Montag, 15. Juni 2009

Warum wird Fondant brüchig oder bekommt Risse?

In der Regel ist die einfache Antwort auf diese Frage: Der Rollfondant wurde nicht genug geknetet oder die Konsistenz des Fondants ist nicht perfekt, d.h. entweder er ist zu weich und zu elastisch oder er ist zu trocken und zu hart.

Das Kneten…
Das erste, was immer getan werden muss, wenn mit Rollfondant gearbeitet wird, ist das gründliche Durchkneten mit leicht eingefetteten Händen. Am besten geeignet zum Einfetten der Hände ist Palmin oder Palmin soft.
Durch das Kneten erwärmt sich der Fondant und er wird elastisch. Während des Knetens merkt man, dass sich die Konsistenz ändert und der Fondant geschmeidiger und homogener wird.
Deswegen ist es wichtig, den Fondant frühzeitig vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank zu nehmen und ihn auf Zimmertemperatur kommen zu lassen, denn direkt aus dem Kühlschrank ist der Fondant zu fest und lässt sich nur durch die Handwärme ganz schlecht elastisch kneten.
Falls der Fondant trotzdem direkt aus dem Kühlschrank verarbeitet werden soll, kann es hilfreich sein, wenn man ihn 10 – 20 Sekunden in der Mikrowelle erhitzt.

Ausrollen läßt sich Fondant, wenn er gut geknetet wurde, am Besten mit diesem Silikon Ausrollstab SIL PIN. Der Vorteil dieses Ausrollstabs ist, dass er schön lang ist und keine Rillen oder Riefen entstehen wie bei Nudelrollen, die ziemlich kurz sind. Außerdem bleibt an der Silikonbeschichtung nichts hängen :-)
--> Der Fondant ist zu weich...
Das kann passieren, wenn der Fondant mit Farbpasten in kräftigen Farben eingefärbt wird – durch die grosse Menge Farbe wird der Fondant zu weich.
In diesem Fall kann man nach und nach kleine Mengen CMC unterkneten, bis sich der Fondant fester anfühlt.
Hierbei sollte man aber vorsichtig sein, denn dadurch kann der Fondant auch schnell zu fest werden...

Der Fondant ist zu hart und zu trocken...
Das kann gerade bei selbstgemachtem Fondant schnell passieren, wenn man z.B. etwas zu wenig Wasser zum Auflösen der Gelatine genommen hat oder wenn die Zuckersirupmenge nicht genau stimmt.
Aber auch bei gekauftem Fondant, der vielleicht schon einige Zeit lagert, kann es sein, dass die Masse zu trocken ist.
In diesem Fall hilft es oft, wenn man etwas Wasser unterknetet.
Wenn auch dadurch die Konsistenz nicht besser wird, kann man tröpfchenweise Glycerin unter den Fondant kneten, dadurch wird er feuchter und bekommt etwas mehr Elastizität.
Alternativ dazu ist es oft auch hilfreich, wenn man kleine Mengen fertige Blütenpaste unterknetet.

Das von mir verwandte Rezept für Rollfondant findet ihr übrigens dort:
Rezept für Rollfondant

Und hilfreiche Artikel gerade für Anfänger habe ich mal dort zusammengefasst:
WIE ANFANGEN...?


135 Törtchen:

Steffi hat gesagt…

Hallöchen Monika,

ich finde es total faszinierend, wie du die ganzen Torten hinbekommen hast... Absolut super..

Ich beschäftige mich jetzt erst seit kurzem mit Motivtorten, dem Rollfondant etc.pp.

Mein erstes Rezept Fondant ging gründlich daneben.

Das Rezept bestand aus Pflanzenfett, Puderzucker und Wasser. Die Kommentare unter diesem Rezept waren durchweg positiv und gerade für Anfänger wurde diese Art Fondant für super befunden.

Leider hatte ich damit nicht so ein Glück. Ich kann im Endeffekt nicht sagen, woran es lag. Die Masse sollte nach dem Kochen kalt geknetet werden. Auf einer mit Puderzucker bestäubten Fläche... Nun hab ich wirklich sehr viel Puderzucker zum bestäuben verwendet, da die Masse extrem klebrig war. Vielleicht hätte ich warten sollen, bis sie richtig abgekühlt gewesen wäre und bis dahin nur ein wenig Puderzucker? Ich kann es nicht sagen.

Jedenfalls war diese Art Fondant nicht mehr zu retten. Ich hab versucht etwas mehr Pflanzenfett zu benutzen, hat nicht funktioniert, ich hab noch etwas Zitrone reinträufeln lassen, hat nix gebracht.

Immer wenn ich den Fondant ausrollen wollte, wurde er rissig, blieb überall (Oberfläche, Nudelholz) kleben. Wir haben kein Nudelholz aus Holz *lach* sondern aus so einem Metallzeugs... Den von dir angepriesenen Ausrollstab kann ich mir leider nicht leisten *schäm* Hast du denn einen Tipp für mich, warum es nicht geklappt hat? Ich habe danach völlig den Mut verloren und keinen Fondant mehr hergestellt aus Angst, wieder enttäucht zu werden.

Dein Rezept für Fondant finde ich echt gut, aber woher bekomme ich denn Glucosesirup? In gängigen Supermärkten nicht oder? Selbst herstellen ist wahrscheinlich auch nicht oder?

Und vorallendingen das Glycerin???? Kann man das irgendwo kaufen?

Ohje, ich weiß Fragen über Fragen, aber du würdest mir sehr helfen, wenn du vielleicht die ein oder andere davon beantworten könntest?

Monika hat gesagt…

Hallo Steffi,
beim Rezept in den Kommentaren steht viel zum Sirup und auch zum Glycerin:
http://tortentante.blogspot.com/2009/02/rezept-fur-rollfondant-sugarpaste.html

Glycerin kannst Du übrigens dort kaufen -
www.baccararose.de - oder in der Apotheke... - das steht aber glaube ich auch bei den Kommentaren :-)

Loves Cooking and Cats hat gesagt…

Hallo Monika!

Erst einmal: Dein Blog ist der Kracher. Habe ihn letzte Woche entdeckt und seitdem einige Stunden darauf verbracht. Da ich gerade dabei bin meinen eigenen Blog zu erstellen weiß ich wieviel Arbeit das macht. HUT AB!

Nun würde ich Dich gerne um Hilfe bitten. Ich habe mir das Buch Betty´s Sugar Dreams bestellt. Und viel über Fondant gelesen und die eigene Herstellung. Jetzt habe ich nirgends pflanziliches Glycerin bekommen und habe hier bei uns die Firma Bäko angerufen. Erklärt was ich mit dem Fondant machen will und sie haben mir dann Fertigfondant angeboten. Diesen habe ich am Freitag abgeholt. 15kg von Südzucker nennt sich S20. Habe den Eimer noch nicht geöffnet und erst einmal wegen der Verarbeitung gegoogelt. Jetzt beschleicht mich der Verdacht, dass es sich dabei nicht um Fondant handelt den man ausrollen kann, sondern eher Fondant der flüßig ist *WEIN* kann man daraus auch Rollfondant machen? Oder soll ich versuchen ihn zurück zugeben. Würde mich riesig freuen, wenn Du mir helfen kannst. Bin schon ganz verzweifelt.

Liebe Grüße Mareike!

Monika hat gesagt…

Hallo Mareike,
das ist der falsche Fondant!
Du brauchst Rollfondant, ein 7 kg Eimer kostet bei www.torten-kram.de ca. EUR 50,00 incl. VK
Viel Erfolg beim Umtauschen,
Monika

Martina hat gesagt…

Liebe Monika,

vielen Dank erst einmal für deine hilfreichen Antworten für die Torte zur goldenen Hochzeit meiner Eltern, die heute schon verspeist worden ist. Auch die Anleitung für die Schleife stammt von dir! :o)

Du siehst sie bei Interesse hier:
http://img.chefkoch.de/ck.de/fotoalben/014bb0faf5232099cb188f9269895907/39312/full_hochzeit2.jpg

Nun noch eine Frage zu deinem Rollfondat. Wie fest ist die Konsistenz? Meiner klebte nicht an den Händen, war aber fast so eine Art "Hefeteig". Er klebte auch stellenweise leicht an der Unterlage fest, trotz Bäckerstärke.

Leider hatte ich nur den Glucosesirup von Riemerschmidt, den ich aber mit Traubenzucker "verstärkt" hatte. Nach dem Aufkochen war es wieder klar und hatte eine honigartige Konsistenz. Lag hier das Problem und hätte ich dann besser mehr Puderzucker einkneten sollen oder CMC? Nur für das nächste Mal.

Vielleicht hätte ich aber auch einfach grundsätzlich mehr kneten müssen, denn so richtig zufrieden war ich mit dem Eindecken nicht ...

Liebe Grüße
Tina

Monika hat gesagt…

Der Sirup von Riemerschmid ist zu dünn, deswegen wurde der Rollfondant zu weich.
Selbstgemachter Sirup wird immer anders als gekaufter, der optimal ist. Alternativen sind wie im Rezept vermerkt der Karamellsirzp von Lidl oder der helle Sirup von Grafschafter.
Zur Not Puderzucker einkneten, dann fehlt dem Fondant aber etwas Elastizität...
:-)

Myriam hat gesagt…

Hallo Monika

Ich verfolge nun seit einiger Zeit deinen Blog und habe auch schon ein paar Sachen ausprobiert.

