, da diese so toll vom Geschmack war. Allerdings ist das Motto schrill und bunt und da habe ich als allererstes an eine Art Regenbogenkuchen gedacht. Würde das funktionieren? und vielleicht mit einer etwas abgewandelten Füllung? Ich bin eigentlich kein Freund davon zweimal hintereinander dasselbe zu backen da ich es ja nicht soooo oft mache und deshalb immer neues ausprobieren möchte. Gibt es vielleicht ähnliche Rezepte die sich noch besser eignen würden? Ich suche eine recht aufwendige, leckere Torte die sich in bunten SChichten einfärben lässt und nicht so sahnig ist. Würde mich über eine Antwort sehr freuen :-)
Phia

Monika hat gesagt…

Hallo Phia,
oben in den Kommentaren wurde glaube ich schon mal von abgewandelter Füllung geschrieben - mit Himbeeren oder so...
Und den Teig kann man doch bestimmt prima mit Pastenfarbe einfärben!
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
Ersteinmal: deine seite ist der absolute hammer!!! Deine rezepte und tipps haben mir sehr geholfen (und haben allseits viel lo bekommen!!;) ) ich wollte dich fragen, ob man die aprikosen füllung auch einen guten tag vorher zubereiten kann? Ich hab bedenken, dass sie sonst zu fest wird... ich möchte meinem freund zum geburtstag eine riesige feuerwehrauto torte machen....
Wie würdest du das mit dem fondant überzug machen? (100 x 60 cm höhe ca. 50 cm...) kann ich stückeln ohne dass man die nähte sieht?
Vielen lieben dank für deine Hilfe!
Liebe grüße
Franzi

Margi hat gesagt…

Hallo :) Ich bin erst 15 aber liebe es solche Torten zu backen, aber ich gebe zu, die nächste wird die erste mit Fondant, dafür habe ich mir dieses Grund-Kuchenrezept ausgesucht, aber ich habe eine Frage, Wie lange hält sich der Kuchen wenn er mit Fondant ummantelt ist? :)
Besuche mich ruhig auch mal auf meinem Blog! :)

Monika hat gesagt…

Hallo Franzi,
1. Nein, würde ich nicht machen, die wird zu fest.
2. Keine Ahnung, 3D-Torten mache ich nicht - die sind mir zu aufwändig...
:-)

Monika hat gesagt…

Lies bitte oben die Kommentare, dort steht einige Male was zur Haltbarkeit, Margi :-)

Margi hat gesagt…

Das habe ich dann auch gesehen, tut mir leid ;)
Puh, jetzt habe ich 8 Böden gebacken, hm, duftet und schmeckt wirklich schon gut :)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich bin gerade auf deine Seite gestoßen und bin total begeistert.
Es ist toll das du dein Wissen (was du dir sicher auch mühsam erarbeitet hast) mit uns teilst.
Ich habe eine Frage zum Ablauf.
Wenn ich mir so die einzelnen Beschreibungen zur Füllung dann mit Ganache einstreichen und Fondant überziehen durchlese, verstehe ich das so: 1.Tag: "Teig" abbacken. 2. Tag: füllen und über Nacht in den Kühlschrank. 3.Tag: mit Ganache einstreichen und über Nacht in Kühlschrank. 4.Tag: mit Fondant überziehen. 5.Tag: ESSEN!
Habe ich das so richtig verstanden? Und schmeckt der Kuchen dann überhaupt noch? Ich möchte eine Hochzeitstorte verschenken und bin allerdings mit dem Programm auch sehr eingespannt und muss mir meinen Zeitlichen Ablauf gut überlegen.
Es wäre Super wenn du mir behilflich sein könntest! Vielen Dank schon mal im Voraus!
LG Anja

Monika hat gesagt…

Hallo Anja,
backen und füllen mache ich an einem Tag - die Teigplatten sind so dünn, die kühlen sofort aus.
Und ja, der Kuchen schmeckt nach dem Durchziehen noch - lies dir bitte die Kommentare von anderen dazu durch ;-)

Anonym hat gesagt…

Danke für deine Antwort. Am Wochenende wird Probe gebacken und Mittwoch wirds dann ernst.Ich werde berichten wie die fünf Rezepte die ich mir auf deiner Seite ausgesucht habe gelungen sind. Und so Gott will wird es iene richtig tolle Hochzeitstorte!
LG Anja

Margret hat gesagt…

Hallo Monika,

nun ist es aber endlich an der Zeit einmal Danke zu sagen für die vielen tollen Tipps , die ich hier schon bekommen habe. Bisher war ich nämlich nur ein heimlicher Bewunderer deiner genialenTorten.
Ich ziehe meinen Hut vor soviel Kreativität.
Gleich werde ich mich in die Küche begeben und nach diesem Rezept die Böden für eine Tauftorte backen.

