Donnerstag, 12. November 2009

Vanillekuchen mit saurer Sahne

Beim Stöbern bei CakeCentral habe ich vor einiger Zeit dieses Rezept für einen Kuchen mit saurer Sahne gefunden, dass mich interessiert hat, weil viele Amis sich sehr begeistert über den Kuchen geäußert haben. Bereits beim ersten Nachbacken habe ich die Zuckermenge um 1/3 reduziert, der Kuchen war danach immer noch süß genug. Uns war der Kuchen allerdings zuuuu feucht, nicht klitschig, aber eben sehr kompakt und saftig.
Am letzten Wochenende habe ich das Rezept dann abgeändert: nochmal weniger Zucker, weniger Flüssigkeit und einen Teil des Mehls durch Vanillepuddingpulver (Stärke) ersetzt.
Die Teigmenge war genau richtig für meine neue Stern-Backform, die ich mir beim letzten Bummel bei IKEA gekauft hatte.


Vanillekuchen mit saurer Sahne

250 gr. Mehl
3 Pck. Vanillepuddingpulver oder 110 gr. Stärke

3 TL Backpulver
1 TL Soda
250 gr. Puderzucker
180 gr. weiche Butter
270 gr. saure Sahne
3 Eier

Den Ofen auf 175° vorheizen und eine Backform wie gewohnt vorbereiten.
Die trockenen Zutaten in eine Rührschüssel sieben, die Butter, die Eier und die saure Sahne unterrühren und kräftig durchrühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und ca. 40 - 50 min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Der Kuchen ist schön locker, feucht und vanillig und schmeckt auch nach ein paar Tagen noch richtig saftig.



34 Törtchen:

anyu hat gesagt…

Hallo Monika,

hilf mir bitte auf die Sprünge, ist bei Soda "Natron" gemeint. Kann damit nichts anfangen

lg anyu

Monika hat gesagt…

Ja genau, in den amerikanischen Rezepten steht immer Baking soda, das ist bei uns Natron.

Anonym hat gesagt…

Hallo Moni!
Danke für das neue Rezept! Habe selbst sehr viele, aber es ist immer interessanter nachzubacken, wenn jemand es auch beschreib, wie der Kuchen ist. Meine Torten verändere ich auch sehr oft vom Grundrezept.
Meinen Kindern schmecken immer noch die Bananen-Muffins. Habe die schon mit Paradies-Creme gefüllt, schmeckt wunderbar.
likas

Ani hat gesagt…

Hallo Monika,

ich würde den Kuchen gerne nachbacken - brauche ich dafür Puddingpulver zum Kaltanrühren? Und sind drei Packungen (für je 0,5 l Milch) nicht zu viel?

Liebe Grüße,
Ani

Monika hat gesagt…

Nein, hier im Rezept ist das ganz normale Puddingpulver zum Kochen gemeint, dass aus Stärke mit Aroma besteht. Deswegen ist als Alternative auch die Stärke bei der Rezeptposition genannt...
Es geht hier nicht darum, Flüssigkeit anzudicken, sondern zusammen mit dem Mehl gibt die Stärke dem Kuchen Substanz.

Ani hat gesagt…

Vielen lieben Dank, dem Nachbacken steht nun nichts mehr im Weg!

Anonym hat gesagt…

Hallo Moni,
dieses Rezept hat mich SO angemacht, ich MUSSTE es ausprobieren. Der Teig (ich geb's ja zu, ich nasch immer...) hat SOWAS von lecker geschmeckt, obwohl ich den Zucker etwas reduziert habe. Da ich nicht wusste, wie sehr der Teig beim Backen aufgeht (wäre interessant, das als dazu zu schreiben), habe ich zuerst einen kleine Mini-Gugelhupf gebacken. Danach den Rest. Und ich vermute, genau das war das Problem: Der Kuchen ist speckig geworden. Habe jetzt nachgelesen es kann daran gelegen haben, dass der Teig eine Weile stand und nicht sofort gebacken wurde? Speckig hin oder her, der fertig gebackene Kuchen war immer noch super lecker und ich werde dieses Rezept mit Sicherheit nochmals probieren. Hat mich geschmacklich sehr an die Osterlämmchen von A**I erinnert...
Viele Grüße
LilXeena

Monika hat gesagt…

Ich hab den Kuchen bisher nur 2 x gebacken: 1 Mal mit weniger Zucker und das 2. Mal wie oben beschrieben....
Grundsätzlich befülle ich Backformen nur zu ca. 2/3 und bei mir war der Kuchen super... - es kann also tatsächlich am Stehenlassen gelegen haben!

