Donnerstag, 17. Dezember 2009

Plätzchen selberbacken oder nicht....?

Vor einigen Jahren war ich total im Plätzchenfieber! Ich habe bestimmt 7 - 8 verschiedene Sorten gebacken - ich konnte gar nicht aufhören...
Nach dieser Backorgie waren alle verfügbaren Keksdosen gefüllt und wir haben bis Mitte Januar Plätzchen gegessen - zum Schluß waren wir soooo froh, als alle weg waren!
Seitdem habe ich keine Plätzchen mehr gebacken, denn ich weiss, wenn ich wieder anfange, muss dieses Rezept noch ausprobiert werden und das war doch so lecker, dieses Rezept wurde mir auch noch dringend empfohlen... - nee, deswegen wird gar nicht gebacken!

Wie haltet ihr es denn, backt ihr Plätzchen oder werden Zimtsterne, Lebkuchen und Co. gekauft?
Gibt es bewährte, alte Rezepte oder probiert ihr immer wieder neue Rezepte aus?

Deine Meinung ist gefragt
Plätzchen selberbacken?

nein


1 - 2 Sorten

3 - 4 Sorten

mehr als 5 Sorten



Ergebnis anzeigen





















Wer mag, kann ja mit abstimmen, ich bin gespannt, wie das Ergebnis ausfällt!

Edit 20.12.:


Erstaunlich: Nur 11 % backen gar keine Plätzchen und 32 % aller Umfrageteilnehmerinnen backen sogar mehr als 5 Sorten...

9 Törtchen:

Lebenszeit hat gesagt…

In diesem Jahr geht es mir genauso wie du es beschreibst. Das erstemal seit über 30 Jahren keine Plätzchen gebacken. Und das genau aus diesen Gründen. Wir mussten einfach mal eine Pause machen. Aber die Verwandten und Bekannten werden sich wundern, denn auch sie wurden immer großzügig bedacht.
In diesem Sinne wünsche ich dir
einen schönen 4. Advent.
Liebe Grüße
Rita

Anonym hat gesagt…

Es ist wirklich war. Wenn man es anfängt, kann man gar nicht aufhören. Aber mit 3 Kinder muß man auch was machen. Die Plätzchen bleiben bei uns nicht lange liegen, trotz großer Auswahl und Menge. Ich backe auch immer 8-12 Sorten, aber mind. 6 Sorten sind altbewährte Rezepte, besonders Vanillekipferl.
LG
Likas

Lotte hat gesagt…

naja, sonst sind bei mri auch alle gefüllt. dieses Jahr stehen sie alle noch im Schrank... Hab im Nov mal 2 Sorten gebacken, aber die mit einer Nachbarin zusammen bei IHR zu Hause... hatte noch soooooo viele, die ich unbedingt backen und ausprobieren wollte, aber ich bin einfach nicht dazu gekommen. Ein Glück auch.

Sadi hat gesagt…

Hallöchen,
ich finde Weihnachten ohne Plätzchen backen ist nicht Weihnachten, dass gehört einfach dazu. Aber jeder wie er es will. In diesem Sinne wünsche ich einen schönen, besinnlichen 4. Advent.
Lg Sadi

Anonym hat gesagt…

Für mich gehört Plätzchen backen auch unbedingt zu Weihnachten dazu. Vorallem das Plätzchen essen *grins*.
Bei uns werden die Plätzchen bis Weihnachten wirklich gerne gegessen, aber alle die bisdahin nicht weg sind, mag dann nach Weihnachten auch keiner mehr.
Ja, und es werden jedes Jahr mehr. Dieses Jahr sind es 14 Sorten, auf meiner Liste standen aber 26!!!
Einige Traditionsrezepte wie: Spritzgebäck, Anis, Kakaokugeln, Vanillekipferl, Lebkuchen v.Blech und Marmeladenplätzchen sind Pflicht die anderen kommen nach und nach dazu durch ausprobieren. Wobei davon jedes Jahr 1-2 Sorten mit ins Programm genommen werden.

LG Katja (Gaga75)

anyu hat gesagt…

Hallo,

Plätzchen backen gehört für mich einfach zu Weihnachten :-) Backe meist "altbewährtes". Rezepte aus Omas Backbuch, Spritzgebäck, Butterplätzchen sowie Kokos-und Nußbaiser.

lg anyu

Anonym hat gesagt…

Bei uns sind es jedes Jahr so um die 8 verschiedene Sorten. Von den meisten Sorten backe ich aber nur die halbe Menge, manchmal sogar nur ein Drittel je nach Rezept. Es sind eigentlich jedes Jahr die gleichen. Die Kinder freuen sich jedes Jahr aufs Plätzchenbacken.

Monika hat gesagt…

Es stimmt, dass Plätzchenbacken zu Weihnachten dazu gehört - besonders, wenn man mit Kindern zusammen lebt!
Aber nach dem Plätzchen backen, dass sooo viel Spaß macht, kommt ja das Plätzchen essen - und für 2 Personen sind die Mengen, die die Grundrezepte ergeben, einfach zu viel.
Eine gute Alternative ist aber das Halbieren oder Vierteln eines Rezepts!

Anonym hat gesagt…

Ich backe immer mindestens 10 Sorten wenn nicht noch mehr ... Gruß denise

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...