Liebe Grüße
Margret

Anonym hat gesagt…

Hallo,
Ersteinmal ein großes Lob an dich! Als angehende Konditorin sind solche Blogs, wie deiner, eine große Hilfe:-)
Nun habe ich doch noch Fragen:
Ich möchte genau dieses Rezept nachbacken & ein Fondantüberzug machen..
Was schmeckt darunter besser? Weiße Ganache oder Buttercreme?
Kann ich nicht auch einfach eine Aprikosenmarmelade verwenden?.
Auf eine Antwort würde ich mich freuen!
Liebe Grüße!

Monika hat gesagt…

Schön, dass du meiner Bitte nach Angabe deines Vornamens nachgekommen bist, Anonym...

Zu deiner Frage: Oben im Text steht doch, was ich unter Fondant mache... - wenn du BC machen möchtest, mach einfach ;-)

Zum 2. Teil deiner Frage: Lies dir bitte den Artikel "Geheimnis Fondant" durch, den ich rechts oben unter meinem Bildchen verlinkt habe.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ist mit dem Aprikosensaft, der Saft aus der Dose gemeint oder z.B. Aprikosensaft von Granini? Und meinst du eine kleine oder eine große Dose Aprikosen?
Danke Natalie

Anonym hat gesagt…

Das mit der Dosengröße hab ich überlesen, schuldigung.

Anna hat gesagt…

Hallo Monika,

ich liebe Deinen Blog!!!!!
Ich habe schon den Fondant und die Ganache gemacht. Die Beschreibungen dazu sind der Hammer!!
Einfach zu verstehen und toll erklärt.

Heute habe ich mich an die Schicht -Torte getraut. Meine Mama heiratet und ich habe eine Hochzeitstorte angekündigt. Jetzt stehen die beiden Kuchen und die vorbereitete Ganache im Kühlschrank und werden morgen fertig gestellt.

Vielen Dank für Deine Mühe und ich freue mich auf viele weiter Tipps und Tricks.

LG Anna

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
mein Opi wird am Wochenende 80 und ich würde dein Rezept gerne ausprobieren zu diesem Anlass. Hört sich ja alles super lecker an. Ich habe leider nur einen Gasherd. Kannst du mir bitte sagen auf wieviel Grad ich diesen einstellen muss? Habe mit dem leider noch nicht soviel Erfahrung. Ich habe mir auch gerade alle Kommentare durchgelesen aber bin leider nicht fündig geworden.
Vielen Dank Gruß Anne

Monika hat gesagt…

Hallo Anne,
such bitte bei Google nach Einstellungen für deinen Gasherd und die betreffende Gradzahl. Ich habe einen Elektroherd und kenne mich mit Gasherden nicht aus.
:-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
das Rezept ist wirklich super klasse! Ich hab die die Torte (Meine erste Schichttorte) zu Weihnachten gemacht. Wirklich geschmacklich grandios und auch recht einfach umzusetzen dank deiner Anleitung!
Alle haben davon geschwärmt. Habe knapp 12 Schichten gemacht mit der doppelten Rezeptmenge und auch einzelne Schichten gebacken.

Eine Frage habe ich allerdings noch. Ich habe meine Marzipandecke (bereits rot gekauft) mit Puderzucker dünn ausgerollt (dachte das wird sonst vielleicht ein bisschen viel Marzipan) :) und die Torte eingedeckt. Anfangs sah das alles auch gut aus aber nach wenigen Minuten (in der Küche bei ca 20°) fing der Marzipan an weich zu werden und leicht zu verlaufen. Die Böden und die Füllung waren aber kalt! Hab es dann versucht im Kühlschrank zu retten, aber das Ergebnis blieb das gleiche. Das Marzipan war weich. Hast du vielleicht einen Tipp für mich fürs nächste mal? Woran kann das gelegen haben?
Liebe Grüße und Frohe Weihnachten!
Carolin

Monika hat gesagt…

Für Marzipan gilt das Gleiche wie für Rollfondant: Die säuerliche Aprikosen-Marzipan-Masse ist zu feucht - als Unterlage nehme ich immer Ganache wie oben im Rezept geschrieben, Carolin :-)

