Samstag, 19. Juni 2010

Pfingstrosen aus Blütenpaste - DIE Sommerblumen! - Teil 2



Weiter geht's mit der Pfingstrosenanleitung!Pfingstrose peony zucker sugar


Den ersten Teil der Anleitung findet ihr dort:

Pfingstrosen-Tutorial, Teil 1




Ein Stückchen Blütenpaste auf dem Rillenboard so ausrollen, dass es gross genug für den 4. Ausstecher ist. Darauf achten, dass die Paste in der Mitte im Bereich der Rille etwas dicker ist und am Rand schön dünn wird.



Die letzte, größte Schablone mittig über die dicke Rille legen und ein Blütenblatt ausschneiden oder ausstechen. Dann den 28er Blumendraht mit Zuckerkleber benetzen und den Draht vorsichtig in die Rille stecken. Das ist ganz schön kniffelig, wenn man sowas noch nicht gemacht hat... - anfangs braucht man mehrere Versuche, bis der Draht wirklich in der Mitte der Rille sitzt und nicht irgendwo an der Oberfläche erscheint.


Das Blütenblatt prägen, den oberen Rand ausdünnen und das Blatt mit dem Balltool innen wie bei den anderen Blütenblättern auch ausformen. Danach den Draht im Blütenblatt vorsichtig mit Hilfe des Balltools etwas abrunden.
Auf diese Weise 10 Blütenblätter auf Draht mit dem größten Ausstecher (der größten Schablone) arbeiten und über Nacht in der Obstpappe trocknen lassen.
Da ja eigentlich alle Obstsorten - bis auf Bioobst - gespritzt sind, weiß man nicht, ob vielleicht Rückstände von diesen Spritzmitteln in der Pappe sind... Wenn ich Blumen für eine echte Torte mache, lege ich die Obstpappe deswegen komplett mit Alufolie aus, bevor ich die Zuckerblumen oder Blütenblätter darin platziere - dann wäre die Pappe aber nicht mehr für euch zu erkennen gewesen ;-)


Am nächsten Tag könnt ihr dann an der Blüte weiterarbeiten.
Nach Wunsch mit Puderfarbe etwas einfärben - ich habe hier die Blütenblätter im unteren Bereich mit Gelb und Hellgrün abgepudert und im oberen Bereich mit verschiedenen Rosatönen. Beim Färben von Blüten gilt meistens: weniger ist mehr :-)
Nach dem Färben wird der Draht der Blütenblätter so umgebogen, dass er ungefähr einen 90° Winkel bildet. Dann positioniere ich das Blütenblatt am bereits fertigen Innenteil der Blüte....


...und wickle den Draht in ganz engen Windungen um den Blütenstiel. Wichtig ist hierbei, dass die Wickelung möglichst weit oben beginnt und schön stramm ist. Auf diese Art werden nach und nach alle 10 Blütenblätter an der Blüte befestigt.

In einigen Zuckerblumen-Büchern wird empfohlen, jedes Blütenblatt einzeln mit etwas Floristenband am Blütenstiel zu fixieren - aber ich komme mit der oben gezeigten Methode besser zurecht!
EDIT:
Mittlerweile wickele ich den Draht nicht mehr in Spiralen um den Stiel, sondern mache es tatsächlich so, wie in den Büchern beschrieben: Den Draht des anzubindenden Blütenblattes parallel zum Blütenstiel legen und dann beides zusammen mit Floristenband umwickeln. Dann das nächste Blütenblatt anlegen und wieder ein Runde mit Floristenkrepp... - bis alles Blütenblätter am Stiel befestigt sind.
Probiert einfach aus, mit welcher Methode ihr besser zurecht kommt :-)


Wenn alle Blütenblätter befestigt sind, wird der gesamte Stiel stramm mit Floristenband umwickelt.


Wer zur oben gezeigten Blüte noch Knospen machen möchte, arbeitet bis zur gewünschten Fülle der Knospe und umgibt diese dann noch mit einem Blütenkelch (Calyx).
Dafür habe ich Blütenpaste relativ dick ausgerollt und von dem mit einem großen 5-Blatt-Ausstecher ausgestochenen Teil mit einem Cutter ein Segment weggeschnitten.