Diese Woche habe ich den Gelatinefondant nach deinem Rezept hergestellt. Bisher hatte ich immer MMF verwendet und war damit aber gar nicht zufrieden.

Die Konsistenz des Fondants war super und ich konnte die Torte ohne Probleme überziehen. Ich hatte aber noch Fondant übrig und wollte diesen für eine neue Torte rot färben. Ich habe das extra red von sugarflair benutzt. Der Fondant wurde nach der Farbzugabe aber sehr bröckelig. Ich habe versucht Palmin unterzukneten und später auch Glycerin. Beides hat nichts geholfen.

Gibt es eine Möglichkeit den Fondant noch zu retten?

Liebe Grüsse
Myriam

Monika hat gesagt…

Ja, intensive Farben wie dunkelrot oder auch schwarz sind schwierig zu färben...
Manchmal hilft es, wenn etwas bereits richtig schön weichgeknetete Blütenpaste untergeknetet wird. Bei meiner Valentinstorte von letzter Woche war ja Marzipanrohmasse eingearbeitet, vielleicht klappt das ja auch bei bereits krümeligem Fondant...?

Gabi Mewi hat gesagt…

Ich habe letzte Woche meinen ersten Fondant selbst gemacht und mich dabei an Deinem Rezept orientiert.Leider hatte ich nur Südzucker Puderzucker und bekam kein Zuckersirup - also habe ich kurzerhand selber eins gekocht.
Der Fondant wurde super.
Als ich ihn dann verarbeiten wollte,hatte ich ihn Stunden vorher aus dem Kühlschrank geholt.
Ich hatte dann beim Versuch ihn durchzukneten nur Brösel in der Hand und hätte heulen können.
Wasserzugabe brachte nur "Knatsch",Palminzugabe brachte garnichts - ich war kurz davor den Fondant in den Müll zu werfen.
Doch dann erinnerte ich mich leise daran gelesen zu haben : kurz in der Mikro erwärmen.
Das war die Rettung : dann klappte alles wie geschmiert.
Also bevor ihr den Fondant wegschmeisst - ab in die Mikro!!!
Liebe Grüße, Gabi

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
bin gerade fertig mit den Figuren für meine Torte, habe schon vor kurzem in anderen Blogs geschrieben. Der Fondant sah zu erst gut aus, war im Kühlschrank, habe ihn dann 24h rausgelegt und habe ihn eben eingefärbt. Er ist ganz komisch, weiss aber nicht ob er zu trocken ist oder was ich eher vermute, ihm fehlt die Elastizität. Wenn ich ihn ausrolle, bzw. plattdrücke und abziehen will, reisst er. Die Mischung mit der Blütenpaste für die Figuren war aber super. Meinst du ich soll einen Schuss Glyzerin reinmachen? Oder lieber Blütenpaste herstellen und mischen? LG Kami

Monika hat gesagt…

WENN du genau nach Rezept vorgegangen bist und die korrekten Zutaten (Sirup, geeigneter PZ, Glycerin) verwandt hast, sollte der Fondant eigentlich sehr gut werden - wie bei vielen andern auch, die das in den Kommentaren unter dem Rezept geschrieben haben...
Zum Modellieren mische ich den Fondant immer 50/50 mit BP, das wird super...
:-)

Iris hat gesagt…

Hallo Monika,

ich wollte heute eine Motivtorte für die Kollegen im Büro machen. HIerfür habe ich gekauften Rollfondant von backfun.de verwendet. Bereits beim kneten und untermengen von Farbpaste wurde der Fondant eher rissig. Ich habe versicht mit Kokosfett nachzuarbeiten, aber es hat sich leider nicht verbessert. Auch beim Ausrollen wurde es nicht besser. Glaubst du mit CMC bekommt man den Fodant noch hin? Oder muss ich den Fondant wegschmeißen und einen neuen nutzen?

Vielen Dank vorab für deine Hilfe.

Viele Grüße
Iris

Monika hat gesagt…

Ich kenne den Fondant von backfun nicht, tut mir leid...
Schaden kann CMC ja nicht mehr viel - danach muss der Fondant aber 24 Std. ruhen und dann nochmal ganz gründlich durchgeknetet werden.
:-)

Tinchen hat gesagt…

Vielen Dank für den tollen blog!
Echt genial!
Er hat mich dazu verleitet auch mal mit Fondant zu arbeiten.
Leider habe ich den Sirup bei Lidl nicht bekommen und habe dann kurzerhand selbst Zuckersirup im Verhältnis 1:1 hergestellt.
Die Masse die ich dann nach deinem Rezept hergestellt hab, war auch schön geschmeidig.
Allerdings wurde das Fondant dann steinhart und hat später hier und da Risse bekommen. Ist das normal?
Haben deine Torten dann quasi auch eine "harte Schale"?

Danke für die vielen Infos :)

Monika hat gesagt…

Hallo Tinchen,
selbsthergestellter Zuckersirup kann nie so werden wie industriell hergestellter Glukosesirup...
Dein Fondant ist wegen des Zuckersirups hart geworden, normalerweise wird der Fondant nämlich nur fest und oberflächlich trocken und nicht steinhart.
Wenn du dir hier auf dem Blog mal einige Anschnittfotos anschaust kannst du sehen, dass der Fondant sich gut schneiden läßt und nicht bröckelt.
Besorg dir geeigneten Sirup, dann klappts auch mit dem Fondant :-)

Tinchen hat gesagt…

Danke für die Schnelle Antwort....
Werde mich dann mal auf die Suche begeben.
Habe noch Reste von dem Fondant....meinst du das lässt sich noch "retten" wenn ich das mit Marzipan verknete und damit eine Friesentorte eindecke?

Eigentlich hab ich mir nach dem Erlebnis jetzt gesagt nix mehr mit Fondant zu machen, aber deine Seite macht süchtig ;)
Die anderen fanden die Torte übrigens sehr schick.
Man selbst hat halt nen höheren Anspruch.^^
Und es gab sogar Leute die das ganze Zuckerzeug weggefuttert haben o.o

Monika hat gesagt…

Mit Marzipan verkneten ist eine gute Idee! Das wird bestimmt was :-)

Tinchen hat gesagt…

Danke :)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich lese mich seit ein paar Wochen in das Thema Tortendeko ein und hab viel über diesen Rollfandant gelesen. Jetzt hab ich endlich meinen Mut zusammengenommen und hab angefangen Rollfondant herzustellen laut BettysSuggarDreams. Hab die Masse schön in Frischhaltefolie eingewickelt. Die Masse is etwas weich und lässt sich nicht wirklich kneten, kommt das noch nachdem die Masse 24 Std. geruht hat. oder kann ich vielleicht gleich cmc untermengen das ich sie kneten kann? bin grad etwas demutiviert :-( freu mich doch soooo aufs designen. Liebe und sonnige Grüße Steffi

Monika hat gesagt…

Hallo Steffi!
Die Ruhezeit ist dafür da, dass der Fondant fester wird! Also einfach abwarten und morgen dann loslegen :-)
Ich benutzte das Rezept schon seit über 4 Jahren, allerdings mit 1000 gr. Puderzucker...
Gutes Gelingen!

Anonym hat gesagt…

Vielen, lieben Dank. jetzt kann ich es kaum noch abwarten bis die 24 std. endlich rum sind :-)
Liebe Grüße
Steffi

Tinchen hat gesagt…

Hallo Monika,

ich muss mich mal richtig bei dir bedanken, das Fondantrezept is klasse!
Ich habs jetzt mit hellem Sirup gemacht und bin begeistert:))
Es klappt jetzt hervorragend:)
Vielen tausend Dank für deine Tipps.

Nun hab ich aber noch eine Frage :-S
Du verwendest so ne Bastelschneideunterlage...als ich das gegenüber einem Freund erwähnt das ich mir das auch anschaffen will, meinte er ob die Lebensmittelecht sind. Die würden wohl stark ausdünsten....War das bei dir so? Siehst du da nen Problem?

Ich persönlich kanns mir nicht vorstellen....aber....

Liebe Grüße
Tinchen

Monika hat gesagt…

Liebes Tinchen,
meine Matte ist schon alt und dünstet überhaupt nicht mehr, aber dein Freund hat natürlich recht: die Matte ist nicht lebensmittelecht.
Deswegen benutze ich die auch schon lange nicht mehr, bei neueren Anleitungen ist auf den Fotos immer eine Schneidunterlage von Ikea zu sehen (grau, blau oder rot/orange). Beim Ausrollen von Fondant benutze ich gar keine Unterlage: ich rolle direkt auf meiner Granitarbeitsplatte aus...
Danke für den Hinweis :-)

Tinchen hat gesagt…

Liebe Monika,

danke für die Antwort.
Schneideunterlage von IKEA klingt gut. Da war ich jetzt erst und hab mir den Tortenteller besorgt...der is auch klasse.
Also noch mal ein Grund wieder hin zu fahren ;)
Granitplatte klingt gut...ich habs jetzt auf unserem Esstisch versucht (Echtholzfunier Eiche) und habe es auf meinem antiken Küchenschrank auf der lackierten Arbeitsfläche versucht....Also letzteres klappt nich sooo gut....Tisch geht.
Aber ich hab meist das Problem dass wenn ich ihn dann anheben will er an kleinen Stellen doch festklebt oder dann beim anheben irgendwo einreisst. Blöd:(

Obs daran liegt das ich zu dünn ausrolle? oder weil ich diese Zuckerfarben aus der Tube verwendet habe? (krieg jetzt bald Pastenfarben) oder obs am Nudelholz liegt? (den Pin konnt ich mir noch nicht besorgen)
Aber immerhin...es klappt schon besser als beim ersten Mal und ich bin schon ziemlich happy:)))

Liebe Grüße von einem mit Tortenfieberangestecktem;)
Tinchen

P.S.
Da ich deine Bilder jetzt schon sooo oft durchgeklickt hab, wollt ich mal sehen ob ich noch irgendwo Ideen sammeln kann....Deine Torten sind mit ABSTAND!!! die hübschesten die ich finden konnte.