Ayalicious hat gesagt…

Hallo Monika, kann man diesen Kuchen auch für eine Motivtorte verwenden? Ist er gut zu schneiden? Wieviel Teig nehme ich dann für eine 26cm Springform?
Liebe Grüße, Laura

Monika hat gesagt…

Back bitte einmal zur Probe und teste, wie hoch der Kuchen in der 26er-Form wird. Als Motivtorte wäre der prima, evtl. mit einer fruchtigen Füllung.
:-)

Ayalicious hat gesagt…

Hallo Monika,
das werde ich gleich mal ausprobieren und dir darüber berichten.
Lg Laura

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika superr rezepte hab den mit der sauren sahne schon oft gemacht der hammer genau mein geschmack :-))ja und die will ich jetzt auch mal ausprobieren mit einer vanille crem oder vanille buttercrem. Kann ich dann auch schoko flocken in den teg geben? ich sag bescheid wenn ich den kuchen gebacken habe will das in einer herzform backen. viele liebe grüsse. Dilek

Ayalicious hat gesagt…

Hallo Monika,
habe das Rezept gerade in einer 26cm Springform mit der Isoliermethode ausprobiert und er ist super hoch geworden (so hoch wie die Springform, ca.7cm). Gebraucht hat er bei 160°C Ober-Unterhitze 50 Min.
Lg Laura

Monika hat gesagt…

Danke für's Feedback, Laura :-)

Saddy hat gesagt…

Hallo Monika,

Dieser Kuchen klingt auper lecker und sieht auf den Bildern auch so aus!

Meinst du er würde sich auch als Kuchenbasis für eine Heidelbeer-Quark-Sahne Torte eignen?
An und für sich gehören Heidelbeer und Vanille schon zusammen, aber irgendwie bin ich immer lieber vorsichtiger wenn es darum geht verschiedene Geschmäcker zu kombinieren...
Was meint denn da eine Profi-Hobbybäckerin dazu?

Viele Grüße,
Bettina

Monika hat gesagt…

Hört sich gut an, Bettina! Ich denken schon, dass der Kuchen geeignet wäre - mein Lieblingskuchen für solche gefüllten Torten bleibt aber der Eierlikörkuchen :-)

Krissi hat gesagt…

Hallo Monika.
Ich wollte den Kuchen gleich machen und einfärben. Als geb Kuchen für meinen kleinen. Jetzt hab ich gedacht Soda wäre Mineralwasser :-/.
Nun hab ich kein Natron hier und da ich alleinerziehend bin kann
Ich nicht mal schnell weg :-/
Gibt es ne Alternative zu Natron?! So ein Mist aber auch.
Aber übrigens ein paar tips habe ich schon von dir bei der Tauftorte meines Sohns verwendet, ich sage nur: GOLD WERT!!!!

Lieben Gruß und danke für den tollen Blog

Krissi

Krissi hat gesagt…

Habe mal gehört man kann anstatt Natron die doppelte Menge Backpulver nehmen wie für Natron angegeben ist?!?!
Da aber eh schon Backpulver rein kommt, bin ich mir unsicher.

Lg nochmal

Krissi

Monika hat gesagt…

Hallo Krissi,
nimm einfach einen TL Backpulver mehr :-)

Krissi hat gesagt…

Das du so schnell antwortest hätte ich nie gedacht. DAAAAANKE!!! :)
Dann werd ich mich jetzt mal ran machen und 6 böden machen um die wie ein Regenbogen zu stapeln ^^

Ganz vielen lieben dank :)

Krissi

Monika hat gesagt…

...abends bin ich meistens online - dann gehts auch mal flott ;-)

Magdalena hat gesagt…

Liebe Monika!

Ich hoffe, Du kannst mir weiterhelfen.

Nun traue ich mich zum esten Mal eine Fondanttorte zu machen, und zwar für meine Eltern.

Eigentlich wollte ich als Grundrezept Deinen Eierlikörkuchen machen, aber da auch Kinder mitessen werden, ist dies somit leider nicht möglich.

Nun bin ich auf dieses Rezept gestoßen und frage mich, ob dieser Vanillekuchen mit saurer Sahne auch als Grundlage für eine Torte geeignet wäre?
Und glaubst Du, passt dazu geschmacklich die Schoko-Ganache, die Du in Deinen Rezepten vorgestellt hast? Also um die Torte eben zu ummanteln? (also nicht als Füllung).
Oder muß man Torten nicht unbedingt mit Ganache einstreichen, damit man sie anschließend mit dem Fondant einkleiden kann?