Damit die einzelnen Segmente größer werden, nun mit dem Ausrollstab nach und nach seitlich und in der Länge vergrößern - die Segmente sollen schön dünn werden! Wenn die gewünschte Form erreicht ist, einfach über die etwas mit Zuckerkleber benetzte Knospe stülpen und mit den Fingern vorsichtig festdrücken und ausformen. Danach einige Zeit über Kopf hängend trocknen lassen.


Pfingstrose peony zucker sugarPfingstrose peony zucker sugar
Auch die Knospe nach Wunsch mit Puderfarbe einfärben - bei der Grossen habe ich das noch nicht gemacht, bei der Kleinen im hinteren Bereich schon...
Fertig sind Knospe und Blüte :-)


Wenn euch jetzt die Blüten-Sucht gepackt hat und ihr noch mehr farbenfrohe, filigrane Schönheiten machen möchtet, empfehle ich euch das Buch Sugar Flowers for Beginners von Paddi Clark, mit dessen Hilfe ich z.B. die Tulpen für meine Geburtstagstorte gearbeitet habe. In dem Buch findet ihr außer den Anleitungen für verschiedene Zuckerblumen und die dazugehörenden Blätter auch viele Tipps und Tricks, außerdem sind im Anhang die jeweiligen Vorlagen für die beschriebenen Blumen zum Abzeichnen...



Wer aber gerne das Zuckerblumen machen live erlernen möchte, ist herzlich in einen meiner Kurse eingeladen! Im Rosenkurs, der am 12. + 13. November stattfindet, ist z.B. noch ein Platz frei. Die Teilnehmer nehmen am Kursende wunderschöne Zuckergestecke mit nach Hause!

Ich wünsche euch viel Spaß und Freude beim Zuckerblumen machen!

Edit 26.8.2013
Seit heute gibt es auch eine Anleitung für eine reinweisse, fluffig gefüllte Pfingstrose...


50 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

vielen lieben Dank für deine Mühe und diese tolle Anleitung!

LG

Natalia

zeynep hat gesagt…

Hallo ich hatte als sie in urlaub waren nochmals geschrieben alles ist wunderbar toll.Jetzt wollte ich ihre kurse im november stattfinden wird die stunden fragen wo es ist und wieviel es kostet wenn sie mir ein email zurückschreiben freue ich mich sehr vielen dank für ihre interesse.... zeyna.yildirim@hotmail.com

Edith hat gesagt…

Wow, ich kniee nieder! Das schaut so klasse aus!!! Toll, einfach toll! Ich würde mir das zwar nieeeee antun, aber trotzdem schaue ich Deinen Blog mit all den Erklärungen gerne an!
Schönes Wochenende!
Edith

Mummels kleine Welt hat gesagt…

Einfach suuuuper gut. Die Pfingstrosen sehen wirklich täuschend echt aus. Habe mich vor Jahren(als die Kinder noch kleiner waren)auch mal an einem Blumentopfkuchen mit Primeln für Mutti ausprobiert(boah, sah eher aus wie ein Eimer auf den sich ein Elefant gesetzt hatte). Also für dich den höchsten Respekt.
Tschaui

Julia hat gesagt…

Monika, das ist mal wieder weltklasse!!!!Vielen vielen vielen Dank für diese (und alle anderen) tollen Anleitungen, und für deine Mühe, für diesen Blog und überhaupt...

mach bitte weiter so!

ganz liebe grüße

Julia (beauty)

P.s: müsste das aber nicht "teil 2" heissen? *g*;-)

Susa hat gesagt…

Hallo Monika,

tolle Kunstwerke zauberst du ja! Wahnsinn!!!

LG
Susa

Heidi G. hat gesagt…

Hallo Monika,

vielen, vielen Dank für diese Anleitung. Meine Mutter hat bald Geburtstag und ich werde versuchen nach dieser Anleitung die Pfingstrosen auch so schön hinzubekommen wie du.
Habe noch eine Frage, immer wenn ich Fondant rosa oder pink einfärbe verblasst die Farbe nach dem Trocknen so stark, dass sie wie ausgewaschen aussieht.
Ich habe schon verschiedene Farben ausprobiert, aber so bald Licht daran kommt, verändern sich die Farben. Ist dir das auch schon passiert?
Deine Blüten sind ja auch rosa – pink. Wie machst du es, dass die Farbe hält.

