Montag, 19. April 2010

Tröpfchen für Tröpfchen...

Viele meiner Tortenwerkzeuge habe ich euch ja bereits vorgestellt und langsam gehen mir die Ideen aus, was ich euch noch zeigen könnte - einiges habe ich aber noch ;-)

PipetteEine schöne Ergänzung zu den Pastenfarben, die ich euch in diesem Artikel vorgestellt habe, sind Pipettenfläschchen aus der Apotheke, die dort ungefähr einen Euro kosten.
Mit Pastenfarben kann man nämlich nicht nur Fondant und Blütenpaste einfärben, sondern mit klarem Alkohol verdünnt eignen sie sich hervorragend zum Malen oder Schablonieren wie z.B. auf dieser Hochzeitstorte. Mit Alkohol (ich nehme Wodka) werden die Farben deswegen verdünnt, weil diese Flüssigkeit viel schneller verfliegt als Wasser und der Fondant deswegen nicht an den Stellen, an denen gemalt wird, aufweicht.
Wunderschöne Beispiele für Malereien auf Torten könnt ihr z.B. bei Amelie anschauen - zu soetwas fehlt mir leider das Talent!

44 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen Monika,

das Malen finde ich persönlich auch eine sehr schöne Technik, leider fehlt mir da das Talent. Du schreibst, dass dir langsam die Ideen ausgehen für Deinen Blog....wie wäre es mal mit einer bildlichen Anleitung, WIE du Deine HT gemacht hast. Ich vermute mal mit Schablone- Das habe ich auch mal versucht und leider ist mir die Farbe unter die Schablone gelaufen :-( Seitdem lasse ich es lieber! Vielleicht lag es an der zu dünnen Farbe oder am Auftragen. Mich würde es brennend interessieren, WIE du das Muster aufgetragen hast und welche Konsistenz die Farbe hatte.
Nur so als Anregung :-)

Dir einen schönen Tag
LG
Elvi

AnnasArt hat gesagt…

Ich bin das erste Mal auf Deinem Blog - und total begeistert.
Ich glaube, dass ich werd mich auch mal dran versuchen.

Liebe Grüße und mach weiter so!

Ingrid

Anonym hat gesagt…

Benutzt du immer Pastenfarben? Und wie bekommst du nach dem färben von Fondant die Hände wieder sauber? Ich habe flüssige Farben und muss danach immer Ewigkeiten schrubben.

Liebe Grüße
Winnie

Heidi, die II. hat gesagt…

da ich nicht selbst "Torte" - aber immer wieder gerne gucke - diesmal auch mein Dank für den Link in:
"Die wunderbare Welt der Ameli"
Mein Gott und sowas Schönes, wie bei Euch wird schnöde zerschnitten und profan gegessen... (ist ja auch die Bestimmung)
Vor allem - eine ganz andere Auslegung der Tortenkunst...
Wenn ich schon so in's Schwärmen gerate - was muss da erst Dein Herz als tolle Torten-Tante aufgehen... hmmmmmmm
Inspiration und Phantasie sind alles - oder?

Monika hat gesagt…

@Elvi
Die Ideen für den Blog gehen mir nicht aus, nur mit der Vorstellung meiner Werkzeuge bin ich bald am Ende ;-)

@Ingrid
Für kreative Menschen ist Tortendekoration das richtige Hobby!

@Winnie
Ich habe eigentlich nie richtig verfärbte Hände nach dem Färben mit Pastenfarben... - beim Färben kommt die Farbe immer in die Mitte des Fondants und verteilt sich dann dort, wo sie hingehört - und nicht auf meinen Händen ;-)

@Heidi
Ja, die Malerei, die dort auf Torten gezeigt wird, ist echt der Hammer! Ich selbst bekomme kann noch nicht mal ein Pferd zeichnen - es reicht gerade mal zum Strichmännchen :-)))

mariateresasacchetti hat gesagt…

Hallo Monika, bin jedesmal begeistert ueber Deine Kunstwerke.
Finde deine Kreation echt schoen.
Heute habe ich die Bluetenpaste von NL ausprobiert. Aber sie kam mir ziemlich weich vor. Ist das normal oder muss die fest sein wie ein Fondant Kannst du mir bitte helfen...??