Tinchen hat gesagt…

Liebe Monika,

tut mir leid...noch ne dumme Frage.
Kann diese Unterlage bei IKEA nicht finden...kannst du mir sagen wie die heisst bzw wo ich suchen muss?
Danke:)

Liebe Grüße
Tinchen

Monika hat gesagt…

Die liegen in der Küchenabteilung und werden als Doppelpack verkauft: mal 2 graue oder 2 orange/rote, mal grau und transparent...
Bei uns ist gegenüber der Schneidunterlagen ein Bord mit verschiedenen Messern...
Viel Erfolg!

Tinchen hat gesagt…

Super danke!:)
ich werde mich dann mal auf die Suche machen :)

Anonym hat gesagt…

Hallo,

bekomme ich auch bitte einen Tipp wie ich am besten 3Kg Puderzucker siebe??? Ich habe nach 2Kg, die durch ein Sie mit dem Löffel rühre, schon lahme Arme... ;-))

Kann ich auch 2Kg Fondant auf einmal machen? Ich wollte ihn färben und habe Angst vor Schattierungen in der Farbe...

1000 Dank für die hilfreichen Tipps und Anregungen!! Bitte weiter so...!!

Steffi

Monika hat gesagt…

Wenn der PZ ganz frisch gekauft ist, siebe ich für Fondant nicht, nur für Blütenpaste IMMER :-)
MEINE Küchenmaschine schafft keine 2 kg Fondant...
Bei großen Mengen in Farbe wirst du um das Zusammenkneten von 2 oder 3 ein-kg-Klötzen nicht drumrum kommen...
Viel Erfolg!

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für die schnelle Antwort ... ich merke schon, Tortenbacken geht erst einmal in die Arme ... ;-))

Mein Fondant ist dank Deiner tollen Anleitung super in der Konsitenz geworden ... ich wollte aber mit violetter Farbe (Puder) nachfärben und bekam Farbsprenkel, die sich nicht gleichmäßig verteilen ... hast du auch hierfür einen Tipp?? BITTE!

Steffi

Monika hat gesagt…

Zum Durchfärben ist Puderfarbe nicht geeignet, ich benutze dafür Pastenfarbe. Schau mal in diesen Artikel:
http://tortentante.blogspot.com/2009/11/hier-wirds-bunt.html

:-)

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für die schnelle Antwort ... ich habe mich jetzt mit den kleinen Sprenkeln abgefunden und werde sie in das Design einfließen lassen .. ;-)

Allerdings reisst der Fondant beim auflegen und anstreichen am Tortendeckel ... auf 5mm habe ich ihn ausgerollt und vorher geschmeidig geknetet... WAS NUN???

Auf Deine Hilfe angewiesen Steffi

Monika hat gesagt…

Bis ins Kleinste kann ich dir leider hier keine Online-Hilfestellung geben. Das Rollfondantrezept hier vom Blog ist super, in den Kommentaren dort steht auch viel, mehr kann ich nicht dazu sagen.
Süße Grüße,
Monika

Tinchen hat gesagt…

Hallo Monika,
lustig wenn man sich die ganzen alten Kommentare noch mal durchliest.
Ich komm mittlerweile seeeehr gut klar mit deinem Rezept. Das ist super:)
Was mir nur oft passiert ist, dass es auf der Torte nicht mehr so glatt und schön aussieht undmanchmal dann auch im nachhinein noch Blasen wirft und feucht wird:-/
Hast du ne Idee woran das liegen könnte?
Wie dick rollst du ca aus?

Danke für deinen Support :)
Hab echt nen schönes Hobby gefunden durch deinen Blog :)

Liebe Grüße
Tinchen

Monika hat gesagt…

Es kann sein, dass der Kuchen zu kalt ist, wenn du ihn überziehst... Ich rolle immer 2-3 mm dick aus.
:-)

Tinchen hat gesagt…

zu kalt...aha wieder was gelernt :)
Also nimmst du den eingeschmierten Kuchen etwas eher aus dem Kühlschrank eh du ihn mit Ganache überziehst?
=)

Monika hat gesagt…

...eh ich ihn mit Fondant überziehe... - du hattest doch Blasen im Fondant, oder?

:-)

Tinchen hat gesagt…

ups da waren die Hände schneller als der Kopf....das meinte ich auch.
Sorry vertippt :-/
Werd es das nächste Mal mit eher rausnehmen versuchen :)
Danke!

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich komm gerade mit einem zufriedenen Lächeln aus der Küche und habe nach deinem Rezept den Rollfondant hergestellt... Und soll ich dir was sagen? Es hat auf Anhieb geklappt *freu* *dich umarm - und danke sag*
Möchte dir ganz herzlich danken!
Hab mich genau an die Rezeptvorgabe gehalten (nur: ich hab sie halbiert, weil ich ja nicht wußte ob's klappt... ;) ...!)
Danke Danke Danke nochmal - so macht das echt Spaß und motiviert ungemein.
Hab gestern auch ziemlich alle Kommentare gelesen, damit ich nichts falsch mach! Und ich glaub dass bei einigen; bei denen es aus unerklärlichen Gründen nicht geklappt hat vielleicht die Sirup-Menge nicht gestimmt hat, da sie ml und g wahrscheinlich 1:1 verrechnet haben...???...! Vielleicht wäre es möglich, wenn du deinem Rezept noch die Grammangabe des Sirups anfügen könntest, damit sie auch so happy und mit nem Riesengrinsen aus der Küche kommen und ein gutes Gefühl haben können - so wie ich.
Danke sagt die Sarah *grins*

Monika hat gesagt…

Hallo Sarah,
wunderbar, dass alles geklappt hat!
Grundsätzlich erwarte ich Lesern, dass gründlich gelesen wird - und dann fällt auch auf, dass dort 120 ml und nicht gr. steht ;-)
Wer's so wie du macht und alles liest, dem gelingt auch der Fondant!
Danke für's Feedback!
Monika

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!

Als aller erstes vielen dank für deine Super Seite und deine Mühe. Gestern habe ich mein aller ersten Fondant gemacht... War ein Drama : (( ich habe 75g pflanzenfett genommen das schmelzen lassen 2 Löffel Zitronensaft und 1,5 Löffel Wasser und 500g puderzücker. Die helfet des puderzückers habe ich in die Masse gegeben und gerührt und die andere Hefte habe ich verknetet und dann die Katastrophe es war weich aber es war bröckelig ich hab geknetet und geknetet hab meine Hände mit Palmin eingefettet hat nix geholfen hab es in die Mikro getan auch nix was hab ich falsch gemacht???

Liebe Grüße Ana

Monika hat gesagt…

Hallo Ana,
weil ich gerade online bin, gibts auch ganz flott eine Antwort ;-)
FALSCHES REZEPT

Oben in diesem Artikel habe ich mein Rezept verlinkt, das wird wunderbar!
Unbedingt ALLES durchlesen ;-)

Gutes Gelingen!

Andrea hat gesagt…

Hi,
habe gerade meinen ersten Rollfondant nach Deinem Rezept gemacht, also eigentlich überhaupt meinen ersten. Also ich habe das Gefühl, dass er ganz gut geworden ist. Er ließ sich sehr homogen kneten. Jetzt liegt er luftdicht verpackt im Kühlschrank. Morgen wird er rausgeholt und Samstag verarbeitet. Hoffentlich ist er dann auch noch so homogen und lässt sich gut verarbeiten.
Ich finde diesen Blog übrigens genial. Ganz großes Kino. Hut ab, Mütze auf.
;o)
Liebe Grüße und weiter so
Andrea

Andrea hat gesagt…

Nabend Monika,
habe den Fondant heut gefärbt in den brasilianischen Farben, lass ihn jetzt noch bissl ruhn. Die, den, das Ganache hab ich auch schon gemacht, muss noch bis morgen ruhen. Der Schokoladenkuchen ist leider mit einer Kuppel und gerissen, hab dann einfach glatt abgeschnitten und werde morgen Unebenheiten mit der Creme ausgleichen. Boah ich schreib hier, als wäre ich ein Profi, dabei mach ich das das 1. Mal. Hoffe ich bekomme die brasilianische Fahne einigermaßen hin. Sollte es was werden, werde ich berichten. Auch wenn es nix wird, ich werde berichten...lach
So und jetzt schönen Abend noch von einer back- und fondantbegeisterten
Andrea

