Sonntag, 6. Juni 2010

Gut erholt und voller Tatendrang :-)

Morgen endet mein Urlaub und der Alltag hat uns dann wieder!
Die vergangenen 4 Wochen waren sehr schön: wir haben einige Tage zuhause verbracht, sind dann 2 Wochen auf Rügen gewesen und die letzte Woche wurde das Wetter ja zum Glück besser und wir konnten unseren Garten genießen :-)
Und natürlich habe ich euch aus dem Urlaub etwas mitgebracht:

Weil das Wetter während unseres Urlaubs auf Rügen nicht immer sooo toll war, habe ich mit der vorsorglich ;-) mitgenommenen Blütenpaste rumgespielt und einige Zuckerblüten angefertigt. Während des Entstehens einer Pfingstrose habe ich viele Bilder gemacht, denen ich jetzt noch Erklärungen zufügen muss. Die fertige Anleitung für die Pfingstrose werde ich in den nächsten Tagen hier veröffentlichen!

Außerdem habe ich in der letzten Woche ein neues Rhabarberkuchenrezept ausprobiert, dass uns genau so gut schmeckt wie das Rhabarberkuchenrezept mit Baiser vom letzten Jahr...
Sehr lecker ist die Kombination des sauren Rhabarbers mit dem samtigen Vanillepudding und den knackigen Streuseln - nach einem Tag schmeckt der Kuchen fast noch besser!

Rhabarberkuchen mit Pudding und Streuseln


100 gr. Butter der Margarine
80 gr. Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
30 ml Milch
180 gr. Mehl
1 TL Backpulver

300 ml Milch
40 gr. Zucker
1 Pck. Puddingpulver
150 gr. Quark

800 gr. Rhabarber
Zucker

200 gr. Mehl
100 gr. Zucker
130 gr. Margarine
100 gr. Marzipanrohmasse
1 TL Zimt
1 - 2 EL Wasser

Ich verwende immer laktosefreie Margarine und -L-Quark und -Milch...

Den Rhabarber waschen und in Stücke schneiden, nach Belieben einzuckern.
Aus der Milch, dem Zucker und dem Puddingpulver einen Pudding kochen und sofort den Quark einrühren. Vorsicht, der Pudding wird sehr dick und fest während des Kochens im Topf, kräftig rühren und aufpassen, dass nichts anbrennt!
Aus den Zutaten des ersten Absatzes einen Rührteig herstellen, in eine 26er oder 28er Springform füllen und 12 - 15 min. bei ca. 170° vorbacken.
Während der Backzeit aus den Zutaten des letzten Absatzes die Streusel zubereiten.
Nach der Vorbackzeit die Vanillemasse auf dem Teig verteilen, den abgetropften Rhabarber darüber geben und die Streusel gleichmäßig aufstreuen, ca. 30 min. weiterbacken. Jeder Ofen backt anders: wenn sich der Rhabarber bei der Stäbchenprobe weich anfühlt und die Streusel hellbraun sind, ist der Kuchen fertig!
In der Springform auskühlen lassen, erst dann die Form öffnen - es kann sein, dass bei zu frühem Öffnen die Puddingmasse noch zu weich ist...

Ich bin gespannt, ob euch der Kuchen genau so gut schmeckt wie uns!

24 Törtchen:

Eya hat gesagt…

Hallo Monika, schön das du wieder bei uns bist. Ich werde mit geduld die rose warten...

LG

Zehra

Grenadine hat gesagt…

Hallo Monika,

dachte gerade, guck mal rein, vielleicht ist die Pause vorbei. Und was sehe ich Pfingstrosen!!!
Freue mich schon auf die Anleitung,
du bist echt ein Schatz.....
Tja, und morgen muss auch ich wieder arbeiten :-(

lg,
Katrin

Schnulli hat gesagt…

Hey..
WAAAAAS, sind die 4 Wochen wirklich schon um? Boah, die zeit vergeht
Deine Urlaubsarbeit sieht wirklich traumhaft aus. Bin auch schon auf die vielen Bilder gespannt *lach

Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche

Leeve Jrööß
Schnulli

Michelle hat gesagt…

Hallo Monike
Zufälligerweise bin ich auf der Suche nach einem Kuchenrezept auf deiner Seite hängengeblieben. Die ist absolut suppperrrr!!!!

So dacht ich mir, dass ich dir doch schreiben könnte, da du eventuell weiterhelfen kannst (wenn nicht du wer dann?). Ich bin schon ganz am verzweifeln. Mein Sohn feiert am Samstag seinen ersten Geburtstag. Aus diesem Grund habe ich bei Kidoh extra eine Backform für gefüllte Kuchen (2-teilig) bestellt. Dummerweise hat es kein Rezept dabei. Nun frage ich mich, ob ich einfach ein "normales" Rezept verwenden kann. Ich bin mir gar nicht sicher wegen der Teigmenge, da ich irgenwie das Gefühl habe, dass die Form bei einer üblichen Menge gar nicht gefüllt wird. Es wäre super wenn du mir (eventuell sogar mit einem Rezept weiterhelfen könntest).

LG
Michelle

Valentina hat gesagt…

Hallo Monika.
Schön wieder dein Blog zu lesen, vor allem wenn da immer wieder solche interesante anleitungen und rezepte kommen.Wünsche dir auch eine gute Arbeitswoche, ich habe mein Urlaub noch vor mir. Freue mich schon auf die schöne zeit.

hippe hat gesagt…

Hallo Monika,

schön, dass du wieder da bist :-)

Deine Blumen sind mal wieder super und ich freue mich jetzt schon auf die Anleitung.

LG
Elvi

Anonym hat gesagt…

Hallo,

hoffe der Urlaub war schön. Bin auch froh wieder neues von dir zu lesen. Die Pfingsrosen sind sehr schön, möchte die auch mal ausprobieren irgendwann.