Monika hat gesagt…

Hast Du die BP erst heute gemacht?
Im Rezept steht doch, dass die Paste ruhen muss, die wird dann fester. Wenn Du Dich ans Rezept gehalten hast, wird die BP wunderbar! Wenn die Paste trotz Ruhezeit zu weich bleibt, mach nochmal Neue und nimm mehr CMC - ich weiss ja nicht, wie gross Deine TL sind...
Direkt beim BP-Rezept stehen auch schon einige Kommentare, vielleicht helfen die Dir weiter!

mariateresasacchetti hat gesagt…

Danke fuer deine prompte Antwort.
Ja ich habe die BP erst heute gemacht. Wenn diese also zu weich sein sollte liegt es am cmc? Dann warte ich mal morgen ab. Mal sehen.
Danke nochmals.

anita21 hat gesagt…

Liebe Monika,
ich habe auch eine Frage zum Verdünnen der Pastenfarben. Soll die Farbe schon noch eher eine cremige Konsitenz haben zum Schablonieren, oder etwas flüssiger sein?
Habe mir letzte Woche schöne Schablonen bestellt und wollte mich jetzt auch mal ans Werk machen. Habe übrigens jetzt auch das erste mal im Shop Confectioners-Paradise bestellt, klappte alles super gut.

LG Anita

anita21 hat gesagt…

Ich meinte natürlich Konsistenz :-)

Mike hat gesagt…

Lach "ich weiss ja nicht, wie gross Deine TL sind..."

*Zwinker*

Monika hat gesagt…

Farbe zum Schablonieren sollte eher dickflüssig als zu dünn sein! Wichtig ist, dass der Pinsel bzw. das Schwämmchen ziemlich trocken beim Stempeln sind... Bevor man auf die Torte stempelt, am Besten vorher auf einem Papier testen...

Sanni hat gesagt…

Danke für den Tipp mit den Pastenfarben. Dachte man könnte nur mit verdünnten Pulverfarben malen, aber wenn Pastenfarben gehen ist ja super :-)
Habe auch nie verfärbte Hände. Ich gebe die Farbe in die Mitte und klappe es dann zu. So komme ich damit gar nicht Berührung, sondern wird von innen her nach außen verknetet

anita21 hat gesagt…

Vielen Danke für die Antwort!

Gruß Anita

Aprilli hat gesagt…

Vielen Dank für den tollen Tipp Monika!
Könnte man eigentlich auch Kekse, die man mit Zuckerguss überzogen hat, auf diese Weise verzieren?
Spricht doch nichts dagegen oder?

LG,
Dani

Monika hat gesagt…

Natürlich, wieso denn nicht - die Glasur muss nur ganz trocken sein...
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Tortentante!

Eine Frage zum Verdünnen der Pastenfarben: Ich backe in der nächsten Woche eine Motivtorte für eine Babyparty und möchte diese bemalen. Die werdende Mama soll mitessen können. Verfliegt auch der Alkohol im Wodka oder setzt er sich irgendwie im Fondant ab?

Liebe Grüße

Monika hat gesagt…

Hallo Anonym,
es wird nur tröpfchenweise Alkohol zur Farbe gegeben und diese verdünnte Farbe ist ja dann nicht nur auf EINEM Stück, sondern verteilt auf einigen...
Ob man da noch die Promille ausrechnen kann... - ich weiss es nicht.
Grundsätzlich verfliegt Alkohol natürlich, aber eine absolute Garantie kann ich dir da nicht geben - vielleicht informierst du dich darüber noch im Netz, wenn du absolut sichergehen willst :-)

Anonym hat gesagt…

hallo monika, ich lese nun seit tagen in deinem blog und bin - wie so viele hier - vollends begeistert. ich bin sehr dankbar für die wertvollen kleinen tips, die kein buch preisgeben würde. auch die fotos und links helfen mir sehr. deine begeisterung und liebe für´s thema sind deutlich spürbar. danke, daß du dir die zeit dafür nimmst!

ich selber bin erst kürzlich auf das thema tortendekoration "der neuen art" gestoßen. ich kann mich gar nicht satt sehen, an all den kunstwerken. auf deiner seite habe ich nun auch das handwerkzeug erlesen können, um mich bald selber an die arbeit zu machen. zu diesem zweck muß ich mich natürlich erst einmal mit ein paar grundzutaten (die normalerweise nicht im küchenschrank stehen, wie z.b. cmc etc.) ausstatten. mich inspirieren die bemalten torten ganz besonders. der link zu amelie´s seite war daher eine weitere offenbarung für mich. wegen meiner bevorstehenden einkäufe habe ich dazu eine frage: hast du eine idee, womit amelie wohl ihre torten per pinsel bemalt? sind es wohl die von dir beschriebenen pastenfarben + vodka? vielleicht hast du aufgrund deiner großen erfahrung ja eine antwort für mich? ich würde mich sehr freuen!
liebe grüße
elke

p.s. nur zur erklärung: ich habe hier deine seite ausführlich rauf & runter gelesen. vielleicht mag ich genau den kommentar überlesen haben, der ggf. die o.g. frage schon beantwortet hat. ich bitte um entschuldigung, wenn ich die frage evtl. doppelt gestellt haben sollte.