Susanne hat gesagt…

Hallo, ich moechte auch mal mein Fondant-Abenteuer beschreiben.
Letztes Weihnachten habe ich mich das erste Mal an einen Fondant gewagt. Das war ein Fondant, der mit Fett hergestellt wird. Naja, ich habe das Zeug immerhin irgendwie mit viel Mogeln auf den Kuchen bekommen, aber wirklich geschmeckt hat er nicht. Nun hatte ich, dza ich fuer einen Kurs eine Torte vorbereiten musste, es mit dem Rezept von hier versucht. Bereits beim einkneten wurde der Fondant so hart, dass ich es kaum mehr geschafft habe und ich bin nicht schwaechlich. Also habe ich zur Sicherheit noch einen fertigen gekauft. Am naechsten Tag war der selbstgemachte so steinhart, dass ich ihn erst mal ein wenig mit der Kuechenmaschine bearbeitet habe. Allerdings hat er sich da fast pulverisiert, von einer glatten und elastischen Masse keine Spur. Ich war schon kurz vorm verzweifeln, denn eigentlich wollte ich ihn unbedingt verwenden, geschmeckt hat er naemlich recht gut. Also Fehlersuche gestartet. Ich vermutete dann, dass der Fehler bei der Glucose lag. Ich habe reine Glucose, die ist extrem zaehfluessig und soviel ich weiss, ist normaler Sirup doch deutlich duennfluessiger. Also habe ich erst mal noch etwas Glucose zugefuegt, mit maessigem Erfolg. Der stellte sich allerdings ein, als ich ein klein wenig Wasser zugefuegt habe. Ploetzlich war alles so, wie es sein sollte und ich habe ihn wunderbar verarbeiten koennen.
Danke fuer dieses Rezept, das bekommt bei mir einen festen Platz in der Sammlung.
Susanne

Andrea V. hat gesagt…

Hi Monika,
erstmal danke für Deine rasche Mail bzgl.Kurse.
So, jetzt zu meiner ersten Motivtorte.
Sie war als Geschenk, statt Blumen, für eine Freundin, die nach Brasilien fährt. Ich habe den Kuchen, wie oben schon erwähnt, in den brasilianischen Farben gestaltet auf dem Schokoladenkuchen. Meine Freundin und die Gäste waren begeistert, obwohl der Kuchen ja noch nicht perfekt war. Er hat super geschmeckt, wobei er sehr "sättigend" ist. Aber genial. Ich bin sooooooooooooooo begeistert.
Nun hoffe ich noch, schnell einen Platz in einem Deiner Kurse zu bekommen.
Liebe zuckersüße Grüße
Andrea

Lisa hat gesagt…

Hallo Monika,
nachdem ich Nächte über deinem Blog verbracht habe (ich konnte mich nicht losreißen), habe ich heute meine erste Fondanttorte kreiert. Sie war zwar nur 18 cm groß (zum Üben), wurde aber schon begeistert verspeißt. Ich danke dir so sehr für dein Rezept!! Ich laufe seit Jahren an Schaufenstern mit Hochzeitstorten vorbei und finde diese sooooooo klasse. Ich kann deine Liebe gerade für diese Torten also sehr gut nachvollziehen.
Da ich aber nunmal Anfängerin bin hab ich natürlich auch eine Frage. Ich fand das Fondant wirklich super, aber beim Überlegen auf die Torte hat sich das Fondant sehr in die Länge gezogen und wurde immer dünner. Meine Frage nun: War ich zu langsam??? Oder hab ich einen Fehler bei der Herstellung gemacht? Da ich Neuling bin, kann ich die richtige Konsistenz schwer abschätzen (fand sie eigentlich gut).
Vielen Dank für deinen tollen Blog,
Lisa

Monika hat gesagt…

Hallo Lisa,
kennst du diesen Artikel:
http://tortentante.blogspot.com/2009/11/puderzucker-ist-nicht-gleich.html

Dein Problem hört sich für mich nach nicht geeignetem Puderzucker an :-)

Lisa hat gesagt…

Huhu Monika,

also den Artikel hab ich gelesen. Ich glaub, ich hab wirklich jeden einzelnen Artikel verschlungen. ;) Und auch die Kommentare. Es ist für mich wirklich zu faszinierend als das ich damit aufhören könnte :D
Ich habe Diamantpuderzucker verwendet. Hab aber schon eine Idee woran es liegen könnte. Ich glaub ich war etwas zu großzügig beim Händeeinfetten mit Palmin. Kann es daran gelegen haben??
Liebe Grüße und danke nochmal für diesen tollen Blog. Dahinter steckt so viel Arbeit, das ist echt der Wahnsinn!!

Monika hat gesagt…

Wenn natürlich einiges an Palmin eingeknetet wird, verändert sich die Konsistenz des Fondants, das stimmt!

Susi hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe immer das gleiche Problem wenn ich den Fondant ausrolle, er bleibt an der Arbeitsfläche hängen. Habe es schon mit Mehl versucht, aber das bleibt sichtbar auf gefärbten Fondant.
Ich muss auch zu meiner Schande gestehen, dass ich nur gekauften Fondant verwende, da mir das sonst zu viel arbeit ist...
Ich benutze den von der Firma Städter. Habe auch eine Unterlage aber da bleibt auch alles dran hängen.Diese hier http://www.tortissimo.de/details.asp?gid=SILIKON~BACKFOLIE&lang=de&aid=256903 Hast du nen Tipp was ich machen kann?Die Arbeitsfläche mit Palmin einfetten hab ich auch schon versucht, ohne Erfolg.

Vielen Dank für deine Antwort.

Deine Torten sind übrigens der absolute Wahnsinn!!! ;-)))

Monika hat gesagt…

Hallo Susi,
ich kenne den Fondant nicht. Gerne hier nochmal: Ich empfehle entweder den selbstgemachten Rollfondant hier vom Blog oder Callebaut und SatinIce als Kauffondant.
Unter diese Fondants braucht nur etwas Stärke beim Ausrollen, da klebt nix!
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

kann man mit Rollfondant eingedeckte Torten auch einfrieren?

LG
Tanja

Monika hat gesagt…

Hallo Tanja,
lies dir einfach mal diesen Artikel durch:
http://tortentante.blogspot.com/2011/12/fondant-das-geheimnisvolle-material.html
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe mich strickt an dein Rezept für Fondant gehalten. Habe jetzt aber leider doch ein problem bekommen. Das Fondant lässt sich leider sehr schlecht ausrollen es bleibt leider immer an der Arbeitsplatte kleben. ast du vielleicht einen tipp für mich was ich dagegen machen kann.

vielen Dank
ein begeisterter Fan

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

nachdem ich jetzt vor fast 2 Monaten das erste Mal auf deinen Blog gestoßen bin, habe ich mich gestern abend an dein Fondant-Rezept gewagt.
Und das war eine klebrige Sache:
Mein gekaufter Glukose-Sirup war viel zu dickflüssig (120ml = 210g) und nach dem Verdünnen war gefühlt meine ganze Küche voll von dem Zeug ;-)
Naja irgendwann gings dann doch und ich habe den Puderzucker untergeknetet. Im Gegensatz zu vielen anderen Beiträgen hier ist mein Fondant gar nicht hart geworden, sondern er ist fast zu weich und klebte auch ein wenig an den Händen.
Also hab ich ihn erstmal luftdicht eingepackt und heute nach 16h ruhen ist er immer noch elastisch und fühlt sichj gut an, wäre er nur nicht immer noch klebrig. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich den jemals ausgerollt bekomme. Ich lass ihn jetzt nochmal einige Zeit ruhen (brauch ihn eh erst in 2 Wochen) und hoffe dass es sonst mit unterkneten von Puderzucker oder CMC noch besser wird.
So das waren meine bisherigen Erfahrungen, vielleicht könnt ihr mir ja noch eure tipps bei zu weichem fondant geben.
Ganz liebe Grüße
Melina

Anonym hat gesagt…

Hallo,

danke für den tollen Blog.
Eine kleine Frage habe ich. Du schreibst immer, dass du Palmin nimmst. Bei uns ist Palmin nirgends zu finden. Es ist ja eigentlich nur Fett, kann ich auch andere Magarine o.ä. nehmen?

Liebe Grüße
Katharina

Monika hat gesagt…

Palmin ist Kokosfett, Katharina :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

Erstmal ein riesen Kompliment für Deine tollen Torten und die Arbeit, die Du Dir mit dem Blog machst. Ich bin über Chefkoch.de auf Deine Seite gestossen und habe jetzt zum ersten Mal Gelatinefondant hergestellt. Er ist zwar noch etwas klebrig, aber wie gelesen, ändert sich ja die Konsistenz noch. Auf meine Frage habe ich hier leider keine Antwort gefunden oder ueberlesen, dann entschuldige bitte dafür. Ich wollte den Fondant schwarz einfärben und habe dafuer wegen Zeitmangel Kohletabletten genommen. Allerdings ist er bei 12St. nur grau geworden. Kann es daran liegen, dass ich die Tabletten nicht mit Wasser vermischt habe? Kann ich das zusätzlich noch machen oder wird dann der Fondant zu flüssig?
Danke und viele Grüße
Anne

Monika hat gesagt…

Hallo Anne,
ich färbe IMMER mit Pastenfarben, kann dir also bei den Kohletabletten nicht weiterhelfen.
Wasser auf keinen Fall zufügen.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo,
auch von mir erst einmal ein riesen Kompliment für deine tolle Seite. Hat mir schon gut weitergeholfen :-)
Ich möchte eine Hochzeitstorte machen, diese Woche war Probe und ich habe gekauftes MTT genommen.Bin soweit auch sehr zufrieden, jetzt hatte ich nur das Problem das ich das Fondant nach dem ausrollen einmal zur Hälfte mit Backpapier dazwischen umgeschlagen habe um es auf die Torte zu kriegen. Mache das mit Marzipan immer , beim Fondant sieht man es aber leider. Nun meine Frage:
Wie bringst du das ausgerollte Fondant auf die Torte? Habe hier noch nichts darüber gefunden oder hast du irgendwo eine Anleitung die ich nicht finde ;-)