LG
Heidi

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich danke Dir für die tolle Anleitung und Bilder. Es ist schon sehr hilfreich anhand der Fotos zu verstehen wie alles gemeint ist. Danke für die Mühe und das Du uns teilhaben lässt an deinem Können.

LG
Christa

Monika hat gesagt…

Hm, Heidi... - ich gehe mal davon aus, dass Du auch Pastenfarben z.B. von Sugarflair benutzt!
Grundsätzlich sollten solche Zuckerwerke schon lichtgeschützt aufbewahrt werden, sonst werden die Farben heller, das stimmt.
Aber bei mir ist es nicht so, dass ein Pink nur das das Rumstehen im Zimmer zu einem hellen Rosa wird... - vielleicht solltest Du Deine Blütenpaste etwas intensiver einfärben.

anyu hat gesagt…

Hallo Moni,
dankefür deine Mühe, die Anleitung ist so ausführlich, daß eigentlich nichts schiefgehen kann.

lg anyu

New Kitch on the Blog hat gesagt…

Wow, meinen absoluten Respekt vor dieser Fingerfertigkeit! Habe schon viele schöne Inspirationen hier gefunden.

Grenadine hat gesagt…

Hallo Monika,

danke für den zweiten Teil. Du machst dir immer soviel Mühe....
Wo mit haben wir das eigentlich verdient?????

lg,
Katrin
P.S.: Darfst uns aber gerne weiterhin mit tollen Anleitungen beglücken.

monica hat gesagt…

Ciao Monica
grazie per questo tutorial
i fiore è bellissimo, perfetto
sei bravissima
una maestra
ciao
Monica

Monika hat gesagt…

Ciao Monica,
thank you for your kindly comment :-)

@Kathrin
Diese Anleitung war ein Test für mich - ob es nochmal eine so aufwändige geben wird, weiss ich noch nicht...

Elli hat gesagt…

Liebe Monika,
deine Anleitungen sind ganz großartig, sehr genau und liebevoll gemacht. Aber eine Pfingstrose ist ja schon ein recht umfangreiches Projekt! Was würdest du empfehlen, wenn man zum ersten Mal Blüten herstellen will?

Liebe Grüße
Elli

Monika hat gesagt…

Die Blümchen in diesem Artikel sind auch schön:
http://tortentante.blogspot.com/2010/03/klein-aber-oho.html

oder Du bestellst Dir z.B. Ausstecher mit Auswerfer wie in diesem Artikel vorgestellt:
http://tortentante.blogspot.com/2009/09/ausstecher-gibt-es-wie-sand-am-meer.html
:-)

Monika hat gesagt…

@zeynep
Ich hab Dir am 19. Juni eine Mail geschickt mit den Angaben zu den Herbstkursen...
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo!
Habe mir die 2 Bücher Bestellt, bin aber allerdings vom Orchideenbuch nicht begeistert, das 2 schwarze Buch ist wirklich super auch für die,die keine Englischvorkenntnisse haben. Danke für Empfelung und viele Tipps.

likas

stefania.confidential hat gesagt…

Bravissima complimenti, sono rimasta senza parole per quanto è bella questa tua rosa , ciao :)

MÜNSTER hat gesagt…

Hallo Monika,

Wo kann ich das Rillenboard und PME White Rolling Pin non stick kaufen? Ich brauche das, für den Herbstkurs bei dir.

Liebe Grüße
Filiz Bircan

Monika hat gesagt…

Schau mal bei www.torten-kram.de - die müssten das haben :-)

Anonym hat gesagt…

hallo monika,
wow, das sieht ja toll aus ! kann man die rosen dann auch essen? (abgesehen vom draht natürlich).
Ich habe auch leider nirgendwo eine Information gefunden, ob man diese kleber, die zum aufkleben von blüten, etc benutzt werden, essen kann. Normalerweise gehe ich bei dekoration von torten davon aus, dass sie essbar ist, aber wer weiß...