Oksana hat gesagt…

Hallo, Monika,
Ich habe vor ein paar Wochen Deine Seite entdeckt und bin total begeistert! Vielen Dank für all die Ratschläge, Wertvolle Tipps und Rezepte. Ich habe mich heute für Probetorte nach diesem Rezept entschieden, da meine Tochter in 2 Wochen Ihren ersten Geburtstag feiert dachte ich diese Torte wäre perfekt für den Fall. Leider habe ich gleich beim Backen Probleme: ich backe in einem 20 Springform, die Böden sind trotz gleichmäßiger Verteilung nach dem Backen unterschiedlich in der Stärke - am Rand dünn und etwas trocken und in der Mitte etwas hügelig. Wenn ich alle Schichten zusammenlege wird die Torte richtigen Hügel in der Mitte haben. Woran könnte es liegen?
Vielen Dank für Deine Hilfe
Oksana

Monika hat gesagt…

Streich' den Teig doch so, dass in der Mitte weniger und am Rand mehr ist - und vielleicht bei niedrigerer Temperatur. Oder back etwas größer und schneide den dünnen, trockenen Rand ab :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
Zu aller erst: dein Blog ist der absolute Hammer und ich liebe es abends durchzustöbern, und immer wieder neues zu entdecken. Ein ganz dickes DANKE! !!
Ich werde diese Torte übrigens diese Woche für den ersten Geburtstag meine kleinenTochter backen und bin zuversichtlich, dass es klappt. Beim Backen selbst bin ich auch echt geübt. Von dem Ergebnis und wie sie ankam berichte ich danach:-)
In Zukunft möchte ich mich auch an Motivtorten wagen, traue mich aber noch nicht so recht. Ich habe letztes Jahr zwar schon mal einen Schokoladenfondant mit blauer Schleife aus Blütenpaste gemacht, aber bei diesem ersten (wirklich gelungenen) Versuch blieb es bis jetzt, leider :-( Vielleicht kann ich ja irgendwann bei dir einen Tortenkurs besuchen, dann würde ich mich sicherlich gewappneter der großen Herausforderung der Tortenkunst fühlen:-)
LG Isabell

Anonym hat gesagt…

Hi Monuika,
ich nochmal :-)
Ich habe mir ja wirklich alle, ja alle Kommentare zu dieser Torte durch gelesen und oft hast du gesagt, dass diese Torte einen Tag durchziehen muss. Jetzt meine Frage, und ich hoffe ich habe es nirgends überlesen: Ich brauche diese Torte für Donnerstag. Kann ich diese Torte auch schon morgen, also am Dienstag fertig machen und ist diese dann am Donnerstag immer noch lecker und frisch?
Ich hoffe, dass du diese Frage nicht bereits beantwortet hast und sie nicht allzu doof ist :-/
LG Isabell

Monika hat gesagt…

Oben im Rezept steht, dass die Torte "mindestens 1 Tag" durchziehen muss...
2 Tage ist doch nur kurz danach ;-)

Anonym hat gesagt…

Vielen lieben Dank, dann werde ich diese Torte schon morgen machen, denn am Mittwoch versuche ich mich auch noch an deinen Mandarinenschnitten und werde mal einen Regenbogenkuchen backen. Dann ist mein Mittwoch damit schonmal etwas "entstresst" :-P
LG Isabell

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für das super Rezept und die tolle Anleitung, ich habe die Torte schon einige Male produziert. Alle waren restlos begeistert. Ist zwar etwas Arbeit, aber die Mühe lohnt sich absolut. Stellt man einen Tortenring in eine Silikonbackform wird die Backerei auch um einiges müheloser :-) Da klebt nichts mehr an.
Jetzt aber meine Frage, kann man den Teig auch für eine Eierlikörtorte als Untergrund nehmen und im ganzen backen und danach durchschneiden, oder kannst Du das nicht empfehlen. Ein Biskuit ist nicht so meins.
Vielen, vielen Dank für Deinen tollen Blog, freue mich immer über die tollen neuen Rezepte, Ideen und Anregungen. Viele Grüße Sabine

Monika hat gesagt…

Im Ganzen gebacken wird der Kuchen dann so wie "Marmorkuchen"...
Das ist ein klassisches Rührteig-Rezept und kein lockerer Boden, der sich für eine Füllung eignet. Back den Eierlikörkuchen (Lieblingsrezepte) - der ist ideal zum Durchschneiden, Sabine...