Gruß Nina

Monika hat gesagt…

Hallo Nina,
nein, dafür findest du hier auf dem Blog keine kostenlose Anleitung. Das perfekte Überziehen einer Torte kannst du in meinem Kurs lernen ;-)

Anonym hat gesagt…

Nun denn... Danke für die Antwort.
Leider ist es mir wohl nicht möglich daran teilzunehmen. Hatte gehofft das ich hier einen Tip bekomme, da hier ja auch alles andere ins Kleinste besprochen wird ;-)

Minnarella hat gesagt…

Du bist einfach Klasse .... ich bin vor einpaar tagen auf deine seite gestosssen,bin begeistert von deiner begabung. Ich habe heute das erste mal mit Fondant gearbeitet (Satin Ice) den du empfholen hast.... ds kneten und ausrollen war kein problem...das einzige problem was ich hatte war das d.Fondant immer auf der arbeitsplatte (Silikon unterlage TCM)geklebt hat. Ich habe die unterlagen immer reichlig mit puderzucker bestäubt...dann hat es zwar geklappt aber man sah den ganzen puderzucker auf dem Fondant .... hilfe hilfe hilfe......

Monika hat gesagt…

Hallo Minnarella,
lies mal dort:
http://tortentante.blogspot.de/2010/07/mit-dem-beutel-gepudert.html
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

wir haben neulich mit "Deinem" Rollfondat eine Hochzeitstorte gemacht. Sie war herrlich schön und sehr lecker. Allerdings war die Torte mit Fondantüberzug sehr hart und bröckelte beim Schneiden. Während des Ausrollens war die Masse noch geschmeidig. Muss das so sein, oder haben wir was falsch gemacht? Danke für Deine Hilfe

Viele Grüße
Friederike

Monika hat gesagt…

Hallo Friederike,
nein, Fondant bröckelt auf keinen Fall beim Schneiden!
Schau dir mal in diesen Artikeln die Anschnitt-Fotos an:
http://www.tortentante.blogspot.de/2012/04/ostertorte-fruhling-auf-dem-huhnerhof.html

http://www.tortentante.blogspot.de/2012/04/schwarz-weiss-mit-rot-eine-unschlagbare.html

...alles ohne Bröckeln :-)

Lies dir bitte mal den Artikel "Geheimnis Fondant" und "Wie anfangen" durch, die ich rechts oben unter meinem Bildchen verlinkt habe. Dort sind alle Grundlagen beschrieben - vor allem, was direkt unter den Fondant sollte...

:-)

Anonym hat gesagt…

hallo monika,
ich bin ein kompletter fondant neulingvund verschlinge zurzeit deinen tollen blog!

habe schon meine erste figur gemacht, die aber leider schon nach einem tag risse bekommen hat :((
was mach ich nur falsch?

lg
katrin

Monika hat gesagt…

Katrin, lies dir mal diesen Artikel durch - dort steht auch was über modellieren mit Fondant:
http://tortentante.blogspot.de/2011/12/fondant-das-geheimnisvolle-material.html

Und auch für das Modellieren gilt: Übung macht den Meister ;-)

Maria S. hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe sämtliche Kommentare bzgl. des Fondants gelesen und hoffe es nicht überlesen zu haben. In Deinem Kurs haben wir Unterlagen von Dir mit Rezepten bekommen. Dort stand bei der Mengenangabe 1 EL Glycerin...Hier auf Deiner Seite schreibst Du 1TL Glycerin. Ich bin mir immer unsicher und habe bisher so einen Babyteelöffel benutzt. Aber wie ist es denn richtig? Und was passiert bei zuviel Glycerin? BIsher habe ich wohl immer GLück gehabt...;o)
Und noch eine Frage...hoffe es wird nicht zu nervig...Heute bei dieser warmen feuchten Luft ist der Fondant auf den Torten feucht. Ich kann ihn nicht mit dem Smoother glätten. Ich habe ihn im Kühlschrank und dort ist er trocken. Morgen früh muss ich noch einige Blümchen drankleben. Hast Du Erfahrung ob bei diesem Wetter die Blümchen auch an den Seiten halten oder bleibt der Fondant so feucht? Kann ich ihn evtl. kalt föhnen um ihn zu trocknen??? Denn Durchzug bei Nullwind ist eher schwierig...
Ich danke schon mal für Deine Antwort.
Und nicht zu vergessen....Dein Blog ist einfach nur toll...Du beschreibst alles wunderbar, Deine Rezepte sind klasse und Deine Torten ein Traum :o)
Einen lieben Gruß von Maria aus Dortmund

Maria S. hat gesagt…

Ups...ich meine Babyesslöffel...sorry...
LG Maria aus Dortmund

Monika hat gesagt…

Hallo Maria,
ich habs jetzt mal im Rezept ergänzt, 1 TL - 1 EL ist o.k. - kommt nicht so drauf an :-)
Tja, das mit der Luftfeuchtigkeit und Kleben ist ein Problem. Am Besten wäre ein Ventilator, um Wind zu machen, vielleicht geht auch kalt fönen - keine Ahnung...
Alles Gute für die Torte!
Monika

Maria S. hat gesagt…

Ganz lieben Dank für die schnelle Antwort :-) ich probiere es morgen früh einfach mal aus und Berichte Sonntag mal wie die zwei Torten sich bei dem Wetter so geschlagen haben.
Lieben Gruß aus Dortmund von Maria

Manu hat gesagt…

Hallo Monika,

Einen unglaublichen Blog hast Du hier, ich bin absolut begeistert!!!! Die Torten sind so perfekt, genial!!!
Ich möchte mich demnächst auch eine eine fondantüberzogene Torte Wagen (meine 1. *Bibber*) , vielleicht kannst Du mir ja eine kleine Einschätzung geben, ob meine Idee in Deinen Augen überhaupt umsetzbar ist?!? Mein Pa wird 70 und da er Briefmarken sammelt, wollte ich ihm gerne einen rechteckigen Kuchen mit Zähnen Backen (eine Briefmarke halt) meinst Du ein Einschlagen in Fondant ist bei dieser ungewöhnlichen Form überhaupt möglich???
Wäre Super, wenn ich eIne professionelle Einschätzung dazu hätte....
Danke!!!! Liebe Grüße,
Manu

Monika hat gesagt…

Hallo Manu,
ich denke das mit den Zähnen wirst du nicht hinbekommen...
Erstens müsstest du einen recht festen Teig haben, der sich vom Gewicht des Fondant nicht runterdrückt, verwenden und zweitens wirst du schon glücklich sein, wenn du eine eckige Torte ohne Falten eingeschlagen kriegst.
Eckig ist nämlich schwieriger als rund... ;-)
Ich würde an deiner Stelle einen runden Kuchen machen und oben als Aufleger eine Briefmarke nach dieser Anleitung:
http://tortentante.blogspot.de/2010/01/ja-ist-denn-schon-valentinstag.html
Such dir doch eine Lieblings-Briefmarke deines Vaters und versuch, die nachzumachen...
Gutes Gelingen,
Monika

Maria S. hat gesagt…

hallöchen...
wie versprochen, ein Bericht wie die Torten das Wetter gemeistert haben. Puh...also das Wetter am Freitag und Samstag ist eigentlich nix für die Torten. Der Fondant wurde einfach nicht trocken. Er schwitzte was aber nicht so schlimm war. Gott sei dank war das Rosengesteck schon Tage vorher trocken. Und da nichts anderes aufgelegt wurde war es ok...:o)...Die Tauftorte war alles anderes als ein Kinderspiel...Ahhhh erst mal eckig...(ich glaub ich bleib bei rund...lach) dann war der Fondant so feucht schon beim Einschlagen, daß ich überhaupt nicht glätten konnte...schnief...Es sind einige Blasen zu sehen, wenn man genau hinschaut. Aber die Blümchen hielten und die Babys rutschten auch nicht auf der Torte hin und her...Alles gut. Und das Wichtigste für mich war, daß meine Bekannte und die Taufeltern die Torten einfach nur toll fanden und sie ihnen geschmeckt haben.
So toll und perfekt wie Du werde ich wohl nie die Torten hinbekommen...Ich ziehe immer wieder meinen Hut vor Dir...lächel...
Ach ja...Föhnen klappt im übrigen überhaupt nicht. Vielen lieben dank aber noch mal für die schnelle Antwort und ich freue mich immer wieder über neue Sachen von Dir...
Alles Liebe für Dich und einen lieben gruß aus Dortmund von Maria

Manu hat gesagt…

Hallo Monika,
spät aber doch noch.... vielen Dank für den Kommentar, hab mir sowas (dass eine Briefmarken-Torte eher weniger machbar ist) schon gedacht, schade, ABER : mein Pa sammelt ja auch Münzen!!! :o) ...also wird's jetzt ein runder Kuchen! Habe gestern Deinen Eierlikörkuchen ausprobiert, leider ist er trotz Isoliermethode in der Mitte hoch gekommen, aber LECKER isser!!! :o) *Mjam*
Leider konnte ich ihn noch nicht mit Fondant überziehen, da mir statt 99,5% Glycerin das 85%ige geliefert wurde :o( ...jetzt warte ich auf Nachlieferung.... Außerdem möchte ich die endgültige Torte mit Erdbeer-Sekt-Creme füllen, da schmeckt der Eierlikör wohl eher nicht dazu.