Die englischen Bücher klingen toll. Bei Backbüchern ist das Umrechnen der Maße, Grad, etc. aber nicht leicht umzusetzen, oder doch?

Danke und lg bine

Monika hat gesagt…

Ja, grundsätzlich sind Zuckerblumen und auch der Kleber, mit denen sie zusammengeklebt wurden, essbar. Für die Umrechnung der Maße gibt es im Netz diverse Seiten, z.B. http://www.usa-kulinarisch.de/
Gutes Gelingen!

antje hat gesagt…

Liebe Monika ,

Wow unglaublich !!!!!

Ich bin einjfach platt!!!
Dein rezept für den Fondant probier ich heute noch aus !!!
Kommt dann auf die Einschulungstorte meiner Tochter !!!

Freu :-)))

GLG Anna

Раечка-Regina1611 hat gesagt…

Hallo, Monika!

Ich bedanke mich für so eine detallierte Anleitung! Du bist die Beste!

Monika hat gesagt…

Danke schön :-)

Kleinem hat gesagt…

Dein Blog gefällt mir sehr gut. Ich backe auch sehr gerne Torten, aber bei der Verzierung bin ich noch Anfänger. Letztes Jahr hattest du einen Workshop gegeben. Gibt es so etwas zufällig auch in diesem Jahr? Ich würde dich wirklich gerne mal live erleben und ggf. noch was lernen. Meine E-Mail-Adresse: michaela.drach@web.de

Monika hat gesagt…

Ja, dieses Jahr gabs auch Kurse, Michaela :-)
Schau mal in der linken Spalte unter dem Bildchen mit den Rosengestecken, da stehen Termine, die für dieses Jahr allerdings schon in der Vergangenheit liegen...
Die Frühjahrstermine nächstes Jahr sind auch schon ausgebucht, aber wenn du mir deine Adresse schickst, bekommst du Post mit neuen Terminen!
:-)

Anonym hat gesagt…

Hi Monika!
ich bin total überwältigt! Alle deine Kunstwerke sind toll, aber diese Pfingstrosen gefallen mir besonders gut! Die werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich finds total klasse, dass du dir die Mühe machst und so detaillierte Anleitungen schreibst! Vielen Dank dafür!
Da ich noch nie mit Puderfarbe gearbeitet habe, hab ich allerdings noch eine Frage: Trägst du diese mit einem Haarpinsel auf oder irgendwie anders?
Herzliche Grüße,
Ramona

Monika hat gesagt…

Hallo Ramona,
entweder feine Haarpinsel oder feine Borstenpinsel, manchmal auch mit dem Finger...
:-)

Nana hat gesagt…

Boah, da staune ich aber nicht schlecht, wie toll Deine Anleitung ist und um wie vieles toller das Ergebnis. Sagenhaft.

Nana

Ela hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für diese tolle Anleitung. Das ist meine nächste Herausforderung. Deinen Schokoladenkuchen mit saurer Sahne und Schokoganache haben wir uns gerade munden lassen. Für den ersten Versuch bin ich zufrieden.
Bitte mach weiter, ich bin total begeistert von deinem Blog. Ich les mich immer wieder kreuz und quer und kann mich gar nicht satt sehen. Inspiriert von der Ideenvielfalt und der tollen Anleitung werde ich gleich erstmal Blütenpaste herstellen und hoffe, dass meine Werkzeuge morgen geliefert werden, damit ich mich an den Pfingstrosen versuchen kann.
Liebe Grüße aus Bochum
Ela

Sophie hat gesagt…

Hallo Monika, ich bin auch ganz hin und weg von dieser blüte, ich liebe pfingstrosen,
meinst du ich könnte diese blüte als mein erstlingsprojekt fertigen?
ich hab schon alles an materialien zuhause.

lg
Sophie

Monika hat gesagt…

Hallo Sophie,
versuchs doch einfach mal - detalliert genug habe ich doch alles beschrieben!
Was soll denn passieren? ICH haue dir bestimmt nicht auf die Finger ;-)
Gutes Gelingen!

