Sonntag, 1. November 2009

Klein und rund....

Die perfekte Verwertung für Reste, die beim Motivtorten machen anfallen, ist das Verarbeiten zu solchen leckeren Kugeln.


Kugeln aus Kuchenmasse
Obwohl ich für Motivtorten ja immer mit der "Hubbelfrei-Methode" backe und deswegen nicht viele Reste anfallen, hatte ich dieses Wochenende nach dem Backen von 3 Sachertorten die flachen Abschnitte der oberen Schichten der Kuchen.
Insgesamt ungefähr 200 gr. Kuchenkrümel hatte ich mit 100 gr. Ganache, die ich in der Mikrowelle kurz verflüssigt habe, 2 Eßlöffeln Aprikosenmarmelade und einem guten Schuß Orangenlikör verknetet.
Die Kuchenmasse kam dann über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank. Heute habe ich dann mit einem Teelöffel Portionen abgestochen und Kugeln gerollt, die ungefähr so groß wie Marzipankartoffeln wurden. Anschließend entweder in gemahlenen Mandeln oder Kakao wälzen und genießen!
Probiert doch mal andere Varianten und Zusammensetzungen aus: Heller Kuchen mit weisser Ganache und Ananasmarmelade, Nusskuchen mit Vollmilchganache und Amaretto, oder, oder... - der Phantasie und dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt...

15 Törtchen:

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

so leckere Ideen stellst Du jetzt ein, nachdem am Wochenende die "Hubbelfrei" Methode bei mir das 1.Mal wirklich perfekt geklappt hat . . .
Wofür hast Du denn 3 Sacher gebraucht*garnichtneugierigbin*?

LG Katja (Gaga75)

Monika hat gesagt…

Bild kommt am Wochenende, Katja ;-)
Eine Sacher braucht ja Ruhe zum Ziehen, dann schmeckt sie nochmal so gut!

Anonym hat gesagt…

Danke für tolle Anregungen und so einfache Rezepte. Endlich hatte Zeit alle deine Link von Tortenshow anzuschauen. Vor allem war interessant die Gewinntorten anzusehen.
likas

Monika hat gesagt…

Interessant finde ich auch, dass durch die Publikumsabstimmung teilweise Torten oder Gestecke gewonnen haben, die ich - mit meinem Tortenblick - nicht gewählt hätte...

Anonym hat gesagt…

Habe am Wochenende die leckere Kugeln ausprobiert zu machen, nur mit Kürbismarmelade und Marillenlikör, hat sehr gut geschmeckt.Mir haben die dunklen Schokogugeln besser geschmeckt, meinen Kindern und Mutter aber die mit weise Ganage.
Danke
likas

Monika hat gesagt…

Kürbismarmelade und Marillenlikör hört sich aber sehr lecker an! Ich persönlich bin aber auch eher für die herbere Variante :-)

Lena hat gesagt…

Hallo Monika,

ich brauche deinen Rat :-)

Ich habe Zuhause eine Kirschlikör, an meinem Geburtstag habe ich vor hellen Kuchen zu machen und wird was übrig bleiben, da wollte ich die leckeren Kugeln ausprobieren, ich weiß aber nicht welche Kombination ich am besten nehmen soll, was passt denn für eine Marmelade dazu? Heller Kuchen, Kirschlikör und weiße Ganache...
Wäre dir so dankbar für deinen Rat.

Lg Lena

Monika hat gesagt…

Dann kannst Du doch prima Sauerkirsch nehmen - dann werden die Kugeln auch schön rosa! Außerdem gibt die Sauerkirschmarmelade etwas Säure - sonst wirds vielleicht zu süß mit der weissen Schokolade...
Berichte doch mal, wie's geschmeckt hat!

Lice hat gesagt…

Hallo Monika,
hab gestern mal wieder die Marzipan-Aprikosen-Schichttorte gebacken und leider ist mir ein ganzes Backblech total zerbröselt. Hast du´ne Idee wieso?
Hab dann einfach mal daraus deine Kugeln probiert, obwohl der Teig sicher nicht so gut dafür geeignet ist, wie was trockenes. Dementsprechend feucht sind sie auch geworden. Aber sehr lecker. Das ist wirklich´ne super Idee. Hab allerdings eine sehr ungewöhnliche Mischung gemacht, weil ich nichts passenderes da hatte. Dunkle Ganache, Waldbeerenmarmelade, Amaretto und noch kleine Reste Marzipan und Haselnüsse...
Viele Grüße,
Lice

Monika hat gesagt…

Hallo Lice,
ast du vielleicht eine Zutat vergessen oder zu lange gebacken? Bei mir werden die Böden immer prima...

Lice hat gesagt…

Also ich glaube nicht. Und der zweite Boden aus dem selben Teig ist dann auch geworden wie immer. Keine Ahnung, woran´s lag. Aber ich hab´s ja wenigstens dank deines rezepts gut verwerten können...

Anastasia hat gesagt…

Hallo Monica, ich muss mal wieder meinen Senf dazu geben))) ich mache das auch oft aus teig resten. ab und zu backe ich extra einen biskuitboden für diese Teilchen, in Russland heißen die Süße Kartoffeln, ich weiß nicht ob es die heute noch gibt aber in meiner Kindheit waren die der Renner bei den Kindern. ich tue (je nachdem wie viel Teig ich habe) 1/1 Milchmädchen und Butter dazu, darauf forme ich eine Kartoffel und spritze darauf die Augen aus geschlagener Sahne.(mit ne Tülle)

Lice hat gesagt…

Hallo Monika,
es ist soweit, am Samstag werd ich heiraten und beim schneiden der Hochzeitstorte (Sacher pur) sind über 1,5kg Reste geblieben, von der Ganache hatte ich sogar noch mehr übrig, weil ich lieber großzügig kalkuliert habe. Daraus hab ich jedenfalls grade über 200 Kugeln gemacht. Eine Hälfte mit gemahlenen Mandeln, die andere in Kakao gewälzt. Das werden jetzt die Gastgeschenke. Sozusagen Hochzeitstorte zum Mit-Nach-Hause-Nehmen. :-) Vielen Dank für das Rezept. Und für die ganzen tollen Anleitungen hier. Ohne die hätte ich mich nie getraut, meine Hochzeitstorte selber zu backen, geschweige denn, es so gut hinbekommen. Ich muss sie zwar noch mit Fondant eindecken, aber bisher bin ich sehr zufrieden. Hatte noch nie eine so perfekt grade Torte. :-)
Wenn Sie fertig ist, würd ich dir gern ein Foto schicken, wenn du magst!?
Viele Grüße,
Lice

Monika hat gesagt…

Klasse Resteverwertung, Lice :-)
Alles Liebe für dich und deinen Schatz!
In einigen Tagen gibt es eine Foto-Aktion, dann kannst du mir das Bild deiner Torte schicken...
Süße Grüße,
Monika

Lice hat gesagt…

Vielen Dank. Wir hatten eine traumhafte Hochzeit und die Torte kam sehr gut an. War auch selber sehr zufrieden. Hab dir auch ein Foto geschickt, aber grad erst gesehen, dass ich die falsche email Adresse genommen hab und wohl auch zu spät dran war. Schade für die Aktion, aber Hauptsache, du siehst, mein Werk. :-)
Viele Grüße,
Lice

P.S.
Hab schon wieder´ne Sachertorte gebacken und Kugeln gemacht. :-) Für meine Oma, weil die leider aufgrund ihrer 92 Jahre nicht mehr an der Hochzeitsfeier teilnehmen konnte...

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...