Ich habe jetzt so viel in Deinen Blog gelesen und ich weiß irgendwo hattest Du schonmal geschrieben (also Sorry, dass ich nochmal frage, aber ich finde es einfach nicht mehr), welcher Gelbton am besten zum gold bemalen geeignet ist, ich meine, es war Egg, bin mir aber nicht mehr sicher... ist das so?
Reicht aus Deiner Erfahrung zum Bemalen einer 26 cm "Goldmünze" eine Packung Sugarflair Goldpuder aus?

Ich bin ja soo froh, dass ich Deinen Blog gefunden habe, einfach unglaublich, wieviel Zeit Du dafür investierst, Danke!! Und sobald die Termine 2013 feststehen überlege ich tatsächlich aus Hannover anzureisen, so ein Profikurs wäre bestimmt super (auch wenn ich befürchte, dass das bzgl. Werkzeug etc. Begehrlichkeiten weckt... ;o) )

Viele Liebe Grüße,
Manu

Monika hat gesagt…

Gold wird mit Gelb, Rot und etwas Braun gemischt - mein Gelb ist immer Melon von Sugarflair.
Um auf der sicheren Seite zu sein, würde ich immer 2 Pck. Goldpuder kaufen :-)

Manu hat gesagt…

Vielen Dank für die schnelle Antwort! :o) .... Bin sehr gespannt, ob das alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, mal schaun! Ich lasse Dich auff jeden Fall wissen, ob's ein Ergebnis gibt....

Liebe Grüße,
Manu

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich würde gern zum Geburtstag meines Vaters eine frische gefüllte Torte machen, muss aber vorher noch arbeiten und kann sie nicht komplett "frisch fertigstellen".
Wie lange kann ich die Torte mit Fondant überzogen im Kühlschrank aufbewahren, ohne, dass der Fondant aufweicht oder so - hab Angst, dass der Fondant dann "wegläuft" wenn ich von der Arbeit wiederkomme... oder gibt es da Tricks?
Vielen Dank schon mal für die Hilfe
Andrea

Monika hat gesagt…

Hallo Andrea,
lies dir bitte mal den Artikel Geheimnis Fondant durch, der übrigens auch rechts oben unter meinem Bildchen verlinkt ist.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
vielen Dank nochmal für den Link, ich werde es nächstes Wochenende versuchen. Seit ich es nach deiner beschriebenen Technik mache (Buttercreme + Fondant, aber bisher halt immer nur frisch), funktioniert es auch. Vorher hatte ich anscheinend eine zu wasserhaltige Buttercreme (typisch deutsch mit Pudding + Butter), da floss der Fondant irgendwann davon :-(
Danke für diesen tollen Blog und die vielen hilfreichen Tutorials! Ich muss mich unbedingt bald mal an Blüten herantrauen!
Liebe Grüße
Andrea

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, meine Regenbogentorte ist super geworden den Tipp mit dem biskuittrand und der genache war spitze. ich bin begeistert von deiner Seite. ich hatte nur Probleme beim einfärben. ich habe schwarz nicht richtig schwarz bekommen und Rot ging gar nicht. ich hatte flüssige Farbe und Pulver. aber den fondant mit dem roten Pulver zu färben ging gar nicht. ich hatte auch das Problem als der fondant über der Torte lag und ich ihn an den Seiten glatt streichen wollte, das der fondant genau oben an der kante immer einriss.woran kann das liegen vielleicht zu wenig fondant genommen? ich hatte aber auch immer falten. ganz komisch das glatt ziehen und runter streichen ging nur bis zu einem Punkt und dann hatte ich Riesen Überschuss und eine dicke falte. LG Nadine.

Monika hat gesagt…

Hallo Nadine,
ich färbe immer mit Pastenfarbe!
Wahrscheinlich hattest du den Fondant zu dünn ausgerollt.
Lies dir bitte mal den Artikel: Geheimnis Fondant durch, der oben rechts unter meinem Bildchen verlinkt ist.
:-)

Brin hat gesagt…

Hallo liebe Tortentante,
Fondant war "zu bunt" also die Farbe musste sehr kräftig sein und dieser Artikel hat mich gerettet, vielen Dank! Ich war so happy, weicher Fondant + Traganth = Erfolg - Hammer!!!
Nebenbei wachsen auch noch die Armmuskeln, leider aber auch das Bäuchlein vom vielen Probieren...

Ohne deinen Blog, hätte ich vor kurzem fast aufgegeben... und die Pampe in den Mülleimer gekippt... Aber es ging nochmal gut...
Danke!
Hoffentlich bis Hamburg!!!!
Liebe Grüße Sabrina

Monika hat gesagt…

Hallo Sabrina,
freut mich, dass mein Blog eine Hilfe für dich ist :-)

Anonym hat gesagt…

huhu Monika.

Ich habe mir gestern daran versucht ein Kugel mit Fondant zu beziehen, aber irgendwie sieht das ganze sehr seltsam aus. Oben ist es noch in ordnung aber dann zu den Seiten hin hatte ich zu viel Fondant und der schlug Wellen. Dann kam ich auf die Schlaue idee, das überschüssige vondant wegzuschneiden. Aber jetzt habe ich die schnittkante und bekomme sie nicht weg.
hast du da einen Tipp für mich?

Liebe Grüße
Dani

Monika hat gesagt…

Hallo Dani,
Fondant wird NIE weggeschnitten - bei runden Torten nicht, bei eckigen nicht und auch bei Kugeltorten nicht.
Wenn der Fondant nicht zu dünn ausgerollt wird, kann man die Falten vorsichtig nach unten wegarbeiten - das ist aber etwas kniffelig und für Anfänger nicht so einfach.
:-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika, ich habe mal wieder Fondant selber hergestellt und der schmeckt einfach super und ich finde das Rezept super. Ein Problem habe ich nur immer wieder. Wenn ich meinen Fondant ausrolle reißt er mir ab und zu und wenn ich ihn glatt streichen möchte und nach unten ziehe reißt er mir auch immer oben an der Kante ein und unten. Woran kann dies liegen? Nadine

Monika hat gesagt…

Hallo Nadine,
wahrscheinlich wurde der Fondant nicht genug geknetet und vielleicht auch zu dünn ausgerollt.
:-)

Julia Neu hat gesagt…

Hallo Monika
wie kriege ich nachtschwarzen fondant? habe mit Vilton-schwarz versucht, ist aber nicht schwarz genug. und habe schon eigentlich genug schwarzes reingetan.

Monika hat gesagt…

Ich färbe mit Sugarflair und die haben Extra Black im Angebot - das wird schön schwarz...
Besser klappts grundsätzlich, wenn man Schokofondant schwarz färbt, dann muss nicht so viel Farbe rein ;-)

Je en hat gesagt…

Danke, dann muss ich Schokofondant suchen gehen =)
LG
Jeen

Anonym hat gesagt…

Guten tag, ich bin dankbar fur die rezepten,,, die fondant und blumenpaste hat sehr schön raus gekommen... alles ist perfeckt.. muss nur alles genau so machen wie im rezept steht.. muchtes auch irgendwann die blumen sehr schön machen lernen.. ich habe eine frage.. vieleight haben sie ein tip wie kann man die fondant schnell troknen lasen. Habe ich das Fondant auf sandteig plätzhen gemacht..
MFG Sintija
p.s. dchuldigung für die Fehler.. ich lerne nur Deutsch.. erst durch die Rezepten.. ;)

Monika hat gesagt…

Hallo Sintija,
Fondant braucht ca. 1/2 - 1 Stunde auf Keksen, bis er oberflächlich trocken ist. Ganz durchtrocknen dauert bestimmt eine Nacht. Keine Ahnung, wie man das Trocknen beschleunigen kann, tut mir leid.
Dein Deutsch ist gut verständlich für mich :-)

Emine Tas hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe gestern Fondant nach deinem Rezept gemacht und bin echt begeistert.Da ich keine Gelatine verwende habe ich mich an den Tipp einer Leserin gehalten und habe 90ml Wasser+Agartine verwendet.In diesem Fall habe ich ca. 250g mehr Puderzucker gebraucht und bin total happy....
Ein großes Lob und Dankeschön für deine tollen Rezepte und hilfreichen Antworten-da es wirklich viel hilft alle Kommentare durchzulesen :)
Liebe Grüße
Emine Tas

Sarah hat gesagt…

Hallo Monika,

auch ich bin total begeistert. Habe es zuerst ohne glycerin probiert, da ich nicht wusste, wo ich es kaufen kann.
Im Supermarkt schauten die mich alle blöd an, weil die dachten, ich würde Nirtoglycerin kaufen wollen ;)
Nun war ich in der Apotheke und da war das natürlich kein Problem.
Jetzt muss ich nur noch bis morgen warten zum ausrollen :)
Ich bin gespannt :)
Ganz liebe grüße Sarah

