Freitag, 29. Januar 2010

Ja, ist denn schon Valentinstag...? Torte mit Herzmotiv für den Tortenkurs

Nee, aber weil mir die Herzen so gut gefielen und ich für den morgigen Tortenkurs eine Torte brauche, habe ich mich für dieses Motiv entschieden - obwohl ja erst in 14 Tagen Valentinstag ist...


Unter dem leicht marmorierten Fondantüberzug ist eine Käse-Sahne-Torte mit Mandarinen, die ich nach dieser Methode zusammengesetzt habe.
Ich mache sehr gerne Torten mit Auflegern aus Fondant, weil die sich prima vorbereiten lassen und das Dekorieren der Torte dann relativ flott geht :-)



Zu Beginn schneide ich den Umriss des Hauptmotivs aus und fette es auf der Rückseite leicht mit Palmin ein, dann klebt das Papier nicht auf dem Fondant fest, wenn man die Vorlage auflegt.



Bei diesem Motiv nicht unbedingt erforderlich, da das Grundmotiv aus einem Teil besteht: Modellierfondant (50/50 Blütenpaste/Fondant) dünn ausrollen und mit einem Schneidrädchen die Grundplatte ausschneiden.
Anschließend für das Grundmotiv (bei anderen Vorlagen können es auch mehrere Figuren o.ä. sein) Fondant ca. 4 - 5 mm dick ausrollen und auch mit dem Schneidrädchen ausschneiden. Die Schnittkanten mit den Fingern leicht abrunden.

Hier bei den Herzen habe ich die Details mit einem Modellierwerkzeug herausgearbeitet.
Danach von der Vorlage die restlichen Motivteile ausschneiden, ...


...Fondant in der gewünschten Farbe dünn ausrollen, die Teile (Rückseite fetten nicht vergessen...) mit dem Schneidrädchen ausschneiden und die Kanten glätten. Danach jedes Teil auf der Rückseite ganz dünn mit Zuckerkleber einpinseln und an den gewünschten Stellen auf das Hauptmotiv kleben oder getrennt vom Hauptmotiv trocknen lassen. Teile, die etwas hochstehen sollen, über Nacht mit Papier abstützen.

Edit:
Im letzten Jahr hatte ich für meinen Schatz übrigens diese Valentinstorte gemacht - die war mal ganz was anderes ;-) ...
Und die 2012er-Valentinstorte war wieder für meinen Tortenkurs: Valentinstorte mit Blümchenherz

26 Törtchen:

Drea´s World hat gesagt…

Boahr ist die schön ich bin begeistert!!!
Wenn ich das auch mal könnte!!!
Bussie aus Unna drea

Schnulli hat gesagt…

Hammer.
Ich bin schon ganz aufgeregt und gespannt auf April. Was ich da feines, als Kommunions-Überraschungskuchen machen darf.
Maaaaaan, kann nicht schon April sein ...
Der Kuchen sieht echt mega legga aus *sabba

Leeve Jrööß
Schnulli

Frau Currywurst hat gesagt…

Sehr schön! Wie immer. Aber sag mal, worauf rollst du das Fondant aus? Und ohne Stärke drunter?

Monika hat gesagt…

Den Fondant oder die Modelliermasse zum Ausschneiden von Motivteilen rolle ich meistens ohne Stärke aus, das klappt super! Zwischendurch immer wieder mal hochnehmen und dann weiterrollen, bis es dünn genug ist.

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

schöne, schlichte Torte! Gefällt mir gut.

LG, Steffi (cheekie aus ck)

Angi hat gesagt…

Wow, die Torte ist echt wunderhübsch!! Das Motiv ist total schön - schlicht aber sieht sehr gut aus.
Hab durch deine zahlreichen Tipps und Hilfen hier erst letzte Woche meine erste größere Motivtorte gewagt und bin auch ein fitzelchen stolz auf das Ergebnis, wenn es auch bei weitem nicht mit deinen Kunstwerken zu vergleichen ist ;-) Danke für die super Hilfen auf jeden Fall!!
Liebe grüße aus Bayern,
Angi

Monika hat gesagt…

Oh, das freut mich aber, dass Du Deine erste Torte hinbekommen hast, Angi! Herzlichen Glückwunsch!
Willkommen im Club ;-)

Kirsten hat gesagt…

WOW!!! Ich bin echt begeistert! Sieht ja super aus! Und nicht nur diese Torte, nein, alle Torten, die ich hier so entdecken konnte. Hut ab!

Elins Altmuligblogg hat gesagt…

Oo.. this was great Monica.. And love your tutorial ;o)

Biene hat gesagt…

Ich bin echt sprachlos!!!
Das ist ja unglaublich, was du für Torten usw zauberst!!!
Ich habe gerade ein paar Seiten hier in deinem Blog angeschaut und bin aus dem Staunen gar nicht mehr rausgekommen.
Sowas würde ich nieee hinbekommen. Auch wenn du sagst, das kann jeder. Dazu bin ich viel zu ungeduldig!