Monika hat gesagt…

Hallo Elke,
womit Amelie malt weiss ich nicht, aber neben Pastenfarbe + Wodka kann man auch Puderfarben mit Wodka verflüssigen :-)

Anonym hat gesagt…

hallo monika, vielen dank für die prompte antwort. du hast hier einen link zur seite von baccaraRose zwecks cmc u.a. gegeben. dort kann man auch lebensmittelfarben kaufen. wären die wohl auch zur einfärbung von fondant und blütenpaste geeignet? ich frage, da die farben dort im vergleich zu vielen anderen anbietern erheblich günstiger sind. oder besteht ein unterschied zu pastenfarben?
liebe grüße
elke

Monika hat gesagt…

Hallo Elke,
ich habe die Farben nicht ausprobiert...
Teste doch einfach und berichte dann bitte.
:-)

linda lunig hat gesagt…

Huhu. Ich hätte kurz ne frage. Ich will fondnt einfärben. Muss ich unbedigt pastenfarben nehmen? Die gibts bei uns im laden nicht und bestellen reicht nicht mehr. Kann ich auch flüssige lebensmittelfarbe nehmen? Oder sowas wos halt im normalen laden gibt? Liebe grüße linda

Monika hat gesagt…

Hallo Linda,
bitte lies die Artikel "Wie anfangen" und "Geheimnis Fondant", die rechts oben verlinkt sind.
:-)

Annika Schmidbauer hat gesagt…

Hallöchen,
ich wollte in der nächsten Woche eine drei-farbige Geburtstagstorte machen. In lila-schwarz-weiß.
Frage: Ich möchte gerne den Kuchen mit lila Fondant ummanteln und mit schwarz und weiß eine Schleife oben auf setzen. Kann ich dazu nur einmal einen Fondant fertig machen und diesen in zwei ungleiche Stücke teilen und dann einfärben? Oder soll ich lieber zwei oder drei machen?

Monika hat gesagt…

Hallo Annika,
eine Portion reicht - diese, wie du geschrieben hast, aufteilen und einfärben.
:-)

Silke hat gesagt…

Hallo Monika,
ich lese schon seit einer Weile auf Deinem Blog und wollte mich jetzt auch endlich mal für die vielen Bilder, Anleitungen und Tipps bedanken! Ich habe schon ein paar Sachen ausprobiert und bin ganz begeistert- ich liebäugel die ganze Zeit damit, mal einen Kurs bei Dir zu belegen, aber noch übe ich erstmal noch für mich im stillen Kämmerlein ;)
Jedenfalls bin ich gerade total begeistert, dass das Malen auch mit verdünnten Pastenfarben funktioniert! Ich hatte mir neulich mal welche bestellt und bisher damit nur eingefärbt und mich schon ein bisschen geärgert, dass zum Malen wieder Puderfarben angeschafft werden sollten- hatte nie irgendwo gelesen, dass das auch mit den Pastenfarben funktioniert. Wunderbar! Dann warte ich mit der Anschaffung von Puderfarben noch, bis ich wirklich mal anständige Blumen hinkriege und mein Konto wieder einigermaßen im Soll ist ;)
Also, vielen, vielen Dank!! :)
Viele Grüße,
silke

sonja böhm hat gesagt…

Liebe monika,
hast Du schon mal die Pastenfarben von Wilton getestet?
Sind sie zu verarbeiten wie die von Sugarflair?

LG
Sonja

Monika hat gesagt…

Hallo Sonja,
Wilton-Farben kenne ich nicht, tut mir leid...
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
wie kann ich auf dem fondant malen ohne das ich lebensmittelfarbe
mit alkohol mische??gibts ein andere möglischkeit??
vierelen dank!
Lg
Ayat

Monika hat gesagt…

Versuchs mit Wasser, ist aber nicht optimal, Ayat.