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
zuerst mal danke für deine tollen Anleitungen, habe durch deinen Blog schpn ein paar nette Torten mit Aha Effekt bei der Family zaubern können. Jedoch habe ich immer wieder ein Problem mit dem intensiven Färben von Rollfondant. Habe mich jetzt durch sämtliche Blogkommentare gelesen und mein Problem aber nicht wirklich gefunden. Also wenn ich Satin Ice oder Callbaut mit Pasten von Sugarflair intensiv färben will sprich wirklich viel Farbe einknete wird mein Fondant immer sehr klebrig. Ich arbeite dan Puderzucker ein und es geht wieder auch das Ausrollen klappt dann gut und ich kann die Torte gut beziehen, aber dann wenn ich versuche alles auf der orte glattzustreichen, wirkt der Fondant sehr trocken und fängt an an den Kanten zu reissen. Deshalb vermute ich Puderzucker weiter einzukneten ist keine sinnvolle idee in dem Fall. Ich werd aber nicht schlau draus ob ich nun CMC nochmal unterknete oder Glyzerin, da er ja sowohl klebt als auch rissig ist dann? Kannst du mir helfen meine Verwirrung zu lösen? lg andrea

Monika hat gesagt…

Hallo Andrea,
lies dir bitte den Absatz "Der Fondant ist zu weich..." oben im Artikel durch und meine Kommentare vom 17. Februar 2011 08:26 und 1. Mai 2011 19:16
...soviel zum Thema durch sämtliche Blogkommentare gelesen und mein Problem aber nicht wirklich gefunden... ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
danke für deine antwort. Da ich nirgends das Wort klebrig gelesen habe in den Beschreibungen u Kommentaren, verstehe ich jetzt dass offensichtlich die Beschreibung "zu weich" mit klebrig gleichzusetzen ist. Wenn das einem klar ist, ist die Lösung einfach und natürlich dann auch zu finden. Mir war das jedoch nicht klar u ist für mich auch nicht aus den diversen Erläuterungen hervorgegagngen. Anfängerfehler offensichtlich.DANKE für deine Mühe.Lg andrea

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika!
Wenn ich Modelliermasse herstelle und aus der dann zB Kugeln formen will entstehen immer Risse. Diese lassen sich aber nicht verstreichen und so bleiben die sehr offensichtlich zu sehen. Mache ich das gleiche aber mit Fondant pur, passiert das nicht und lässt sich gut modellieren. Also nur in Kombination mit BP. Woran könnte das bloß liegen? Hast du eine Idee?
Ich habe noch niemanden hier gelesen der ähnliche Probleme hat.
Ganz liebe Grüße und ein schönes Osterfest, Annika

Monika hat gesagt…

Hallo Annika,
vielleicht ist deine BP etwas zu fest... - nimm doch einfach weniger BP und mehr Fondant. Dann wird der Modellierfondant automatisch weicher :-)

Anonym hat gesagt…

Hab lieben Dank für deine Antwort. Ich habe bisher immer 50:50 genommen, werde aber mal testen ob es besser wird.
:) Liebe Grüße, Annika

Pia hat gesagt…

Hallo Monika,

ich hab da eine Frage bezüglich Fondant. Es geht darum, dass ich Veganer in meinem Freundeskreis habe und diese natürlich auf Feiern auch nicht zu kurz kommen sollen, was die Versorgung mit Torte angeht.
Jetzt solls eine Torte mit Fondantüberzug sein (und zwar die erste mit Fondant, die ich überhaupt mache!) und ich kann das Material leider noch nicht so einschätzen.
Ich habe einige "falsche Buttercreme"-Rezepte gefunden. Ohne Butter halt, aber dafür mit (veganen) Puddingpulver ;)
Nun zu meiner Frage: "Verträgt" sich Fondant mit soetwas wie Hafermilch oder Sojadrinks in dieser Creme?
Hast du damit schon Erfahrungen?

Und übrigens, danke für all diese Anleitungen. Die haben mir schon viel geholfen! Dein Blog ist klasse.

Liebe Grüße
Pia

Monika hat gesagt…

Lies bitte den Artikel "Geheimnis Fondant", der rechts oben verlinkt ist.
Mit veganen Ersatzmitteln kenne ich mich allerdings nicht aus.
:-)

Cloudy90 hat gesagt…

Liebe Monika,

mit deinen tollen Rezepten für Fondant & Co. habe ich bereits gute Erfolge erzielt.Als nächstes werde ich mich an einer Torte zur Taufe versuchen und das erste Mal Modellieren (hab ganz früher schon mit Knete tolles Zeug gemacht :D ).Dank deinen tollen Tipps gehe ich ganz entspannt an die Sache.Es gibt aber so viele verschiedene Arten von Farben, welche ist denn die geeignetste zum Färben von Fondant/BP und welche ist eher für's Bemalen gut?

Danke für disen tollen Blog, großes Lob!

Monika hat gesagt…

Schau mal oben quer in der Leiste unter Werkzeuge, dort gibt es einen Link zum Artikel über Farben, Cloudy.
Oder du liest dir mal den Artikel "Geheimnis Fondant" durch, den ich rechts oben unter meinem Bildchen verlinkt habe... :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe gestern abend deinen Gelatinefondant gemacht und er klebt leider total, ist kaum von den Händen abzubekommen geschweige denn von der Arbeitsfläche meiner Küche. Was habe ich falsch gemacht? Habe schon mehr Puderzucker verarbeitet ( ca 1KG)

Danke für deine Antwort
Anika

Monika hat gesagt…

Hallo Anika,
ich denke, du hast dir das Rollfondant-Rezept und die Kommentare nicht gründlich genug durchgelesen...
Diesen Absatz hast du auch überlesen:
Da mittlerweile fast immer das Gleiche gefragt wird, sperre ich die Kommentarfunktion für dieses Rezept! Ich antworte auf nicht auf Fragen zu diesem Rezept, wenn die an anderer Stelle hier im Blog gestellt werden ;-)
LEST EUCH BITTE ALLES GENAU DURCH, AUCH DIE KOMMENTARE :-)
Wer sich genau an das Rezept hält, keine Zutaten gegen irgendwas anderes austauscht und sich an die Ruhezeit hält, bekommt einen Super-Fondant!
Gutes Gelingen :-)

Loretta hat gesagt…

ich habe heute das erste Mal Dein Rezept für den Rollfondant ausprobiert; das Kneten hat richtig Spaß gemacht, wie ein Kaugummi XXXL :-) jetzt liegt er im Kühlschrank und wartet auf die weitere Verarbeitung. Werde dann Morgen die Torte damit überziehen. Ich habe leider kein Silikon Rollstab, hoffe das es mit einem Holzausroller auch gut klappt. Danke für die tollen Rezepte

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Tortentante,

zur Einschulung meines Neffen habe ich mehrere kleine Schultüten aus Fondant gemacht, die ich um eine Torte Drumherum anbringen möchte, ich hab die Schultütchen schon vor ein paar Wochen hergestellt, damit sie durchtrocknen. Nun habe ich leider keinen kühlen Keller und für Freitag sind 30 Grad angesagt, da eine Mousse au chocolate aus weißer Schoki gewünscht wurde, MUSS die Torte in den Kühlschrank. Werden meine Schultütchen dann wieder weich?? Oder bleiben Sie einmal ausgehärtet in Form?? DANKE für Deine Hilfe.. Du bist eine wahre Muse für uns Anfänger... LG Sabine

Monika hat gesagt…

Hallo Sabine,
im Artikel "Geheimnis Fondant" steht, dass ich Fondanttorten in den Kühlschrank stelle - damit meine ich natürlich Torten MIT Zuckerdekorationen...
Einmal hart, bleibt Zuckerdeko hart - WENN das Klima im Kühlschrank nicht zu feucht ist.
Lies dir vielleicht mal den o.g. Artikel und auch die dortigen Kommentare durch.
Gutes Gelingen!
:-)

junam hat gesagt…

Hallo Monika,
ich kämpfe gerade mit meinem Rollfondant, der nach langem Kneten geschmeidig und gut auszurollen ist. Sobald ich versuche, ihn von der Arbeitsplatte zu lösen, reißt er.
Hast Du einen Tipp für mich?
Danke und liebe Grüße
Anja

Monika hat gesagt…

Hallo Anja,
bitte dort mal lesen:
http://tortentante.blogspot.de/2010/07/mit-dem-beutel-gepudert.html
:-)

Leonie hat gesagt…

Hallo Monika,
erst mal vielen Dank für Deine ganzen Rezepte, Tips und Tricks!
Ich bin ein absoluter Anfänger und habe letzte Woche, mit Deiner Hilfe ;-), meine erste Motivtorte gemacht. Im großen und ganzen war alles prima. Aber... Beim ersten ausrollen war alles prima, bis ich den Fondant über den Kuchen gelegt habe und er praktisch sofort an der Kante gerissen ist. Nach einigem probieren (und fluchen...) habe ich festgestellt, dass es ein Temperaturproblem ist. Ich habe Granitarbeitplatten und beim ausrollen ist mein Fondant ständig auskühlen. Ich habe mit Töpfen und Pfannen versucht den Granit zu erwärmen. Außerdem habe ich den Fondant erwärmt. Trotzdem ist er zu schnell ausgekühlt und auch mit dem Föhn konnte ich ihn nicht ausreichend erwärmen. Immerhin gab es nur eine kurze Bruchkante und außer mir hat es niemanden gestört. Ich habe gelesen, dass Du auch auf einer Steinplatte arbeitest. Hast Du einen Trick, um die Temperatur stabil zu halten?
Vielen Dank,
Leonie

