Montag, 16. August 2010

Apfel oder Aprikose?

Seit ungefähr 15 Jahren backe ich immer wieder mal einen sehr leckeren Apfelkuchen, der sich auch prima als Dessert eignet...
Weil aber am Wochenende ungefähr 400 gr. Aprikosen weg mussten, die nicht lecker genug zum roh essen waren, habe ich einfach die Äpfel gegen Aprikosen ausgetauscht: Ein voller Erfolg :-)
Der Kuchen schmeckt sehr fruchtig und hat durch den gezuckerten Sahneguß eine leichte Karamellnote.

Aprikosenkuchen Wegen der kleinen Obstmenge hatte ich die halbe Teig- und Gußmenge in einem 20 cm Backring gebacken, das wurden dann 8 kleine, niedliche Stückchen...


Apfelkuchen (Aprikosenkuchen) mit Quarkmürbteig und Sahneguß

125 gr. Mehl
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
125 gr. Magerquark
125 gr. kalte Butter

750 - 800 gr. Äpfel/Aprikosen
125 ml Sahne
30 gr. Mehl
1 Schuß Weinbrand
150 gr. Zucker

Alle Zutaten für den Teig schnell verkneten und den Teig luftdicht verpackt mindestens 30 Min. im Kühlschrank kühlen.
Der Teig wird nicht so krümelig wie normaler Mürbteig, sondern eher feucht/elastisch.

Für den Belag das Obst waschen (Äpfel schälen) und in breite Schnitze schneiden.
Eine 26/28 Springform einfetten, den Teig zwischen 2 Frischhaltefolien ausrollen und in die Backform einpassen, dabei den Teig am Rand ca. 2 cm nach oben ziehen.
Das Obst dicht an dicht von außen nach innen legen und bei ca. 200° im vorgeheizten Ofen 20 Min. backen.
Währenddessen die Sahne mit dem Alkohol, dem Zucker und dem Mehl verrühren (evtl. mit einem Stabmixer die Klümpchen entfernen) und nach 20 Min. über den Kuchen gießen. Anschließend weitere 30 Min. backen, in den letzten 5 Min. evtl. den Grill zuschalten, damit der Zucker im Sahneguß etwas karamellisieren kann.

Apfelkuchen
Sehr lecker ist der Kuchen noch warm als Dessert, dann ist der Sahneguß noch leicht flüssig. Wenn der Kuchen kalt ist, wird der Guß fester.

30 Törtchen:

Julija hat gesagt…

Lecker!

Am liebsten würde ich den Kuchen gleich nachbacken.
Schade, dass es doch schon so spät ist.
Aber in den nächsten Tagen werde ich bestimmt dieses Rezept ausprobieren.

Best Hamburger Recipe hat gesagt…

wow! what a delicious recipe site! thanx 4 sharing!

Kuschel hat gesagt…

mmh sieht der lecker aus bekomme glatt wieder hunger.

ingrid hat gesagt…

Danke für dieses tolle Rezept; ich habe es nachgebacken, mit Äpfeln, weil ich gerade viel Fallobst habe.
Es duftet schon wunderbar durchs Haus.
Herzliche Grüße
Ingrid

Monika hat gesagt…

Ingrid, toll, dass Du den Kuchen sofort gebacken hast :-)
Hat er geschmeckt?

Schön, dass euch anderen das Rezept gefällt - Nachbacken lohnt!

Ich füge manchmal noch eine Prise Zimt zum Sahneguss - passt toll zu den Äpfeln :-)

Andreas hat gesagt…

Ich liebe Aprikosentarte... eines meiner absoluten Favoriten!

Anonym hat gesagt…

Das Bild vom Kuchen sieht klasse aus, besonders das Arangement mit den roten Pünktchen und dem gelb/grünen Geschirr gefällt mir sehr gut. Hab was gefunden was Dich interessieren könnte Monika, auf BBC läuft gerade "The great british bake off" ein Backwettbewerb in England in mehreren Folgen, Folge 1 lief am Dienstag, kannst Du unter http://tv-dump.org/watch/The.Great.British.Bake.Off.S01E01.WS.PDTV.XviD-FTP.avi
kostenlos ansehen. Ist halt in Englisch, aber man vestehts.

Grüße

Julija hat gesagt…

Ich habe den Kuchen heute Nachmittag nachgebacken. Er hat mich VERZAUBERT. Einen leckereren Apfelkuchen habe ich noch nicht gebacken.
Nur eine Kleinigkeit: Ich werde nächstes Mal weniger Butter verwenden.
Danke Monika, dass du dein Rezept mit uns geteilt hast.

Emmi hat gesagt…

Hmm hört sich gut an und wird mal gespeichert. ;) Emmi

Monika hat gesagt…

Toller Tipp mit der BBC-Sendung! Danke!

@Julija
Freut mich sehr, dass Dir der Kuchen geschmeckt hat. Wenn's mit weniger Butter auch gut wird, versuche ich's auch mal!

@Emmi
Nicht nur speichern: ausprobieren :-)

Renate hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe gestern deinen Kuchen "nachgebacken", und zwar anstatt mit Äpfeln oder Aprikosen mit Zwetschgen. Den Teig habe ich geteilt und in zwei 20er Formen gelegt. Nun habe ich zwei wunderschöne, leckere Pflaumenkuchen (einer ist schon weg ;:).
Liebe Grüße aus Münster
Renate

Monika hat gesagt…

Ich finde kleine Kuchen auch super und dass die so schnell weg sind, auch!