Sophie hat gesagt…

Hallo monika,
Hab meine erste pfingstrose geschafft, bin sehr zufrieden damit fürs erste mal, aber ich hab ein problem, der draht hält nicht in der kugel? Gibts da einen kniff den du mir geben kannst? Danke
Liebe grüsse sophie

Monika hat gesagt…

Hallo Sophie,
Haken in den Draht machen, erhitzen und ganz heiß in die Zuckerkugel stecken.
In eine Styroporkugel kannst du den Draht mit Heißkleber befestigen.
Viel Spaß beim Zuckern :-)

Anonym hat gesagt…

Ich such mich hier ja nu durch den blog, weil ich eine milchmädchentorte mit ganache und fondantüberzug machen möchte - soweit so gut, das krieg ich schon hin (toi toi toi). Nur, hast du auch Bastelanleitungen für anfänger? Die Rosen sind toll - aber ich als Figur-anfänger würde vermutlich erst weinen und dann die Torte ausm Fenster werfen ;) son paar 2d-blüten würden ja auch schon was tun ;) Und, wo bestellst du Fondant und Farbpasten? Ich werde das nämlich NIE WIEDER selbermachen. LG Mareike

Monika hat gesagt…

Hallo Mareike,
ganz oben quer ist eine Leiste: Die Tortentante, Pressberichte... - klick da mal auf Tutorials.
Bestellen kannst du bei den Tortenshop, die rechts und links oben sind.
:-)

Mareike hat gesagt…

Dankeschön! Bestellt hab ich gleich mal und dann werd ich erstmal einfache blumen probieren!

DaCriNa hat gesagt…

Vielen Dank fuer die vielen tollen Tipps, Infos, Anleitungen - ich bin auf Deinem tollen Blog noch lange nicht durch (falls das jemals möglich ist, denn es zieht mich zwischen diesem unglaublichen Fundus an Wissen und Kunst ständig zwischen den Seiten hin und her).
Ich habe hier so viel gbündeltes Wissen mit viel Liebe aufbereitet gefunden - dafür bin ich sehr dankbar!

Alles Liebe, Tamara

Svenja hat gesagt…

Hallo!
Auch von mir ein riesen Lob an deinen Blog! Hier findet man wirklich jeden Tip, den man als Anfänger braucht ;) Ich wollte mal fragen wie lange so eine Blume ca. trocknen muss, und wie lange kann man diese dann aufbewahren?
Vielen Dank schoneinmal für eine Antwort und weiter so :)
Liebe Grüße,
Svenja

Monika hat gesagt…

Hallo Svenja,
trocknen über Nacht, haltbar ewig ;-)
Lies doch mal den Artikel "Geheimnis Fondant", der rechts oben verlinkt ist.
:-)

Anita hat gesagt…

Hallo Monika,

wenn man kein Rillenbord hat was geht als Alternative?

Deine Blumen sind echt der Hammer, wunderschön!!!
LGAnita

Monika hat gesagt…

"Von Hand" eine Rille rollen, Anita - so mache ich mittlerweile immer meine Blumen.
Wie das geht, zeige ich in meinen Zuckerblumen-Kursen :-)

Yasmin hat gesagt…

Hallo Monika,
ich hab kein Rillenboard und kann mir nicht so ganz vorstellen, wie ich in das dünne Blütenblatt eine Rille formen soll. Kannst du das vielleicht etwas erklären? Oder kann ich mir in das Blütenboard welche rein schneiden? :/
Vielen lieben Dank
Yasmin

Monika Matzat hat gesagt…

Nein, das kann ich hier nicht erklären, Yasmin :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
hab gerade deine Pfingsrosenbilder auf einem fremden Blog gesehen "Tartas Personalizadas".
LG
Sanja H.

Monika Matzat hat gesagt…

Danke für den Hinweis, Sanja - ich werde gleich mal nachschauen :-)

Julia hat gesagt…

Hallo, ich bin begeistert von deinem Blog und muss echt mal DANKE sagen für deine Tipps und Tricks !! :)

Darf ich bitte fragen welchen Draht du als erstes nimmst , um den du dann die anderen herumwickelst?

Lg, Julia

Monika Matzat hat gesagt…

Einen 18er oder 20er Draht, Julia :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...