Monika hat gesagt…

Leonie, es kommt auf den richtigen Fondant an... - auskühlen oder nicht ist egal.
Lies bitte meine Empfehlungen im Artikel "Geheimnis Fondant" rechts oben.
Außerdem alle Kommentare unter dem Rollfondant-Rezept.
Und: Üben, üben, üben...
:-)

Leonie hat gesagt…

Hallo Monika,
ich mache mich gerade ans üben... Den Fondant habe ich auch beim letzten mal nach Deinem Rezept gemacht, mit der korrekten Menge Sirup und dem "richtigen" Puderzucker. So lange der Fondant handwarm war ging alles prima, wenn er abkühlte wurde er rissig. Ich bin gespannt, wie der nächste wird...
Wie gesagt, vielen Dank für Deine Tipps und Rezepte, sonst hätte ich mich wohl kaum an Motivtorten gewagt!
Liebe Grüße,
Leonie

Sarah hat gesagt…

Hallo Monika,
ich habe nun letzte Woche 2 Fondanttorten gemacht. Sicherlich hatte ich für so auf der schnelle nicht den richtigen und guten Fondant!
Aber der klebte so dermaßen am Tisch fest beim ausrollen, sodass ich immer wieder beim drehen eine menge Puderzucke mit drunter tun musste! Welche unterlage nehme ich am besten, damit der Fondant nicht am Tisch festklebt? Frischhaltefolie? Speisestärke? (Bleibt dieser nicht dran haften) Mit Palmin unter dem ausrollen ist er zu weich geworden -.- Möchte nächste Woche noch eine machen, und würde mich über eine Antwort sehr freuen!

Liebe Grüße,
Sarah

Monika Matzat hat gesagt…

Ich rolle auf meiner Küchenarbeitsplatte aus - ohne extra Unterlage. Bepudert wird damit
http://tortentante.blogspot.de/2010/07/mit-dem-beutel-gepudert.html
...lies dir bitte mal den Artikel "Geheimnis Fondant" durch, den ich rechts oben verlinkt habe, ja?
Gutes Gelingen,
Monika

Leonie hat gesagt…

Hallo Monika, ich glaube inzwischen habe ich das Problem gefunden. Beim erstenmal hatte ich Pulverfarben aus dem Supermarkt genommen (Crazycolor oder so) und der Fondant hat gezickt sobald er zimmertemperatur hatte. Beim nächsten mal Sugarflair Pastenfarbe genommen und es gab kein Problem. Nun fehlte mir ein Farbe als Paste und ich habe wieder eins von den Pulvertütchen aus meinem Schrank genommen. Und schon gingen die Probleme wieder los... Anscheinend versauen die Supermarkt Pulverfarben den schönen Fondant. Mir kommen die nicht mehr in den Fondant, dafür kommt gleich der nächste Kuchen in den Ofen ;)

Monika Matzat hat gesagt…

Oben rechts im Artikel "Geheimnis Fondant" steht, dass Fondant nur mit Pastenfarben eingefärbt werden sollte, Leonie ;-)
Kaum macht man's richtig - schon funktionierts!
Süße Grüße :-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
erst einmal ein Dankeschön für deinen tollen Bloq und die Rezepte. Ich habe deinen Fondant ausprobiert. Der erste Versuch war nichts (hatte zu viel Sirup genommen).Hab auch artig alle Kommentare gelesen bin aber nicht schlau aus meinem zweiten Versuch geworden.
Mein zweiter Versuch ist besser geworden, aber nicht optimal. Ich hab den Grafschafter Sirup und hab mich an die Zutatenangaben gehalten.
Der Fondant ist nach dem Kneten (mit Palmin) super geschmeidig, hat eine tolle Konsistenz und lässt sich hervorragend ausrollen. ABER, wenn ich ihn auf die Torte lege, reißt er sehr schnell an den Kanten.
Woran könnte das liegen? zu wenig Glycrin oder zu wenig Sirup?
Vielen Dank und Gruß,
Julia

Monika Matzat hat gesagt…

Hast du den richtigen Puderzucker?
Wenn ja: Dann nicht sooo dünn ausrollen und nicht extra Palmin einkneten.
Die Zutatenmengen im Rezept sind o.k. - in den Kommentaren haben sich ja viele begeistert über den Fondant geäußert und ich selbst habe den über 100 x gemacht.
Du kannst auch etwas CMC einkneten und über Nacht ruhen lassen, dann wird der Fondant elastischer :-)

Marita hat gesagt…

Hallo Monika,

herzlichen Dank für diese tolle Seite. Deine Anleitungen und Rezepte sind faszinierend - Deine Geduld beim Beantworten auch wiederholter Fragen bewundernswert.

Ich bin zum Glück im Besitz einer Krefft Profi Maschine mit Planetengetriebe - das Ding hat Dein Fondantrezept komplett geknetet und der Fondant ist PERFEKT. In ca. 10 Minuten war 1kg Puderzucker völlig klümpchenfrei und absolut glatt.

Ich werde für´s Wochenende meine erste Fondanttorte machen: zur Taufe meines Patenkindes. Ich hoffe das klappt alles.

Vielen lieben Dank für Deine Tipps
Marita

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,

ich habe vor einiger Zeit ausprobiert, eine hohe schmale Torte mit Fondant einzudecken,das ist mir aber nicht so ganz gelungen. Der Fondant hatte zu viele Falten, die ich nicht wegbekommen habe, ich musste diese wegschneiden, um das Ganze überhaupt glatt zu bekommen. Die Schnittstellen musste ich dann irgendwie verdecken, das habe ich dann zwar ganz gut gelöst, indem ich Blumen drüber geklebt habe. Hättest du Tipps für mich, wie ich das faltenfrei hinbekomme und ob das überhaupt möglich ist.

vielen Dank und liebe Grüße

Ljudmila

Monika Matzat hat gesagt…

Guten Fondant benutzen und nicht zu dünn ausrolle, Ljudmila, dann klappts auch mit dem Eindecken von hohen Torten.
Man kann allerdings auch 2-teilig eindecken: Erst den Deckel oben drauf, dann einen langen Streifen außen um die Torte. Die Nähte müssen dann natürlich ordentlich versäubert werden. :-)

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich muss aber nochmal genauer nachhaken.Ich hatte auch ganz viel im Internet recherchiert und nur einen einzigen Kommentar dazu gefunden. Da hat jemand geschrieben, dass wenn der Durchmesser der Torte kleiner ist als die Höhe könne es gar nicht funktionieren. Wie ich aber an deinen Tortenbildern sehe (z.B. zweistöckige Hochzeitstorten), funktioniert das sehr gut. Liegt es vielleicht an der Größe der Fondantdecke, muss ich da was beachten?

Ljudmila

Monika Matzat hat gesagt…

Die Größe einer Fondantdecke wird immer gleich gerechnet: Durchmesser + 2 x die Höhe und einige Zentimer Zugabe :-)

Dennis Will hat gesagt…

Hi

Ich habe etwas Kukident unter weißen Fondant gemischt und eine Krone modelliert. Ist eigentlich nach 2 Tagen auch gut durchgetrocknet. Allerdings ist das Material vom anmalen wieder etwas weicher geworden, so dass es sein Eigengewicht kaum noch hält. Kann man das irgendwie nochmal durchtrocknen? Ich hatte mal was gelesen von 50° bei Umluft?!?

Gruß Dennis

Monika Matzat hat gesagt…

Für Modellierfondant sind 2 Tage zum Durchtrocknen zu wenig.
Im Ofen trocknen habe ich noch nie gemacht, aber gelesen, dass es wohl funktionieren soll...
:-)

Dennis Will hat gesagt…

Ok. Danke. Ich werds mal probieren und dann Bericht erstatten. Schlimmer wie jetzt kanns wohl nicht werden :-P

Gruß Dennis

Dennis Will hat gesagt…

Hi
Hat ganz gut geklappt mit dem Fondant im Backofen. ;-)

Gruß Dennis

Anonym hat gesagt…

Hallo Monika,
Ich hoffe meine Frage wurde noch nicht gestellt, habe zwar alle Kommentare gut durchgelesen aber kann ja auch etwas übersehen haben, in dem Fall möchte ich mich vorher schon entschuldigen.
Ich habe gestern deinen Fondant gemacht und frage mich ob ich ihn heute noch kneten MUSS oder ob das wirklich warten kann bis ich ihn in ein paar Tagen brauche?
Und dann wüsste ich gerne ob es sich bei der Blütenpaste ähnlich verhält (an die habe ich mich heute gewagt).
Ich wünsche dir noch einen schönen restlichen Pfingstmontag,
Liebe Grüße isabeau

Monika Matzat hat gesagt…

Kneten erst, wenn der Fondant gebraucht wird, Isabeau.
Blütenpaste auch vor dem Gebrauch durchkneten.
:-)

Isabeau hat gesagt…

Danke für die schnelle Antwort :-)

Kommentar veröffentlichen

Bitte gebt beim Kommentieren wenigstens euren Vornamen an... - meinen Namen kennt ihr ja auch! Kommentare, die vollständig anonym abgegeben wurden, beantworte ich nicht mehr...
Und noch eine große Bitte: Lest euch die anderen Kommentare und meine Antworten durch, bevor ihr Fragen stellt - ganz oft wurde "EURE" Frage nämlich schon gestellt und beantwortet ;-)

Weil der Blog momentan mit Spam überflutet wird, wird euer Kommentar erst angezeigt, wenn ich ihn freigeschaltet habe.
To all spammers: Your comment will not be published!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...