Anonym hat gesagt…

Hallo habe d eine frage zum malen mit puderfarbe ich möchte die krone von Bettys sugar dreams nach moderieren. Ind diesen Döschen ist ja echt nur ganz wenig Puder. Reicht das???? Sind vielleicht 2 3 g. Wenn man herkömmlichen malt verbraucht man ja auch mehr. Und die Farbe soll ja schon schön satt sein.
Lg nathalie

Monika hat gesagt…

Hm, steht im Buch keine Mengenangabe?
Betty ist auf Facebook, vielleicht mal direkt bei ihr nachfragen oder ihr eine Mail schicken, sie hat doch auch einen Blog http://www.bettyssugardreams-blog.blogspot.de/
:-)

Franzi hat gesagt…

Liebe Monika,

Vielen Dank für deinen tollen Blog! Meine Tortenplanungen für meine erste Motivtorte schreiten voran. Und nachdem du mir meine Zuckerkleberfrage so lieb beantwortet hast, dachte ich mir, ich nerve dich gleich nochmal... ;-)

Ich wollte mal fragen, ob man auch Figuren (Blumen, Schmetterlinge...) aus Blütenpaste mit verflüssigter Pastenfarbe bemalen statt abpudern kann - oder ist das zu filigran? Und ist es sinnvoller, sie vor oder nach dem Trocknen zu bemalen, da evtl. der Flüssigkeitsanteil die Figur ja wieder anlöst?

Aus den Kommentaren unter dem Farbenartikel habe ich verstanden, dass Gelfarbe und Pastenfarbe das gleiche oder zumindest gleich zu verarbeiten sind, ist das so richtig? Und zum Verdünnen, ist es da Fondant-auflösungsbedingt hilfreicher, je höher der Alkoholgehalt ist, oder ist Wodka schon das Optimum?

Vielen lieben Dank dafür, dass du dir so viel Mühe gibst, deine braven Leserlein zu erleuchten und unsere Fragen zu beantworten! :-)

Viele Grüße,

Franzi

Monika hat gesagt…

Figuren und Teile, die "bunt" sein sollen, werden i.d.R. nicht bemalt, sondern der Fondant, Modellierfondant oder die Blütenpaste wird mit Pastenfarbe eingefärbt und dann wird modelliert. Puderfarbe benutzt man für Akzente bei Blüten oder in ganz kleinen Mengen aufgelöst zum punktellen Malen.
:-)

Stephanie hat gesagt…

Hallo Monika,

da wär ich dann mal wieder!
Heut habe ich meinen Fondant gefärbt, z.T. mit eigendlich gutem Erfolg aber leider auch mit weniger Erfolg.
Ich hatte mir zum einen Lebensmittelfarbe bei einem Backshop bestellt in schwarz ein Döschen, weil ich dachte soviel brauch ich ja nicht in schwarz.
Zum anderen hatte ich mir in der Stadt bei einem Shop grün in flüssiger Form (davon dann etwas mehr, da ich doch schon sehr sattes Grün haben wollte und die Farbe ja auch noch für den Rührteig brauche).
Was mich erstaunt hat ist, dass das Grün wirklich sehr schön und schnell untergearbeitet werden konnte. Und das es sehr schön färbt.
Ich hatte fast vermutet, dass es bei dem Grün doch ein wenig zu Komplikationen kommen könnte, da es ja flüssige Farbe ist - aber weit gefehlt, sehr schönes Ergebnis, nicht ganz so dunkel wie ich dachte aber passend.
Das Schwarz welches ich ja extra in einem Backshop bestellt habe, hat mich ein wenig enttäuscht, wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich nicht das ganz teure extra Schwarz genommen habe, sondern nur Schwarz halt.
Ich hatte anfänglich auch mit den Zahnstochern nur tröpfchenweise die Farbe zu dem Fondant gegeben, nach drei- viermal wiederholen habe ich dann beschlossen, dass ich mir einfach den Stiel eines Teelöffels nehme und grössere Mengen der Farbe zugebe, da ich wirklich sehr unzufrieden war.
Das Ergebnis ist mässig erfolgreich, ich habe jetzt einen dunkelgrauen statt einem satt schwarzen Fondant und nur noch ein halbes döschen Farbe über, die ich dann lieber behalte um den Fondant im nachinein lieber mit der farbe anzumalen.
In der Hoffnung, dass es dann schwarz aussieht.

Ausserdem habe ich nach deiner Anleitung (mit CMC statt Kukident) mir einen Kleber hergestellt, das fand ich sehr einfach muss ich mal zugeben. Ich habe zwar ein paar kleinere Knübbelchen (auch nach wiederholtem Schütteln) drin aber ich denke das ist schon ok so, mal sehn was der Kleber so morgen sagt.

Morgen werde ich dann mit dem gauen Fondant und etwas weissem Fondant eine Figur herstellen (hoffentlich) werde dann mal berichten wie´s geklappt hat.

Nochmal ein ganz herzliches Dankeschön für deine Seite und deine Anleitungen.
Ich bin ein totaler Tortentanten-FAN!