Bewundernde Grüße, Biene

Monika hat gesagt…

Danke an alle für eure lieben Kommentare! Ja, das was man für dieses Hobby - aber auch für fast alle anderen Hobbys - braucht, ist Geduld :-)

www.huettenhilfe.de hat gesagt…

Liebe Monika,
Deine Torten sind ein Fall für www.rezeptebuch.com. Einfach Genial!

Monika hat gesagt…

Danke für das Kompliment, Hüttenhilfe!
Aber die Rezepte nochmal woanders eintippen ist mir zu mühsam... - verlinken darfst Du mich aber gerne ;-)

Ellja hat gesagt…

Also, ich muss sagen, dein Blog ist ganz fantastisch! Ich hab mich jetzt ein bisschen durch gelesen und davon abgesehen, dass die meisten deiner Torten einfach großartig aussehen, bist Du auch mit tollen Tipps zur Stelle. Ich selber mache gerne Torten, aber sie sehen nie schön aus, sie schmecken immer nur recht gut ;-). Aber das liegt einfach auch an fehlenden Anleitungen, von denen ich hier bei Dir schon einige entdeckt habe. Schade, wieso kannst Du nicht bei mir ums Eck sein, ich würd sofort einen Kurs bei Dir belegen :-)

Monika hat gesagt…

Auch der weiteste Weg lohnt ;-)

Valentin hat gesagt…

Die Seite ist echt super. Habe grade ein bisschen durchgeschaut. Bin gespannt auf mehr :)

Sandra hat gesagt…

Hallo Monica,

Deine Seite und Deine Torten sind einfach nur spitze! Ich werde nächste Woche auch den Versuch wagen eine Motivtorte herzustellen, bin noch auf der Suche nach Ideen. Kannst Du mir sagen, ob ich die Aufleger schon eher vorbereiten kann und wenn ja, wo und wie sollte ich diese lagern? Und wie lange vorher darf ich sie vorbereiten?

LG Sandra

Monika hat gesagt…

Ja, Aufleger kann man vorbereiten, das steht ja auch so oben im Artikel ;-)
Sie sollten trocken und staubfrei gelagert werden, dann halten sie praktisch ewig...
Einfach flach auf einer festen Unterlage, leicht mit Zewa abgedeckt, aufbewahren!
:-)

Wesi hat gesagt…

Hallo Monika,
Ich bin soooooo begeistert von deinen Motivtorten, kann nicht aufhören zu staunen und mit 8 Augen zu schauen. Ich möchte dich auch etwas fragen, und zwar zu machst deine Fondants bestimmt selbst, da du ja hier auch ein Rezept dafür angibst. Ich habe schon einige Fondant Rezepte probiert mit Marschmallows oder nur fett und Puderzucker, und den Rezept von dir hier auch. Aber alle sind super schwer zu verarbeiten. Richtig gut ist keines gelungen, aber dein Rezept hab ich gar nicht hin bekommen. Ich bin bald am verzweifeln, weis nicht ob ich es je schaffen werde einen fondant richtig hinzubekommen. Hast du mir noch einen Tipp ausser das was auf deinen Blog steht, oder noch besser wo finden deine Kurse statt, bin aus Mannheim vielleicht ist es ja in der Nähe. Auf jeden Fall danke dass du alles veröffentlichst und uns tolle Tipps gibst. Deine Torten finde ich einzigartig:)

Liebe Grüße von
Wesi

Monika hat gesagt…

Hallo Wesi,
im Artikel zum Rollfondant-Rezept stehen alle meine Tipps und auch in Kommentaren dort steht noch viel. Bitte lies dir dir die Kommentare durch, ja?
Infos zu meinem Kursen stehen in diesem Artikel:
http://tortentante.blogspot.com/2011/01/wissenswertes-zu-meinen-tortenkursen.html

Süße Grüße :-)

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

inspiriert durch deine neue Rotkehlchentorte wage ich mich nun auch mal an einen "Aufleger". Hab bisher nur Erfahrungen beim Modellieren von Figuren sammeln können. Nun hätte ich noch ein paar Fragen. Ich hoffe nicht, dass diese schon mal in den Kommentaren gestellt wurden. Ich konnte sie zumindest nicht entdecken.

1. Wenn ich das richtig verstanden habe, stellt man erst eine Grundplatte vom ganzen Motiv her und beklebt diese dann mit den einzelnen farbigen Fondantteilen. Stimmt das? Muss man unbedingt eine Grundplatte aus Modellierfondant erstellen? Die wird doch im Gegensatz zum Fondant, den man dann drauf legt hart. Was passiert, wenn man die Torte anschneidet? Kann man das dann mitessen? Und sieht man das Weiß der Grundplatte, wenn man von der Seite auf die Torte schaut?- Oh je, ich hoffe, du verstehst meine Frage...