LG

Natalia

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
habe mich richtig gefreut, als ich gerade deine Seite besucht habe und du wieder da bist.
Schöne Blumen hast du da gezaubert, freue mich schon auf die Anleitung.
LG
Monika

Valentina2 hat gesagt…

Hallo Monika!!

Ich bin vor 3 Wochen auf deine Seite gestoßen, weil ich für meine Mutter zu Ihrem 50. Geburtstag was besonderes backen möchte. Und jetzt hat mich das Fondantfieber gepackt. Hab schon 2 Probetorten gemacht (meine Freundin war begeistert) und mach mich nächste Woche an die erste Geburtstagstorte. Ich freu mich schon!! Aber ohne deine tollen Anleitungen hätte ich mich das nie getraut!!!! DANKE!!!!
Freu mich auch schon auf deine Pfingstrosen, die kommen dann auf Mamas Torte!
Und den Rhabarberkuchen werden auch nachbacken! Sieht einfach zum Anbeißen aus!!!
Schön, dass du wieder da bist!!
LG Valentina

september cottage hat gesagt…

Hallo Monika!

Habe heute morgen im Bett gelegen und gedacht "was mach ich denn nur mit dem Rahbarber" (habe noch 'Reste' vom Wochenende...) - da kommt Dein post ja wie gerufen!!! Werde SOFORT loslegen...Vilen Dank! Lieber Gruss

Nicola

Kay hat gesagt…

Hallo Monika,
habe grade einen Kommentar von dir im torten-talk gelesen und bin gleich hierher geeilt-schön, daß du wieder da bist!!!
Liebe Grüße unbekannterweise
Kay (Puckina)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

welcome back. Ich war schon etwas auf Entzug.
Danke für das Rhabarberkuchenrezept.
Ich kann die Baiserrezepte nicht mehr sehen (und schmecken).
Danke für deine Alternative.

Liebe Grüße
Alexandra

Sandra hat gesagt…

Hallo,

ja die Zeit geht echt schnell vorbei und du warst ja wieder mächtig fleissig..wunderbar sehen deine Blüten aus, einfach herrlich. Und dein Rhabarberkuchen ist eine Augenweide und liest sich auch noch super...danke für das Rezept und die tollen Bilder

Lg Sandra

Monika hat gesagt…

Hallo ihr Lieben!
Schön, dass ihr mich vermisst habt ;-)
Ich freue mich, dass ich mit den Pfingstrose den euren Geschmack getroffen habe...

@Michelle
Ich würde eine Backform, die Du schon zuhause hast und kennst, mit Wasser füllen und dann vergleichen, wieviel mehr in die neue Form geht. Dann einfach ein Rezept, dass in der alten Form gut wird, hochrechnen.
:-)

cuschi hat gesagt…

Hallo Monika
Vielen Dank für deine Hilfe. Ich habe mir auch sowas gedacht. Für diese 3-stöckige Form braucht wird sich die Backzeit wahrscheinlich auch verlängern. Was meinst du dazu?

LG
Michelle

Monika hat gesagt…

Dass sich die Backzeit verlängert, wenn man mehr Teig auf einmal backt, versteht sich eigentlich von selbst, oder?
Gutes Gelingen!

Irene hat gesagt…

Willkommen zurück, toll konntest du deinen Urlaub geniessen! Und wie ich lese und sehe bist du voller Ideen und Elan zurück, da könne wir uns ja freuen! Deine Pfingsrosen sehen wunderschön aus.

Grüsse aus der Schweiz
Irene

rebelledejour hat gesagt…

Schön das Du wieder da bist und wir gleich schon ein paar von Deinen Kunstwerken bestaunen können
Toll die Pfingstrosen !! Ina

cybil hat gesagt…

tolles Rezept mit Marzipan und Pudding!!!
schöner Kontrast zur Rhabarbersäure!
Grüsse aus Genf!
Sibylle

Anonym hat gesagt…

hi Monika,

welcome back! schön, wieder etwas von Dir zu lesen!

LG, Steffi (cheekie TT/CK)

anita21 hat gesagt…

Mmhhhhh,

der Rhababerkuchen sieht lecker aus. Könnt ich jetzt so hineinbeißen :-)

Wahnsinn, wieviel Energie und Zeit Du in Dein Hobby investierst. Blütenpaste mit in den Urlaub genommen. Hut ab! Die Blüten sehen wunderschön aus.

LG Anita

Martina hat gesagt…

Hallo Monika,

sehr schön sind deine Blumen! Ich bin auch schon fleißig am üben, sie auch so toll hinzubekommen.

Kannst du mir sagen, wie du die kleinen weißen jasminartigen Blüten mit dem gelben Inneren gemacht hast? Gibt es für die einen Ausstecher? Wenn ja, wo bekomme ich den? Ich habe sie nämlich schon im Petalsweet-Blog gesehen und finde sie sehr schön in Kombination mit großen Blüten.

Liebe Grüße
Tina

Monika hat gesagt…

Die kleinen Blütchen sind so wie die Hortensienblüten auch ohne Ausstecher frei Hand aus einer Kugel gearbeitet. Die Methode nennt man pulled flower - vielleicht mal im Netz nach Anleitugen suchen...
Gutes Gelingen!

Martina hat gesagt…

Vielen Dank für die Antwort! Nun weiß ich auch wie das heißt. Ich dachte mir sowas schon, da die Blütenblätter ja etwas dicker aussehen.

Ich finde es ganz schön schwierig, das so exakt hinzubekommen und dass auch deine Hortensien so entstanden sind lässt mich wirklich staunen! Bestimmt gehört neben Talent ungemein viel Übung dazu.

Bewundernde Grüße
Tina

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...