Jenni hat gesagt…

Liebe Monika, ich habe den Kuchen schon vor einiger Zeit nach dem Rezept von Chefkoch gemacht. Dort wird als Unterlage ja noch der Mürbeteigboden mit eingebaut. Du lässt diesen ja weg. Ich bin auch nicht so ein Fan davon. Habe allerdings Angst, das vielleicht was durchweicht. Hat es einen bestimmten Grund, dass du den nicht machst?
Lg Jenni

Monika hat gesagt…

Nein, es gibt keinen Grund - ich lasse den Boden einfach weg :-)

Katharina hat gesagt…

Hallo,

ich habe mal eine andere Frage. Ich habe den Eindruck mir ist der Teig geronnen. Er sah einfach nicht gut aus. Ist dir das schon einmal passiert? Wie kann man ihn noch retten?
Ich glaube die Butter war noch zu kalt. Ich habe ihn trotzdem gebacken. Das Ergebnis ist ok. Der letzte Boden war dann aber etwas komisch.

Vielen Dank übrigens für den Tipp mal die Temperatur meines Ofens zu prüfen. Siehe da, er weicht tatsächlich 10 Grad ab!

Liebe Grüsse
Katharina

Monika hat gesagt…

"Geronnenen Teig" hatte ich noch nicht... - vielleicht etwas erwärmen, damit die "Krümel" sich mit den restlichen Zutaten verbinden?
:-)

Susanne hat gesagt…

Liebe Monika,
ich möchte die Torte gerne am Donnerstag Abend für die Taufe meiner Tochter am Samstag backen. Einen Probelauf habe ich auch schon gemacht: LECKER, LECKER, LECKER! Allerdings waren meine Böden nur ca. 2-3mm dick. Auf deinem Foto oben sieht das doch nach mehr aus. Kann es sein, dass ich die Butter mit dem Zucker am Anfang nicht lange genug geschlagen habe? Vielleicht hast du einen Tipp für mich. Herzlichen Dank im Voraus,
Susi

Monika hat gesagt…

Ja, ich rühre immer sehr lange...
Außerdem sind EL unterschiedlich groß - nimm einfach etwas mehr Teig pro Lage ;-)
Süße Grüße!

Susanne hat gesagt…

Guten Morgen Monika,
vielen Dank für den Tipp, das werde ich versuchen. Manche Probeböden waren noch sehr klebrig nach dem Auskühlen. Ich nehme mal an, sie waren noch nicht ganz durchgebacken. Kannst du mir noch einen Tipp zur Ganache geben, ich habe alle Kommentare gelesen und habe es so verstanden: wenn ich weißen Fondant drüber machen möchte sollte ich um sicherzustellen dass nichts durchschimmert, weiße Ganache als Unterlage wählen. Kann ich dann erst eine Zartbitterganache und darüber eine Schicht weiße, oder sollte ich gleich nur weiße nehmen? Wie machst du das? Herzlichen Dank im Voraus :)
Liebe Grüße aus dem Allgäu,
Susi

Monika hat gesagt…

Hm, warum willst du erst Zartbitter und dann weisse Ganache aufstreichen, Susi? Nur weissse G. reicht doch...
:-)

Susanne hat gesagt…

Manchmal denkt man wirklich zu kompliziert :)
Vielen Dank für deine Hilfe! Wirklich super dass du dir so viel Zeit nimmst für unsere Problemchen :)
Viele Grüße,
Susi

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
ich mache gerade eine zweistöckige Hochzeitstorte und habe eine Frage zur Haltbarkeit meiner Torte. Ich habe dein Rezept genommen, die Füllung aber geändert. Ich habe die Torte abwechselnd mit TK-Himbeeren (gekocht mit Tortenguss, also ähnlich wie in deinem Rezept) und weisser Ganache gefüllt. Ich habe alle Kommentare durchstöbert, aber nix zum Thema Haltbarkeit gefunden, was mir helfen könnte. Heute ist Mittwoch, die Torte ist für Samstag. Mache mir Sorgen, dass die Torte am Samstag schlecht sein könnte? Liebe Grüße Annette

Monika hat gesagt…

Wenn die Himbeeren richtig aufgekocht wurden, sollte die Torte auch so lange haltbar sein wie mit Aprikosen...
Kommentare zur Haltbarkeit:
14. Juli 2011 21:38
9. September 2011 18:38
27. September 2011 20:42
26. Januar 2012 11:15
...noch mehr Kommentare hatte ich keine Lust durchzulesen, Annette...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...