2. Wie schaffst du es, den Fondant der einzelnen Teile gleich dick auszurollen? Gibt es da einen Trick?

Ich fände es sehr schön, wenn du meine Fragen beantworten würdest! Viele Grüße aus Bayern,
Maria

Monika hat gesagt…

Hallo Maria,
Aufleger KANN, MUSS man aber nicht auf einer Grundplatte machen...
Bei der Rotkehlchentorte habe ich direkt auf die Torte geklebt.
Und ja, WENN man auf eine Grundplatte vorbereitet und der Aufleger dann aushärtet, ist der hart und wird vor dem Tortenanschnitt am besten abgenommen.
Wenn direkt auf der Torte geklebt wird, wird die Deko nicht so hart und läßt sich noch wunderbar schneiden.
Nein, bei mir sieht man das Weiß der Grundplatte auch von der Seite nicht.
Ja, es gibt einen Trick: Machen, machen, machen! Übung macht den Meister!
:-)

Anonym hat gesagt…

Guten Abend, Monika,

vielen lieben Dank für die Beantwortung meiner Fragen! Ich bin gespannt, wie meine erste Torte mit Aufleger wird. Üben, üben, üben, da hast du recht. Ich hab auch gemerkt, dass man sich zwar viel anlesen kann, beim "Tun" schaut einiges wieder anders aus ;-)
Schönen Abend noch, lieber Gruß von Maria

Anonym hat gesagt…

Liebe Monika,

ich möchte eine Rückmeldung über meine Motivtorte mit meinem ersten Aufleger geben: Ich finde, dass sie eigentlich ganz gut gelungen ist. Habe mich für ein Eulenmotiv entschieden. Zuvor habe ich mir noch einen Ausrollstab bestellt, der zwei verschieden hohe Ringe hat. So ist es mir gelungen, dass alle Teile des Motivs gleich dick waren ;-)
Nun hätte ich allerdings noch ein paar Fragen, die sich aus dem "Tun" ergeben haben:

1. Deckst du die Einzelteile während des Arbeitens mit Frischhaltefolie ab, um sie geschmeidig zu halten? Oder lässt du den Fondant erst etwas antrocknen bevor du ihn mit dem Schneiderädchen in Form bringst?

2. Rollst du den Fondant auf der Plastikmatte von Ikea aus (darüber habe ich an einer anderen Stelle deines Blogs gelesen)? Ich habe den Fondant auf einem normalen Küchenbrett aus Plastik ausgerollt. Nun hat er sich beim Hochheben des fertigen Motivs aber jedesmal etwas verformt (in die Länge gezogen). Hast du einen Tipp, wie ich das vermeiden kann?

3. Wenn ich den Fondant von meiner Unterlage aufgenommen habe, dann haben meine Finger Mulden hinterlassen. Wie machst du das, dass man die nicht sieht?

4. Ich habe einige Einzelteile mit einer Strukturrolle "überrollt". Beim Hochheben, obwohl ich sehr vorsichtig war, haben meine Finger das entstandene Muster wieder platt gedrückt. Hast du auch hier einen Tipp für mich?

4. Und nun noch eine allgemeine Frage: Wenn ich an der Seite der Torte etwas festklebe (z.B.: Blätter eines Baumes oder Blüten), dann rutschen sie mir häufig ein Stück nach unten, obwohl ich ganz wenig Kleber benutze und die Teile winzig, also auch nicht schwer sind. Das hinterlässt dann so eine hässliche Farbspur. Wie kann ich das denn verhindern?

Oh je, das ist ein langer Kommentar. Ich hoffe sehr, dass du mir weiterhelfen kannst.

An dieser Selle ein herzliches Dankeschön an dich und deinen tollen Blog, viele Fragen haben sich dadurch erst gar nicht gestellt...

Viele Grüße, Maria

Monika hat gesagt…

Hallo Maria,
1a. Nein
1b. Ja, ein wenig - kommt drauf an ;-)
2. Ja.
Wenn der Fondant sehr weich ist, probier mal, den Aufleger aus Modellierfondant zu machen. Die Masse ist stabiler und nicht so weich...
3. Modellierfondant
4. Modellierfondant
5. Noch weniger Kleber nehmen! Nur hauchdünn! Dann rutscht nichts ab...

Komm in einen Tortenkurs, da erkläre ich dir und den anderen Teilnehmern das alles persönlich :-)

Anonym hat gesagt…

Guten Abend, Monika,

werde deine Tipps das nächste Mal beherzigen. Vielen Dank dafür! Sehr gern würde ich einen deiner Kurse besuchen. Ich habe allerdings erst vor 5 Wochen einen Sohn bekommen. Um eine solche Reise antreten zu können, muss ich mich also noch etwas in Geduld üben. Mein Mann lacht mittlerweile schon, wenn er mich am PC sieht. "Du und deine Torten", sagt er dann (das sagt er aber nicht vorwurfsvoll, sondern nur etwas amüsiert). Er hat schon vorgeschlagen, dass ich, wenn Linus älter ist, einen Kurs bei dir besuche. Ich hoffe also auf die Zukunft. Bis dahin werde ich weiter fleißig deinen tollen Blog verfolgen und vielleicht ab und zu noch eine (oder mehrere Fragen???) einstreuen.

Liebe Grüße aus dem kalten Bayern, Maria

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...