Bis dann ganz liebe Grüsse
steffie

Stephanie hat gesagt…

Nabend Monika,

da meld ich mich wie versprochen.

Heute habe ich eine Figur aus meinem gestern gefärbten und mit CMC versetztem Fondant gemacht - eine schweisstreibende Arbeit, wenn man´s nicht gewohnt ist!
Aber nach allgemeiner Ansicht ist meine ca. 15 cm grosse Figur recht ansehnlich geworden.
Ich habe den Körper selbst aus weissem Fondant gemacht und Arme, Beine und Kopf aus Schwarzem. ich muss gestehen beim Kopf habe ich ein wenig gefudelt und habe ihn zusätzlich zum Kleben noch mit einem Zahnstocher im Hals bestärkt.
Arme und Beine habe ich nur angeklebt und ein wenig mit dem weissen Fondant verstrichen.
Augen, Haare und Zähne habe ich dann mit Hilfe des Klebers aufgeklebt genau wie die Turnschuhe.
Bevor ich allerdings den Kopf, Arme und Beine angeklebte habe ich meiner Figur noch ein Triko angezogen, da ich mir fast sicher war, dass das mit dem Rest dran nicht mehr funktionieren würde.

Meinen Aufleger für den Kuchen habe ich auch aus dem gefärbten und nicht gefärbten Fondant gemacht.
Ich hatte mich gestern abend dazu entschieden anstelle eines Cakeboards oder einer Pappe einfach die Unterkonstruktion aus weissem mit CMC versetztem Fondant herzustellen, welches ich dann heute vormittag als erstes angefertigt habe um dann heute Nachmittag mit dem schwarzgefärbten Fondant den Rest aufzubringen.
Da es viele kleine Einzelteile waren, habe ich das ganze einfach spiegelverkehrt auf eine Backunterlage gemacht um nachher das weisse Fondant draufzulegen und es dann im ganzen umzudrehen, was super geklappt hat.
Nun habe ich meine Figur und meinen Aufleger fertig und bin ehrlich gesagt ein ganz klein wenig stolz - da ich früher nur "so" mit Fondant rumexperimentiert habe.
Und der ein oder andere heut gesagt hat, dass sich die ganze Arbeit schon jetzt (auch ohne Torte) gelohnt hat.
Leider weis ich nicht wie ich hier ein Foto einstellen könnte, sonst würd ich dir meine Werk gerne zeigen.

So jetzt fehlt nur noch die Torte (bzw. der Kuchen) aber den werd ich erst am Freitag machen können, da der Geburtstag ja am Samstag ist, dieser wird dann mit grüngefärbten Fondant überzogen und noch mit ein paar kleinigkeiten aus Fondant versehen
Übrigens meine Fondantwerke habe ich im Karton in einer kühlen Ecke meines Hauses gelagert und hoffe, das bis dahin alles heile bleibt.

Ganz liebe Grüsse
steffie

Monika hat gesagt…

Das hört sich gut an, Steffie :-)
Bilder kannst du auf meiner Facebook Seite einstellen, hier nicht...
Süße Grüße,
Monika

Lisa A hat gesagt…

Wenn ich die Lebensmittelfarben mit Wodka anmische und den Fondant damit bepinsel, kann ich das auch einen Tag vor dem Servieren machen?
Ich fürchte, durch die Flüssigkeit, weicht er auf und wird matschig?!

Monika Matzat hat gesagt…

Gerade wegen des Wodkas weicht nichts durch - mit Wasser wäre das schon ein Problem :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,
kann ich zum Bemalen von Torten normale (natürlich unbenutzte) Pinsel benutzen oder benötige ich da spezielle "Lebensmittel-Pinsel"?
Liebe Grüße, Alex

Monika Matzat hat gesagt…

Ich kaufe normale Pinsel. Aber bitte nicht die billigsten, denn die haaren teilweise sehr stark, Alex :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

mein Versuch meinen Fondant mit Pastenfarbe anzumalen ist leider nicht ganz so geglückt. Ich habe die Farbe (Wilton & Sugarflair) mit Alkohol gemischt und das bemalen an sich hat auch gut funktioniert. Nur ist die Farbe nicht wirklich getrocknet und ist nach 2 Tagen immer noch klebrig. Hast du vielleicht eine Idee was was ich falsch gemacht haben könnte?
(Konnte die Frage hier so noch nicht finden, hoffe ich hab sie nicht überlesen...)

Ganz liebe Grüße,
Jana

Monika Matzat hat gesagt…

Es dauert schon einige Tage, bis die Farbe richtig abgetrocknet ist, das ist normal, Jana :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...