Julija hat gesagt…

Hallo,
ich habe heute den Kuchen mit 100g Butter und 150g Quark gebacken. Der Teig wurde knuspriger, aber nicht sonderlich anders. Fazit: Es lohnt sich nicht wirklich weniger Butter zu nehmen.

Monika hat gesagt…

Klar lohnt sich das! Wenn der Teig mit weniger Butter genau so gut wird, mache ich den demnächst nur noch so! Danke für's Ausprobieren :-)

Valentina2 hat gesagt…

Hallo Monika!!
Gestern haben wir Besuch von unserem Pfarrer bekommen (um die Taufe unseres Sohnes zu besprechen) und ich hab deinen Kuchen gebacken. Hmhmhm!!!!! Ich hab aber Äpfel genommen, weil ich Apfelkuchen liebe.Der ist sowas von lecker geworden....!!!!!! Und allein die Zuckerkruste oben!!!!! hmhm!!! Den mach ich jetzt öfter!
Danke für das schöne Rezept!!!!!

LG Valentina

Monika hat gesagt…

Gern geschehen, Valentina!

kleine_Rebecca hat gesagt…

Ich hoffe, dass ich am Wochenende Besuch bekomme, denn ich möchte unbedingt diesen Kuchen backen. Zutaten habe ich alle besorgt. Bin mal gespannt, wie der Kuchen schmeckt. Das Rezept liest sich auf jeden Fall sehr köstlich.

kleine_Rebecca hat gesagt…

Besuch habe ich keinen bekommen, aber gebacken habe ich trotzdem und befinde den Kuchen für oberköstlich (wobei ich die ausgekühlte Variante bevorzuge).
Vielen Dank für das tolle Rezept!!
Liebe Grüße,

Rebecca

Monika hat gesagt…

Ja, Kuchen kann man auch ohne Besuch essen - machen wir auch oft ;-)

Feride Polat hat gesagt…

Das Rezept kommt gerade richtig liebe Monika...:-)) die Äpfel vom Garten werden heute dafür benutzt..:-)
Danke dir...werde Feedback geben..:-)
Liebe Grüße
Feride

steff hat gesagt…

Der Kuchen ist phänomenal! Habe ihn mit Äpfeln gebacken und denke das wird eins meiner Lieblingsrezepte.

Susanne hat gesagt…

Vielen Dank für das schöne Rezept. Hatte ja schon auf Facebook geschrieben, daß die Torte, mit unseren säuerlichen Gartenäpfeln, ausgezeichnet geschmeckt hat.

Lena hat gesagt…

Das Rezept sieht wirklich klasse aus :) Den würde ich gerne meiner Schwester zum Geburtstag backen, hab aber noch eine Frage: Meinst du, es wäre möglich, den Kuchen erst 20 min zu backen, dann zu meiner Schwester zu transportieren und dort dann mit dem Sahneguß fertig zu backen? Sie liebt noch leicht warmen Kuchen genauso wie ich :)
Gruß, Lena

Monika hat gesagt…

Hm, ich würde den Kuchen glaube ich ganz ungebacken mitnehmen und komplett bei deiner Schwester backen, Lena...
Aber sowas habe ich noch nicht gemacht - normalerweise probiere ich bei "neuen Sachen" immer vorher aus :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo! Ich habe den Kommentar von Julija (backen mit weniger Butter) ausprobiert. Es gibt keinen Unterschied, außer, dass er drumherum nicht mehr so fettig ist. Beim letzten mal backen habe ich sogar 175g Magerquark und 75g Butter genommen. Der Teig schmeckt immer noch total klasse.
Vielen Lieben Dank für die tollen Rezepte
Brie

Anonym hat gesagt…

Ganz ehrlich ?! Du bist ein großes Vorbild für mich!
Ich bin 27 Jahre, verheiratet und habe eine 6 Monate alte Tochter. Ich koche und Backe für mein Leben gern, aber durch dich bin ich mutiger geworden...;) Eine Tauftorte habe ich nach deinen Tipps hergestellt und erst heute hab
Ich deinen Apfel - mürbeteig kuchen nachgebacken( aber mit Sahne statt Quark - Schmeckt auch toll ...:) Danke danke danke !!!!!! Alles Gute für dich! Sina

Monika Matzat hat gesagt…

Freut mich sehr, dass du durch mich Freude am Backen bekommen hast, Sina :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

meinst Du, ich könnte den Guss auch auf den Apfelkuchen mit Butterstreuseln anstelle der Streusel machen? Würde mich freuen, wenn Du mir da einen Tip geben könntest.
Danke schön schon mal :-)
Lieben Gruß Kathrin

Monika Matzat hat gesagt…

Warum nicht? Einfach ausprobieren und bitte berichten, Kathrin :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

so, ich habe es jetzt ausprobiert mit dem Guss anstelle der Streusel...
Der Guss ist super lecker, der Kuchen auch, aber im Zusammenspiel hat es mir dann doch nicht ganz so gut gefallen, obwohl es den anderen sehr gut geschmeckt hat. Irgendwas hat mich gestört, aber ich kann noch nicht einmal genau sagen, was...
Also kehre ich doch lieber wieder zu den ursprünglichen Rezepten zurück :-)
Liebe Grüße
Kathrin

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...