Könntest Du mir vielleicht eine Füllung zu diesem Vanillekuchen empfehlen?

Ich hätte die Fondanttorte eigentlich auch mit der Ganache gefüllt, aber da ich noch für alle Fälle eine zweite Torte mache (die Burgis Sacher Torte) die ich eben bereits mit der Ganache füllen werde, wollte ich nun in der Fondanttorte eine andere Füllung machen. Sonst wäre es doch zu langweilig.

Und noch eine allerletzte und ganz unabhängige, allgemeine Frage: Wenn man über eine Torte Schokoglasur gibt, kann man auf diese dann eigentlich noch etwas aus Fondant draufgeben, z.B. eine Schleife. Oder haltet das nicht bzw. würde sich der Fondant vielleicht durch die Schokoglasur eventuell auflösen? (bitte verzeih, ich bin noch am Lernen, was Glasuren, Fondant etc.. betrifft)

Ich weiß, Du bist ziemlich beschäftigt, aber ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir vielleicht wenigstens paar Tipps geben könntest, damit ich mich diesen Sonntag nicht ganz so mit meiner ersten Fondanttorte blamiere.

Liebe Grüße aus Wien,
Magdalena

Monika hat gesagt…

Hallo Magdalena,
1. Ja
2. Ja
3. Lies bitte den oben rechts verlinkten Artikel: Geheimnis Fondant
4. Schau bitte oben quer in der Rubrik nach meinen Lieblingsrezepten
5. Ja

Tipps gibt es bereits ohne Ende hier auf dem Blog, bitte lies einfach mal gründlich, ja?
:-)

Angela hat gesagt…

Hallo Monika!
Eine Frage, weißt du was "Saure Sahne" auf österreichisch ist? Sauerrahm? 270g ist leider eine unpraktische Maßeinheit, ein Becher hat 250g (zumindest bei uns). Was machst du mit dem Rest? Einfrieren?

Monika hat gesagt…

Hallo Angela,
ich kenne österreichische Begriffe nicht, aber wenn Sahne Rahm bei euch ist, wirds Sauerrahm sein ;-)
Nimm einfach 250 gr. + etwas Milch...
:-)

Angela hat gesagt…

Hallo Monika!

Ich denke auch, dass es Sauerrahm ist, bei uns sagt man Rahm aber eigentlich auch nur zum Sauerrahm, Sahne heißt bei uns Schlagobers ;)

Hab jetzt auch gegoogelt, falls es hier noch andere österrichische Leserinnen gibt und weil ich in einem Rezept "Schmand" gelesen habe, das ist bei uns Creme Fraiche. Und Quark = Topfen.

Lg
Angela

Anne hat gesagt…

Hallo Monika,

ist der Kuchen stabil genug um daraus eine Fondanttorte mit mehreren Etagen zu machen?

Lg Anne

Monika hat gesagt…

Jeder Kuchen ist stabil genug für eine Stapeltorte, Anne...
Wenn du die Anleitung "Torten stapeln ohne Etagere" beachtest, klappt das ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

Wann kommt denn die Butter dazu? Habe ich das überlesen? Ich moechte den Kuchen morgen gerne backen. Habe schon viel hier in deinem Blog gelesen. Danke für die vielen Tips. Bin gespannt wie mein Buskuchen wird und was mein Sohn sagen wird (mein erster Kuchen mit Fondant, die letzten Motivtorten hab ich noch mit eingefarebten Zuckerguss oder eingefaerbten Marzipan gemacht, aber jetzt hab ich ja hier nen tollen Blog entdeckt).

Lg, Anke

Monika hat gesagt…

Hallo Anke,
zusammen mit den anderen feuchten Zutaten... - ich ergänze das mal oben im Rezept.
:-)

Anonym hat gesagt…

wie kann ich den Kuchen aufn Blech bringen? bein letzten mal is der staub trocken gewesen:/ er muss aber auf ein blech....soll ein kikaninchen draus werden :)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika
Wie ich sehe ist das Rezept schon lange online.. Ich frage mich, welche Grösse die Backform für diese Masse haben muss? Hab alles durchgelesen, aber nur gesehen, dass du eine Sternform hast, aber nicht wie gross die ist.
LG Lydia

Monika Matzat hat gesagt…

Am 24. März 2012 steht doch was zur Backform-Größe, Lydia :-)

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank, hatte das wohl völlig überlesen, obwohl ich wirklich alles gelesen hab, weil ja vielfach noch Infos aus den Kommentaren zu holen sind.. :o) Danke schön! LG Lydia

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...